[C/C++] Bräuchte ein paar Tipps für den Beginn

Dieses Thema im Forum "Programmierung & Entwicklung" wurde erstellt von TheProphet, 5. Februar 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 5. Februar 2009
    Bräuchte ein paar Tipps für den Beginn

    Hi,

    ich habe vor c++ zu lernen. Ich habe mir sehr viele ebooks geholt um die 30 daraus such ich noch die besten herraus.

    Außerdem bin ich nicht abgeneigt mir Bücher zu kaufen.

    Ich habe jetzt nur ein Problem soll ich C++ auf Windows lernen oder auf Linux

    -Wenn Linux dann welche Version (gibt ja da alles mögliche :) ) / Programm ?
    -Wenn Windows welches Programm ?


    Wenn ihr noch ein paar Tipps habt / Büchervorschläge /... sonstiges postet es bitte

    mfg MCX und vielen dank im Vorraus
     

  2. Anzeige
  3. #2 5. Februar 2009
    Auf Windows:

    Am besten eignet sich meiner Meinung nach Visual Studio Express Edition für C/C++(gibts hier)

    Auf Linux:

    Code einfach mit dem VIM-Editor schreiben und mit dem gnu-compiler compilieren (hier ein kleines tut dazu: klick)

    Ich persönlich bevorzuge Windows, aber letztendlich ist es egal. Du musst halt wissen welches OS du lieber magst ;)

    Und zu Literatur kann ich nichts sagen..
     
  4. #3 5. Februar 2009
    Wenn du "richtiges" C++ programmierst, sprich mit der C++-Standardbibliothek (STL, Iostreams), boost etc. arbeitest, dann wird dein Code sowohl unter Linux als auch unter Windows funktionieren. Du musst ihn nur für jedes OS extra compilen. Wenn du aber WinAPI oder so verwendest, dann läuft er natürlich nur unter Windows.

    Deshalb mein Vorschlag: Gleich standardkonformes C++ lernen, dann gibts später keine Probleme.

    Wenn du eine gute IDE suchst, dann Visual Studio (leider nur für Windows). Wenn du was Plattformunabhängiges suchst, dann Code::Blocks, funktionert auf Linux und Windows.
     
  5. #4 5. Februar 2009
    hmm würde nicht mit c++ als erster programmiersprache anfangen, solltest du noch nicht programmiert haben würd ich dir zu c am beginn raten!
    ein sehr gutes buch für den einstieg wäre C++ Primer Plus, hat auch nen C-Teil dabei.

    ansonsten würd ich dir nicht raten mit nem entwicklungstool wie visual studio anzufangen. mach deine grundschritte erstmal in einfachen editoren wie zum beispiel E oder Textpad oso. Tools wie VS nehmen dir einfach zu viel arbeit ab und du verstehst dann oftmals nicht was im hintergrund passiert, was mMn. für nen guten Programmierer aber ausschlaggebend ist ...
     
  6. #5 5. Februar 2009
    Lernst du auch erst Bus fahren, wenn du Pilot werden willst?
    Das wäre totaler Quatsch mit C anzufangen, wenn man sich erstmal an C gewöhnt und dann anfängt C++-Code zu schreiben wird man ne menge C mit einbauen wo C++ hingehört.
    D.h. der Umstieg wird schwerer, weil in C++ ne menge anders gemacht wird als in C.

    Und wieso sollte er erstmal mit einem Editor, und nach etwas längerer Zeit eine IDE verwenden?
    Wenn er wissen will was genau passiert, dann wird er sich das schon genauer angucken.
     
  7. #6 5. Februar 2009
    ich unterrichte es, weiß also wovon ich spreche.

    nein aber ich mach den auto-führerschein bevor ich busfahrer werde, ich darf auch nicht sofort mit 18 die busfahrerausbildung beginnen um bei deinem vergleich zu bleiben.

    ist die erfahrung die ich selbst bei meinem studium gemacht habe und auch jetzt so unterrichte. ist einfach fakt wenn du gleich mit ner höheren sprache anfängst fehlen dir viele basics weil die da meist automatisch "einfach so" mitgehen in den höheren sprachen bzw. bereits von der IDE her vorgeschrieben oder noch schlimmer sofort so gemacht werden.
    das fängt an bei automatischer klammernsetzung und geht über die automatische linkung und compilierung mit einem knopfdruck über intellisense bis nach einfügen ganzer code-blöcke per knopfdruck.

    für nen erfahrenen entwickler toll, für nen neuling absolut nicht zu empfehlen weil da komplett der bezug zu den hintergrundprozessen, aufmerksamer codierung und "sich gedanken machen" bei der entwicklung verloren geht

    ist wie gesagt meine meinung und auch erfahrung im berufsleben/ausbildung, habe kein problem damit wenns jemand als schwachsinn ansieht.
     
  8. #7 5. Februar 2009
    Da kann ich naca7 nur zustimmen... es ist leichter zu verstehen, wenn du mit C anfängst.
    Ohne einen Lehrer wirds eh schon schwer genug werden, daher rate ich dir auch mit C anzufangen und später zu C++ überzugehen.

    Es wird sich später nicht sooo viel verändern, aber für den Anfang ist C einfach einfacher... C++ kannst dann später noch machen, und wenn du C ein bisschen beherrschen tust, dann fällt dir der Übergang zu C++ überhaupt nicht schwer.

    (So wird das übrigends an fast jeder Schule unterrichtet, man fängt fast immer erst mit C an)


    Zum Editor würde ich dir den Dev-C++ empfehlen.
    Er ist nicht groß, ist ne freeware und ist optimal zum programmieren.


    mfg
    KillerKarnickel
     
  9. #8 5. Februar 2009
    hmm alles klar ich danke euch allen bw's gibts für jede antwort wenn ihr noch Tipps für mich habt nur her damit :)
     
  10. #9 5. Februar 2009
    Achso, und C wäre in deinem Fall dann wohl die Einsteigersprache schlechthin? Sorry aber das ist totaler schwachsinn.

    Wenn es darum geht: C oder C++, und die Person hat sowieso eher mehr lust auf C++, dann lernt die Person auch C++ und macht keinen Umweg über C. Wenn du dem nicht zustimmst dann bist du ein schlechter und ignoranter Lehrer.

    Intellisense, etc. wird eh vom Neuling nicht direkt im vollem Umfang benutzt, denn am Anfang gilt es sich durch die Kapitel und Aufgaben eines Buches zu gehen. Benutzen von irgendwelchen Hilfsmitteln ist dann Selbstbetrug. Und so ganz nebenbei: Wenn ich anfange zu programmieren, dann interessiert mich was der Compiler macht relativ wenig. Es gilt vorerst die Sprache zu lernen, nichts anderes.

    @ KillerKarnickel:

    Der Umstieg wird noch viel schwieriger. Die C-Umgebung ist zwar noch in C++ vorhanden, aber sich davon zu trennen und anfangen die Fähigkeiten von C++ zu nutzen ist um längen umständlicher, man hat sich an C gewöhnt und verlernen ist da so schnell nicht.

    @ MCX:

    Wenn du C++ lernen willst, tu es. Willst du C lernen, dann tu es, aber lerne nicht C und dann C++ wenn du C++ lernen willst, Gründe: siehe Posts.

    PS: http://www.c-plusplus.de/forum/view...is-0-and-postorder-is-asc-and-start-is-0.html

    Gute Nacht.
     
  11. #10 5. Februar 2009
    es scheint als würde remaL sich aufn Schlips getreten fühlen...

    @MCX:
    Fang mit C++ an, so habe ich das ebenfalls gemacht - Lektüre durcharbeiten und dir selbst "kleine" Projekte machen die du dann versuchst zu lösen...
     
  12. #11 5. Februar 2009
    Wieso, sollte ich? Es stört einfach nur, wenn totaler unsinn verbreitet wird und Einsteiger es noch abkaufen.
     
  13. #12 5. Februar 2009
    Nix Konstruktives: Aber damit remaL nicht alleine dasteht: Bin seiner Meinung!

    Bin selber noch nicht so bewandert in c/c++ aber ich denke man sollte C++ direkt lernen mit allen Vorzügen der Objektorientierung.
    Mir fiel es nicht sonderlich schwer, liegt aber wohl daran das PHP eine ähnliche Syntax hat...
     
  14. #13 6. Februar 2009
    ich möchte hier auch mal meinen senf zu abgeben :)

    meiner meinung nach ist doch eigentlich recht egal, mit welcher sprache er nun anfängt. die basics sind fast in jeder programmiersprache die selben - wenn das grunddenken sitzt, wird auch der übergang zu einer anderen programmiersprache nicht soo schwer fallen.

    ich persöhnlich habe C++ in meiner ersten ausbildung gelernt, nun habe ich mit C begonnen. Ich muss sagen, mir fällt das ganze recht einfach, im gegensatz zu meinen kollegen, die noch keine vorbildung in C++ haben.

    Jeder hat seine eigene Meinung bezüglich der Lernmethoden und reihenfolge, letztendlich ist das eine individuelle sache.

    Gruß
     
  15. #14 6. Februar 2009
    hab ich denke ich nirgends behauptet, oder wo liest du das raus? Wenns nach mir gehen würde wär PASCAL ne sehr gute sprache um einzusteigen, besser noch ASSEMBLER.

    wollte eig. erst zum rest auch noch was schreiben aber egal jetzt =) wenn du n problem mit mir selbst hast schreib mir ne PM, eine Meinung (und die vieler vieler andrer was z.b. die unterrichtspläne an unis zeigen) als schwachsinn abzutun macht jede weitere diskussion mit dir umsonst :)


    @Threadersteller

    HF beim lernen, egal ob du jetzt gleich mit C++ oder ner low-level sprache (um gottes willen nicht C!! ;-) ) anfängst sei dir überlassen, spaß solls machen :)
     
  16. #15 6. Februar 2009
    AW: Bräuchte ein paar Tipps für den Beginn

    Was ich dir noch empfehlen kann sind die allseits bekannten Video-Tutorial von Video2Brain... die sind nicht zu trocken und man hat den learning by doing effekt ;-)

    Weiterhin kommt darauf an bis zu welchem grad du die Sprache beherrschen willst.
    Wenn du einfach nur für dich programmieren willst, kannst du sicher direkt mit C++ starten. Ich behaupte aber das du dann nie 100% verstehen wirst warum du was und wann machst.
    Wenn du noch gar keine Vorkenntnisse in sachen programmierung hast, ist es auf jedenfall ratsam mit seiner Sprache anzufangen die "nahe an der maschine ist" ohne große automatisierungen (z.B. Assembler)

    Du kannst aber auch mit was ganz einfachem anfangen, wir haben zb Visual Basic gelernt bevor es mit Java losging.

    hoffe ich konnte dir weiterhelfe...

    mfg snake_skin_04
     
  17. #16 6. Februar 2009
    AW: Bräuchte ein paar Tipps für den Beginn

    Es ist relativ egal, ja, darum gehts ja auch nicht. Es geht darum das der Themenersteller C++ lernen will und ihm geraten wird erst C und dann C++ zu lernen, was totaler Nonsense ist.

    Es steht klar jedem frei das zu machen worauf er lust hat.

    Wenn du nicht mehr weißt wofür du eigentlich Vergleiche aufziehst, dann unterlasse diese auch.

    Und ich habe kein Problem mit dir, steht auch nirgends, aber du warscheinlich mit mir.
    Wie auch immer, ich hab nur was gegen :poop:it, und wie ich sehe habe ich auch recht. Ich habe nichts, auch rein garnichts gegen C. C ist sogar meine Lieblingssprache, nur wieso ein Umweg machen und erst C lernen damit ich mit C++ anfangen kann? Sinnlos? Richtig.

    Eine Diskussion ist erst sinnlos wenn der andere nicht versteht was der andere versucht ihm zu sagen, aber auf seien Meinung beharrt.

    Bücher sind auch immer ratsam, die kann man überall mitnehmen, sind gut zum durchblättern, usw.
     
  18. #17 6. Februar 2009
    AW: Bräuchte ein paar Tipps für den Beginn

    ok jetzt doch die längere version da dus anscheinend wirklich nicht verstanden hast ;-)

    dass der threadersteller c++ lernen will und nicht c ist schon klar. worums mir geht ist die tatsache dass viele neueinsteiger mit high-level-sprachen überfordert sind oder sie die konzepte dahinter nicht verstehen. ist natürlich für nen 0815-programmierer nicht tragisch, für jemanden der das programmieren wirklich lernen will würd ich niemals vorschlagen direkt mit ner high-level sprache anzufangen (und wenn nicht C dann vma pascal oder assembler oder fortran) ... und das kannst du nunmal bestreiten oder nicht, ist einfach fakt. oder warum glaubst du wird dir in jedem guten buch dazu geraten bzw. praktizieren es universitäten, schulen und ausbildungsstätten genauso? richtig, weil man nur so richtig und effizient lernen kann. geh aufn bau, du wirst auch nicht sofort nen schlagbohrer in die hand bekommen und mauern einreissen, man muss sich einfach langsam an ne sache herantasten bis man mit etwas höheren anfangen kann ...

    ich hoffe das hast du jetzt auf dich selbst bezogen, ich hab zumindest deine meinung nie als schwach- oder unsinn abgetan und seh deinen standpunkt durchaus ein ;-) finde ihn nur aus rein pädagogischer sicht nicht ratsam sofern der threadersteller "gut" werden will. fürs einfache drüberschaun und n bisschen programme basteln reichts allemal sofort mit c++ anzufangen. ist alles ne frage des wohin ich kommen will und was ich erreichen will, soferns aus meinen vorigen postings nicht rübergekommen ist, jetzt ists auch dir hoffentlich klar was ich damit sagen will ;)
     
  19. #18 6. Februar 2009
    AW: Bräuchte ein paar Tipps für den Beginn

    Das wichtigste wurde bereits gesagt, brauch ich nicht wiederholen ! Würde dir aber alternativ den Borland C/C++ Compiler empfehlen, ist meiner Meiung nach für Anfanger einfacher zu bedienen als VS!

    greeZ kuhjunge
     

  20. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...