[Chemie]Orbital Modell und Reaktionsmechanismen

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von Nortis, 2. März 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 2. März 2006
    Hi,
    ich soll morgen ne Arbeit über oben genannte themen schreiben, und hab leider nich so wirklich den plan, was ich damit anfangen soll :D

    Also es geht vor allem um:

    - Orbital Modell -> Hybridisierung <- Was ist das?
    - Reaktionsmechanismen bei Veresterung und Verseifung (Organische und Anorganische Säuren)


    kann mir vielleicht jemand helfen? 10er wäre natürlich dabei!


    Greetz, Nortis
     

  2. Anzeige
  3. #2 2. März 2006
    Siehe hier und hier auch sehr gut beschrieben!

    Siehe hier ist alles gut beschrieben!

    Bei Fragen einfach fragen, aber wenn ihr die Schulaufgabe schon morgen ist, ist es evtl. schon zu spät 8o. Beim nächsten mal früher fragen!

    Drück die trotzdem die Daumen!

    Gruß
     
  4. #3 2. März 2006
    hey,

    danke sehr für die links.. haben mir noch einige zusätzliche infos gebracht :D

    Ich hab vorher garnich daran gedacht, mal hier im board zu fragen, daher so spät ^^


    10er haste übrigens erhalten ;)


    Nortis
     
  5. #4 2. März 2006
    Bitte gern geschehen, hätte jetzt zwar auch 2 Seiten von meinen eigenem Wissen schreiben können aber so gehts ja schneller :]. Danke für den 10!

    Viel Spass morgen :)
     
  6. #5 2. März 2006
    hmm..

    eine frage ist allerdings grade noch bei mir aufgetaucht, und ich bin aus den quellen auch nicht schlauer geworden..

    was ist ein "delokalisiertes Pi-Elektronensystem"? (was ein Pi-Elektronensystem is weiss ich..)


    Nortis
     
  7. #6 2. März 2006
    Probier mal den Link

    Ehrlich gesagt ich habe noch nie etwas von einem lokalisiertem PI-System gehört. Gerade dass das PI-System delokalisiert ist, macht es ja so besonders :]

    Aber lies das mal durch, mach mich derweil auch dran
     
  8. #7 2. März 2006
    hi,

    danke sehr, 10er hast bekommen ;)

    also wenn ich das nu richtig verstanden hab, heißt delokalisiert nur,
    dass die elektronen beliebig zwischen den p-orbitalen
    (bei mehr als zwei davon) hin und her sausen.
    (Beispiel Benzol, wo man ja sechs P-Orbitale hat,
    man aber von keiner doppelbindung sprechen kann).

    oder hab ich da was falsch verstanden?
     
  9. #8 2. März 2006
    Ne genau das ist so.
    Habt ihr keine Mesomerie dazu behandelt? Weil sonst macht das Thema irgendwie nicht sehr grossen Sinn *schulterzuck*
    Also die Struktur von Benzol ist so wie man sie normalerweise zeichnet eigentlich nicht richtig. Wie du gesagt hast, man kann nicht von ner DB sprechen.
     
  10. #9 2. März 2006
    doch doch.. mesomerie ham wir auch behandelt..
    und auch die ringform von benzol hatten wir schonmal
    (allerdings nicht bei der pfeife von lehrer, die ich jetzt im LK erwischt hab -.-)

    nochmal danke an euch beide für die hilfe..
    wenn ich könnte würd ich noch mehr als 10 geben.. :D

    Ich glaub, nu wird das morgen schon eher was ^^


    Greetz, Nortis
     

  11. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Chemie Orbital Modell
  1. Antworten:
    12
    Aufrufe:
    2.125
  2. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    760
  3. Chemie

    Bobby-16 , 14. Dezember 2013 , im Forum: Schule, Studium, Ausbildung
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    786
  4. Antworten:
    15
    Aufrufe:
    3.205
  5. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    718