Brexit: Europa und die Demokratiefalle

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von raid-rush, 23. Juni 2016 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #26 2. Juli 2016
    AW: Europa und die Demokratiefalle

    Ja genau. Die größte Umverteilungsmaschine auf dieser Welt ist total kapitalistisch :lol:.

    Lustig dass es im Nicht EU Mitglied Schweiz keine Betriebsräte, keinen Kündigungsschutz, keine Abfindungen, keine gesetzliche Krankenversicherung, keine Elternzeit, 42h Wochen, nur 20 Tage Urlaub, sehr niedrige Steuern für Unternehmen,..... gibt. Wahrscheinlich wurden die von der EU dazu gezwungen....
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #27 5. Juli 2016
    AW: Europa und die Demokratiefalle

    GB und DE vertreten eine liberale Wirtschaftspolitik. Spanien, Italien und FRA eher den Protektionismus. Mit GB gab es in solchen Abstimmungsfragen quasi ein 50/50 Verhältnis - diesbezüglich steht DE jetzt schlechter da.

    Nur weil die Schotten in der jetzigen Umfrage (kanpp!) Pro EU gewählt haben, heißt das nicht, dass das bei einer gesonderten Wahl ebenso wäre. Sturgeon macht das einzig Richtige und rasselt erstmal mit dem Säbel um sich eine gute Verhandlungsposition zu erlangen - zweitrangig dient das auch zur Ablenkung der jetzigen Probleme Schottlands.

    (aber interessant, dass Du in diesem Fall einen möglichen Volksentscheid wohl gut findest ;-)).



    Ja schön und gut, aber wenn ich an meine Abizeit zurück denke, wurden die meisten interessanten Themen erst in der Oberstufe behandelt.
    Problem:
    - die 2. Sekundarstufe belegen nur ca 50% aller Schüler
    - meine Mitschüler am Gymnasium fanden das Fach eher Langweilig (das Magisches Viereck ist eine Grundlage der Politik, wenn Du schon da kein Bock drauf hast, dann auch nicht auf tiefgründigeres Wissen) (subjektive Meinung)
    - wenn schon Gymnasiasten keine Lust auf SoWi haben, dann haben es die anderen 50% der Schüler wohl erst recht nicht (subjektive Meinung)
    - Dank Turboabi sind die Schüler noch jünger und ein gewisses Alter & Reife ist für Ethik elementar.
     
  4. #28 6. Juli 2016
    AW: Europa und die Demokratiefalle

    Er hängt sein Fähnchen in den Wind, ist doch nichts Neues! Wenn es dem "Oberdemokraten" paßt, wird ein Referendum abgehalten, wenn nicht befinden sich die Bürger in der Demokratiefalle und müssen vor sich selbst geschützt werden. :rolleyes:

    Das Problem ist, daß in der Schule lediglich die offiziellen Theorien behandelt und kritische Themenbereiche von vornherein nur angeschnitten oder ganz ausgeschlossen werden. Wir haben lediglich Indoktrinationsanstalten, keine Schulen.
     
  5. #29 6. Juli 2016
    AW: Europa und die Demokratiefalle

    Da warst du wohl auf der falschen Schule oder auf zu wenigen und zu kurz.

    Ich habe nichts von Volksenscheiden gesagt... die Regierung entscheidet, der Volksentscheid ist rechtlich überhaupt nicht bindend und entscheidet so gesehen erst mal rein gar nichts. Ob Schottland also aufgenommen würde oder nicht hängt vom Parlament ab. Die Vorstellung ist lustig, aber realistisch ist es nicht. Die EU ist strickt dagegen das hat man von vornherein klar gemacht. Das würde ja eine Spaltung bedeuten die von Erfolg gekrönt wäre, ein falsches Signal. Lohnt sich zudem auch nicht wirklich für die EU.

    Die EU muss jetzt also den Brexit so konsequent wie möglich gestalten. Nachahmer soll es keine geben, entsprechend sollten die Folgen ausfallen.

    Die Briten sehen sich derzeit mit einer Massenabwanderung von Firmen konfrontiert und haben jetzt entsprechend Gegenideen mit massiven Steuersenkungen für Superreiche und Firmen. England soll zum Steuerparadies werden und damit ein Europweiten Steuersenkungskrieg auslösen.

    Sozialkürzungen sind ebenfalls im Gespräch. Die Briten bekommen also genau das Gegenteil von dem was sie sich erhofft hatten. Eine schwächere Politik und eine gestärkte Banken und Firmenlobby.

    Die feigen Demagogen Farage und Johnson machen sich jetzt aus dem Staub... kein einziges Wahlversprechen wird eingehalten genau das Gegenteil ist der Fall.
     
  6. #30 6. Juli 2016
    AW: Europa und die Demokratiefalle

    Nö, das stimmt nicht. Ist aber von der Lehrkraft abhängig, dies ist aber kaum beeinflussbar.
     
  7. #31 6. Juli 2016
    AW: Europa und die Demokratiefalle

    Ich denke, du weißt sehr wohl, was ich meine, und das ich Recht habe. Deine asozialen Anspielungen auf meine angebliche mangelhafte Schulbildung helfen da auch nicht weiter. Bestätigt hast du in diesem Thread nur Eines, das du totalitär, faschistische Phantasien hegst und dich scheinbar zu einer "intellektuellen Elite" zählst.

    Mimimi ... Farage hat für die Zeit nach einem Austritt GBs keine seine Person betreffenden Versprechen gemacht.
     
  8. #32 6. Juli 2016
    AW: Europa und die Demokratiefalle

    Blödsinn, Farage war Vorsizender einer Partei die entsprechende Wahlversprechen gemacht hat, und er lautstark an der Spitze. Jetzt ist er zurückgetreten und macht sich aus dem Staub. Klar als Bänker und Rohstoffhändler hat er eh kein Gewissen und schürt üblen Populismus. Schön das du ihn sympathisch findest.

    Übrigens ist die obere Aussage eine logische Schlussfolgerung aus deiner Aussage. Offensichtlich warst du wohl an anderen Schulen, oder im Ausland (oder DDR) und hast solche Erfahrungen gemacht. Es ist also nicht vergleichbar oder verallgemeinerbar und genau das hast du aber ausgesagt und ich dem widersprochen.

    Zudem verwendest du Begriffe wie "faschistisch" auffällig inflationär und paradoxerweise gegenteilig der Begriffserklärung. Was wäre dann Le Pen?
     
  9. #33 6. Juli 2016
    AW: Europa und die Demokratiefalle

    Du scheinst unter Legasthenie zu leiden. Ich sagte lediglich, daß er im Bezug auf seine Person KEINE VERSPRECHEN (!) gemacht hat. Das hat mit Sympathie überhaupt nichts zu tun. Farage vertritt in großen Teilen neoliberale Interessen und bewegt sich wohl kaum auf anarchistischen Wegen.

    Das ändert übrigens auch nichts daran, daß er mit all seiner Kritik an der totalitär faschistischen EU Recht behalten hat.

    So inflationär wie ihr Typen das Wort "Verschwörungstheoretiker" verwendet um eure Kontrahenten zu verunglimpfen und mundtot zu machen?

    Ich bin weder ein Freund von Le Pen, noch von Farage. Es spielt letztlich keine Rolle wer die Wahrheit ausspricht. Wenn dich diese Leute stören, dann solltest du u.U. deine Kritik in Richtung der nicht demokratisch legitimierten EU Kommission richten.

    Ein Problem auch in der Flüchtlingsdebatte und der Grund warum es Populisten und Rechte schaffen wieder Fuß zu fassen, ist die Tatsache, daß es Leute wie du unterlassen bzw. versuchen zu verhindern, daß es eine offene und ehrliche Diskussion zum Thema gibt. Stattdessen wird jeder,der sich kritisch äußert als Nazi u.ä. verunglimpft. Wenn du nicht willst, daß immer mehr Menschen den Rechten hinterherrennen, dann stelle dich dazwischen und versuche zuzuhören und vor allem zu verstehen. Das kommt vor dem Versuch diesen Menschen die Angst zu nehmen.
     
  10. #34 6. Juli 2016
    AW: Europa und die Demokratiefalle

    Ist dir schon mal aufgefallen das du Faschisten in einem Zug mit "wer die Wahrheit ausspricht" setzt? Wo hast du dir den die Strategie abgeschaut.

    Deine Rechtfertigung vom Wortgebrauch Faschisten auf das Wort "Verschwörungstheoretiker" zu brechen ist wohl ein Zeichen für fehlende Begründungen und Argumente.

    Sowohl das eine als auch das andere lässt sich ganz klar definieren, du versuchst lediglich immer wieder Begriffe zu verwässern um deren eindeutige und harte Eigenschaft gegenüber den wirklich Betreffenden zu mildern.

    Was willst du eigentlich mit letztem Satz sagen? Es gibt offene Debatten und Kritik, welche Art von Kritik willst du den hören, die man als Nazi verunglimpft, die aber "offen und ehrlich" wäre?

    Bevor du uns die Verunglimpfung unterstellst, bringe dafür bitte Belege. Es gibt genug pro und contra Argumente auf sachlicher Basis.

    Flüchtlinge mit Pro und Contra zu bewerten ist gegen jede Würde. Dennoch kann man über die verschiedenen Lösungsansätze und Regelungen mit Pro und Contra diskutieren. Eine Diskussion sollte nicht oberflächlich und populistisch sein... mag deine Meinung sein das das ok ist, ich finde es nicht ok.

    "nicht demokratisch legitimierten EU Kommission" Beweise? Du behauptest einen Blödsinn nach dem anderen. Übrigens haben Verschwörungstheoretiker doch das goldene Zeitalter erreicht in dem sie alles andere als Mundtut sind. Das Internet wird überflutet davon.
     
  11. #35 6. Juli 2016
    AW: Europa und die Demokratiefalle

    Alles was ich versucht habe dir deutlich zu machen ist, daß man ALLEN Parteien zuhören muß bevor man sein Urteil fällt. Du machst hier wieder genau das, was ich dir gerade vorgeworfen habe.

    So wie dein Versuch mich in die rechte Ecke zu rücken?

    Ist nicht dein Ernst oder?

    Ansonsten findet sich auch hier nur wieder die Bestätigung für meine oben erhobenen Vorwürfe im Bezug auf die Verwendung des Begriffes VT.
     
  12. #36 6. Juli 2016
    AW: Europa und die Demokratiefalle

    Er nennt euch auch Faschisten und spricht euch wahrhaftige Aussagen ab. ;-)
     
  13. #37 7. Juli 2016
    AW: Europa und die Demokratiefalle

    Ich finde das unfair von Euch...Alle gegen Einen (gegen bushido).:(

    Das ist nicht meine Vorstellung von Ethik, Moral und Anstand. Lieber Einer für Alle, wie bei den Muske L tieren.
     
  14. #38 7. Juli 2016
    AW: Europa und die Demokratiefalle

    Vielen Dank für dein Mitgefühl Portos (Ich glaube das war der Säufer unter den "Muskeltieren")
     
  15. #39 7. Juli 2016
    AW: Europa und die Demokratiefalle

    Und dabei bin ich doch schon jahrelang auf dem Trockendock, bushido.
     
  16. #40 13. September 2016
    AW: Brexit: Europa und die Demokratiefalle

    Die Befürworter des Brexit sind am Zug und machen nichts, sie wollen scheinbar keinen Brexit umsetzen da sie die Konsequenzen fürchten und suchen nach "Lösungen". Offensichtlich will man nicht Austreten sondern bestehende Verträge halten. Bisher hat keiner der Verantwortlichen den Austritt erklärt und es wurde auch nichts in diese Richtung veranlasst. Scheinbar versucht man das ganze zu verdrängen.

    Nun kommt internationaler Druck auch aus Japan, die ganz offen die Briten auffordern sich endlich zu entscheiden und zählt dabei in einem 15 seitigen Schreiben alle Details auf. Japan droht mit Konsequenzen und will seine Investitionen komplett stoppen und seine Unternehmen (die in Europa 440.000 Arbeitsplätze schaffen und einen Großteil davon in England) abziehen.

    Damit reiht sich Japan als Großinvestor in eine lange Liste von Konzernen und Staaten ein, die England den Rücken kehren.

    Ich vermute das die Befürworter jetzt alles versuchen werden weiterhin in der EU zu bleiben um den Ruin des Landes zu verhindern.

    Seit dem Brexit herrscht in England eine extreme Fremdenfeindlichkeit, scheinbar sahen einige Hirnverbrannte das als Freibrief ihrem primitivem Rassismus freien lauf zu lassen.
     
  17. #41 28. September 2016
    AW: Brexit: Europa und die Demokratiefalle

    Ein Befragung von Unternehmen in England mit Umsätzen zwischen 100 Millionen und einer Milliarde Pfund (die einen beachtlichen Teil Arbeitsplätze im Land ausmachen) ergab, dass 76% ins europäische Ausland abwandern wollen.

    Aktuell ist noch nichts zu spüren, bisher wurde nicht einmal der Austritt erklärt oder irgend welche Schritte in diese Richtung unternommen. Die Verantwortlichen befürchten das schlimmste und spielen auf Zeit.

    Investitionen in den Inselstaat nehmen drastisch ab, die langfristigen Folgen des Jobabbaus werden das Land weiter spalten.

    Wenn Schafe eine Wahl haben und der Hund gerade mal nicht aufpasst... dann kommt so was dabei raus. Notschlachtung.
     
  18. #42 28. September 2016
    AW: Brexit: Europa und die Demokratiefalle

    Doom & Gloom! Das Ende naht!
     
  19. #43 31. Oktober 2016
    AW: Brexit: Europa und die Demokratiefalle

    Passt nur bedingt, aber schafft imho ein wenig mehr Verständnis und das brauchen wir zukünftig auf jeden Fall.

     
  20. #44 13. März 2019
    Ziemlich lustig die Briten, nur wenige Stimmen Vorsprung gegen einen ungeordneten Brexit :crazy:
    Warum haben die nicht gleich Trump als König der UK angefordert... scheinbar kann sich keiner mehr an den Bombenhagel erinnern.
     
  21. #45 13. März 2019
    UK ist ein Land der Unterschicht. Simple Menschen mit simpler Politik. Ich hab noch nie so viele Asoziale und Komasäufer gesehen wie in UK. Ein sehr sehr merkwürdiges und schrulliges Land. Der Brexit passt perfekt ins Bild der tätowierten glatzköpfigen Unterschicht.
     
  22. #46 20. März 2019 um 20:13 Uhr
    Russland investiert viel Geld um den Brexit und die Spaltung der EU zu erreichen. Millionenschwere Geschäfte zwischen UK-Brexit-Unternehmern und Russland sorgen für das nötige Geld um mediale Kampagnen zu schalten.

    Der Brexit ist ebenso durch externe Manipulation erreicht worden wie die Präsidentschaft von Trump. Auswertungen haben ergeben, das ebenso massiv Stimmung gemacht wurde in Medien mit Fake-News wie zur US-Wahl.

    Laut Insider-Journalisten sollen Diamanten aus Russland über angebliche Bergbauunternehmen in UK gewaschen werden um den Gewinn für die Brexit-Kampangen zu verwendet. (Direkte Kontakte zu Nigel Farage sind Nachweisbar - Fake Unternehmen die in Afrika Diamantminen gekauft haben, welche als Tot gelten dienen als angebliche Diamant-/Geldquelle. Entsprechende Kontaktpersonen hatten häufig "Termine" in der Russischen Botschaft)

    Insiderinformationen zu Folge, sollen Italiens Politiker (die komischen Kasperle) bestochen/motiviert werden, damit die beantragte Brexitverschiebung abgelehnt wird, was zu einem ungeordneten Brexit führen soll.

    Ein Brexit könnte den nächsten Börsencrash auslösen und so doppelt schwere Auswirkungen auf die Realwirtschaft haben.
     

  23. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Brexit Europa Demokratiefalle
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    3.693
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    4.181
  3. Antworten:
    23
    Aufrufe:
    5.465
  4. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    7.393
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    8.003