[Chemie] Strichformeln einfacher herausfinden??

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von lachvogel, 18. März 2006 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 18. März 2006
    hi.. habe ein kleines problem..

    also wir haben am MO ein naturwissenschaftens prüfung (chemie + physik)

    und ja ich habe eine frage zu den strichformeln..

    und zwar, wie kann man die herausfinden? einfach ein bisschen pröbeln?
    oder geht das auch systematischer?


    thx!


    mfg lachvogel
     

  2. Anzeige
  3. #2 18. März 2006
    welche strichformel?
    meinst du etwa die Lewis-Schreibweise?
    erklär mal etwas genauer, was du meinst. vll auch anhand eines beispiels ;)
     
  4. #3 18. März 2006
    Also eigentlich geht das ganz einfach, du musst nur 'n bisschen logisch denken und du kommst hinter nahezu jede Formel ^^ Bezieht es sich denn auf alle Stoffe oder nur auf eine bestimmte Gruppe im PSE?

    Edit: Ich denke, dass er sowas meint, wie bei mir im Anhang ;)
     
  5. #4 18. März 2006
    ja gernau diese schreibweise..

    aber es gibt für moleküle teilweise ja verscheidene möglichkeiten, diese aufzubauen..

    eine beispiel aufgabe ist da:

    Zeichne fünf verscheidene Strichformeln mit der Summenformel C3 H6 N2. Es gelten aber nus Lösungen, welche KEINE C=N Doppelbindungen enthalten.

    wie kann ich zB alle 5 lösungen herausfinden?



    (thx schon mal)
     
  6. #5 18. März 2006
    Die Regeln die da gelten kannst du, oder?

    Zur Sicherheit schreib' ich sie hier mal hin:

    I. Wasserstoff erhält immer eine He-Schale
    II. Die Elemente der 2. Periode erreichen die Ne-Schale (Oktettregel!!!).
    III. Die Elemente ab der 3. Periode können ein Oktett oder auch mehr Elektronenpaare besitzen.
    IV. Bei der Verteilung der Elektronen muss darauf geachtet werden, dass wenn möglich keine geladenen Moleküle entstehen. Wenn das nicht möglich ist, müssen die Ladungen so klein wie möglich gehalten werden. Mit Ladungen sind hier errechnete Ladungen gemeint.
    V. Wenn negative Ladungen auftreten müssen sie auch am elektronegativeren Atom sitzen (du weißt doch was die Elektronegativität ist, oder? ;)).
    VI. Wenn in einem Molekül gleichartige Atome miteinander verbunden sind, so haben die Nachbarn keine rechnerischen Auswirkungen aufeinander.

    Wenn die Regeln alle erfüllt sind, hast du eine richtige Konfiguration gefunden.

    Zum herausfinden hab' ich noch ein paar Tipps:

    1. H-Atome sitzen meistens immer außen, selten in der Mitte.
    2. Nr. 1 trifft (meiner Meinung nach) auch auf O-Atome zu (siehe auch in der Zeichnung vom Lachvogel).
    3. Die Atome die am wenigsten vertreten sind, sitzen meistens in der Mitte.

    DIESE ANGABEN SIND OHNE GEWÄHR!!! ABER WENN SIE FALSCH SIND, DANN SAG ES MIR BITTE UND ICH GEH' DANN ZU MEINEM CHEMIELEHRER!!! ;) ;) ;)

    Wenn ich dir weiterhelfen konnte, dann wäre ein 10er ganz nett. Wenn nicht, dann nicht. ;)

    Znow der Klugsch3i?3r
     
  7. #6 18. März 2006
    wow, ehm thx..

    also die regeln sagen mir atm nur wenig..
    aber die tips waren sehr hilfreich!

    10ner gibts, und..


    --- closed ---
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Chemie Strichformeln einfacher
  1. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    760
  2. Chemie

    Bobby-16 , 14. Dezember 2013 , im Forum: Schule, Studium, Ausbildung
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    785
  3. Antworten:
    15
    Aufrufe:
    3.199
  4. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    718
  5. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    2.463