Das „Steuerkonzept“ der Linken

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Boracay, 2. April 2021 .

  1. #26 18. April 2021
    kleiner Lesetipp:
    Working Class

    Buch ist vor kurzem erschienen
     
  2. #27 16. Mai 2021
    Zu diesem Rotzdummen Buch:

    Nun - woran liegt das?
    Drei ganz simple Gründe:
    1. Deutschland hat wie Österreich auch nach dem WK2 sehr viele Mietwohnungen gebaut um schnell Wohnraum zu schaffen. Dadurch entstand ein Volk der Mieter mit entsprechenden Wählerstimmen und ständigen Eingriffen des Staates ins Mietrecht. Aus dem Grund ist es ziemlich unattraktiv geworden um auf eine eigene Immobilie zu sparen. Man ist als Miete ja defakto bereits Eigentümer der nicht aus der Wohnung zu kriegen ist. Daher ist Kaufen eben unüblich und darum ist das Vermögen halt auch sehr viel geringe wie z.B. so dritte Welt Ländern wie Spanien, wo fast jeder eine Immobilie vom Mund abspart.
    2. Der völlig außer Kontrolle geratene Sozialstaat. Die Vermögensungleichheit ist in den Staaten mit starkem Sozialstaat immer am größten. Grund ist einfach: Vorsorgen ist unnötig, man bekommt die Kohle ja vom Staat in den ***** geblasen. Die stärkste Vermögensungleichheit hat Schweden. Die Schweden haben das jetzt erkannt und den Sozialstaat abgewickelt, aber dauert halt sich von diesem Irrsinn zu lösen.
    3. Das staatliche Rentensystem. Da es sich dabei um ein Umlagesystem handelt, werden die Ansprüche daraus nicht als Vermögen gezählt werden. Das befeuert natürlich Vermögensungleichheit massiv obwohl das Umlagesystem den Einzahlern im Niedrigzinsumfeld jetzt attraktivere Renditen bietet.

    Die simple Folge eine staatlichem Umlagesystems bei dem kaum mehr neue Einzahler hinzu kommen. Nicht schlimm sondern logisch.

    Mit Massenzuwanderung und dem Familiennachzug in den 80ern. Damit holte man Abermillionen "Arme" ins Land. Die Masse kassiert heute Sozialleistungen (60% der Hartzer haben einen Migrationshintergrund) und wird dauerhaft "Arm" sein.

    Es hat fast jedes Land der Welt "Vermögenssteuern" abgeschafft, da vollkommen hirnrissig und sinnlos. Das was heute als "Vermögenssteuern" bezeichnet wird sind vorwiegend Grunderwerbsteuer und Grundsteuer. Die sind im Ausland tatsächlich viel höher (mal schnell 10k€ Grundsteuer zu zahlen ist in den USA Normal). Da der gleiche Artikel aber auch von dem pösen hohen Immobilienpreisen schreibt, sollte man sich mal überlegen ob die Linken das wirklich wollen.

    Und das funktioniert eben in Kombination von Sozialstaat und Masseneinwanderung nicht. Die skandinavischen Länder haben das erkannt, da fahren die Sozialdemokraten weit rechtere Kurse als die AFD. Wenn du Masseneinwaderung willst darfst du keinen Sozialstaat haben, sondern bricht alles zusammen. Selbst Italiener sagen wenn man ihnen von Hartz 4 erzählt "warum ist da überhaupt noch jemand so blöd zu arbeiten".
     

  3. Videos zum Thema
    Video Script
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Themen mit den Stichworten: „Steuerkonzept“ Linken

  1. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    8.086
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.718
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    965
  4. Probleme beim Linken in C
    s1nu, 26. November 2013 , im Forum: Programmierung & Entwicklung
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.846
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.668