BMW will Auto-Elektronik per IP vernetzen

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von rainman, 27. November 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 27. November 2007
    Einheitliches Protokoll statt vieler Busse

    In zukünftigen BMWs soll mit dem Internet Protocol (IP) die Sprache des weltweiten Netzes auch die Elektronik des Fahrzeuges vernetzen. Die Bordelektronik soll sich dabei besser in der Werkstatt betreuen lassen, zudem finden neue Geräte leichter Anschluss. Der Fahrer soll zudem Daten aus dem Auto auch per Internet nutzen können.

    [​IMG]
    IP-Vernetzung im Fahrzeug

    In modernen Autos herrscht eine babylonische Sprachverwirrung, weil viele Bus-Systeme wie CAN, LIN, Most und FlexRay über die Jahrzehnte für die Vernetzung der immer zahlreicher werdenden Komponenten in die Fahrzeuge Einzug hielten. BMW hat nun in einem Prototypen gezeigt, wie sich diese Busse über Gateways in ein lokales IP-Netz einbinden lassen. Dabei sind beispielsweise die Motorelektronik und das Stabilitätsprogramm per IP über die Head-Unit - früher auch "Autoradio" genannt - zu steuern. Auch sicherheitskritische Daten will BMW in einem Modell der 5er-Serie in Echtzeit per IP übertragen haben

    [​IMG]
    Alle Daten in der Head Unit

    Auch die digitale Verteilung von Mediendaten innerhalb des BMWs wie für die Video-Monitore in den Kopfstützen wird per IP vorgenommen, ebenso wie eine Rückfahrkamera als Einparkhilfe. Anschluss an den Rest des Internets findet der Wagen laut BMWs Vorstellung beispielsweise über WiMax. Dann soll es auch möglich sein, die MP3-Sammlung des Autos auch zu Hause zu nutzen.

    [​IMG]
    Prototyp mit IP-Vernetzung

    Auch ohne Mediendaten und Navigationssystem hat ein modernes Fahrzeug laut BMW schon bis zu 115 MByte Daten und Programme an Bord, dazu kommen bei Oberklasse-Wagen BMW zufolge noch bis zu 70 Sensoren. Die Verwaltung und Aktualisierung dieser Informationen soll für die Werkstätten mit IP einfacher werden, unter anderem, weil die nötigen Gateways für die Bus-Systeme schon im Auto stecken. Wie der bayerische Autohersteller gegenüber Golem.de erklärte, erfolgte die Entwicklung in der hauseigenen Forschungsabteilung - BMW-Partner Intel ist vorerst noch nicht mit von der Partie. Serienreif soll das System innerhalb der nächsten fünf bis zehn Jahre werden. (nie)

    Quelle:http://www.golem.de/0711/56205.html
     

  2. Anzeige
  3. #2 27. November 2007
  4. #3 27. November 2007
    AW: BMW will Auto-Elektronik per IP vernetzen

    ich finds gut.
    in ein par jahren werden Flatrates mit Handy-Paket, Festnetz-Paket, und Auto-Paket verkauft.
     
  5. #4 27. November 2007
    AW: BMW will Auto-Elektronik per IP vernetzen

    finds schlecht, da die ips immer weniger weniger werden und bis zum umstieg auf das neue ip modell wird es sicher noch dauern. allerdings bietet das auch wieder neue möglichkeiten. finds trotzdem nicht so toll.

    mfg antihero
     
  6. #5 27. November 2007
    AW: BMW will Auto-Elektronik per IP vernetzen

    genau, ist mir auch schon in die gedanken gekommen...
    aber stellt euch mal vor, einer fährt mitm laptop nebenher und hackt den da^^

    wär ja nicht gerade toll in seinem auto gefangen zu werden, und die restliche elektronik, ohne die heutzutage nichtmal mehr läuft beeinflussen zu können...

    also falls die vernetzung so tiefgründig ist....
     
  7. #6 27. November 2007
    AW: BMW will Auto-Elektronik per IP vernetzen

    finde das video von Huebstar gut, zeigt ja alles, was im text vorkommt, ne ich denke dass zu einer zeit , in der wir mittlerweile den stutus unserer kaffemaschine abfrageb können es nicht lange auf sich warten lassen würde, bis sowas auch fürs auto rauskommt, an sich ja alles alte technik^^
     
  8. #7 27. November 2007
    AW: BMW will Auto-Elektronik per IP vernetzen

    Könnte man auch somit das Auto via PC steuern?

    Das wärs doch! :D
     
  9. #8 28. November 2007
    AW: BMW will Auto-Elektronik per IP vernetzen

    hehe ja genau darum gehts. denke nicht dass das etwas taugt ip im auto einzubauen. dann kommt einer mitm notebook daher, hack per wlan, kann auto öffnen, anlassen, sperre lösen, und weg ist das(sicherlich teure) fahrzeug. gab ja mal ne interessante story, wo es autodiebe geschafft haben, bei nem mercedes die aussenspiegel abmontieren, notebook an die sensoren im spiegel anhängen, verkabeln und zack, das auto war offen. wird je länger je mehr solche diebstäle geben...
     
  10. #9 28. November 2007
    AW: BMW will Auto-Elektronik per IP vernetzen

    wenn das alles nich zu tief eingreift , sozusagen in die eingweiden der autos, sprich motor, lenkung etc pp is das was gutes, aber JEDES system hat seine lücken, und bei so etwas wird es nich lange auf sich warten lassen b is jemand die gefunden hat, nebenher fährt und per wlan dein auto "hackt" und das fänd ich zu krass ... ansteuerung verwaltung über IP protokoll, super idee, wimax / wlan schlechte idee ^^
     
  11. #10 28. November 2007
    AW: BMW will Auto-Elektronik per IP vernetzen

    schonmal was von v6 ip adressen gehört?
    denke mal in 5 jahren werden die standart sein ^^

    ich finds genial
     
  12. #11 28. November 2007
    AW: BMW will Auto-Elektronik per IP vernetzen

    wollte ich grad auch sagen, ausserdem:

    - vllt. sind sie über die sogennanten privaten ips vernetzt, also die für heimnetzwerke, wie z.b. 192.xxx.x.x :)
     

  13. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - BMW Auto Elektronik
  1. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.128
  2. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    2.264
  3. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    1.786
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    662
  5. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    495