Bundeswehr: Feuern und "Mother:mad:er" brüllen

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von sb322, 13. April 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 13. April 2007
    Bundeswehr
    Feuern und "Mother:mad:er" brüllen

    Er solle beim Feuern an Afroamerikaner denken und "Mother:mad:er" rufen. Das sind die Befehle eines Ausbilders der Bundeswehr an einen Wehr-Soldaten. stern.de hat das skandalöse Beweis-Video im Internet entdeckt. Der Ausbilder wurde wegen des Vorfalls versetzt.

    {bild-down: http://img.stern.de/_content/58/68/586855/bundeswehrvideo_250.jpg}

    © screenshot: myvideo.de

    Zu sehen ist eine Ausbildungssituation bei der Bundeswehr. Ein Ausbilder und ein Maschinengewehrschütze - offenbar ein Funker im Grundwehrdienst - stehen nebeneinander, halb verdeckt von Büschen und Ästen, mitten im Wald. Zuerst sagt der Vorgesetzte zu dem Soldaten, er solle sich vorstellen, er sei gerade als Sicherungssoldat auf dem Flugplatz eingesetzt. Terroristen würden nun versuchen, das Flugzeug zu "kapern". "Handeln Sie", befiehlt der Vorgesetzte. Zweimal rattert das Gewehr. Der Vorgesetzte: "Sichern. Gut, Funker. Terroristen sind tot." Nun der nächste Befehl: "So, sie sind jetzte in 'ner Bronx. Ein schwarzer Van hält vor ihnen. Drei Afroamerikaner steigen aus und beleidigen ihre Mutter aufs Gröbste." Der Funker kichert hörbar. Der Vorgesetzte fährt fort: "Vor jedem Feuerstoß will ich ein lautes 'Mother:mad:er' hören." Der Funker kichert wieder. "Handeln sie" - "Jawohl". Der Soldat feuert mehrfach und brüllt wie befohlen "Mother:mad:er, Mother:mad:er". Anscheinend nicht mit genug Leidenschaft. Der Vorgesetzte schreit: "Weiter, lauter". Wieder folgen Feuerstöße, begleitet von "Mother:mad:er, Mother:mad:er".

    Kaserne gibt Vorfall zu

    Diese Szene ist kein Spiel, sondern bittere Realität. Und diese Realität wurde auf Video festgehalten. Gedreht wurde das Filmchen Anfang Juli 2006 in der Feldwebel-Schmid-Kaserne im schleswig-holsteinischen Rendsburg. Aufgetaucht ist es nun im Internet auf dem Videoportal "myvideo.de". Titel: "Bundeswehr Mother:mad:er". Beschreibung: "Funker Moll in shooting action".

    Das zuständige Fernmeldebataillon in der Nachbarkaserne in Rendsburg gibt den Vorfall gegenüber stern.de zu: "Ja, dieses Ereignis hat tatsächlich so bei uns stattgefunden", sagte der Presseoffizier der Einheit, Hauptmann Andreas Handschack. Allerdings habe man erst im Januar davon erfahren. Das Video sei zufällig aufgetaucht. Soldaten hätten private Videos untereinander ausgetauscht, darunter auch das "Mother:mad:er"-Filmchen. Einer der beteiligten Soldaten habe das Ereignis der Kasernenführung gemeldet. Sofort habe man Meldung an die übergeordnete Dienststelle, die 14. Panzergrenadierdivision in Neubrandenburg, gemacht. Der dortige diensthabende Offizier sagte zu stern.de, er wisse nichts von dem Vorfall. Vom Verteidigungsministerium gab es bislang keine Stellungnahme.

    Der verantwortliche Ausbilder ist nach Angaben des Presseoffiziers in Rendsburg wegen des Vorfalls mittlerweile versetzt worden, disziplinarische Ermittlungen seien eingeleitet worden. "Die Verfehlungen dieses Soldaten sind der Bundeswehr auf keinen Fall zuträglich", sagt Hauptmann Andreas Handschack. Es handele sich aber um einen Einzelfall, sagt Handschack.

    Das sieht Jürgen Rose anders. Er ist Oberstleutnant und Vorstandsmitglied des Darmstädter Signals, einer Vereinigung kritischer Soldaten. Er erhebt schwere Vorwürfe: "Diese Skandale sind keine Einzelfälle. Sie passieren in der Bundeswehr zwar nicht alltäglich, aber zumindest alljährlich. Man denke nur an die Totenkopf-Fotos in Afghanistan, den Folterskandal in Coesfeld oder die wehende Naziflagge in einer Kaserne in Dresden", sagte Rose zu stern.de Schuld daran sei der "Kämpferkult" innerhalb der Streitkräfte. Seit Anfang der 90er Jahre sei die Kriegstüchtigkeit der Soldaten das Maß aller Dinge, so Rose. Er sehe eine zunehmende Tendenz, dass die jungen Rekruten in der Grundausbildung für den "archaischen" Kampf ausgebildet werden. "Mit solchen Befehlen wie in dem Video soll die Tötungshemmung überwunden werden, die Soldaten konditioniert werden", sagt Rose.

    Schuld an dieser Entwicklung sind nach Roses Ansicht vor allem die zunehmenden Auslandseinsätze der Bundeswehr. Zudem müsste die politische Bildung bei den Streitkräften verbessert werden. Rose: "Den jungen Soldaten wird beigebracht, wie man kämpft, aber nicht wofür sie kämpfen."


    Das Video ist auf myvideo.de mittlerweile gesperrt worden, auf der stern.de ist es jedoch noch zu sehen.

    Quelle


     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 14. April 2007
    AW: Bundeswehr: Feuern und "Mother:mad:er" brüllen

    Solange das Ansp0rn und mehr Agressivität im richtigen Kampf gibt soll es mir recht sein :)
    Polizeihunde dressiert man auch ca auf dieser Art und Weise.
     
  4. #3 14. April 2007
    AW: Bundeswehr: Feuern und "Mother:mad:er" brüllen

    Diesmal find ich den ganzen Rummel auch wieder total übertrieben, das sollte
    ja nur nen lustiger Vergleich sein ( ich hab das Video im Fernsehen gesehn),
    das sollte auch jedem klar sein...
    Das hat meiner Meinung nach nichts mit Rassismus zu tun und wird jetzt wieder
    viel zu stark aufgebauscht

    @Kadashi
    Was hat das mit Hundedressur zu tun o_O?
    Nen Hund versteht sicher nicht wenn du ihm sagst schrei Mother:mad:er.
    Nen Hund denkt auch nicht nach wenn du ihm Fass befiehlst,
    finde den Vergleich total fehl am Platz.
     
  5. #4 14. April 2007
    AW: Bundeswehr: Feuern und "Mother:mad:er" brüllen

    Ich denke schon, dass der Vergleich in Ordnung war. Natürlich denken Menschen mehr nach und haben auch den größeren Horizont etwas besser zu begreifen, was gerade mit einem geschieht.

    Wenn man jedoch den Soldaten bei jeder Schießübung diese Agressivität mit einfließen lässt, dann
    sinkt auch automatisch die Hemmschwelle. Das passiert natürlich nur unterbewusst. Es ist doch das
    Gleiche, wenn du zu jeder Aktion einen bestimmten Ton von dir gibst, dann stellt man sich auch
    unterbewusst aber Sachen ein, die einen schon oft wiederfahren sind.

    Wenn der Trainer jetzt bei jedem Schuss MOTHER:mad:ER schreit, dann wird der Soldat auch
    einfacher und mit viel mehr Agressivität schießen können, wenn man ihm das bei jedem Training so
    eingeflößt hat. Es gibt einen zusätzlichen Adrenalinkick.

    Um jetzt mal genauer zu den Polizeihunden zu kommen. Was ich damit genau gemeint habe.
    Die Hunde werden an einer Leine gehalten und ein anderer Trainer haut den Hund die ganze Zeit
    ein Stofffetzen vor den Kopf. Solange bis der Hund agressiver und agressiver wird. Er versucht
    immer schneller zuzuschnappen als den Tag davor und davor und davor...
    Irgendwann wird er dann los gelassen und der Hund dreht dann vollkommen durch. Versucht den
    Stoff komplett zu zerreißen und die Hemmschwelle sinkt, dass er den Stoff überhaupt anrührt.

    Ich denke genau das Gleiche haben die Ausbilder mit den Soldaten vor. Natürlich nicht GENAU wie
    bei den Hunden, jedoch ist es dem recht ähnlich.
     
  6. #5 14. April 2007
    AW: Bundeswehr: Feuern und "Mother:mad:er" brüllen

    Wenn man wirklich versucht damit die Aggressivität zu steigern, dann wäre es wirklich
    verwerflich von schwarzen zu sprechen, obwohl man hier die Aggression dann eher auf
    die Beleidigung, die einem in dem Szenario ja an den Kopf geworfen werden, schieben könnte.
    Im übrigen kann sich Aggressivität auch ziemlich :poop: auswirken, dass man unkontrolliert
    handelt, wichtiger wäre bei Schießübungen eher die Präzision.
    Aber ich denke immernoch dass der Trainer sich einfach seinen Spaß mit den Soldaten erlauben
    wollte und sich selbst dabei nicht wirklich was gedacht hat, das hoffe ich zumindest.
    Aber dass es nicht so ganz ernst gemeint ist hat man doch schon gemerkt wie die Leute
    im Video gelacht haben...

    Aber ansonsten kann ich nur Para zustimmen, viel Geschrei um nichts!
     
  7. #6 14. April 2007
    AW: Bundeswehr: Feuern und "Mother:mad:er" brüllen

    Omg das sind 3 freunde die sich mal nen spass erlaubt haben, hab das video schonmal vor paar wochen gesehen und hab mich nur krank gelacht weil es nichts ernsthaftes is und somit auch nich wirklich rassistisch, is halt wie in den usa in den ghettos ^^

    ich mein was denken die, das sich nen typ aufm bundeswehr gelände befindet und mitn handy sowas zufällig filmt? und die bemerken natürlich nix und auch nich sein lachen???

    wird einfach zu hoch gepushed und sollte es kein scherz sein dann hätten die es auch garantiert nich aufgenommen und ins netz gestellt!!!

    naja ich mag den stern eh nich weil der nur :poop: labert und über :poop: berichtet....
     
  8. #7 14. April 2007
    AW: Bundeswehr: Feuern und "Mother:mad:er" brüllen

    Also bitte...das war jetzt TOTAL übertrieben...bei der Bundeswehr darf man sich doch auch mal ein spaß erlauben...und er hat sogar "afroamerikaner" gesagt, wär er rassist oder ähnliches hätte er "*****r" oder "negger" oder so gesagt,...
     
  9. #8 14. April 2007
    AW: Bundeswehr: Feuern und "Mother:mad:er" brüllen

    Richtig, sollte man wirklich nich zu ernst nehmen

    => für die medien aber n gefundenes fressen ;)
     
  10. #9 14. April 2007
    AW: Bundeswehr: Feuern und "Mother:mad:er" brüllen

    Weis meinen die was die amis in einem Kampfeinsatz schreien? Völlig OK sowas zu machen. Aber natürlich ist die Nation, besonders die Politiker wieder geschockt, dass es so einen "Skandal" gibt.
    Einfach unfassbar. :)

    MfG
    mouZeKilla
     
  11. #10 14. April 2007
    AW: Bundeswehr: Feuern und "Mother:mad:er" brüllen

    "Er solle beim Feuern an Afroamerikaner denken und "Mother:mad:er" rufen. "

    mein gott ich glaube die gesamte bundeswehr ist langsam nazi verseucht...das mit dem mother:mad:a ist ja noch nit so dramatisch aber wenn ich dann lese "er solle an afroamerikaner" denken ...
    verdammte drecks-neo-nazis, der typ sollte schleunigst aus dem "betrieb" geworfen werden

    @papazero: toller spaß, fändest du es genauso lustig wenn engländer an deutsche denken sollten wenn sie auf ein ziel feuern ???

    *EDIT*
    -_- ich sollte den bericht zu ende lesen... ^^
    trotzdem bleibe ich bei meiner meinung, allerdings nicht soll sie nicht zu agressiv gesehen werden , da ich nun den stern bericht komplett lgelesen habe
     
  12. #11 14. April 2007
    AW: Bundeswehr: Feuern und "Mother:mad:er" brüllen

    eigentlich bin ich gegen rassismus aber das hier finde ich bei weiten nicht so schlimm wie es von den medien dargestellt wird.

    es ist ja wohl irgendwie zu erkenen das es eher als joke gedacht war.

    mein fahrlehrer hat auch bei jeder gelegenheit einen joke gemacht über polnische lkw fahrer oder engländer auf der falschen spur.

    na und?
    die ausländer haben auch mitgelacht und solange man es auch eher zur aufheiterung der atmosphäre gebraucht ist es doch nicht schlimm.

    außerdem steckt in jedem von uns ein kleiner nazi voll von vorurteilen :p
    das ist nunmal so und dagegen kommt niemand an^^

    aber das ist echt überzogen was die medien hier veranstalten.
     
  13. #12 14. April 2007
    AW: Bundeswehr: Feuern und "Mother:mad:er" brüllen

    ja da kann ich dir nur zustimmen, als ich den text zuerst gelesen habe war ich schon leicht aggresiv aber wenn man sich den bericht komplett durchliest ist es schon sehr aufgebläht worden..
     
  14. #13 14. April 2007
    AW: Bundeswehr: Feuern und "Mother:mad:er" brüllen

    das ist doch halb so wild!
    wie schon einige bemerkt haben, hat der ausbildner ganz klar afroamerikaner gesagt! ausserdem sollte das szenario in der bronx spielen...deshalb denk ich kaum das der funker nun ins nächste dorf geht und schwarze erschiesst! ich denke das sollte mehr deutlich machen dass er in der bronx ist (wo es ja ziemlich viele afroamerikaner gibt...). ausserdem ist das mit dem aggression steigern völlig in ordnung! schliesslich ist das ganze in der bundeswehr und nicht im mädchengymnasium!! der soldat lernt so auch unter stress zu schiessen, was in einem ernstfall wirklich auch sein wird! und wenn ihn nur noch das "mother:mad:er" am leben hält um zu schiessen, auch gut! gibt es weniger verluste ^^
     
  15. #14 14. April 2007
    AW: Bundeswehr: Feuern und "Mother:mad:er" brüllen

    Die lachen doch sogar... Skandal? wohl kaum.
    Medien haben es zu einem gemacht.
     
  16. #15 14. April 2007
    AW: Bundeswehr: Feuern und "Mother:mad:er" brüllen

    Oha bin eben auf der Straße gelaufen da hat sich ein Postbote doch glatt an der Nase gekratzt! SKANDALÖS! Wie heruntergekommen sind unsere Ämter wirklich? Lesen sie in unserem EXKLUSIVEN Bericht auf http://www.wayne?.de - jetzt die ganze Story - und keine Angst der Widerling wurde natürlich sofort gefeuert!

    o_0
     
  17. #16 14. April 2007
    AW: Bundeswehr: Feuern und "Mother:mad:er" brüllen

    Sehe ich auch so, desweiteren glaub ich wollt er auch sehen ob der Mann ausflippt.

    Stellen sie sich vor sie beschimpfen ihre Mutter.

    Ich glaub es geht darum zu sehen ob er ausflippt und einfach auf die Ziele schießt oder ob er, die Befehle befolgt.

    PS: Tennis ist genauso schlimm die stöhnen immer bei ihren Schlägen das ist 100 % ein zeichen der Verachtung gegenüber ****n........ -.-
     
  18. #17 14. April 2007
    AW: Bundeswehr: Feuern und "Mother:mad:er" brüllen

    hahahahahahhahahahahahahaha
    also ich musste einfach nur lachen als ich das video gesehen hab und ich bin alles andere als ein nazi :D
     
  19. #18 14. April 2007
    AW: Bundeswehr: Feuern und "Mother:mad:er" brüllen

    Ich mein, wir müssen ja nicht immer krampfhaft auf politische Korrektheit achten. oder?
     
  20. #19 15. April 2007
    AW: Bundeswehr: Feuern und "Mother:mad:er" brüllen




    Woher willst du wissen das sie soetwas nicht tun?!
    Naja..selbst wenn die engländer an deutsche denken würden,
    ein bisschen spaß muss man schon verstehn...
    die amerikaner machen jetzt einen großen aufstand, wollen eine offizielle
    entschuldigung....
     
  21. #20 16. April 2007
    AW: Bundeswehr: Feuern und "Mother:mad:er" brüllen

    Ich weiß nicht warum es so eine große Diskussion über dieses Thema gibt.

    Ok Terroristen die einen Töten wollen und Afroamerikaner die Mütter beleidigen gleichzustellen, ist nicht grade politisch korrekt, aber er fordert keinen Fremdenhass, es handelt sich ja nicht grade um Negativ-Propaganda
     
  22. #21 16. April 2007
    AW: Bundeswehr: Feuern und "Mother:mad:er" brüllen

    vielleicht hätte er sagen sollen:

    ein weisser amerikaner , ein schwarzer amerikaner und ein amerikaner chinesischer herkunft steigen aus dem auto aus und beleidigen deine mutter aufs übelste.


    dann wärs viellleicht politisch korrekt gewesen^^
     
  23. #22 16. April 2007
    AW: Bundeswehr: Feuern und "Mother:mad:er" brüllen

    lol? habs mir doch grade angeschaut ^^

    naja, auf jeden fall denke ich nicht, dass das jetzt sooo wichtig ist, als das man son krawall machen sollte.

    ich mein, wir leben in einem freien land, da darf man wohl sagen was man will, der schütze hätte es ja net machen müssen ;)
     

  24. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Bundeswehr Feuern Mother
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    7.939
  2. Bewerbung für Bundeswehr

    Kadashi , 26. November 2013 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    2.255
  3. Post von der Bundeswehr

    GabbaGandalf , 21. Januar 2013 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    52
    Aufrufe:
    2.479
  4. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    1.293
  5. Antworten:
    19
    Aufrufe:
    1.004
  • Annonce

  • Annonce