Britische Firma zahlt Rekordstrafe wegen "Piraterie"

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von rainman, 22. Juni 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 22. Juni 2007
    Nicht nur in Indien oder Russland ist Software-Piraterie an der Tagesordnung. Auch in Deutschland und England wird von vielen Unternehmen unlizenzierte Software eingesetzt. Jetzt muss ein britisches Unternehmen eine Rekordstrafe zahlen, weil man Produkte von Microsoft, AutoDesk und Adobe auf hunderten PCs illegal eingesetzt hatte.

    Das nicht näher genannte Unternehmen aus dem Bereich "Infrastruktur und öffentliche Dienste" hat sich gegenüber der Business Software Alliance (BSA), einer Vereinigung diverser Firmen für den Kampf gegen illegale Software, zur Zahlung von 250 000 Pfund (rund 372 000 Euro) bereit erklärt. Damit stellt es alle bisher gezahlten Strafen in den Schatten.

    Die BSA hatte im Oktober 2006 eine Untersuchung eingeleitet, in deren Rahmen schließlich nachgewiesen wurde, dass die Software ohne ordnungsgemäße Lizenzierung eingesetzt wurde. Nach Angaben des Verbands zeigt sich an diesem Beispiel, in welchem großem MAßstab einige Firmen illegale Software einsetzen.

    Quelle:http://www.winfuture.de/news,32509.html
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 23. Juni 2007
    AW: Britische Firma zahlt Rekordstrafe wegen "Piraterie"

    Ui... 372 000€ ist ja echt viel

    Ich finds gut so!

    grezz Chakuza1231
     
  4. #3 23. Juni 2007
    AW: Britische Firma zahlt Rekordstrafe wegen "Piraterie"

    Und warum findest du sowas gut?

    Ich freu mich auch wenn du mal erwischt wirst und 372.000 € zahlen musst, werd mir auf den Nachrichten einen hobeln...


    Zu den wirklichen Nachrichten:
    Irgendwie hab ich das Gefühl dass mit dieser ganzen Lizenz:poop: alle verarscht werden, Firmen und Schulen besonders. Microsoft etc. erwarten doch nicht im Ernst, dass sich jede Firma, für jeden PC ne eigene Lizenz kauft...das würde doch keine normale Firma finanziell verkraften können...

    Unsere Schule hat auch nur ein paar mal die Lizenz z. B. für Photoshop, es ist aber auf jedem Rechner installiert...Ich finde bei sowas müsste man ein Gesetz entwickeln, dass besagt dass Lizenzen begrenzt gekauft werden müssen, aber die Software öfter installiert werden darf im eigenen Haus.

    Echt krank sowas...

    MfG
     
  5. #4 23. Juni 2007
    AW: Britische Firma zahlt Rekordstrafe wegen "Piraterie"

    Es gibt nur wenige firmen die sich nicht an die sachen mit den Lizenzen halten.. gerade firmen KÖNNEN es finanziel verkraften.. auserdem kaufen firmen meistens OEM systeme.. da sind sachen wie MS Prof. schonmal fix und fertig drauf.. und meistens gibts auch massenlizenzen für Office ect.

    Wer als firma oder unternehmen illegale software nutzt ist selber schuld.. geschieht ihnen blöd gesagt recht
     
  6. #5 23. Juni 2007
    AW: Britische Firma zahlt Rekordstrafe wegen "Piraterie"

    Also wenn du ne Firma mit 3.000 PC's hast und alle PC's mit der Software versorgen musst und für jeden Rechner ne Lizenz kaufen musst, dass macht sich schon spürbar aufm Konto...

    Eine Lizen für XP kostet glaub ich ~ 250€

    3.000 * 250 = 750.000 €
     
  7. #6 23. Juni 2007
    AW: Britische Firma zahlt Rekordstrafe wegen "Piraterie"


    schonmal was von Massenlizensen gehört?
     
  8. #7 23. Juni 2007
    AW: Britische Firma zahlt Rekordstrafe wegen "Piraterie"


    ja aber bei dem bleibts ja nicht, immerhin dass nur das betriebssystem.
    obwohl mann sagen muss , dass da eig immer bei einem pckauf schon automatisch dabei ist.

    aber es wird ja software fürn pc benötigt.
    und mit der kommt man auch mocker auf diese summe, gibt ja genug programme die nicht nur 250€ kosten sonder ein paar tausend.

    andererseits kann eine Firma, die 3000 aktive pc's besitzt sich soetwas auch leicht leisten.. ?(
     
  9. #8 23. Juni 2007
    AW: Britische Firma zahlt Rekordstrafe wegen "Piraterie"

    OK dann werden die 750.000 halt auf 700.000 herabgesetzt, aber was ist wie citlab schrieb mit den Programmen? Vll kriegt man nen gewissen "Rabatt" auf die Produkte von Microsoft, aber was ist mit den Lizenzen von anderen Herstellern? Die kosten auch nochma Geld...
     
  10. #9 23. Juni 2007
    AW: Britische Firma zahlt Rekordstrafe wegen "Piraterie"

    Killerburns hat recht! Das is echt beschiss, ich finde auch das man solange man die Software im einenen Haus verwendet sollte man es auf alle Rechner installieren dürfen.. Für jedeN Rechner ein lizenz is echt übertrieben....

    Die Firmen sollte da mal eine Revolution starten ^^
     
  11. #10 23. Juni 2007
    AW: Britische Firma zahlt Rekordstrafe wegen "Piraterie"

    ist die frage wie lange Firmen die zb CAD Programme entwickeln dann noch exestieren.. :rolleyes:
     
  12. #11 23. Juni 2007
    AW: Britische Firma zahlt Rekordstrafe wegen "Piraterie"

    Mein Gott, manche stellen sich so an als ob Firmen arm wären...

    Jede Firma muss wissen in welchen Bereich sie geht, als Webdesigner müssen die halt Lizenzen kaufen, es ist auch deren "Werkzeug" ihr arbeitsmittel. Und bei anderen sind es halt die ganzen Geräte und Maschinen! Und als ob die ganzen Maschinen und Geräte jetzt nicht billig sind!

    MFG
    Mynthaster
     
  13. #12 23. Juni 2007
    AW: Britische Firma zahlt Rekordstrafe wegen "Piraterie"

    Sollen sie doch Linux und Open Source Programme verwenden :p ;) .

    Ist schon ein Haufen Geld aber nicht unbezahlbar für eine Firma.
    Außerdem sollte man damit rechnen, dass es bei der Menge auffliegen kann!
     
  14. #13 23. Juni 2007
    AW: Britische Firma zahlt Rekordstrafe wegen "Piraterie"

    Aja und wenn du ein neues Unternehmen aufbauen willst dann haste sofort nen Startkapital von mehrern Hunderttausend die du allein für die Software zum Arbeiten ausgeben willst?

    Mag ja sein, dass für riesige Unternehmen (wie z. B. Siemens) diese 750k nix sind...aber für kleinere Unternehmen und Jungunternehmer sind solche Vereinbarungen wie mit den Lizenzen richtig :poop:...

    €dit


    Ich merk schon, ihr "kennt euch aus" und habt wohl mehr Ahnung :rolleyes:
     
  15. #14 23. Juni 2007
    AW: Britische Firma zahlt Rekordstrafe wegen "Piraterie"

    Kleine unternehmen brauchen auch keine 3000 Lizenzen.. und in niedriger Stückzahl sind sie mehr als bezahlbar.. es gibt ja immer lizenz packete für kleinbetriebe.. (5 - xxx Stück) ich hab schon in mehren kleinbetrieben gearbeitet.. und keiner hatte bisher auch nur das geringste problem lizenzen für ihre CAD programme ect. zu Kaufen

    edit: Ja evtl mehr als du.. auser die Firmen in denen ich bisher war haben alle illegale lizenzen aus China ect erhalten :rolleyes:

    In meiner aktuellen firma haben zb alle workstation free linux drauf und arbeiten Per Remote auf nem einzigen Großen Server mit EINER Lizenz.. (Bis auf die Pc's mit aufwändigen CAD programmen.. das wär zuviel für den Server..)
     
  16. #15 23. Juni 2007
    AW: Britische Firma zahlt Rekordstrafe wegen "Piraterie"

    Japp und im Übrigen wird man wohl kaum in Laden gehen und sich 3000 mal WinXP mitnehmen...
    Da verhandeln die Firmen schon denke ich...
     
  17. #16 25. Juni 2007
    AW: Britische Firma zahlt Rekordstrafe wegen "Piraterie"

    Naja für ne Firma sind doch 370.000 net unbedingt viel! Wenn man bedenkt wie viel die Programme gekostet hätten die sie auf mehrere Hundert PCs verteilt haben!
    Aber gut wenig is es net^^!
     

  18. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Britische Firma zahlt
  1. Antworten:
    17
    Aufrufe:
    7.859
  2. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    1.693
  3. Britische Filme

    Croczka , 24. Februar 2015 , im Forum: Kino, Filme, Tv
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    2.144
  4. Britische Polizei schließt mp3juices

    fatmoe , 12. September 2014 , im Forum: Szene News
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    4.584
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    301
  • Annonce

  • Annonce