Bodybuilding- Anaboles Training, HIT und Volumentraining

Dieses Thema im Forum "Sport und Fitness" wurde erstellt von Ganjaskater, 16. November 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 16. November 2007
    nabend.
    Ich gehe seit 4 monaten ins Fitnessstudio und trainiere nach dem muster: 3 sätze, 1. satz 10 WH Gewicht MAX, 2.satz 8 WH Gewicht MAX, 3. satz 6 WH Gewicht MAX.

    Letztes meinte jemand im fitness studio zu mir, das das kein gutes training wäre und "anaboles training" das einzig wahre sei. hab da mal was rumgestöbert im Internet und bin dann auf HIT und Volumentraining gestossen. Aber irgendwie verstehe ich das alles nicht.

    Was genau is "anaboles Training"? nur 1-3 WH aber mit dem übelsten Gewicht? oder is das beim HIT training s0, das man wenig WH und übelst viel gewicht stemmt? und was is Volumentraining?

    wäre nett, wenn mir einer das mal erklären würde, was genau HIT und Volumentraining ist, und was anaboles training is. oder is anaboles training ein HIT training? Lieber mein trainingsmuster weiter machen, oder was anderes machen?

    p.s. ich trainiere masse.

    vielen dank für eure hilfe schon mal. Bei guten beiträgen is ne gute BW natürlich standart
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 16. November 2007
    AW: Bodybuilding- Anaboles Training, HIT und Volumentraining

    hey....also es ist so:

    wenn du auf masse trainieren willst, ist es richtig was dir gesagt wurde....VIEL gewicht, dafuer logischer weise weniger wiederholungen..du brauchst eine hohe intensität (belastung, sprich viel gewicht)....und eine niedrige dichte (dichte= pause)...also weniger bzw kürzere pausen zwischen übungen machen....
    die dauer ist dabei laenger als bei anderem training....

    weniger gewichte, dafuer aber mehrfache wierderholungen sind gut fuer die kraft...allerdings bauen diese wenig masse auf...

    wichtig ist, das du jedes mal die superkompensation erreicht. dazu muessen deine belastungskomponenten aufeinander abgestimmt sein...(das is das was oben erklaert ist)

    die superkompensation ist die rueckkehr zum ausgangsniveau des trainings...
    du kennst es bestimmt wenn du trainierst und nach einer zeit kannst du nicht mehr, wenn du aber die zaehne zusammen beisst ueberschreitest du irgendwann die "schmerzgrenze" und bist wieder total fit...DAS ist die superkompensation...

    die reihenfolge is wie folgt:

    du faengst an zu trainieren.....ausgangsniveau....dann kommt die ermüdung, dann die wiederherstellung (zaehne zusammen beissen und nochma ordentlich ziehen)....und dann die superkompensation...sie macht den reiz des muskels aus den du trainierst...
    wenn du die superkompensation nicht erreichst, machst du quasi keinen fortschritt....
    diese reizschwelle wird natuerlich mit der zeit immer höher...

    bei weiteren fragen....ruhig anschreiben...

    (kleiner tipp)...nicht NUR maximal trainieren...trainier ruhig auch mal die kraft...sonst bist du irgendwann en klotz, aber es steckt nichts dahinter...eine gute mischung aus allem + eine gute ernährung.... ;)

    greeds, perry
     
  4. #3 16. November 2007
    AW: Bodybuilding- Anaboles Training, HIT und Volumentraining

    Was soll man zu dem Post von meinem Vorredener noch sagen, eigentlich kann man das Thema closen, bevor wieder irgendwelche "schlauen" Sachen kommen von Leuten die keine Ahnung haben ...

    Noch was, alte Weisheit:

    Masse entwickelt sich immer propertional zur Kraft
     
  5. #4 17. November 2007
    AW: Bodybuilding- Anaboles Training, HIT und Volumentraining

    Hallo Ganjaskater,

    zuerst muss ich meinem Vorgänger peRRy sagen, dass sein Beitrag alles auf dem kopf trifft. Doch ich möchte Dir ein Tipp geben, auch wenn es nicht gerade das Thema trifft.

    Du machst nun 4 Monate Training und deswegen würde ich Dir den Plan empfehlen:

    für 3 Tage in der Woche


    • [*]Beinpresse 3 x 10 Wdh (Beine)
      [*]LH-Flachbankdrücken 3 x 10 Whd (Brust)
      [*]Klimmzüge 3 x 10 Wdh (Rücken)
      [*]Dips 2 x 10 Wdh (Trizeps / Brust)
      [*]Hyperextensionen 2 x 15 Wdh (unterer Rücken)
      [*]KH-Schulterdrücken 2 x 10 Wdh (Schultern, vorallem vordere Schulter)
      [*]LH-Bizepscurl 2x 10 Wdh (Bizeps)
      [*]stehendes Wadenheben 2 x 10 Wdh (nochmal Beine)
      [*]Center Crunch 4 x 15 Wdh (Bauch)

    Plandauer sollte etwa 10 bis 12 Wochen sein.

    Wenn du den Plan benutzen solltest, dann wäre es nett, wenn du mir Feedback geben würdest in Hinsicht einer PM.

    Solltest du Fragen haben, so kannst du mich ebenfalls PM.

    LG Butterfly
     
  6. #5 17. November 2007
    AW: Bodybuilding- Anaboles Training, HIT und Volumentraining

    JO gut, dann bin ich wohl einer der "keine Ahnung hat".
    Denn das Post von PErry stimmt nicht ganz.
    Ich denke er hat da was vertauscht:

    Wenig Gewicht mit vielen Wiederholungen trainiert die Ausdauer der Muskulatur. ( 14-20 Wdh)
    Viel Gewicht mit wenig Wiederholungen trainiert die Kraft. (2-4 Wdh)
    Und das was "mitten drin" ist trainert die Masse. (6-12 Wdh).

    Wie er aber geschrieben hat, ist das mit der superkompensation genau das wichtigste.
    Und dem Tipp kann ich auch nur zustimmen. Man baut einen Muskel normal Masse->Kraft->Aussdauer.
    Solle man das auch nicht machen kommt man mit der eintönigen Trainingmethode eh irgendwan an die Grenze wo man nicht mehr Gewicht heben kann.
     

  7. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Bodybuilding Anaboles Training
  1. Antworten:
    34
    Aufrufe:
    3.687
  2. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    825
  3. Antworten:
    17
    Aufrufe:
    2.741
  4. Bodybuilding ohne Supplemente

    Shawn , 10. September 2011 , im Forum: Sport und Fitness
    Antworten:
    22
    Aufrufe:
    3.107
  5. Antworten:
    2.159
    Aufrufe:
    119.862