Bundeswehr will Soldaten mit Geldprämien in Eliteeinheit locken

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Decryptor, 8. Dezember 2007 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 8. Dezember 2007
    Nur die Härtesten kommen zur Eliteeinheit Kommando Spezialkräfte - aber offensichtlich gibt es nicht genug Bewerber in der Bundeswehr für den Dienst beim KSK. Nach Informationen des SPIEGEL sollen nun Geldprämien, höhere Zulagen und schnellere Beförderungen locken.
    Hamburg - Mit einem "Attraktivitätsprogramm" will die Bundeswehr die akute Personalnot der Eliteeinheit Kommando Spezialkräfte (KSK) lindern. Geplant sind Geldprämien, höhere Zulagen und schnellere Beförderungen. Das KSK gehört zu den sogenannten Eingreifkräften der Bundeswehr, Auftrag dieser Einheit ist, deutsche Staatsbürger aus gefährlichen Lagen im Ausland zu retten und befreien, zum Beispiel bei Bürgerkriegen oder bei Geiselnahmen. KSK-Soldaten sind auch in Afghanistan eingesetzt.

    Die seit der Gründung 1996 noch nie erreichte Sollstärke des geheimniskrämerischen Verbands im baden-württembergischen Calw beträgt 400 Kämpfer plus 600 Mann Unterstützungskräfte. Derzeit sind aber nur gut 200 der Posten für Kommando-Soldaten besetzt. Um mehr Bewerber zu gewinnen, will das Wehrressort schon das Bestehen eines mehrwöchigen Eignungstests mit 5000 Euro honorieren. Weitere 10.000 Euro Prämie kämen nach Abschluss der dreijährigen Ausbildung hinzu.

    Kämpfer, die sich bereit erklären, länger als die üblichen sechs Jahre beim KSK zu bleiben, könnten obendrauf noch eine "Weiterverpflichtungsprämie" von 5000 Euro pro Jahr erwarten. Zulagen, die zum Bruttogrundgehalt von monatlich durchschnittlich etwa 1900 Euro hinzukommen, sollen kräftig steigen - von 465 auf 1000 Euro monatlich.

    Die geplante Werbeaktion könnte allerdings noch torpediert werden. Für die Besoldung ist nicht Verteidigungsminister Franz Josef Jung zuständig, sondern Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (beide CDU). "Vorsorglich" appelliert der FDP-Wehrexperte Rainer Stinner deshalb an den "Antiterror-Minister", gegen die finanziellen Anreize "keine unpassenden Vergleiche mit anderen Kräften anzustellen". Das zielt auf mögliche Begehrlichkeiten bei der GSG-9-Elitetruppe der Bundespolizei, die - obwohl schon jetzt besser bezahlt - ihrerseits Gehaltserhöhungen fordern könnte.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Meine Meinung?

    das is nen witz was die verdienen
     

  2. Anzeige
  3. #2 8. Dezember 2007
    AW: Bundeswehr will Soldaten mit Geldprämien in Eliteeinheit locken

    in meinen augen verdienen die viel zu wenig!
    ich finde das diese "kleinen" beträge keinen locken sollten dorthin zu gehn!
    die offiziers ausbildung wird "weitaus"!!!! besser bezahlt und ist lang nicht so gefährlich!

    mfg
     
  4. #3 8. Dezember 2007
    AW: Bundeswehr will Soldaten mit Geldprämien in Eliteeinheit locken

    du kannst doch auch als Offz zum ksk
    b2t: ich finde es hald total schlecht, dass diese elitesoldaten die gleichen solde wie normale Fw/offze bekommen bis auf die kommando bzw gefahrenzulagen halt.
    wenn man bedenkt, diese männer sind 250 tage im jahr auf übung^^
    und eine 100%ige übernahme als BS wäre sehr sinvoll wie ich meine
     
  5. #4 8. Dezember 2007
    AW: Bundeswehr will Soldaten mit Geldprämien in Eliteeinheit locken

    Ein Kommando sollte wehsendlich mehr verdienen. Die armen Schweine machen einen job der nicht nur körperlich sondern auch psychisch sehr fordernt ist.
    Man sollte über eine gesonderte Bezahlung in erwänung ziehen. Wenn ich kommandofeldwebel wäre und A7 wäre.. ich würds nicht machen. Nicht für das bisschen Geld.
    Aber mal davon abgesehen verdienen Soldaten i.d.R. eh zu wenig. Allein die Abzüge für pflege verischerung unsowas...
     
  6. #5 8. Dezember 2007
    AW: Bundeswehr will Soldaten mit Geldprämien in Eliteeinheit locken

    das is schwachsinn so versinkt deutschland bloß immer mehr in schulden, wenn sie zivilisten werben wollen dann auf andere art und weise.

    @ die da über mir wir sind im politik bereich, wie wäre es, wenn ihr eure comments nochmal bearbeitet.
     
  7. #6 8. Dezember 2007
    AW: Bundeswehr will Soldaten mit Geldprämien in Eliteeinheit locken

    wenn ein heer schon werben musst ist das nochschlimmer als die tatsache ansich, dass der mensch überhaupt ein heer braucht um sich gegenseitig zu zerstören...

    ist schon fast gleich wie in Amerika... - wo das ziel der werbung vornehmlich arme / schwarze sind ... ein witz...
     
  8. #7 8. Dezember 2007
    AW: Bundeswehr will Soldaten mit Geldprämien in Eliteeinheit locken

    achwas ich finds gut leute anzuwerben
    das ksk nimmt ja nicht wirklich an aktiver kriegsbeteiligung teil
    finde es gut solange sie in solchen operationen wie die operation enduring freedom teilnehmen.....
    ist ja nicht wie in amerika um zwangsläufig zu töten sondern um aufzuklären...!
     
  9. #8 8. Dezember 2007
    AW: Bundeswehr will Soldaten mit Geldprämien in Eliteeinheit locken

    Quelle?

    Closed.
     

  10. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Bundeswehr Soldaten Geldprämien
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    7.082
  2. Bewerbung für Bundeswehr

    Kadashi , 26. November 2013 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    2.214
  3. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    433
  4. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.026
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    371