BSA findet keine Raubkopien

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von Mr.X, 23. August 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 23. August 2006
    Link:

    Wenn es gegen Unternehmen geht, findet die BSA gelegentlich recht gemäßigte Worte. "Zahlreiche nicht lizenzierte Installationen" fanden sich im Rahmen von BSA-Ermittlungen, "Unregelmäßigkeiten bei [...] Softwarelizenzen" werden eingestanden, das böse Wort von der Raubkopie nimmt man höchstens indirekt in den Mund. Eine halbe Million Euro an Schadenersatz- und Nachlizenzierungskosten konnte die Business Software Alliance im ersten Halbjahr 2006 in Deutschland eintreiben.

    "Obwohl die Raubkopierate in Deutschland 2005 weiter gesunken ist, existiert noch immer ein harter Kern von Unternehmen, die entweder aus sträflicher Nachlässigkeit oder gar vorsätzlich unlizenzierte Software einsetzen."

    wird Georg Herrnleben, Direktor für Zentral- und Osteuropa der BSA zitiert. Indirekt mag man offenbar immer noch gerne von den Raubkopierern sprechen, geht es um konkrete Unternehmen, bedient sich die BSA einem erstaunlich gemäßigten Tonfall.

    3.600 "Hinweise" habe man entgegengenommen, die Deutschen denunzieren demnach in sechs Monaten über acht mal so häufig als die Briten in einem Jahr: dort gab es 2005 gerade 420 "Hinweise", obgleich die dortige BSA fünfstellige Prämien für entsprechende Tippgeber aus den Unternehmen auslobt. Für das vergangene Jahr meldet das BKA in Deutschland 2.600 Fälle von Softwarepiraterie, die Aufklärungsquote betrage fast 99%.
     

  2. Anzeige
  3. #2 23. August 2006
    ja was soll man denn machen, die unternehmen versuchen ja auch geld zu sparen. Da das Personal immer mehr Geld haben willl.

    Aber ich finde es auch unlogisch für ne winrar versions key 10€ oder mehr zu zahlen. Ausserdem sind ja Raubkopie schon standard....
     
  4. #3 23. August 2006
    Das ja mal nen Statement! :rolleyes:
    Mir ist es lieber ich besitze ein Original von dem Produkt, das ich täglich nutze. Und wenn man für z.B. WinRar kein Geld hinblättern möchte, dann gibt es genug kostenlose Alternativen!
     
  5. #4 23. August 2006

    Mal davon abgesehn, das die Meldung mit der Trialversion zu Ende schon seid gut 5 Jahren bei mir läuft, und immer noch nichts dagegen macht :D
     
  6. #5 23. August 2006
    lol jo so ists bei mir auch.

    Aber mal wirklich, es kann sich doch kein Mensch (zu 99,99%) nicht alles kaufen, was er braucht/haben will.

    Die Preise werden immer teurer und das Einkommen immer niedriger, ja und die meckern immer noch gegen Raubkopiere rum. Sind die doch selbst Schuld, wenn die das nicht sehen.

    Ich kaufe mir ja auch Spiele, die richtig gut sind, und die ich auch online spielen möchte, weil sie mir so gut gefallen, oder Windows, was ich ja jeden Tag brauche^^, hab ich auch original...

    Aber mir sowas wie Tuneup oder sonstigen Scheiß zu kaufen, ist einfach Geldverschwendung, spende ich das Geld lieber irgendeinen gutem Zweck X(
     
  7. #6 24. August 2006
    Also ich nutze auch ein illegales Windows :D

    Ich finde die Hardware ist schon teuer genug, dann gebe ich nicht noch extra so viel Geld für Software aus ;)

    Greetz Jay22
     
  8. #7 24. August 2006
    Ich lebe irgendwie in der Philosophie, dass Software kostenlos sein sollte.
    Bin mit "Raubkopien" als Kavalliersdelikt aufgewachsen und werde weiterhin für Gedankengut nichts bezahlen. Das ist wirklich mal eine moralische Frage für mich anstatt einer juristischen. Wenn ich in einem Laden eine CD klaue, ist das für mich unmoralisch, weil der Verkäufer ein wertvolles Eigentum verliert. Wenn ich mir allerdings eine CD brenne, ist für den Verkäufer kein Eigentum verloren gegangen. Der einzige Schaden ist der, dass ich die CD nicht mehr kaufen werde. Aber ehrlich gesagt: Wer sagt denn, dass ich sie mir für den überteuerten Preis gekauft hätte? Ich mache mich strafbar durch die Unterlassung eines Gewinn bringenden Geschäftes für jemanden anders. Mir ist klar, dass man heutzutage nicht die CD bezahlt, sondern die Lizens für das Gedankengut, aber moralisch gesehen ist das für mich kein faires Geschäft.
     
  9. #8 24. August 2006
    Ich bin der Meinung das Gedankengut natürlich wertvoll ist und man dafür auch bezahlen sollte. Allerdings finde ich es echt tilweise sehr überteuert. Würde nur der Mensch daran verdienen, der diesen Gedanken gehabt hat, wäre das ok, aber wenn immer 100 andere leute dran verdienen geht der preis hoch. aber leute, so funktioniert unsere wirtschaft. und man muss sich nun mal damit abfinden das raubkopien einfach illegaöl und falsch sind!! die frage ist, ob man damit leben kann ein solches *****loch zu sein... ;)
     
  10. #9 24. August 2006
    ich würde auch gerne 5 Ferraris fahren, kanns mir aber nicht leisten, weil die Dinger so teuer sind - klau ich mir deshalb welche?

    ich finde die einstellung vor allem von jugendlichen einfach zum kotzen. versteht mich nicht falsch. raubkopien, illegales filesharing etc - alles ok. aber man sollte sich dabei bewusst sein, dass man als in deutschland lebender dabei eben ein VERBRECHEN begeht. ob das nun gerecht ist oder nicht ist ein anderer stiefel ;)

    greetz
     
  11. #10 24. August 2006
    So bin ich auch aufgewachsen! Erst wars ein Kavaliersdelikt und später wurde es zur Sammelwut! ;)
    Nur bin ich erwachsener geworden, teile auch deine Meinung, nur kann ich mir ein Leben im Knast nicht erlauben. Als Jugendlicher ist das bißchen Sozialarbeit schnell abgearbeitet, und das Produkt schnell bezahlt, sollte man erwischt werden.

    Ich lade auch Dinge runter, die ich hätte kaufen können. Nur sammel ich sie nicht, brenne sie nicht auf CD's und habe somit nix zu Hause rumliegen. Es wird ausprobiert und später vielleicht gekauft, wenn das Programm einem zusagt.

    Ich denke die gesunde Mischung machts, denn früher habe ich die Musik auch auf Kassetten aufgenommen, anstelle mir ne Schallplatte zu kaufen. So standen bei mir hunderte von Kassetten und Schallplatten rum. Wie gesagt, der Mix machts.
     
  12. #11 24. August 2006
    Software für den alltäglichen Gebrauch sollte kostenlos sein. Ein Betriebsystem, eine Software zum schreiben, ein Bildbearbeitungsprogramm.
    All das sollte es für Privatanwender kostenlos geben!

    Firmen brauchen gesonderte und speziell angepasste Software. Hierfür Geld zu verlangen ist nur recht und fair.

    So sehe ich die Sache. Wenn ich für ein Betriebssystem 100€ zahlen muss, schmerzt das schon sehr.
    Wenn ich aber noch 400€ draufzahlen muss, nur um ein OfficePaket zu erhalten... das ist meiner Meinung nach schon frech!


    Aber es gibt ja noch Linux ^^
     
  13. #12 24. August 2006

    ähm das kann man nicht vergleichen...

    Ein Ferrari ist für mich ein Zeichen für Luxus und Geld.

    Software ist XXXX billiger und trotzdem für einen Normalverbraucher zu teuer, das ist meine Meinung.
    Tja, du kannst ja meinetwegen Geld dafür ausgeben, ist ja nicht mein Problem, wenn du nachher nix mehr zum Essen lol.
     
  14. #13 31. August 2006
    Warum lassen die die Raubkopierer nicht einfach in ruhe?

    Dann wäre alles so einfach!
    LOL!
     
  15. #14 1. September 2006
    wenn ich bedenke wie microsoft so weit gekommen ist , was die firma alles schon gerissen hat und reissen wird lade ich mir win xp mit reinem gewissen runter ...

    warum sollte man sich nen ferarri kaufen wenns den um die ecke umsonst gibt ? zwar geklaut aber es rafft ja keiner , solange man ihn nicht verkauft und keine kommerziellen ziele verfolgt passt das schon
     
  16. #15 1. September 2006
    hm naja ...

    wenn du jahrelang an einer entwicklung deiner software hängst, würdest du es 4 free verschenken, wenn du dafür auch richtig geld verlangen kannst, und so richtig schotter machen kannst und es dir in deinem leben dadurch richtig gut geht, und du nichts mehr befürchten müsstest... und jeder ist "abhängig" von dir ... außer die linux user ...

    ich hätte aufjedenfall genau so gehandelt ...

    naja vlt nicht mit so extremen preisen bei manchen software packeten ... aber so dass es sich gut leben lässt ... steckt ja auch genug arbeit hinter ...

    :]
     
  17. #16 1. September 2006
    naja, ich sammle auchnet unmengen hier an, ich brenne vllt, wenns hoch kommt, mal ne cd pro monat mit nen paar liedern und kleineren proggs, ich verticke nichts, tue hier und da ma nen gefallen und brennen guten freunden ne cd...kaufen wäre mir lieber, aber das is nicht drin als kleiner schüler, auch arbeit findet man hier nicht im umkreis, von daher bin ich ja auch parallel mit linux unterwegs, weil es nicht nur qualitativ genausogut ist, nein, sondenr, weil ich ein besseres gewissen dabei habe...mfg coach
     
  18. #17 2. September 2006
    Naja ich finde es echt arm wenn hier so manche schreiben das "raubkopieen" "standart" sein und der gleichen.

    Ich finde Firmen die gerad mit der Software geld verdienen und das recht gut (trotz konkurenzkampf und was weis ich noch alles), die sollten es auch bezahlen.

    Ich bin so weit wie möglich auf freeware und shareware umgestiegen und den rest hab ich legale lizenze für.
    Allerdings lad ich auch gern mal software runter die mir unbekannt sind oder die ich gerne mal nutzen würde, aber die werden dann recht schnell wieder gelöscht oder wenns etwas gutes ist legal erstanden.

    gruß
     
  19. #18 2. September 2006
    Kleine Firmen, die davon ihren Lebensunterhalt finanzieren, unterstütze ich gerne mit einer Gebühr für meine Lizenz oder mit einer Spende. Kein Verständnis habe ich für große Konzerne wie Microsoft, Adobe, Ahead etc. die ein sehr großes Kapital haben und den Markt mit ihren Produkten überschwemmen - und somit kleinen Firmen die Konkurrenzfähigkeit nehmen. Da es zu den großen Programmen wie Photoshop keine richtigen Alternativen für weniger oder kein Geld gibt, sehe ich es nicht ein, das Softwaremonopol von Adobe zu unterstürzen und dafür noch Geld auszugeben (Ich bezahle doch nicht ernsthaft mehrere Hundert Euro für ein Stück Software...)
    Fazit: Kleine Firmen und Programmierer unterstützen: Ja
    Große Konzerne Unsterstützen: Nein

    Ähnliches trifft bei Musik zu. Ich kaufe gerne CDs von unbekannten Bands, die ich unterstützen will, aber ich scheue mich immer öfter Massenprodukte von MTViva auch nur anzufassen...

    gruß,
    mk0
     
  20. #19 2. September 2006
    linux drauf machen und man hat alles was man braucht. open office gimp etc bla norf hasse net gesehn.....wo is das problem?!
     
  21. #20 2. September 2006
    bei mir ists eher so dass ich dinge die ich oft brauche kaufe, ich kaufe auch spiele die mir gefallen, auch wenn ich sie vorher vll gedownloadet habe gehe ich in den laden und kaufe sie weil ich finde ein original ist immer besser als eine kopie

    jedoch würde ich nie für programme zahlen die ich kaum verwende
     
  22. #21 2. September 2006
    hi
    ich find eig. das mans mit dem laden auch übertreiben kann besonders bei dvds die 4 ode 5 euros kosten die kauf ich mir wenn ich sieh ham will denn eig. will man ja auch unterstützen das neue filme gedreht weden XD

    mfg busybär
     
  23. #22 3. September 2006
    naja, ich lade eigentlich größtenteils Filme ... das lustige ist nur, dass ich alle Filme auf DVD hab, die ich vorher schonmal runtergeladen habe. Kurz um, ich bin ein ungeduldiger Mensch ... ich kauf mir die Guten Filme so gut wie immer, nach dem erscheinungsdatum der DVD, sodass ich mir wegen Hausdurchsuchungen wenig sorgen mache ...

    Naja, die Programme .... (lad ich nicht, brauch ich nicht) ... aber ich denke, dass Firmen für alles Lizenzen kaufen sollten, wenn sie etwas benötigen ... ich denke, dass man einfach nur gucken muss, was man wirklich braucht und dies dann auch bezahlen, denn ansonsten Be:poop:n sich die Firmen gegenseitig und man muss doch auch mal ein bisschen an die wirtschaft denken ...
     

  24. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...