Bitkom: 150 Euro Urheberrechtsabgabe pro PC drohen

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 29. August 2005 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 29. August 2005
    Abgabenlast in Deutschland sei europäische Spitze
    Wer einen Drucker kauft, zahlt eine Urheberrechtsabgabe, die an die VG Wort abgeführt wird. Kauft man einen CD-Brenner, fallen im Preis inbegriffene Abgaben unter anderem an die GEMA an. Für Scanner, MP3-Player und andere Geräte, die zum Vervielfältigen und Kopieren von Daten taugen, werden ebenfalls Abgaben erhoben, die den Verwertergesellschaften zugeführt werden - welche den Hals jedoch nicht voll genug bekommen. Die aktuellen Forderungen der Verwerter summieren sich auf mindestens 150 Euro pro Rechnersystem, wenn die Gerichte den aktuellen Forderungen der Verwerter nach höheren Abgaben entsprechen.

    Vor den Folgen der dauernden Abgabenerhöhjungen warnt die BITKOM. Die Abgabenlast für digitale Geräte in Deutschland ist schon heute einzigartig in Europa, und es sieht derzeit so aus, dass wir diesen Spitzenplatz halten wollen so Jörg Menno Harms, Vizepräsident der BITKOM.

    Beim Kauf von IT-Geräten werden in Deutschland automatisch Urheberrechtsabgaben fällig, durch die das legale, private Kopieren von Texten, Bildern oder Musik pauschal abgegolten werden soll. Die Hersteller sind gezwungen, die Abgaben beim Verkauf der Geräte zu erheben und an die so genannten Verwertungsgesellschaften weiterzuleiten. Diese verstehen sich als Verwalter der Text- und Bildrechte von beispielsweise Autoren und Fotografen. Die Abgaben verteuern die Produkte zum Teil erheblich - für Multifunktionsgeräte könnten sie bald 50 Prozent des Kaufpreises ausmachen. Zudem kommen auf die Abgaben noch 16 Prozent Mehrwertsteuer, die an den Staat abgeführt werden. Erweiterte Rechte erhalten die User durch ihre Zahlungen indessen nicht: so ist das Umgehen von Kopierschutztechniken in Deutschland seit einiger Zeit verboten, was die Privatkopie in vielen Fällen unmöglich oder zumindest illegal macht - wenngleich die Gebühren für das Recht zur Kopie nach wie vor freudig eingezogen werden. Die Verwertergesellschaften sind dabei völlig auf der Linie der Musikindustrie, welche auch für jegliche Form von staatlich verordneten Abgaben sind, wenn diese Geld bringen.

    Die Bitkom fordert nun ausgerechnet eine DRM-basierte Abrechnung der Nutzung von Geräten, mittels derer Kopien gemacht werden können. Glücklicherweise schweigt sie sich über eine konkrete Umsetzung dieser Forderung aus: die Vorstellung von Verwertergesellschaften, die über Art und Umfang der Kopien informiert werden, die ein User erstellt, dürfte nicht nur den Datenschützern eine leichte Gänsehaut machen.


    quelle: gulli untergrund news
     

  2. Anzeige
  3. #2 30. August 2005
    Als ob wir nicht schon genügend zahlen würden. Ausserdem wenn ich 150€ pro PC schon Abgaben an die Verwertungsgesellschaften zahle, dann kann man doch eigentlich als PC User erwarten, dass das kopieren von Kopiergeschützten CDs und DVDs legal wird. Genauso wie alles andre. Ok bischen unrealistisch, aber für was zahlen Firmen diese Abgaben die ja meistens wohl kaum Zeugs brennen oder ins Internet stellen??
    Wer heute nen Drucker kauft zahlt ja mehr als die Hälfte an ne Verwertungsgesellschaft!!! Und nachher heißts ja die Firma die den Drucker oder das Multifunktionsgerät herstellt sollte es billiger machen. Aber wie soll das dengehen??
    Denkt mal drüber nach.

    Greetz InEo
     
  4. #3 30. August 2005
    dann werden ja auch die bestraft, die ihre mukke ehrlich kaufen etc
    nix kopieren oder tauschen oder runterladen

    echt geniales system um geld zu machen :O
    einfach die schuld auf andere schieben und geld scheffeln
     
  5. #4 30. August 2005
    @Ineo: das ist natürlich auch typisch gulli schwarz-weiß gesehen... Du erwirbst nämlcih nciht das recht auf ILLEGALE kopien, sondern das auf LEGALE... außerdem wird, wenn man den artikel genau durchliest, die gebühr gar nicht so drastisch erhöht... die summe wird sich auf 150 belaufen- SUMME! d.h. ne steigerung um vielleicht 10-20 euro bei nem kompletten system mit multifunktionsgerät!

    trotzdem isses natürlich ncih gerade nett, soviel abzuziehen ;D
     
  6. #5 30. August 2005
    Das tollste ist ja, wie manche Hersteller von Programmen ihre Verluste durch illegale Kopien berechnen, des ist der HAMMER:
    Die nehmen einfach die Zahl der in einem Jahr verkauften PCs und die Zahl ihrer verkauften Programme--> die Differenz sind dann Kopien!!!!!
    Und durch solche Argumente lassen sich unsere Politiker überzeugen!

    Das Leben ist traurig :(
     
  7. #6 30. August 2005
    Mit den Abgaben ist echt der Hammer. Aber das ist genauso wie die Sache
    mit der GEZ. Du guckst keine öffentlich rechtlichen Sender, musst aber
    trotzdem zahlen.

    Außerdem, wie kann es sein, dass ich GEMA-Gebühren für einen Brenner
    bezahlen muss, obwohl ich nur mein geistiges Eigentum sichern möchte.
    Also solche Sachen wie Hausaufgaben, Referate etc...

    Die haben echt alle einen an der Klatsche :baby:
     
  8. #7 30. August 2005
    naja da haben sie ja wieder ne ecke gefunden wo sie den leuten das geld aus der tasche ziehen können!
    ich finde es :poop: aber naja was soll man machen!

    wir müssen es abwarten und können nur hoffen das sie das nicht durchbekommen!
     

  9. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Bitkom 150 Euro
  1. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    999
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    620
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    476
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    337
  5. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    585
  • Annonce

  • Annonce