Das Ende einer Ära - Ein Abschied vom Space Shuttle

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft & Forschung" wurde erstellt von ReLax, 21. Juli 2011 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 21. Juli 2011
    Das Ende einer Ära

    Mit der Landung der US-Raumfähre Atlantis um 11.57 Uhr MESZ am Kennedy Space Center in Florida ist heute die Ära der amerikanischen Space Shuttle zu Ende gegangen. Die vierköpfige Besatzung der Atlantis hatte der Internationalen Raumstation einen letzten Besuch abgestattet. Nun wird auch die Atlantis außer Dienst gestellt und kommt ins Museum.
    Atlantis

    Die Atlantis landete um 11.57 Uhr MESZ (5.57 Uhr Ortszeit) in Florida. Bild: NASA TV

    "Die Space Shuttle haben unseren Blick auf die Welt und das Universum verändert", meinte der Kommandant der Atlantis Chris Ferguson unmittelbar nach der Landung der Raumfähre am Kennedy Space Center im US-Bundesstaat Florida. "Amerika wird mit dem Erforschen nicht aufhören. Danke an die, die uns geschützt und das Programm zu einem so guten Ende gebracht haben." Die Atlantis hat mit ihrer Landung um 11.57 Uhr MESZ die 135. und letzte Mission eines amerikanischen Space Shuttles erfolgreich beendet. Für die Atlantis war es der 33. Flug. Sie war erstmals im Oktober 1985 gestartet. Insgesamt hat die Raumfähre 307 Tage im All verbracht und dabei die Erde 4.848-mal umrundet. Die Atlantis spielte eine wichtige Rolle beim Bau der Internationalen Raumstation ISS und führte auch die letzte Wartungsmission zum Weltraumteleskop Hubble im Mai 2009 durch.

    Auf ihrer knapp 13-tägigen letzten Mission hatte die Atlantis noch einmal große Mengen an Versorgungsgütern zur Internationalen Raumstation ISS gebracht. Sie waren im Weltraumcontainer Raffaello verstaut, in dem auch zahlreiche Gegenstände wieder mit zur Erde zurück genommen wurden. Diese Weltraumcontainer, die offiziell Multipurpose Logistics Module heißen, passen genau in die Nutzlastbucht der Raumfähren und können zum Entladen an die Internationale Raumstation angedockt werden.

    Seit dem Start der ersten Shuttle-Mission am 12. April 1981 sind insgesamt 852-mal Astronauten aus 16 verschiedenen Ländern an Bord eines Shuttles ins All geflogen. Die fünf Raumfähren umfassende Shuttle-Flotte legte insgesamt mehr als 867 Millionen Kilometer zurück. An Bord der Raumfähren wurden über 2.000 Experimente aus den unterschiedlichsten Forschungsbereichen durchgeführt. Die Shuttle haben in ihrer Laufbahn an zwei verschiedene Raumstationen angedockt, an die russische Raumstation Mir und die Internationale Raumstation ISS.

    NASA-Administrator Charles Bolden, der einmal selbst Kommandant einer Raumfähre war, dankte in einer nach der Landung veröffentlichten Botschaft allen Shuttle-Astronauten für ihre Arbeit. Er betonte, dass nun ein neues Kapitel für die US-Raumfahrt beginnen werde. Die USA würden auch weiterhin den Weltraum erforschen. "Ich möchte Astronauten dahin schicken, wo noch nie ein Mensch gewesen ist, durch Konzentration unserer Ressourcen auf Forschung und Innovation." Für die Flüge in einen niedrigen Erdorbit würde man künftig auf den privaten Sektor setzen. "Kinder, die heute vom Beruf des Astronauten träumen, werden in Zukunft zwar kein Space Shuttle fliegen können, doch vielleicht eines Tages auf dem Mars herumlaufen."


    ------------------------------

    Ich denke nicht viele werden hier einen Diskussionsbedarf sehen, ich hingegen schon.
    Zum Einen weil das Space Shuttle für mich ein wenig der Inbegriff der "modernen" Raumfahrt war. Wer hat als Kind nicht davon geträumt, als Astronaut mit so einem Teil zu fliegen? Ich zumindest immer, mich hat nicht nur die Raumfahrt sondern auch die Konstruktion dieses Vehikels interessiert. Und nun ist die Ära zu Ende.
    Was haltet ihr davon, ein Ende zu setzen, keine wiederverwendbaren Raumfähren zu benutzen?
    Sind die Kosten und Unglücke ein zu großes Risiko? Oder sind die in den letzten Jahren auftretenden Probleme zu schwerwiegend?
    Lohnen sich Raumfähren nicht, sind einweg Raketen besser?
    Was ist eure Meinund dazu!
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 21. Juli 2011
    AW: Das Ende einer Ära - Ein Abschied vom Space Shuttle

    Soweit ich das richtig verstanden habe, will man sich stattdessen eine bemannte Mission zum Mars bzw. zu einem Kometen als Ziel setzen. Es wird interessant zu beobachten sein, welche Fluggeräte die USA aus dem Hut zaubern werden. Allgemein sagt man ja, die Black-Projects sind in der Entwicklung der heutigen Technik 25-50 Jahre voraus.
     
  4. #3 21. Juli 2011
    AW: Das Ende einer Ära - Ein Abschied vom Space Shuttle

    ich glaube auch das die schon lange einen nachfolger für das shuttle haben, aber wegen der momentanen wirtschaftslage der usa spricht man noch nicht drüber...

    aber threadstarter, ja ich wollte als kind auch astronaut werden ^^
     
  5. #4 22. Juli 2011
    AW: Das Ende einer Ära - Ein Abschied vom Space Shuttle

    Der Kalte Krieg ist vorbei, damit auch "Star Wars". Es ist schlicht und einfach zu teuer ( der offizielle Teil). Mars wäre ne schöne Sache, aber alles bringt wirtschaftlich nur Minus.
    Die Probleme sind natürlich auch schwerwiegend, weil sie einfach eine Schwäche der Spaceshuttles ausgemacht haben. Das Hitzeschild. Vllt gibt es einen Nachfolger irgendwann. Aber so rechnet sich das alles nicht. Ich glaube auch nicht, dass die wissenschaftliche Erkenntnise aus dem All so berauschend sind.
     
  6. #5 22. Juli 2011
    AW: Das Ende einer Ära - Ein Abschied vom Space Shuttle

    Hab vorhin im TV gesehen, dass ein Flug mit dem Space Shuttle ins Weltall ~450 Millionen gekostet hat :shock:
    Da kann man sich eigentlich nur freuen, dass die USA, Russland und China usw sich mit dem Erforschen des Weltraumes so (kosten)intensiv beschäftigen, find ich :p

    Wenn jetzt privat Unternehmen ins All starten wird man bestimmt irgendwann auch facebook/Coca Cola oder Windows Logos auf dem Mond schimmern sehn^^ :rolleyes:

    Bin mal gespannt wie sich das alles noch entwickelt vorallem wenn die netten Asiaten auf dem Vormarsch sind..


    MfG
     
  7. #6 22. Juli 2011
    AW: Das Ende einer Ära - Ein Abschied vom Space Shuttle

    Ich habe gedacht es soll zuerst noch eine Mondlandung durchgeführt werden, mit der Rakete Ares V
     
  8. #7 22. Juli 2011
    AW: Das Ende einer Ära - Ein Abschied vom Space Shuttle

    Wer sagt sowas und wo? Quellen bitte.
     
  9. #8 22. Juli 2011
    AW: Das Ende einer Ära - Ein Abschied vom Space Shuttle

    Die USA werden sicher eine neue Form von Rakete bzw. bemannter Raumfahrt schon fertig haben. Ansonsten würde es sich ja kaum lohnen, das Programm einzustellen. Die Russen und Europäer würden ja den ganzen Ruhm für die ISS bekommen. ^^
     
  10. #9 22. Juli 2011
    AW: Das Ende einer Ära - Ein Abschied vom Space Shuttle

    Ne, ich glaube die USA wird von staatlicher Seite kaum noch etwas zu Stande bringen. Weder werden sie bemannte Missionen zum Mond oder Mars noch zu irgendeinen Kometen machen. Zu mindest nicht in den nächsten 50 Jahren. Die USA sind am Ende. Es existieren nur ungenaue Projekte nichts konkretes und vor allem gibt es kaum eine starke Person in der Politik, die sich dafür einsetzt. Die einzige mikrige Hoffnung steckt in der privaten Raumfahrt, die allerdings erst richtig in Gang kommt, wenn sich mit der Raumfahrt richtig viel Geld verdienen lässt.

    Die USA haben sich mit viel Hilfe der Banken kaputt gewirtschaftet, dazu führen sie dank Osama Bin Laden gleich in 2 Ländern Krieg. Das kostet immens viel Geld, wo es nichts zu gewinnen gibt. In der Raumfahrt wäre das Geld besser investiert.

    Die Raumfahrt begibt sich meiner Meinung nach gerade auf den weg zum historischen Tiefpunkt. Ich finde das sehr schade, denn auch ich finde die Entdeckung der entlosen Weiten und die Erforschung neuer Welten sehr interessant. Schließlich wollte ich auch immer Astronaut werden. Die Einstellung der Spaceshuttleprojekte ist eine Schande für die Wissenschaft. Mit dem neu frei werdenden Geld soll ja angeblich ein Nachfolgeprojekt finanziert werden. Meiner Meinung nach werden damit nur die Fans vertröstet. Es gibt keine konkreten Pläne. Das Geld wird für andere Dinge verwendet, aber nicht für die Raumfahrt.

    Das Einstellen der Shuttlemissionen ist ein weiteres Symbol des amerikanischen Niedergangs.
     
  11. #10 22. Juli 2011
    AW: Das Ende einer Ära - Ein Abschied vom Space Shuttle

    Das wurd meiner Meinung nach auch mal Zeit. Die Teile sind 30 Jahre alt und in den letzten Jahren hat man ja an der Verfügbarkeit gesehen, dass die nicht mehr wirklich laufen. Es war dumm von der Nasa sich all die Jahre in den Stuhl zu lehnen, weil man ja das Space Shuttle erdacht hat. Man hat es jahrelang versäumt über einenen besseren nachfolger nachzudenken. Ich glaub die wurden nur eingemottet, weil es wirklich gar nich mehr ging. Ein Nachfolger gibt es ja bis jetzt noch nicht, hätte es aber schon seit mindestens 5 Jahren geben können, wenn sich die Nasa nicht auf ihren Lorbeeren ausgeruht hätte.

    Aber war schon interessant zu hören, dass die Nasa noch bis vor kurzer Zeit überall auf der Welt nach Computerersatzteile für die Boardcomputer gesucht hat. Mittlerweile hat jedes Smartphone mehr Rechenpower als der Boardcomputer eines Spaceshuttles :lol:
     
  12. #11 22. Juli 2011
    AW: Das Ende einer Ära - Ein Abschied vom Space Shuttle

    Ist doch egal wer das sagt. Verschiedene Leute eben. Bleibt jedem selbst überlassen ob man das glaubt. Die werden wohl kaum selbst sagen "Ey unser neues Geheimprojekt ist der heutigen Technik 25 Jahre voraus".

    Ich persönlich kann mir auch gut vorstellen, dass die dort schon einiges an Technologie haben, die unserer Zeit voraus ist. Obs nun 25, 20 oder nur 10 Jahre sind, wayne.
     
  13. #12 22. Juli 2011
    AW: Das Ende einer Ära - Ein Abschied vom Space Shuttle

    word bushido

    aber ich glaube nicht das "deren" Flugobjekte es ermöglicht, ihre fracht zur station zu liefern :> aber Raketen sind um einiges billiger also (150.000$), wie ich vom sprecher gelesen habe.

    btw:
    Mir ist besonders in diesem Thread aufgefallen sowie x-mal auf der ganzen Welt, das öfters über die Kosten gesprochen wird. Ich glaube, das andere Lebewesen, "natürlich auf weit entfernten Planeten ;)" sich über unser Geld & Wirtschaftsproblemen mächtig kaputtlachen. Ich kann immer wieder nur den Kopf schütteln, wenn es heisst "Es ist nicht genug Zahlen/Papier also "Geld" :cool: vorhanden, und das ist der grund, warum wir überhaupt keine ahnung haben, was im all abgeht. Nur mal so nebenbei

    33ter Atlantis Flug :mad:
     
  14. #13 22. Juli 2011
    AW: Das Ende einer Ära - Ein Abschied vom Space Shuttle

    Vor allem wenn sie sehen, wofür der schnöde Mammon so alles verantwortlich ist:

    Krieg, Gewalt, Mord, Gier, Hass, Arroganz, Rücksichtslosigkeit, Ausbeutung, Armut, Hunger, ...


    Ist das aber auch wieder ein freimaurerischer Zufall. ;)
     
  15. #14 22. Juli 2011
    AW: Das Ende einer Ära - Ein Abschied vom Space Shuttle

    Ich hinterfrage wie ich will, die Mystifizierung von Militärtechnologien ist ein beliebtes Mittel um das Militär als diffuses Etwas darzustellen.
     
  16. #15 22. Juli 2011
  17. #16 22. Juli 2011
    AW: Das Ende einer Ära - Ein Abschied vom Space Shuttle

    ich wollte auch astronaut werden haha, hab derbe viel lego space zeug gehabt, spaceshuttles, ne saturn 5 rakete und und und :D

    b2t:
    natürlich haben die amis was neues! aber warum sollten die publizieren das sie geld in die weltraumforschung stecken wenn i-wo menschen verhungern und n 'krieg' im gange ist?
     
  18. #17 22. Juli 2011
    AW: Das Ende einer Ära - Ein Abschied vom Space Shuttle

    Flugzeuge wie die F-117 und B-2 wurden jahrelang geheimgehalten (F-117 seit 1976 in der Entwicklung, 1988 bekanntgeben). Das hat nichts mit Mystifizierung zu tun.
    Gerade weil die Entwicklung von Flugzeugen nicht mal eben zu bewerkstelligen ist, sondern Jahre oder Jahrzehnte in Anspruch nimmt.

    Das amerikanische Militär und CIA sind auch etwas Geheimnisvolles. Wie erklärst du dir sonst die Geheimhaltung um Area 51?
     
  19. #18 22. Juli 2011
    AW: Das Ende einer Ära - Ein Abschied vom Space Shuttle

    Ach was, du hinterfragst eh nur um hier wieder bissl beef mit bushido zu machen.

    Und wie der Herr über mit sagt, hat dies nichts mit Mystifizierung zu tun.
    Sagt ja keiner, dass die dort Transformers bauen, aber was meinst du warum solche Militärprojekte geheim sind? Weil sie an neuer Technologie forschen, die es momentan nirgendswo anders gibt, ergo sie ist ihrer Zeit voraus. Und wenn die Forschung und Entwicklung an diesen Technologien abgeschlossen ist, wird die präsentiert. Dann denkt die Welt, die sind da in letzter Zeit drauf gestoßen, obwohl z.B schon vor 10-15 Jahren einen Prototyp dieses Modells gab...
    Und man will ja nicht, dass in dieser Zeit jemand von dieser Technologie Wind kriegt und sie evtl. schneller fertigstellt.

    Ka was du da mystisches siehst...aber in deinen Augen ist wahrscheinlich mittlerweile jeder Satz den bushido von sich gibt ne Verschwörungstheorie.
     
  20. #19 23. Juli 2011
    AW: Das Ende einer Ära - Ein Abschied vom Space Shuttle

    Meine Information von etwas weiter oben auch nochmal in Deutsch

    Forscher entdecken gigantisches Wasserreservoir im Weltall

    Es sind die ältesten bekannten Wasservorkommen im Weltraum: In zwölf Milliarden Lichtjahren Entfernung umringt der Wasserdampf ein Schwarzes Loch von gewaltigem Ausmaß.

    http://www.zeit.de/wissen/2011-07/forscher-weltall-wasser



    -------------------------------------------------------------------------------------------



    So wie es aussieht schickt die NASA Astronauten zum Asteroiden Vesta

    Daunting space task -- send astronauts to asteroid

    http://www.physorg.com/news/2011-07-daunting-space-task-astronauts.html
     
  21. #20 23. Juli 2011
    AW: Das Ende einer Ära - Ein Abschied vom Space Shuttle

    Alles hat ein Ende , nur die wurst hat 2 kann man hier auch schreiben ^^

    Bin auf jeden fall mal gespannt wann die amis ihr neues raumshuttle oder wie auch immer das heißen mark präsentieren wird. Das sie was neues haben oder bald haben werden , davon bin ich überzeugt.

    Das mit den wasser ist auch interessant , aber die entfernung ist schon heftig und wird wohl noch paar jahrzente dauern bis das nur ansatzweise mal in angriff genommen werden kann die mission.
     

  22. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...