Bitcoin-Miner-Darlehen im Wert von fast 4 Milliarden USD gefährdet

Artikel von Jonas Hubertus am 27. Juni 2022 um 14:25 Uhr im Forum Finanzen & Versicherung

Schlagworte:

Bitcoin-Miner-Darlehen im Wert von fast 4 Milliarden USD gefährdet

27. Juni 2022    
Analysten der Kryptoindustrie sagen, dass immer mehr Bitcoin-Miner Probleme haben, Kredite zurückzuzahlen, die sie für ihre Mining-Rigs aufgenommen haben. Während nur wenige Miner ihren Verpflichtungen tatsächlich nachgekommen sind, bedeutet eine Zunahme der Zahl der Miner, die ihre Bitcoins (BTC) verkaufen, dass der Sektor zunehmend in Bedrängnis geraten könnte.


minder-hardware-kredite.jpg

BTC-Miner verkaufen erhebliche Teile ihrer Bestände


Berichten zufolge haben BTC-Mining-Unternehmen wie Bitfarms Limited und Core Scientific Inc. in den letzten Monaten große Mengen ihrer Token verkauft. Beispielsweise verkaufte Core Scientific im Mai mehr als 2.000 BTC-Münzen, um die steigenden Betriebskosten zu decken. Andererseits brachte Bitfarms mindestens die Hälfte seiner Bitcoin-Reserven auf den Markt, um einen Teil eines 100-Millionen-Dollar-Darlehens zu bezahlen, das es von Galaxy Capital aufgenommen hatte.

Der Bitcoin-Preisverfall wirkt sich auf den Wert von Mining-Equipment aus


Aufgrund eines langen Einbruchs des Kryptomarktes hat Bitcoin mehr als 50 % seines Allzeithochs verloren, und auch der Wert von Bitcoin-Mining-Equipment ist um mindestens die Hälfte gesunken. Das beliebte S19-Mining-Rig des Mining-Hardware-Herstellers Bitmain hat seit November 2021, als es auf etwa 10.000 US-Dollar geschätzt wurde, etwa 47 % seines Wertes verloren.

Luka Jankovic, Leiter der Kreditvergabe bei Galaxy Digital, sagte Folgendes über den aktuellen Stand der BTC-Mining-Industrie:

„Die Maschinenwerte sind eingebrochen und befinden sich immer noch im Preisfindungsmodus, der durch volatile Energiepreise und ein begrenztes Angebot an Rack-Platz noch verstärkt wird.“​

BTC Mining verliert an Glanz


BTC-Mining war einst einer der lukrativeren Sektoren im Krypto-Bereich mit Margen von bis zu 90 %. Der Mining-Prozess erfordert jedoch extrem leistungsstarke Computer, die Zehntausende von Dollar kosten. Da traditionelle Finanzinstitute jedoch zögerten, einen Markt zu unterstützen, von dem sie dachten, dass er noch weitgehend unreguliert und sehr volatil sei, wandten sich die meisten Miner an neuere Krypto-Kreditgeber wie Galaxy Digital, Celsius und BlockFi, um Kredite zu erhalten, um zu wachsen und ihre Geschäftstätigkeit zu verbessern.

Im Gegensatz zu traditionellen Finanziers akzeptierten diese Kreditgeber neben Bareinlagen auch Mining Rigs als Sicherheit. Aber der anhaltende Preisverfall von BTC, der zu einem entsprechenden Rückgang des Wertes von Mining-Rigs geführt hat, bedeutet, dass die Kreditgeber jetzt möglicherweise nicht genügend Sicherheiten für die Kredite halten, die sie gegen diese Maschinen vergeben haben.

Krypto-Kreditgeber sind besorgt über BTC-Miner-Darlehen


Laut Ethan Vera, Mitbegründer von Luxor Technologies, einem Bitcoin-Mining-Unternehmen mit Sitz in Seattle, machen sich immer mehr Krypto-Kreditgeber Sorgen um ihre Kreditbücher. Er sagte: „Sie sind nervös wegen ihrer Kreditbücher, insbesondere derer mit hohen Sicherheitenquoten.“

Nach Veras Schätzung gibt es etwa 4 Milliarden Dollar an Krediten, die durch Mining-Rigs besichert sind.

Die Produktionskosten von Bitcoin betragen etwa 8.000 $ pro Token für große Bergbaubetriebe, was immer noch deutlich unter dem Marktpreis von BTC liegt, das derzeit knapp über 20.000 $ gehandelt wird. Das bedeutet, dass Miner immer noch ordentliche Gewinne erzielen können. Laut dem Branchenanalysten Jaran Mellerud, der für Arcane Crypto arbeitet, erweist sich die Rückzahlung von Krediten aus diesen reduzierten Margen jedoch für einige Unternehmen als schwierig und zwingt sie daher, große Teile ihrer BTC-Reserven zu verkaufen.

Auch ein Tausch von BTC to Eth ist nicht hilfreich für die Besicherung der Kreditsummen. Zwar würde sich der Kapitalabfluss auf den Börsen reduzieren, und so weiterhin die Liquidität von FIAT-Währung verbessert werden, doch in Summe lassen sich die Abflüsse aufgrund der Leitzinserhöhungen nicht stoppen.

Wie sieht es mit anderen Altcoins aus, im Vergleich SAND vs MANA zeigen sich wenige Unterschiede in der Kapitalisierung, da auch die Blockchaintechnik sich kaum unterscheidet. Die Kurse entwickeln sich meist parallel zur generellen Marktsituation. Somit stellen die kleinen Währungen aktuell keine Chance dar, eher noch ein erhöhtes Risiko.
 

Kommentare