[C/C++] Windowsanwendung

Dieses Thema im Forum "Programmier Tutorials" wurde erstellt von Flu, 3. März 2008 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 3. März 2008
    Windowsanwendung

    Hi. Ich wollte hier mal ein Tutorial für das Grundgerüst einer Windowsanwendung schreiben.

    Code:

    Code:
    #define WIN32_LEAN_AND_MEAN
    #include <windows.h>
    #include <iostream>
    int WINAPI WinMain(HINSTANCE hinstance, HINSTANCE hprevinstance,
    LPSTR lpcmdline, int ncmdshow)
    {
    MessageBox(0, " Hallo. Viel Spaß beim selber
    pogrammieren! ", /*Inhalt Dlg.-Box*/
    " Fun-Programm ",/*Titelleiste*/
    MB_OK | MB_ICONEXCLAMATION); /*OK-Button+!Bild*/
    
    return 0;
    }
    Erklärung:

    WIN32_LEAN_AND_MEAN beschleunigt jedeglich das compilen, da Funktionen, die sehr selten benutzt werden, rausgeschmissen werden.

    Zunächst müssen wir die Header-Datei windows.h einbinden, in der die Deklarationen aller
    relevanten Windows-Funktionen stehen.

    In der WINAPI wird eine Dialogbox erstellt.

    Dabei steht hinstance: Dieser Parameter ist ein so genanntes Handle (eine
    Identifikationsnummer) auf die Instanz einer Windows-Anwendung. Windows weist jedem
    Programm beim Start ein solches Handle zu. Dadurch können alle laufenden Programme
    voneinander unterschieden werden.

    hprevinstance: Dieser Parameter ist ein Relikt aus der Urzeit von Windows und wird jetzt
    nicht mehr genutzt. Es handelt sich hierbei um ein Handle auf die aufrufende Instanz des
    Programms.

    lpcmdline: Dieser Parameter ist ein Zeiger auf einen String, in dem die Kommandozeile
    gespeichert ist, die dem Programm beim Start übergeben wurde.

    ncmdshow: Dieser Parameter ist vom Typ int und enthält Informationen über die Gestalt des
    Fensters der Anwendung.

    (Erklärung der dickgedruckten Begriffe aus dem Buch "Markt und Technik - Alexander Rudolph - 3D-Spiele mit
    C++ und DirectX in 21 Tagen")


    Nun geben wir unserer Messagebox einen Inhalt ( frei wählbar und keine Pflicht).
    ( MessageBox(0, "Fun-Programm ", /*Inhalt Dlg.-Box*/)

    Wie andere Fenster auch, bekommt auch dieses einen Titel (frei wählbar und keine Pflicht).
    ("Hallo. Viel Spaß beim selber programmieren!",/*Titelleiste*/)

    Unsere Dialogbox soll natürlich auch einen Button zum "Schließen" bekommen. Um es noch ein wenig anschaulicher zu machen und noch eine weitere Funktion reinzubekommen, habe ich dem Fenster außerdem noch ein "Warndreieck" hinzugefügt.
    (MB_OK | MB_ICONEXCLAMATION); /*OK-Button+!Bild*/)

    So ich hoffe es hat euch ein bisschen weitergeholfen den aufbau eines simplen Windowsfensters zu verstehen

    Mfg Flu

    P.S. ich hoffe das Tutorial findet einen nutzen, sonst kann es natürlich von den admins gelöscht werden.
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema