China: 200 000 Menschen ohne Trinkwasser

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von xxxkiller, 4. Juli 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 4. Juli 2007
    Peking (dpa) - Die Verschmutzung eines Flusses in Ostchina hat zwei Tage lang die Trinkwasserversorgung für rund 200 000 Menschen unterbrochen. Im Xinyi-Fluss im Kreis Shuyang (Provinz Jiangsu) waren am Montag große Mengen giftiges Ammoniumnitrat und überhöhte Bleikonzentrationen entdeckt worden.

    Das berichtete die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Mittwoch. Die Schadstoffwerte seien drei Mal so hoch wie erlaubt gewesen. «Das Leitungswasser war gelb und stank. Kurz darauf wurde die Wasserversorgung unterbrochen», sagte ein Bewohner.

    Bis Mittwoch seien die Schadstoffwerte aber soweit zurückgegangen, dass die Versorgung mit Leitungswasser wieder aufgenommen werden konnte, berichtete Xinhua. Die Ursache der Vergiftung war unklar und wurde in den Abwässern von Chemiebetrieben flussaufwärts in der Nachbarprovinz Shandong vermutet. Es war auch zu Hamsterkäufen gekommen. «Viele Menschen eilten in den Supermarkt, um Trinkwasser zu kaufen», sagte eine Mitarbeiterin. Örtliche Behörden hatten auch Wasser aus Brunnen oder dem nahe gelegenen Hongze-See organisiert.

    Verschmutztes Wasser ist in China nach offiziellen Angaben verantwortlich für den frühzeitigen Tod von 60 000 Menschen jährlich, wie die Zeitung «Financial Times» am Vortag unter Berufung auf amtliche Zahlen berichtet hatte. Chinas Regierung hat demnach verhindert, dass die Schätzung in einen neuen Umweltbericht der Weltbank über China aufgenommen wird.

    Quelle: yahoo.de
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 4. Juli 2007
    AW: China: 200 000 Menschen ohne Trinkwasser

    Tja...die Chinesen sind noch größere Umweltverpester als die USA...
    Ich glaub ja das da noch weitaus mehr abgeht im Bezug auf
    Umweltverschutzung als wir EUler nur erahnen können...
    die ham ja auch...wie soll ichs sagen...die Zensieren halt die
    Medien und wenn die Regierung nicht will das diese über etwas bestimmtes
    berichten dann dürfen die das auch nicht...irgendwann bringen die sich
    dort selbst um...
     
  4. #3 4. Juli 2007
    AW: China: 200 000 Menschen ohne Trinkwasser

    Naja was erwartet man auch von so einem Produktionsland, wenn dort weiter so günstig
    produziert werden soll, kann man sich eben nicht irgendwelchen Richtlinien angleichen
    und die Fabriken "sauberer" machen. Eine Schweinerei ist es irgendwie ja schon, aber was
    würden wir wohl ganz ohne China machen.(außer die Produktion nach Basilien oder sonst
    wo hin zu verschieben :p ?!)
     
  5. #4 5. Juli 2007
    AW: China: 200 000 Menschen ohne Trinkwasser

    wie bitte ? 60 000 menschen sterben jährlich wegen not um trinkwasser und es wird immer noch nicht effektiv dagegen vorgegangen? sowas kann ja wohl nicht wahr sein ... ich meine soviele menschen verlieren ihr leben, nur weil die regierung es nicht in den griff bekommt, das problem zu lösen? sowas kann ich mir einfach nicht erklären.

    mfg
     
  6. #5 5. Juli 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    AW: China: 200 000 Menschen ohne Trinkwasser

    Da ist die Regierung doch selbst schuld, dass soviele Menschen wegen der Wasserverschmutzung sterben.
    Vor ca 1 Woche habe ich einen Bericht auf N24 darüber gesehen.. es ist echt unglaublich wie die Unternehmen und Fabriken mit dem Klimawandel umgehn bzw eben auch der Wasserverschmutzung.
    Viele haben wohl noch nicht kapiert dass wir mitten im Kampf gegen die Natur sind.
    Die kippen einfach ihren kompletten Müll der sich über Jahre ansammelt in einen Fluss!! wie auch dieses bild zeigt.
    [​IMG]
    {img-src: http://www.dieneueepoche.com/pics/2006/09/17/l/2006-09-17-l--20060825_Verschmutztes_Wasser_Getty_Bild1.jpg}
     
  7. #6 5. Juli 2007
    AW: China: 200 000 Menschen ohne Trinkwasser

    habe eine reportage gesehen wie es aussieht den armen ländern bzw. in den dreckigsten ländern! ist einfach unglaublich wie sich die welt treiben lässt... da ist china ya eine null dagegen was in moskau abgeht! da würde keiner von RR hier einen fuß überhaupt dort hinein setzen wollen! dort ist es dreckig bis zum geht nicht mehr! das ist in irgendeinem viertel dort, nur ich kann mich nicht mehr erinnern in welchem viertel das war! ist echt ein schrecken!
     
  8. #7 5. Juli 2007
    AW: China: 200 000 Menschen ohne Trinkwasser

    Da stellt sich doch mal die Frage wie Herzlos können menschen eignetlich sein? 60 000 Menschen sterben aufgrund solcher Schickanen und die Regierung tritt dagegen nicht an? Ich mein gehts noch?! Das ist ja mal echt krass! Revolution wäre einfach beste ^^ die Chinesen sind eh die schlimmsten Umweltschädlinge
     
  9. #8 5. Juli 2007
    AW: China: 200 000 Menschen ohne Trinkwasser

    die welt geht den bach runter... wir werden es zwar nicht mehr im vollem maße erleben, aber stoppen lässt es sich leider nicht mehr.

    wie herr prof. lesch überzeugend erklärte wird nun nur noch schadensbegrenzung betrieben.

    jemanden jetzt die schuld zuzuschieben ist auch nicht das richtige, jetzt sitzen wir alle im selben boot und jeder trug was dazu bei.

    klar sind die länder wie china/usa die größten verschmutzer, aber auch kleinfieh macht mist sollte man nicht vergessen.

    gut, die wasserverschmutzung in china ist jetzt schon derb, nur jetzt zu sagen "es sterben 60000 menschen wegen der verschmutzung" ist ein tropfen auf dem heissen stein! denkt mal wie viele andere lebewesen durch die verschmutzung sterben. die verschmutzung ist ja nicht auf einmal weg, nein die treibt weiter in andere flüsse bis letzenendes die natürlichen dinge ihren lauf nehmen und die verschmutzung neutralisieren.

    einen schönen weltuntergang noch.
     
  10. #9 5. Juli 2007
    AW: China: 200 000 Menschen ohne Trinkwasser

    Die Chinesen sind kein Entwicklungsland mehr aber, wie sie mit der Umwelt umgehen ist eine Frechheit, sie stellen den Wirtschaftlichen Zuwachs über das Wohl ihrer Bürger und ich denke denen ist es egal wenn da ein paar Tausend sterben hauptsache der Wirtschaftsboom geht weiter, es gab ja erst neulich einen Bericht im Spiegel, wo sie gezeigt haben welche Umweltsünden die Industrie verursacht und das nicht nur für die Luft betreffend sondern auch für das Wasser und die Erde. Die Chinesen wollen ein Hochentwickeltes Land sein, scheren sich aber so wenig um die Umweltschutz wie vor 60 die Europäer. Gerade bei moderenen Techniken bietet es sich doch an auf regnerative Energie zurückzugreifen und nicht auf Fossile Brennstoffe. Das Problem dabei ist das man selber recht geringen Einfluss darauf wenn man Sachen boykotiert, denn immer mehr wird aus China importiert und da wird sich einen Dreck um die Umweltschutzrichtlinien gekümmert, ich bin mir sogar ziemlich sicher das sie einfach die Umweltzertifikate fälschen und so dem Käufer vorgegaukelt wird das es er sogar noch etwas für den Naturschutz tut. Es ist sehr schade das diese Länder es nicht einsehen wollen das sie nicht so vorgehen können wie die anderen Industriestaaten damals sondern sich selbst zusammen reissen müssen um die Umwelt zu retten. Aber leider habe ich wenig Hoffnung das sich dieser Gedanke durchsetzen wird da den Bossen die Dividende wichtiger ist als alles andere und solange das so in den Köpfen bleibt wird sich da wohl wenig daran ändern, da es nach meinen Wissen auch keine große Bewegung gibt wie in Europa, bleibt nur zu hoffen das sie es noch zeitig genug einsehen.
     

  11. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - China 200 000
  1. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    650
  2. Cebit 2008 chinaverasche

    Hanutak11 , 7. März 2008 , im Forum: Humor & Fun
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    442
  3. Antworten:
    13
    Aufrufe:
    637
  4. Antworten:
    12
    Aufrufe:
    553
  5. Antworten:
    19
    Aufrufe:
    994
  • Annonce

  • Annonce