Cinch: Mac-Fenster wie unter Windows 7 verwalten

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von drstraleman, 25. Dezember 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 25. Dezember 2009
    Cinch ist ein kleines Werkzeug für Mac-Nutzer, das die Fenster-Positionierung Aero Snap von Windows 7 nachahmt. Die Fenster nehmen dann wahlweise die gesamte oder exakt die halbe Bildschirmfläche ein.
    Cinch wird aktiviert, indem das gewünschte Fenster in eine Bildschirmecke gezogen wird. Damit kann sich der Benutzer einen Zwei-Spalten-Finder zurechtbasteln, um Dateien leichter von einem in den anderen Ordner zu kopieren. Auf die gesamte Bildschirmfläche wird das Fenster vergrößert, wenn es in die Mitte des oberen Randes gezogen wird. So können Nutzer, die unter Mac OS X fehlende Maximieren-Funktion nachrüsten. Werden die Fenster zurückgezogen, wird der Ursprungszustand wieder hergestellt.

    Cinch kollidiert mit der Desktopverwaltung Spaces, die in Mac OS X eingebaut ist. Mit einem kleinen Trick kann die Reaktionszeit von Spaces jedoch herauf gesetzt werden. Wie das geht, beschreibt der Hersteller Irradiated Software auf seiner Website.

    Cinch ist für die Mausbedienung ausgelegt. Der Hersteller empfiehlt Anwendern, die lieber mit der Tastatur arbeiten, die Programme SizeUp oder TwoUp, die eine Positionierung und Skalierung von Fenstern über Tastenkürzel erlauben.

    Das Programm ist eigentlich für ein Ein-Monitorsystem gedacht, kann aber auch auf Rechnern mit mehr als einem Display eingesetzt werden. Dazu sollte der Anwender in der Systemeinstellung die beiden Displays leicht versetzt anordnen.

    Mit einigen Anwendungen funktioniert Cinch nicht oder führt zu Grafikfehlern. Dazu zählt das Terminal, Microsoft Office 2004, Macpilot, der in Mac OS X eingebaute DVD-Player, Adobe Photoshop, Parallels Desktop im Coherence-Modus und VMware im Unity-Modus. Eine Liste mit weiteren problematischen Programmen listet der Hersteller auf seiner Webseite auf.

    Cinch kostet 7 US-Dollar. Eine kostenlose Testversion des Programms steht zum Download bereit. Cinch läuft unter Mac OS X 10.5 (Leopard) und Mac OS X 10.6 (Snow Leopard).

    Quelle: Cinch: Mac-Fenster wie unter Windows 7 verwalten - Golem.de

    Könnte für Mac-User interessant sein ^^
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 25. Dezember 2009
    AW: Cinch: Mac-Fenster wie unter Windows 7 verwalten

    Mac ist prinzipiell das bessere Betriebssystem, ich wüsste jetzt keinen Grund warum ich wenn ich schon von dem Microschrott weggekommen bin, die Fensteroberfläche nachahmen zu wollen?(
    Snow Leopard ist ja nicht aus Spaß "the worlds' most advanced operating system":cool:
     
  4. #3 25. Dezember 2009
    AW: Cinch: Mac-Fenster wie unter Windows 7 verwalten

    nich die oberfläche sondern das neue win7 feature das man fenster durch ziehen an den rand maximieren oder auf exakt die halbe größe des monitors skalieren kann.
    das ist verdammt praktisch und ein gutes zusatzfeature für mac :)
     
  5. #4 25. Dezember 2009
    AW: Cinch: Mac-Fenster wie unter Windows 7 verwalten

    Aber so ein Feature ist sicher keine $7 wert, vor allem weil es nicht allen Anwendungen funktioniert.
    Wenn OS X freie Software wäre, gäbe es genug Leute, die das so kostenlos integrieren..

    Linux ftw :> (nur um meine persönlich Meinung zum Ausdruck zu bringen und ja, ich benutze Linux wirklich primär, nur wenn ich mal was spielen will, was selten vorkommt, benutz ich Windows)
     
  6. #5 26. Dezember 2009
    AW: Cinch: Mac-Fenster wie unter Windows 7 verwalten

    Habs ausprobiert und fands nicht wirklich so nützlich wie unter Windows. Dort ist der Aufbau von Taskleiste und die Verwaltung von Fenster zugegebenermaßen ordentlicher. In Snow Leopard stapeln sie die Fenster, was vor allem daran liegt, dass das Pendant zu alt+tab unter Mac zwar die anwendung aktiviert, aber nicht maximiert...total unverständlich.

    Aber als nützlichere Alternative nenne ich mal SizeUP, es ist tastaturlastig, aber dadurch ergibt sich auch kein ungewolltes Maximieren/Halbieren, wenn man die Fenster aufm desktop ordnet.
     
  7. #6 31. Dezember 2009
    AW: Cinch: Mac-Fenster wie unter Windows 7 verwalten


    mac os basiert genau wie linux auf unix, ist aber im gegensatz zu den meisten linux derivaten keine freie software, ich denke da wollte er drauf hinaus.

    ich finde schon das so ein feature 7$ wert ist, ich mein n cocktail kostet mehr und wenn man das feature wirklich braucht seh ich keinen grund warum es das geld nicht wert ist. ich schau mich auch lieber vorher nach freien alternativen um, wenn es aber keine gibt...
     
  8. #7 4. Januar 2010
    AW: Cinch: Mac-Fenster wie unter Windows 7 verwalten

    Bei WIn7 habe ich es zuerst als Spielerei abgestempelt, aber mit der Zeit gefällt mir die Funktion extrem gut und ich vermisse sie manchmal echt bei meinem Mac. Einen Blick draufwerfen sollte ich mal riskieren.
     
  9. #8 4. Januar 2010
    AW: Cinch: Mac-Fenster wie unter Windows 7 verwalten

    ja mir auch. so kann man den bildschirm richtig schnell und voll ausnutzen.
    hab schon angefangen auf den alten schulpcs oder im cad programm die fenster an den rand zu ziehen :p

    hört auf über betriebsysteme zu streiten das führt doch wieder zu gar nichts :rolleyes:
     

  10. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Cinch Mac Fenster
  1. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.520
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.413
  3. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.137
  4. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.700
  5. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    7.958
  • Annonce

  • Annonce