Blut/Plasma Spenden - risiken?

Dieses Thema im Forum "Alltagsprobleme" wurde erstellt von Makka, 15. Februar 2009 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 15. Februar 2009
    Hi,

    habe mir gedacht ich gehe mal ein bisschen Plasma bzw Blut spenden, da ich ein bisschen knapp bei kasse bin und man zumindest beim plasma spende 12-15 euro pro spende bekommt und das 2 mal die woche machen kann! is ja ganz gutes, leicht verdientes geld.

    Nun meine Frage: Bringt das irgendwelche Nachteile für mich mit? geschwächtes immunsystem, leistungsminderung im sport (konditions und auch kraftsport), fühlt man sich anders? Kann irgendwas schlimmes passieren xD

    Bw an alle die helfen!

    Makka
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 15. Februar 2009
    AW: Blut/Plasma Spenden - risiken?

    an dem tag biste bissl schwach und musst wassersaufen wie ein.. pferd z.b. ;)
    ansonsten gibts ne kleine narbe auf dauer.
    musst dir halt passende tage aussuchen. samstag/freitag=nicht, sonst wochenende im *****. und auch nich vor wichtigen terminen - kommt nich so gut.

    ansonsten immer feste druff!
     
  4. #3 15. Februar 2009
    AW: Blut/Plasma Spenden - risiken?

    wenn du blut spendes biste halt ersma n bisschen fertig.
    sport und saufen kannste dann ersma vergessen.
     
  5. #4 15. Februar 2009
    AW: Blut/Plasma Spenden - risiken?

    "Nein, keine Sorge. Ein Blutspender wird sogar 'im Gegenteil' sagen."
    Die gespendete Blutmenge ist im Verhältnis zur Gesamtblutmenge des Körpers so gering, dass der Verlust vom Organismus schnell wieder ausgeglichen wird. Die für die Abwehr von Krankheitskeimen besonders wichtigen weißen Blutkörperchen und die Blutflüssigkeit, das so genannte "Plasma", werden schon innerhalb nur eines Tages ersetzt, bei den roten Blutkörperchen dauert es etwas länger.

    Aber auch während dieser Zeit können Sie sicher sein: Ihr Wohlbefinden und Ihre Leistungsfähigkeit werden durch die Blutspende nicht beeinträchtigt. Manche erfahrene Blutspender berichten sogar vom Gegenteil.

    Neue Forschungsergebnisse aus den USA zeigen außerdem, dass regelmäßige Blutspenden das Risiko eines Herzinfarktes deutlich verringern kann. Blutspender tun also sogar etwas für die eigene Gesundheit.

    http://drk-kreisverband.homepage.t-online.de/blutspende/fragen.htm
     
  6. #5 15. Februar 2009
    AW: Blut/Plasma Spenden - risiken?

    naja kommt immer drauf an wer spendet
    wenn du sowieso schon n schwachen kreislauf has und dann noch ne größere menge spendes hat das schon auswirkungen
     
  7. #6 15. Februar 2009
    AW: Blut/Plasma Spenden - risiken?

    i-wie kann ich da nicht zu stimmen
    mein vater war früher auch immer blutspenden
    und er meinte ihm war sehr oft am tag der abnahme schwindelig
    und sport konnte er sowieso vergessen
    und nach paar mal blut abnehmen blieben sogar narben zurück
     
  8. #7 15. Februar 2009
    AW: Blut/Plasma Spenden - risiken?

    Ich war vor einem Jahr regelmäßig Blut- und Plasmaspenden. Blut eher selten, Plasma allerdings einmal die Woche. Das wurde einfach zur Routine jeden Mittwoch nach der Schule noch 45 Minuten Plasma zu spenden. Man muss nur darauf achten vorher mindestens einen Liter getrunken und etwas nicht fettiges gegessen zu haben. Ich hatte mit dem Spenden somit nie Probleme. Einzig und allein eine kleine Vernarbung verbleibt an meinem linken Arm. Das stört allerdings nicht und ist auch kaum ersichtlich.
     
  9. #8 15. Februar 2009
    AW: Blut/Plasma Spenden - risiken?

    Wenn du Sportler bist und eine guteKondition hast leigt das unter anderem daran, dass du mehr Blut hats als untrainierte Menschen.

    Wenn du nun Blut spendest gibts du das dir "antrainierte" Blut ab und büßt damit Konditionsleistung ein.

    Um den Verlust auszugleichen must du wieder sehr viel Konditionstraining betreiben.
    Das ist der Grund warum Sportler selten in Leistungsintensiven Phasen Blut spenden. (das hat nichts mit Doping Kontrollen zu tun! da ist die Verlustmenge wesentlich geringer.)
     
  10. #9 15. Februar 2009
    AW: Blut/Plasma Spenden - risiken?

    2 Freunde von mir gehen regelmäßig spenden,sind kein bischen beeinträchtigt. Sie essen vorher gründlich und danach,dann wird einem auch nicht schlecht. Außerdem soll man da angeblich heiße Bekanntschaften machen :D
    Ich würds auch tun wenn ich schon 18 wär ^^

    Und in Biologie hatten wir mal das Thema,haben n Film übers Blut spenden geschaut. Da wurden die Letue vorher und nachher "gefüttert" . Also es wurden schon fertige Brote gegeben damit die Leute nacher nicht umkippen oder so ^^ Ist vllt bei euch auch so.
     
  11. #10 15. Februar 2009
    AW: Blut/Plasma Spenden - risiken?

    Hey ho :)
    bin blutspender und in 1 1/2 monaten auch plasma spender ^^

    vor was hast du den genau 'angst' (da du von risiken sprichst)

    das ist beides ziemlich ungefährlich ;)
    danach fühlst du dich evtl. kurz schlecht ^^
    hatte ich nur nach dem ersten mal :p


    nein ^^
    nein
    ein wenig

    nein ;)
     
  12. #11 15. Februar 2009
    AW: Blut/Plasma Spenden - risiken?

    Soweit alles geklärt, denk ich. Closed.
     

  13. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...