Computer selberbauen

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Snoozer, 28. Oktober 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 28. Oktober 2006
    Hi Leute

    Möchte mir ein neuen Computer zulegen Marke "Eigenbau" und hab da mal ein paar Komponenten rausgesucht. Leider verstehe ich nicht so viel im Bezug auf Hardware ?( und wollte mal fragen, ob diese Komponenten überhaupt zusammenpassen und wie stark mein Netzteil sein muss. Vielleicht habt ihr ja aber noch einen besseren Vorschlag ;) . Der ganze Pc sollte aber nicht mehr als ca. 1500fr./ ~1012 Euro kosten:rolleyes:

    Die Komponenten:

    Mainboard:

    Habt ihr einen guten Vorsachlag auf den der Prozessor und der Lüfter passt?

    Prozessor:

    INTEL CORE 2 DUO E6400 2.13GHZ SKT775 FSB1066 2MB CACHE BOXED

    Prozessor-Kühler:


    Zalman CNPS9500 AT, Socket LGA775 (passt der aufs Mainboard ??)

    HD:


    Auch ne neue mit min. 200GB

    RAM:


    DDR2 PC750 2GB CL4 Kit of 22x 1GB 240-Pin CL4 (4-4-4-12)KHX6000D2K2/2G HyperX NORETURN

    Grafikkarte:


    eVGA e-GeForce 7900GS CO 256MB, Copper Fan, Dual DVI

    Case:

    Thermaltake Matrix VX, Midi-Tower, Silver, Window,

    Netzteil:

    TruePower Trio, 430W (genug watt für alles?)

    Kühlung allgemein:

    Braucht man für diese Komponenten auch spezielle Kühlung?

    ...Den Rest (Laufwerke, Soundkarte etc.) könnte ich vom Alten übernehmen... kommt auch ein bisschen billiger.. Klappts??(

    MFG Snoozer
     

  2. Anzeige
  3. #2 28. Oktober 2006
    AW: -Compuer Marke Eigenbau.. klappts?

    Jo also:
    als Mainboard würde ich dir das hier empfehlen:
    GigaByte 965P-DQ6
    Das ist aber ein wenig zu teuer für meinen Geschmack aber das hier tuts auch:
    GigaByte 965P-DS3

    Das Netzteil ist eigentlich ein Noname NT, da würde ich dir das Enermax Liberty 400Watt empfehlen.
    Denn 400Watt Marken-NT-Watt sind 600 Noname-NT-Watt.
    Enermax Liberty 400Watt

    Festplatte: Samsung Spinpoint SP2504C mit 250GB und keine andere [LINK]

    Arbeitsspeicher: MDT DDR2 667MHZ Ram (zwichen DDR2667 und DDR2800 besteht kein großer Leistungsunterschied, außerdem kommt der 965er Chipsatz nich mit DDR2800 klar, soviel ich weiß und der DDR2667 is viel günstiger als der DDR2800)
    MDT DIMM DDR2-667

    Das sind die günstigsten und besten Teile die es für den Core 2 Duo gibt.
    alternate.de ist gut aber nicht der aller günstigste, kannst ja mal in die Shops reinschauen: [vv] Produktgruppe: Online Shop oder Hardware, Notebooks & Software von Mindfactory.de oder
    hardwareversand.de - Startseite


    MFG
    cool_drive
     
  4. #3 29. Oktober 2006
  5. #4 29. Oktober 2006
    AW: -Compuer Marke Eigenbau.. klappts?

    laut Kundenbewertung auf der Seite klappt das ;)
     
  6. #5 29. Oktober 2006
    AW: -Compuer Marke Eigenbau.. klappts?

    vielleicht solltest du dich erstmal über computer-hardware im allgemeinen informieren bevor du dich an sowas ranwagst.
     
  7. #6 29. Oktober 2006
    AW: Computer selberbauen

    Wenn mir jemand sagt, dass die komponenten zusammenpassen und der Computer laufen sollte bin ich schon zufrieden ;) Ich versuchs eher mal auf "Learning by doing":D
     
  8. #7 29. Oktober 2006
    AW: -Compuer Marke Eigenbau.. klappts?

    öhm warum denn den Zalman und wieso ueberhaupt so krass Kuehlen?

    Hab den Prozessor schon ein paar mal verbaut und der Boxed-Lüfter is klasse!

    Is leise und bringt seine Leistung!!!

    Zum Mobo:

    Gigabyte is zu empfehlen und die billigere Variante tuts!

    Zur CPU:

    IMO entweder den 6300er oder den 6600er!

    Der 6600er hat nen doppelten Cache, is aber viel teurer!

    Du kannst die aber gut Ocen, daher lohnt es sich imo nit den 6400er zu holn, wenn man den 6300er ubertakten kann!

    Zum Ram, würde auch zum 800er greifen, hatte bis jetzt keine Probs mim 965...

    Ich hoffe ich konnte helfen,

    mfg
     
  9. #8 29. Oktober 2006
    AW: -Compuer Marke Eigenbau.. klappts?

    Ein Freund hat mir den CNPS9500 AT empfohlen.. will eifach nicht, dass meine CPU durchbrennt.. übrigens den Chip braucht man nicht zu kühlen, oder? & wie viel GB Ram habt ihr eigentlich in eurem Rechner? reichen die 2GB aus?
     
  10. #9 29. Oktober 2006
    AW: -Compuer Marke Eigenbau.. klappts?

    2 GB sind mehr als in Ordnung^^

    Ich arme Kirchenmaus hab 512^^

    mfg
     
  11. #10 29. Oktober 2006
    AW: Computer selberbauen

    Wodrauf du besonders achten solltest:

    Genügend IDE-Ports auf dem Mainboard für die alten Laufwerke

    Netzteil mit 24poligem Mainboardanschluss+ pci-e Anschluss für neue Grafikkarten.

    Am besten einen CPUKühler der die Transistoren etc. in der Umgebung der CPU mitkühlt wie es Intel verlangt.


    Kleinere Unstimmigkeiten findet man meist nur bei genauem durchschauen der Details

    z.b. mainboard Gigabyte 965p-d3 wie hier empfehlen wurde besitzt nur einen IDE Anschlüss defakto maximal 2 IDE Geräte und diese unterstützen a: nur 40polige Kabel statt 80polige und b: arbeiten mit dma 100 obwohl 133 standart sein sollte.

    Art des Controllers IDE
    Anschlüsse intern 1 x 40-polig
    Protokolle Ultra DMA/100
    Max. Übertragungsrate 100 MB/s
    Maximale Geräteanzahl 2
    Kanäle 1
     
  12. #11 29. Oktober 2006
    AW: Computer selberbauen

    Die Theorie, warum ein E6300 mehr Sinn macht wie ein E6400 versteh ich nicht ganz. Der E6400 hat durch seinen höheren Multiplikator schon mal einen Vorteil, und man kann ihn auch Problemlos übertakten. Bzw. müsste es im Vergleich zum E6300 nicht mal, da eh mehr Leistung vorhanden ist.

    Zum Board - ich würde zu einem Asus P5B greifen.

    Beim Speicher sollte die Entscheidung, ob DDR2-667 oder DDR2-800, danach gehen, ob du vor hast zu übertakten. Wenn nicht, reicht der 667er vollkommen. Zudem wäre ich bei MDT etwas vorsichtiger, da es einige Problem mit dem Speicher und dem P965 Chipsatz gab. Alternative hierzu wäre Aeneon oder Infineon, die sicher laufen.

    Als Kühler reicht der Boxed in so fern aus, wenn du nicht übertakten möchtest. Durch die geringe Verlustleistung des C2D benötigt er wenige Umdrehungen, ist also ruhig. Wenn er allerdings aufdreht, ist er ziemlich laut.
    Als Alternative könnte ich einen Thermalright SI-120 oder SI-128 empfehlen. Wenn der zu teuer ist, einen Scythe Mine oder Infinity.

    Gruß
    Sonny
     

  13. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Computer selberbauen
  1. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    7.487
  2. 33. Chaos Computer Club Kongress 33C3

    Michi , 28. Dezember 2016 , im Forum: Netzwelt
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    2.735
  3. Antworten:
    14
    Aufrufe:
    1.588
  4. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    2.265
  5. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.149