Darf man Menschen aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer Gruppe anders behandeln?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines & Sonstiges" wurde erstellt von BladeFire, 2. August 2015 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 2. August 2015
    Hallo.

    Bezeichnungen:

    Gruppe: zwei oder mehr Personen die sich eine Eigenschaft teilen. Zum Beispiel: Frauen, Männer, Homosexuelle, Heterosexuelle, österreichische Staatsbürger, Staatenlose, Asylsuchende, "Schwarze", "Weiße", Lehrer, Schüler, Bauern, Personen die in der Stahlindustrie tätig sind, Angestellte, Arbeiter, Personen des Haushalts XYZ, Straftäter.

    Thesen:

    Die Bevorzugung einer Gruppe benachteiligt immer eine andere Gruppe. (Umgekehrt gilt das Selbe)


    Es geht um die Frage, ob es moralisch ist, dass man andere Menschen aufgrund der Zugehörigkeit zu einer Gruppe anders behandelt.

    Dafür Zähle ich nun ein paar Geschichten auf (ich nehme bestehende Gruppen. Diese könnte man aber genauso gut mit Gruppe XYZ ersetzen):

    Es ist statistisch belegt, dass weiße Menschen doppelt so oft terroristische Anschläge auf Flugzeuge verüben wie andersfarbige Menschen. Darf man weiße Menschen deswegen doppelt so lange / doppelt so oft auf Flughäfen überprüfen wie andersfarbige Personen?


    Spielt es eine Rolle wie oft eine bestimmte Eigenschaft bei einer Gruppe vorkommt?
    Spoiler
    100 % der Autofahrer mit Bayrischen Nummernschild sind geflohene Gefängnisinsassen die mindestens einen Menschen getötet haben. Ein kaputtes Auto mit Bayrischen Nummernschild steht am rechten Straßenrand. Es sieht so aus als wäre ein Unfall Passiert. Die Person möchte gerne (passiv) ein Auto stoppen. Ist es moralisch weiterzufahren?

    50 % der Autofahrer mit Bayrischen Nummernschild sind geflohene Gefängnisinsassen die mindestens einen Menschen getötet haben. Ein kaputtes Auto mit Bayrischen Nummernschild steht am rechten Straßenrand. Es sieht so aus als wäre ein Unfall Passiert. Die Person möchte gerne (passiv) ein Auto stoppen. Ist es moralisch weiterzufahren?

    10 % der Autofahrer mit Bayrischen Nummernschild sind geflohene Gefängnisinsassen die mindestens einen Menschen getötet haben. Ein kaputtes Auto mit Bayrischen Nummernschild steht am rechten Straßenrand. Es sieht so aus als wäre ein Unfall Passiert. Die Person möchte gerne (passiv) ein Auto stoppen. Ist es moralisch weiterzufahren?

    1 % der Autofahrer mit Bayrischen Nummernschild sind geflohene Gefängnisinsassen die mindestens einen Menschen getötet haben. Ein kaputtes Auto mit Bayrischen Nummernschild steht am rechten Straßenrand. Es sieht so aus als wäre ein Unfall Passiert. Die Person möchte gerne (passiv) ein Auto stoppen. Ist es moralisch weiterzufahren?

    0.001 % der Autofahrer mit Bayrischen Nummernschild sind geflohene Gefängnisinsassen die mindestens einen Menschen getötet haben. Ein kaputtes Auto mit Bayrischen Nummernschild steht am rechten Straßenrand. Es sieht so aus als wäre ein Unfall Passiert. Die Person möchte gerne (passiv) ein Auto stoppen. Ist es moralisch weiterzufahren?

    0.000001 % der Autofahrer mit Bayrischen Nummernschild sind geflohene Gefängnisinsassen die mindestens einen Menschen getötet haben. Ein kaputtes Auto mit Bayrischen Nummernschild steht am rechten Straßenrand. Es sieht so aus als wäre ein Unfall Passiert. Die Person möchte gerne (passiv) ein Auto stoppen. Ist es moralisch weiterzufahren?


    Spielt es eine Rolle ob man mit der Eigenschaft bereits geboren wurde. Spielt die Ursache der Eigenschaft eine rolle?
    Spoiler
    Frauen haben im durchschnitt die physische Stärke eines 2/3 Manns. Darf man ihnen deshalb bei einen Beruf, der 100 % der Zeit die physische Stärke benötigt, von vorhernein 1/3 weniger Lohn zahlen, als einen Mann?

    Ein Mann mit einer Erbkrankheit hat die physische Stärke eines 2/3 Manns. Darf man ihm deshalb bei einen Beruf, der 100 % der Zeit die physische Stärke benötigt, 1/3 weniger Lohn zahlen, als einem durchschnittlichen Mann?

    Ein schwacher Mann hat die physische Stärke eines 2/3 Manns. Darf man ihm deshalb bei einen Beruf, der 100 % der Zeit die physische Stärke benötigt, 1/3 weniger Lohn zahlen, als einem durchschnittlichen Mann?

    Ein Mann der sich nicht sehr viel bewegt hat die physische Stärke eines 2/3 Manns. Darf man ihm deshalb bei einen Beruf, der 100 % der Zeit die physische Stärke benötigt, 1/3 weniger Lohn zahlen, als einem durchschnittlichen Mann?

    Was denkt ihr?
     

  2. Anzeige
  3. #2 3. August 2015
    AW: Darf man Menschen aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer Gruppe anders behandeln?

    Ich denke, dass du selber mal eine Diskussionsgrundlage bieten solltest und schreiben solltest, wie du darüber denkst.
    Gerne auch so, wie du es von uns erwartest, also mit einer einigermaßen ausführlichen Begründung.
    Für deine Hausaufgaben sind wir nämlich nicht zuständig. :p
     
  4. #3 5. August 2015
    AW: Darf man Menschen aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer Gruppe anders behandeln?

    Ist doch irgendwie merkwürdig, wie überragend hoch das Interesse des Threadstarters an seinem eigenen Thread ist (letzte Aktivität 03.08.).
    Oder erwartet er tatsächlich, dass ihm hier jemand die Hausaufgaben erledigt? :p
     
  5. #4 5. August 2015
    AW: Darf man Menschen aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer Gruppe anders behandeln?

    Wären das nicht merkwürdige Hausaufgaben? Die müsste man ja auf die Realität übertragen und sich ernsthaft damit auseinandersetzen.

    Vielleicht ist es auch statistisch belegt, dass sich an betroffenen Flughäfen doppelt so viele weiße Menschen wie andersfarbige aufhalten oO

    ~160.000 Asylanträge 2015 auf 80Mio Einwohner und die Leute (Perlen aus Freital) rasten aus.

    Einkommens-Studie : Frauen verdienen nur halb so viel wie Männer - DIE WELT
    Scheint ziemlich egal zu sein ob sie physische Stärke besitzt solange sie eine Frau ist :D
     
  6. #5 6. August 2015
    AW: Darf man Menschen aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer Gruppe anders behandeln?

    Das hängt davon ab, auf welcher Schule du warst. Ich war zwar "nur" auf der Realschule, habe mich aber trotzdem mit realen Themen des Tagesgeschehens auseinandersetzen dürfen.
    Mal abgesehen davon, dass der Begriff "Hausaufgaben" nicht zwangsläufig Schulhausaufgaben meinen muss. ;)

    Was erstens längst widerlegt ist und zweitens so ohnehin absoluter Blödsinn ist.
    Frauen, die nicht genug kriegen - MANNdat
    Und sogar durch das eigene Statistische Bundesamt, das ausnahmsweise auch mal objektive Fakten berücksichtigt hat.
    Eine Legende bröckelt – nun auch offiziell - MANNdat
    Die ausgeübten Berufe, Qualifikation und natürlich auch die Arbeitszeiten werden in der Regel nämlich gar nicht berücksichtigt. Das alles sind aber Faktoren, die einen Gehaltsunterschied durchaus rechtfertigen können.

    Nicht zu rechtfertigen ist dagegen die ständige latente Diskriminierung der Männer, indem man Frauen sogar offiziell bei der Stellenvergabe bevorzugt (insbesondere bei öffentlichen Stellenausschreibungen) oder Frauen unabhängig von der Qualifikation in Chefposten hievt, um eine Frauenquote zu erfüllen.

    Btw. Kürzlich wurde bei uns ein Posten als Chefarzt ausgeschrieben - und doch wurde es wieder nur ein Mann, der den Job bekam. Weil sich keine einzige Frau beworben hatte.
     
  7. #6 13. August 2015
    AW: Darf man Menschen aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer Gruppe anders behandeln?

    Liebe raid-rush board Antworter!

    Ihr habt recht! Ich habe das Interesse verloren und mich anderen Dingen zugewendet. Nichtsdestotrotz würde ich gerne eine Diskussion entfachen.

    Ich möchte klar stellen, dass dies in keinster weise eine (Haus)-Aufgabe ist die mir aufgetragen wurde.


    @ Sancho-Pancho

    Deiner Quelle fehlt ein bisschen die Glaubwürdigkeit, da sie (in nahezu all ihren artikeln) sehr einseitig Berichtet.

    "Ich denke, dass du selber mal eine Diskussionsgrundlage bieten solltest und schreiben solltest, wie du darüber denkst."

    // nichts gegen deine Meinung, aber das wäre so ähnlich, als würde (eine "feministisch" veranlagte Person) jemand EMMA | Das politische Magazin für Menschen als Quelle heranziehen.

    Ich behandle Personen einer anderen Gruppierung anders. Ich weise Personen andere Gruppierungen unterschiedliche Eigenschaften zu. Mir ist bewusst, dass dies nicht auf alle Personen zutrifft, nichtsdestotrotz werden diese Gruppierung jeweils anders von mir behandelt. Ich denke, dass dies normal ist. Ich Probiere es jedoch, dass ich die meine Vorurteile diesen Personengruppen gegenüber ignoriere.

    (Schwarz: eher Sportlich, mehr Muskeln; Mann: stark, aggressiv, dominant, Täter; Frau: Gutmütig, Friedfertig, Opfer, schwach)

    Allerdings habe ich Persönlich das Gefühl, dass Vorurteile die Statisch belegt sind, nicht verwerflich sind. Meiner Meinung nach, darf man deshalb eine Person anders behandeln, ohne dass man auf das einzelne Individuum eingegangen ist. (Ich habe ich das Gefühl, dass meine meine Meinung von der Norm abweicht und bitte um Verständnis. Im Schulwesen wird einen zumindest [meiner Meinung nach] beigebracht, dass Vorurteile negativ und verwerflich sind )

    Ich bin jetzt ein wenig von meinem eigentlichen Thema abgekommen.

    Ich bitte euch meine eigentlichen Fragen zu beantworten, und eure Meinung zu hinterlassen. (ich habe bei google bisher keinen ähnlichen Thread gefunden. Sollte jemand einen gefunden haben, dann bitte ich diese Person diesen Thread hier zu verlinken. Vielen Dank)

    Lg Simon
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...