Bundesweite Razzia

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von AzuUser, 23. Mai 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 23. Mai 2006
    Heute war wieder einmal eine Bundesweite Razzia gegen EDonkey Nutzer:

    Das Tauschen von urheberrechtlich geschützten Dateien über das Internet wird immer schärfer verfolgt. Wie die Kölner Staatsanwaltschaft berichtet, fand am heutigen Morgen eine bundesweite Razzia gegen Nutzer der beliebten Peer-To-Peer-Tauschbörse "eDonkey" statt. Hauptsächlich wegen der unerlaubten Verbreitung von Musikdateien.


    Insgesamt habe es in einer von der Staatsanwaltschaft und der Kreispolizei Rhein-Erft-Kreis koordinierten Aktion zeitgleich 130 Hausdurchsuchungen gegeben, bei denen mehrere Computer und andere Beweismittel beschlagnahmt worden sein sollen. Auf ihnen wird unbezahlte Software und urheberrechtlich geschützte Musik vermutet.

    Vorausgegangen waren monatelange Ermittlungen der Strafverfolgungs-behörden in Zusammenarbeit mit der von der deutschen Landesgruppe der IFPI e.V. beauftragten proMedia Gesellschaft zum Schutze geistigen Eigentums mbH.

    Großer Schlag

    Gegen über 3.500 eDonkey-Nutzer wird aktuell noch ermittelt. Sie sollen teilweise bis zu 8.000 Dateien über die Tauschbörse angeboten haben und müssen nun erhebliche Schadensersatzklagen oder sogar Gefängnisstrafen befürchten. Wie es heißt, handele es sich um das größte Verfahren, das jemals in Deutschland gegen illegale Downloads aus dem Internet durchgeführt wurde.

    Weitere Einzelheiten will die Staatsanwaltschaft Köln heute Mittag in einer Pressekonferenz bekannt geben.


    Quellen:

    http://www.onlinekosten.de/news/artikel/21272

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/73413
     

  2. Anzeige
  3. #2 23. Mai 2006
    Wer den Esel benutzt ist selber Schuld :rolleyes:

    Jeder kann deine IP sehen & du weißt nicht ob du von Fake Servern saugst ..
     
  4. #3 23. Mai 2006



    Fand ich ganz interessant. Ist auch wie ich finde eine gute Ergänzung zu dem Beitrag von AzuUser.
     
  5. #4 23. Mai 2006
    Von wann sind die news ? bei einem freund waren sie vor 1 monat , aber es ging nicht um filme sondern wie hier beschrieben musik on masssss , wie kann man in der heutigen zeit den musik mist überhaupt noch so leichtsinning in kazzaa emule und co verbreiten , selber schuld ;-)
    Hat es noch jemand getroffen den ihr kennt der in Hessen wohnt ?
     
  6. #5 23. Mai 2006
    das liest man doch echt ab und zu und mittlerweile weiß das doch jeder das P2P der größte müll ist und man alles sehn kann. Wär das benutzt selber Schuld.

    Das sind bestimtm die möchtegernnoobs oder 13 jährigen die damit Proleten wollen. :D
     
  7. #6 23. Mai 2006
    Die sind ganz frisch von heute Mittag.Steht auch in den Links dabei. :]
     
  8. #7 23. Mai 2006
    naja...ihr sagt das es noobs sind...ohne solche user würden die P2P Plattformen auch nicht so ein großes Angebot darbieten und ihr könntet dort nicht ab und zu mal schnell ein lied in 30 sekunden laden ;)
     
  9. #8 23. Mai 2006
    Jop, des sind die, die keine Ahnung haben, wie leicht man ihnen auf die Schliche kommen kann oder die keine Ahnung haben, dass es dafür harte Strafen geben kann.
    Zum Glück wurde noch sehr wenig gegen Raubkopierer unternommen, als ich noch zu den Leuten gehört hab, die keine Ahnung haben :D
     
  10. #9 23. Mai 2006
    hehe ging mir genauso.
    Wenn ein p2p, dann mit ipblocker und proxy :]
     
  11. #10 23. Mai 2006
    Hy,

    hier ist ausschließlich die rede von eDonky aber ich kann mir denken das auch die anderen P2P nutzer betroffen waren.
    Ich persönlich halte von den P2P netzen nicht viel, liegt jetzt aber nicht an der sicherheit, ist ehr die geschwindigkeit.
    Sicher ist heut zu tage nichts mehr, man muss schon mit der befürchtung leben das es irgendwann jeden einmal erwischt, nur darf man danach nicht gleich der Szene den rücken zu wenden und vor angst aufhören, genau sowas wollen die mit solchen aktionen erreichen.

    So wie ich das sehe ist die Szene Größer stäreken und besser organisiert als jedes Rechtssystem der Welt.

    mfg
    Marko1978
     
  12. #11 23. Mai 2006
    das hört sich ja übel an.

    Wie schauts den mit den Next-Gen P2P Proggies aus ?
    Taugen die was ? gibts schon welche mit gro0er Community ?
    Sind die wirklich sicher ? (Habe die namen vergessen, aber es war doch mal von 2 angeblich sicheren Technologien die Rede, wo alle User sich wilkürlich gegenseitig als Proxys benutzen oder so...)



    MfG WeBsToR
     
  13. #12 23. Mai 2006
    hört sich ziemlich heftig an... 8o 8o
    da bekommt man ja schon schiss vorm saugen!
    hab da gehört dass sie Durchsuchungsbefehle sammeln und dann auf alle gehn...
     
  14. #13 23. Mai 2006
    nix p2p benutzen dann habt ihr größere chancen nicht erwischt zu werden -.-
     
  15. #14 23. Mai 2006
    hehe is klar,
    aber wo bitte krieg ich sonst überhaupt sau exotische sachen, und hab zugriff auf solche massen an daten.
    Was ist denn z.B. wenn ich nen uraltes lied haben will was selbst zu besten emule zeiten nur 3 sourcen hatte ? wenn ich hier im board frage hatt das bestimmt keiner...

    Klar ist P2P :poop:,
    aber nen board mit 20K usern ist auch net grade ne kleine Insel auf der man für ewig sicher ist...


    MfG WeBsToR
     
  16. #15 23. Mai 2006
    Wie sieht das überhaupt aus mit der Sicherheit dieses boards? Kann man loader vom board auch so schnell drankriegen?
     
  17. #16 23. Mai 2006
    Man kann dich hier nicht so leicht dran, kriegen weil das board garantiert erstens fuer nichts. Wenn du anonym bleibst dann solltest du sicher sein! Ausserdem kann hier schlecht nach vollzogen werden, ob du jemals auf die Datei zugegriffen hast oder nicht!
     
  18. #17 23. Mai 2006
    8.000 daten..
    ich hab allein 12.500 musikdateien :(
    Emule benutz ich auf jedenfall NIE wieder! :(
     
  19. #18 23. Mai 2006
    Bei wem nach der schleißung von Razorback2 noch nicht die Alarmglocken geläutet haben , dem ist echt nicht mehr zu hellfen!
    Ich mache schon seit 3 Jahren nichts mehr mit Edonkey - ist erstens ein mießerabler Speed und zeitens ist das Netz sowieso verseucht mit Fakes!
     
  20. #19 23. Mai 2006
    genau aus dem grun hab uich da nie geladen man kann jede ip sehn ich finds einfach viel zu unsicher was ja auch hiermit bestätigt wurde..,.
     
  21. #20 23. Mai 2006
    Diese Razzia gegen E-Donkey Nutzer wäre früher oder Später so weiso gekommen!
    Außerdem wer lädt da überhaupt noch runter, jeder weißt doch das das sau bekannt geworden ist, es gibt bessere Anbieter für Muke. :D
     
  22. #21 23. Mai 2006
    Also ich habe bisher jedes Lied das ich hier requestet habe bekommen, und da waren einige "exotische" dabei...

    Gruß,
    Figger
     
  23. #22 23. Mai 2006
    Hab die ganze Sache heut kurz in der Bild gelesen.
    Finde so etwas traurig aber selbst schuld. Wenn ich schon unbedingt den Esel nutzen muss dann schalte ich edoney ab und wähl mich nur über KAD ein.

    Auserdem weiß jeder spätestens seit der Geschichte mit Razorback 2 dass der Muli einfach zu heiß ist.

    hier noch ein kleiner link zum Thema.

    MFG MR.Brown
     
  24. #23 23. Mai 2006
    ihr regt euch hier über p2p'ler auf, aber wenn jemand net soviel ahnung von rechner hat, und trotzdem gerne nen paar aktuelle musiktitel haben will, ohne die platte zukaufen?
    kenn ich nen paar, die wollen nur mal nen paar alben haben, für die lohnt es sich net, extra alles mögliche über pubs und str0s zulernen.....aba trotzdem sind des nach nem jahr oda so 8k musiktitel....
    so long
    Spade
     
  25. #24 23. Mai 2006
    Ein von den Strafverfolgern überwachter eDonkey-Server sei zur Datengewinnung von Filesharern genutz

    lol

    Zur Legalität von Servern und der Wahrscheinlichkeit von Ermittlungen

    Einige spannende Aussagen finden sich zwischen den Zeilen des Updates zur heutigen Razzia gegen eDonkey-Nutzer, bei der bundesweit 130 Hausdurchsuchungen durchgeführt und 3.500 Ermittlungsverfahren eingeleitet wurden. Ein von den Strafverfolgern überwachter eDonkey-Server sei zur Datengewinnung von Filesharern genutzt worden, dieser selbst wurde bei der Razzia selber nicht beschlagnahmt, da er laut Staatsanwalt Jürgen Krautkreme legal sei. Was einige spannende Fragen aufwirft.

    Ob damit Deutschland zum Hostingparadies für eDonkeyserver mutieren dürfte? Razorback2 wurde in Belgien auf Betreiben der MPAA geschlossen, beteiligt waren schweizerische und belgische Ermittler. In Deutschland stellt nun das Statement des zuständigen Staatsanwalts ein ähnliches Vorgehen zumindest in Frage. Heise gibt Krautkreme sinngemäß mit den Aussagen wieder, dass zum überwachten Server keine Details verraten würden, und

    "...dass der Server sich im Zuständigkeitsbereich der Staatsanwaltschaft Köln im Erftkreis befunden habe. Die überwachten Server selbst seien bei der Durchsuchungsaktion nicht beschlagnahmt worden, der Betrieb sei soweit legal. Kriminalhauptkommissar Karl Rath bestätigte, dass auch der Hinweis auf den Server von der Musikindustrie kam."

    Entwarnung für Eselserverbetreiber in Deutschland?

    Eine weitere interessante Zahl gab Krautkreme bekannt: erst ab 500 geshareden Dateien sei eine Haussuchung angeordnet worden. Einen Freibrief für Sharer mit weniger Files im Shared Folder stellt das keinesfalls dar: Ermittelt werden soll gegen alle 3.500 erfassten Nutzer, wenngleich die Kriterien unbekannt blieben, nach denen diese dreieinhalbtausend User ausgewählt wurden.

    Zumindest einen Zeitgewinn könnte dies jedoch für die Nutzer mit weniger angebotenen Dateien bedeuten. Bereits im Gefolge der Massenanzeigen durch die Kanzlei Schutt und Waetke fielen Quasiempfehlungen der Staatsanwaltschaft zum risikoreduzierten Filesharing: Die StA Karlsruhe empfahl bei weniger als 100 geshareten Files eine Einstellung des Strafverfahrens, ab 500 Files die Aufnahme von Ermittlungen. Eine Anhörung wird bei 100-500 angebotenen Files empfohlen.

    Solche Empfehlungen und Richtwerte haben dennoch allenfalls auf die potentiell anstehenden Strafverfahren einen Einfluss. Die Möglichkeit der Rechteinhaber, zivilrechtlich gegen die Filesharer vorzugehen, bleibt natürlich bestehen.

    quelle : gulli.com
    http://www.gulli.com/news/edonkey-razzia-zur-legalitaet-2006-05-23/

    PS nach demm die IFPI daran auch beteiligt waren nehme ich sehr stark an das nur Musik datein
    betroffen sind also keine movies oder appz
     
  26. #25 23. Mai 2006
    Ist das eDonkey Neztwerk betroffen oder nur der Client an sich?

    Ich saug mit eMule ab und zu aber eigentlich nur Animes da man die sonst nirgends bekommt...

    Hier und da mal ein Album vllt. aber nicht so 50 Alben 30 Filme, also so richtig übertrieben ^^
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Bundesweite Razzia
  1. Antworten:
    32
    Aufrufe:
    3.182
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    271
  3. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    587
  4. Antworten:
    13
    Aufrufe:
    628
  5. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    523