CPU Hochtakten ja oder nein?????

Dieses Thema im Forum "Overclocking & Benchmarks" wurde erstellt von schurik, 11. Mai 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 11. Mai 2006
    Hallo


    also ich möchte meine cpu hochtakten und ich weiß nicht ob es eine gute enscheidung ist
    ich hab mal gehötr das es zu probleme führen kann??????
    kann mir jemand weiter helfen ?(
     

  2. Anzeige
  3. #2 12. Mai 2006
    das ist ganz alleine deine entscheidung. es kann auf jeden fall dazu führen, das unter umständen die cpu samt board die grätsche machen, man sollte sich auf jeden fall vorher mal in die materie einlesen bevor man unkontrolliert drann rumfummelt.
    wenn alles hinhaut, kann es sein das dein sys merklich schneller ist. ne garantie das es klappt gibt es allerdings nicht dafür, da der erfolg bauteilabhängig ist.

    mfg
     
  4. #3 12. Mai 2006
    so, wie sich das anhört, empfehle ich dir wie ultraslider dich ersteinmal gründlich (!!!!) in die materie einzulesen, da beim übertakten sehr viel schief gehen kann!

    wenn du das aber trotzdem machen willst, solltest du uns vielleicht ein paar mehr information geben (cpu, board, ram, gehäuse/-durchlüftung, aktuelle temps etc... )

    gruß
     
  5. #4 12. Mai 2006
    ich würde es nicht machen!

    1. weil die garantie vom PC dann entfällt!

    und

    2. weil die temperatur dann wesentlich höcher ist und wenn du pech hast kann es sein das dein cpu durchbrennt!! ;)
     
  6. #5 12. Mai 2006
    kann man das überhaupt zurückverfolgen mit wieviel mhz die cpu befeuert wurde?

    übertakten ist nicht gleich übertakten
    es müssen ja net immer die rekordwerte sein von 2700 oder 2800

    eine sanfte übertaktung um 400 - 500 mhz tut der cpu schon net schaden ( abhängig vom modell allerdings) und die temps spielen hier auch keine grosse rolle. ein guter kühler für 15 euro langt voll und ganz aus. dann hat sich das erledigt.

    aber etwas grundwissen sollte man schon haben.
     
  7. #6 12. Mai 2006
    Also wenn du ne Garamtie drauf hast lass die Finger davon!
    Das hauptprob beim Übertakten is wohl die Temp. Haste jetztschon ne rel. hohe Temp. kannste das auch vergessen wegen Übertakten!
    Ich würde es nur machen wenn de ned allzu viel zu verlieren hast! (Hehe, wollte ich schon immer mal sagen) 8)
     
  8. #7 12. Mai 2006
    Naja, die Temperatur sollte man schon im Auge haben. Gerade bei Standartlüftern, die sind ja oft sowieso schon am Anschlag.
    Mit der Garantie ist das auf jeden Fall so eine Sache. Also laut Hersteller verfällt die Garantie sofort, wenn man übertaktet, aber ob die das nachkontrollieren können, weiß ich nicht. Es ist aber auf jeden Fall so, dass wenn man übertaktet, die Lebensdauer der jeweiligen Komponente sinkt, darüber muss man sich im Klaren sein.

    Aber ich würd - wie die Vorredner auch schon gesagt haben - auf jeden Fall mal ein bisschen surfen und da findet man genug Seiten, wo es nähere Infos drüber gibt.

    MfG
    Bernie
     
  9. #8 12. Mai 2006
    Moin,

    also da must Du schon etwas konkreter werden. So pauschal kann man das nicht beantworten. Übertakten um des übertaktens willen, halte ich nicht für besonders klug. Wenn Du aber übertakten musst, um bestimmte Software zum Laufen zu bringen, oder Dein System schon ein wenig älter ist und nicht mehr alles so läuft, wie Du es brauchst, dann ist es ein probates Mittel. Übertakten kann man natürlich nicht unendlich und man sollte den Aufbau des Systems dabei im Auge haben, damit es nicht zu unliebsamen Überraschungen kommt. Ich tendiere immer zum mitleren Übertakten, so dass eine Mehrleistung klar vorhanden ist, der Rechner aber nicht völlig am Level läuft. So lassen sich dann auch Hardwaredefekte vermeiden und das System läuft bei allen Anforderungen stabil.


    gruss
    Neo2K
     
  10. #9 12. Mai 2006
    hängt auch von deiner Systemkonstellation ab, sag uns mal deine System Daten!

    wie alle sagten, arbeite Dich erstmal langsam und mit Geduld an die sache ran bzw. hol jemand dazu der sich auskennt. Bevor deine CPU den Löffel abgibt.

    Ansonsten wenn man sich auskennt und weiß was man tut ist das ne ganzt feine Sache und es macht auch spaß :)

    gute kühlung usw..ist halt vorraussetzend :)

    und im BIOS die Temperatursperre aktivieren das wenn eine bestimmte Temp erreicht ist der PC ausschaltet.


    Edit:

    Achja und Red Corner wollte ja noch wissen ob man das Zurückverfolgen kann mit wieviel Speed die CPU betrieben wurde?

    hmmm....also ein Otto normal User bestimmt nicht, aber vll die CPU Hersteller. 8)
     
  11. #10 12. Mai 2006
    Zu diesem Garantiegedöns, klar können die das zurückverfolgen. Der wird zur Herstellerfirma geschickt, die schaun sich den an und sehen ob dort am Multiplikator oder an der FSB rumgeschraubt wurde. Oder ob jemand paar Brücken verbunden hat.
    Seits net so naiv, dass die das net merken.

    Zum OC selber, würde ich persönlich es nicht machen. Empfehle es auch niemanden da die gefahr einfach zu hoch ist das der CPU beschädigt wird. Oder die Graka nen kleinen Knacks weg bekommt.
    Aber es ist deine Entscheidung, lies dich in die Materie rein und benutz zum kühlen am besten eine Wasserkühlung. Mit der biste dann auch wegen Temp auf der richtigen Seite.
    Lüfter sind dort dann nicht mehr leistungsfähig genug.

    ABER, das merke, die Garantie ist weg. Bei CPUs net schlimm da bei den meisten Händlern keine Garantie auf Halbleiterbahnen und Speicher ist.
    Aber wenn du dir dann ne schöne Graka vom Canadischen oder Amerikanischen Herstellern durchbräts dann wars das. Die Garantie ist weg.
     
  12. #11 12. Mai 2006
    das brücken und multi verändern mit irgendwelchen hardwaretricks sieht jeder dazu muss man kein fach mann sein. war auf den fsb bezogen denn man mit dem bios hochzieht.

    aber wie auch immer auch wenn man es merkt und die garantie erlischen sollte ist das eigentlich wayne
    übertakten ist eigentlich ne recht sichere sache bei den cpus so lange man nicht übertreibt kann da eigentlich nix passieren.
    die höheren cpus haben den gleichen kern wie die niedrigen cpus siehe amd von daher werden dich da zu 99% keine schwierigkeiten erwarten wenn du eine 3000+ auf 3500+ taktest sind immerhin 400mhz

    übertakten ist halt nicht übertakten.

    dieses obige bsp bezieht sich z.b. auf den 64bit amd prozessor.

    bei anderen cpus kann es anders aussehen und die übertaktbarkeit hängt auch stark vom mainboard ab so das man nicht pauschal sagen kann das übertakten schlecht ist und die hardware zerstört
     
  13. #12 12. Mai 2006
    Hier ist mein System:

    Meinboard: ASUS A7N8X Deluxe
    AMD Athlon XP 2800+
    1800Ghz... zur zeit
    1GB Ram
    Küler keine ahnung aber die hab ich vor ein einhalb jehre geholt. preis ca. 30€ damals waren die noch sehr gut aber jetzt nicht.
    und ich will so das ich den auf 2200 übertakten ich glaube das ist ja in ordnung


    und noch was Garantie ?( gibst nicht hab bei ebay den prozessor gekauft :rolleyes:
     
  14. #13 12. Mai 2006
    na dann gratulier ich dir ja mal...

    denn wenn deine cpu nen thoroughbred ist, dann haste deine 2200mhz bereits erreicht. denn dieser sollte mit 2241mhz laufen und nicht mit den von dir angegebenen 1800mhz.

    du solltest also mal ins bios gehen und deinen fsb von 133mhz auf 166mhz stellen. dann haste auch statt der 1,8ghz die 2,25ghz.



    mfg
     
  15. #14 12. Mai 2006
    es gibt keinen xp 2800+ mit 1,8 ghz.

    der thoroughbred läuft wie ich schon geschrieben hatte mit ca. 2250mhz (13,5x166,66mhz) und der mit dem barton-kern läuft mit 2083mhz ( 12,5x166,66mhz).

    mfg
     
  16. #15 12. Mai 2006
    danke leute ihr wart eine große hilfe für mich :)
     
  17. #16 12. Mai 2006
    Was noch mit zu erwähnen ist das es nicht prinzipiell auf die Temperaturen ankommt. Ich würde empfehlen zusätzlich noch mit einem Programm wie Prime95 die Lauffähigkeit & Stabilität des CPU´s nach dem hochtakten über einen längeren Zeitraum zu testen.

    Auch wenn es bei der nicht der Fall ist, mit´ner Wasserkühlung kann man z.B. überhaupt nicht beim OC´en auf die Temperaturen Rücksicht nehmen weil diese sich nicht zwangsläufig gleichmäßig verändern.

    P.S. Gehäuselüfter anbringen bzw. den Lüfter auf den CPU blasend montieren hilft bei der Kühlung der Spannungswandler.
     
  18. #17 12. Mai 2006
    so

    ~moved~

    Und ich mache mal zu. Scheint sich ja erledigt zu haben. Wenn nicht PN an mich wegen reopen :]

    ~closed~
     
  19. #18 13. Mai 2006
    heutzutage können cpus doch garnech mehr durchbrennen, die rebooten doch!!! von daher...
     
  20. #19 14. Mai 2006

    richtig ;) ... jedes neue mobo hat nen CPu rettungs "mechanismus" .. wenn's zuw arm wird geht er aus oder piept oder so ... ich hab meine mal auf 93°C gebracht weil ich wakü dran hatte ... und da ein loch am kühler frei war ^^ also floss kein wasser rein .. naja heiß ^^ finger verbrannt *gg CPU aber heile

    lG Chr1s
     
  21. #20 14. Mai 2006
    ja wenns dann eingestellt ist...fakt ist, das der xp keinen überhitzungsschutz integriert hat und sich damit auch nicht selbst abschalten kann.



    mfg
     
  22. #21 14. Mai 2006
    Eben. Bei den XPs übernimmt den Job das Mainboard - oder auch nicht... ;)
     
  23. #22 14. Mai 2006
    ist zwar ein guter tipp, aber ich habe schon oft gehört (und auch selbst erlebt), dass es oft so ist, dass alles andere stabil läuft (z.b. superpi, pc mark etc. ), aber prime fehler anzeigt...

    also nicht nur auf prime verlassen.


    bei dem asus board müsste doch der überhitzungsschutz standardmäßig eingeschaltet sein, also das board passt schon auf :D

    gruß
     

  24. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...