Dämpfung im Router

Dieses Thema im Forum "Netzwerk, Telefon, Internet" wurde erstellt von mdaboss, 5. Juli 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 5. Juli 2007
    Hallo zamen,

    bin grade am überlegen mir einen (eigenen) DSL Anschluss zuzulegen. Bei den Anbietern hört man das übliche: "Die maximale Bandbreite kann erst nach Auftragerteilung überprüft werden..." ts ts ts.
    Zum Thema: Ich habe mal aus Jux im Router in der Firma den Dämpfungswert überprüft: 3.6 db Downstream und 4.5 db Upstream! Kann das überhaupt sein?? Dann wären ja LAN-Geschwindigkeiten möglich oder? Ich dachte normal wären so minimal 18db. Oder muss man den S/R Abstand als Maßgabe nehmen (41.6 db Down / 30 db Up)
    Es handelt sich um einen "Devolo MicroLink ADSL Modem Router".

    Macht es Sinn zum Nachbarn, der Internet hat, zu gehen und sich bei Ihm den Dämpungswert anzuschaun? Dann müßte der bei mir ja ähnlich sein?

    gr33tz
    mda
     

  2. Anzeige
  3. #2 5. Juli 2007
    AW: Dämpfung im Router

    Also wenn du da die Leitungsdämpfung abgelsen hast, (vllt machst ma en Screenshot für uns) dann kannst du dir sicher sein, das du dsl 16000 bekommst...
    Auf http://www.t-com.de/t-dsl kannst du auch überprüfen lassen welches DSL du bekommen würdest.

    Der Nachbar könnte ähnliche Däpfungswerte ham muss aber nicht sein,wenn dus machen willst, überprüfse nicht nur bei einem Nachbarn
     
  4. #3 5. Juli 2007
    AW: Dämpfung im Router

    ja das wollt ich dir auch vorschlagen.. geh zum nachbarn und frag ma ganz lieb ob du das darfst weil du nicht weist was du für up und down stream hast/ haben sollst!... Lass dich nicht be:poop:n!
     
  5. #4 5. Juli 2007
    AW: Dämpfung im Router

    Also bei den Daten in deiner Firma...wären "teoretisch" deutlich höre Geschwindigkeiten möglich. Aber es ist halt auch ne Firma. Bei einer Privat Person habe ich solche Daten noch nicht gesehn.

    Meine Werte sind zum beispiel:

    Leitungsdämpfung: 13 db (Wert muss für DSL 6000 & DSL 16k unter 18 db liegen)

    S/R : 11 db (Ist bei mir schon ziemlich knapp)


    Und das mit dem Nachbar kannst auch nur als Richtlinie nehmen aber er hängt mit hoher Wahrscheinlichkeit an einer andere Hauptader und kann deutlich bessere Werte haben als Du.

    Aber kannst Dich ja mal an "loligeslol" wenden... Er arbeitet für die T Leute und kennt sich prima mit dem thema aus.

    Mfg Devil676
     
  6. #5 5. Juli 2007
    AW: Dämpfung im Router

    Signal/Rauschtoleranz dB 9
    Leitungsdämpfung dB 5

    des is meine dämpfung also is des schlon gut möglich. du müsstest halt nahe am verteiler von der telekom sein
     
  7. #6 6. Juli 2007
    AW: Dämpfung im Router

    also ich werde wohl dann mal 1-2 Nachbarn besuchen, die von der Telekom meinten, wenn man keinen festnetzanschluss hat, könnten die mir auch nicht sagen wieviel Bandbreite bei mir theoretisch möglich wäre.
    Danke für die Tips

    [edit]
    Achso, mein Vormieter hatte DSL (den erreich ich aba irgenwie nicht), kann ich nicht so mit den Router an die Dose und die Dämpfung überprüfen oder ist das DSL wieder komplett von der Leitung verschwunden

    gr33tz
    mdaboss
     
  8. #7 6. Juli 2007
    AW: Dämpfung im Router

    Dämpfung messen bedeutet, daß Du ein Signal von der Telekom bekommst mit einer definierten Stärke, sagen wir zur Einfachheit 0dB. Auf welchen Spannungspegel dies bezogen ist, ist hier mal egal. Dann wird bei Dir gemessen, wieviel davon noch ankommt, meist so -9db bis -15db. Die Differenz zu 0dB ist dann Deine Dämpfung (diesmal positives Vorzeichen).
    Da aber kein Signal von TK anliegt, kannst Du auch nix messen, zumindest nicht mit den hauseigenen Geräten, da die immer ein Signal von der TK voraussetzen.
    Und für Mathe-Fans: Dämpfung (a) ist hier das Verhältnis von der Spannung der Vermittlungsstelle (U1) zur Spannung, die bei euch zu Hause ankommt (U2).
    Formel: a= 20*log (U2/U1) in dB
     
  9. #8 7. Juli 2007
    Hat man selber keinen Einfluss auf die Leitungsdämpfung im Router? Wie z.B bessere Isolierung oder sonstiges?

    Und warum stellen die bei der Tkom das Signal nicht einfach stärker?

    Ich hab die Werte und bei hat er bei 6k immer die DSL Syncho verloren.

    Empfangsrichtung Senderichtung
    Signal/Rauschtoleranz dB 23 22
    Leitungsdämpfung dB 31 18


    Greez
     
  10. #9 7. Juli 2007
    AW: Dämpfung im Router

    Nein, die Dämpfung hängt ab von der Leitungslänge vom Verteiler zu Dir und vom Leitungsquerschnitt (meist 2x2x0,6 oder 2x2x0,8 ). Die restlichen paar Meter von der TA-Dose zum Router sind zu vernachlässigen.
    Edit:
    Die Werte (2x2...) sind natürlich Quatsch, da ja Kabelbündel mit 100 und mehr Adernpaaren genutzt werden, aber für Dich bzw. Deine zwei Adern sind die Querschnitte (...x0,6...) schon richtig.
    Schon mal was von Übersprechen gehört? Die Leistung in den Adern sind ein Kompromiss zwischen guter Geschwindigkeit und Fehlertoleranz. Wenn Du die Leistung auf Deinem Kabel erhöhst, können die Kabel neben Dir nicht mehr so viel bzw so schnell Daten übertragen.
    Pech, da ist wohl die Leitung zu lang.
    Deine Leitungsdämpfung ist aber hart am Limit.
    Wenn Du noch mehr wissen willst, melde Dich, dann schau ich mal in meinen Hefter Leitungstheorie und Übertragungstechnik.
     

  11. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Dämpfung Router
  1. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    2.319
  2. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    6.827
  3. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    517
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    11.000
  5. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    832