Commonwealth ächtet Pakistan

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von HardStyler, 23. November 2007 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 23. November 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    Die Commonwealth-Staaten haben die Mitgliedschaft Pakistans in ihrem Zusammenschluss ausgesetzt. Präsident Musharraf hatte sich den Forderungen der Gemeinschaft nicht gebeugt.

    HBhdzR4e_472f7e5f3917_Pxgen_r_220xA.jpg
    {img-src: //p3.focus.de/img/gen/h/d/HBhdzR4e_472f7e5f3917_Pxgen_r_220xA.jpg}


    Grund für die Maßnahme war die Aufrechterhaltung des Ausnahmezustands in Pakistan. Dies teilte der Generalsekretär des Commonwealth, Don McKinnon,in der ugandischen Hauptstadt Kamapala mit. Zuvor war ein Ultimatum abgelaufen, in dem der pakistanische Präsident Pervez Musharraf zur Aufhebung des Ausnahmezustands aufgefordert worden war, den er am 3. November verhängt hatte. Neben der Wiedereinsetzung der Verfassung hatte auch Musharrafs Rücktritt vom Amt des Armeechefs auf der Forderungsliste gestanden. Die Mitgliedschaft solle so lange ausgesetzt bleiben, bis in Pakistan „Demokratie und Rechtsstaatlichkeit“ wiederhergestellt sei.

    Pakistan war bereits 1999 nach dem Putsch von Musharraf aus dem Commonwealth ausgeschlossen worden. Seit 2004 war das islamische Land wieder Mitglied.

    mehr...

    Quelle: Focus
     

  2. Anzeige
  3. #2 23. November 2007
    AW: Commonwealth ächtet Pakistan

    Thx für TopicSpam..wer nicht mal ne eigene Meinung samt Diskussionsgrundlage bietet wird verwarnt. closed.
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...