Datenschutz: M$ Windows 10 Spione deaktivieren?

Dieses Thema im Forum "Windows" wurde erstellt von Xyran^, 4. August 2015 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 4. August 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    Microsoft: Wir lesen ihre E-Mails, speichern was Sie schreiben oder geben es direkt an Dritte weiter :)

    3Iy8AwQ.jpg


    Srsly, are you for real M$ / Windows 10 - Imgur
     

  2. Anzeige
  3. #2 4. August 2015
    AW: Datenschutz: MS Windows 10 ein Spion/Spyware?

    Ja ist mir auch aufgefallen das man erst mal viel zeug Abschalten muss. Vor allem diese Assistenten Cortana und die Cloud OneDrive, sind für mich Performance-Killer und Datensammler.

    Das gute ist, man kann es abschalten - Nach EU-Richtlinien ist das aber kein Opt-In verfahren.

    Gibt auch einige Artikel die das genauer Beschreiben, da ist ein Bild auf imgUr vll jetzt nicht so praktisch ^^ Da denkt man erst hä wo ist der Witz und erwartet irgend was lustiges.


    Windows 10: Nutzer kritisieren Datenschutz-Einstellungen


    PS.: hab den Titel mal konkretisiert.


    Schnelle Kurz-Anleitung zur Verbesserung des Datenschutzes in Windows 10


    1. Standort, Smartscreen, Hardware, Kalender, Kontakte, Position und Co.:
      Windows-Einstellungen > Datenschutz > Jeden Punkt der App-Freigabe einzeln durchgehen
    2. Cortana: Cortana öffnen > Einstellungssymbol klicken (Zahnrad) > Schieberegler deaktivieren
    3. Edge: Edge öffnen > Einstellungen öffnen (unter "…"). Unter "Erweiterte Einstellungen" kannst Du Suchvorschläge, Seitenvorhersage und SmartSreen deaktivieren
    4. App-Vorschläge: Windows-Einstellungen > Personalisierung > Vorschläge deaktivieren
    5. OneDrive: Einstellungen leider nicht regelbar: Fotos als passwortgeschütztes Archiv hochladen oder anderen Cloud-Anbieter verwenden
    6. Personalisierte Werbung: Die spezielle Microsoft-Website besuchen und dort deaktivieren, am besten einmal mit jedem Browser.
    7. Synchronisation von Einstellungen und Kennwörtern: Windows-Einstellungen > Konten > Einstellungen synchronisieren > Schieberegler deaktivieren


    Hier Anleitungen wie man Cortana und OneDrive abschaltet und komplett deaktiviert:

    Windows 10: OneDrive dauerhaft deaktivieren/aktivieren

    Cortana deaktivieren Windows 10 Deskmodder Wiki
     
  4. #3 4. August 2015
    AW: Datenschutz: MS Windows 10 Spione deaktivieren?

    Ja dacht ich mir auch, aber dieses Bild hat das Ausmaß des Ganzen bisher am besten zusammengefasst.

    "Das gute ist, man kann es abschalten - Nach EU-Richtlinien ist das aber kein Opt-In verfahren."

    Man kann eben nicht alles ausschalten. Man kann vieles ausschalten, und als Enterprise Benutzer über die Group Policies noch mehr, aber nicht alles.
    Wird hier noch einmal deutlich beschrieben:
    Windows 10: Spy-Funktionen abschalten - YouTube

    Und ich bezweifle, dass die Mehrheit der Nutzer eine Enterprise Version besitzt.

    Kannst du evtl. das "S" in MS durch das mühsam eingefügte "$"-Symbol ersetzen? Danke :D
     
  5. #4 4. August 2015
    AW: Datenschutz: MS Windows 10 Spione deaktivieren?

    Da sind ja schon einige unschöne Sachen dabei. Spätestens wenn ich auf Win10 umsteige, muss ich mich da auch nochmal genauer einlesen.
    Aber diese Entwicklung ist ja allgemein Trend. Alles wird personalisiert, auf den Nutzer zugeschnitten usw. Da bleibt es natürlich nicht aus, dass massenhaft Daten abgegriffen werden.
    Muss man nicht gut finden, allerdings habe ich fast so den Eindruck, als kommt man zukünftig kaum noch drum herum. Zumindest wenn man "mit der Zeit" gehen will. Als "Datenschützer" bekommt man es ja immer schwerer gemacht, seine Informationen nocht wirklich unter Verschluss zu halten.
    Ich selbst habe das auch schon lange aufgegeben. Von mir aus sollen sie meine Daten haben, solange mir keiner das Konto leerräumt, Accounts stiehlt oder ähnlich schwerwiegende Dinge passieren, kann ich damit leben.
     
  6. #5 4. August 2015
    AW: Datenschutz: M$ Windows 10 Spione deaktivieren?

    Wer ein Smartphone benutzt muss sich darüber keine Gedanken mehr machen ^^ weil da ist das schon seit Jahren der Fall.
     
  7. #6 4. August 2015
    Zuletzt bearbeitet: 4. August 2015
    AW: Datenschutz: M$ Windows 10 Spione deaktivieren?

    (Ich gehe jetzt mal von einem Nutzer aus, der diese ganzen Clouddienste nicht nutzt und nicht jede kleine Änderung von seinem PC auf sein Telefon synchronisiert und umgekehrt)
    Dann muss man bedenken, dass diese Nutzergruppe (welche wohl die größte darstellen sollte) vielleicht 15 GB Daten auf ihrem Smartphone speichern.
    Auf einem Desktop PC ist es locker das 10- wenn nicht sogar das 100-fache an Daten.
    Nebenbei sind es verschiedenste Dienste die dich immer ein Stück weit ausspionieren. Im Whatsapp ist es Facebook, im Internet ist es Google bzw. Apple und beim E-Maildienst wieder eine andere Partei.
    Diese Unternehmen kooperieren wohl auch nicht miteinander. "Hey ich hab hier die Straße vom Xyran^, aber seine Hausnummer fehlt, könnt ihr uns die schicken?"
    Jetzt sammelt aber allein Microsoft in vollem Umfang Daten über uns. Sie bekommen also zusätzlich ALLE Daten die Apple, Google etc. auch bekommen + ihre neu eingebauten kleinen Fallen.
    Und das nimmt einfach ein nie dagewesenes Ausmaß an.

    Ich bin beruflich im akademischen Sektor tätig. Wo die Mitarbeiter sich noch vehement gegen Office 365 und Cloud-Dienste gewehrt haben, und sich immer noch wehren, fordern sie Windows 10 sofort und in vollem Umfang. Ich weiß nur noch nicht ob denen o.g. Infos vorliegen :D

    Danke für $ ;)
     
  8. #7 4. August 2015
    AW: Datenschutz: M$ Windows 10 Spione deaktivieren?

    Ob ich 10 von 15 GB persönliche Informationen speichere, die M$ (heimlich?) ausliest oder aber 10 von 150 GB, spielt wohl kaum eine Rolle. Zusätzlich liefert man mit dem Smartphone u.U. noch Bewegungs- und Standortdaten.

    Ich halte das zumindest zum Teil erst mal für ein gehöriges Stück Panikmache. Dass z.B. ein automatisches Update gewisse Funktionen beinhaltet, die dann nicht deaktiviert werden können, dürfte wohl normal sein. Interessant wäre die Frage, ob das Update tatsächlich nicht einfach abgeschaltet werden kann.
    Wobei ich allerdings aus Erfahrung sagen kann, dass ich gewisse Dinge für gut halte, die auch keineswegs ein Opt-In sein müssen. Schuld ist der Großteil der Windowsnutzer, der einfach zu faul oder zu blöd ist, um sich ein Mindestmaß über Windows, Computer und deren Funktionsweise zu informieren.
    Ganz nebenbei gesagt, wäre die Sicherheitslücke um W32.Blaster kaum so erfolgreich gewesen, wenn die Benutzer ihr Windows XP immer per Update aktuell gehalten hätten. Ein Update gegen die Sicherheitslücke gab es nämlich bereits rund 14 Tage vor dem Auftreten von MS Blast.
    Aber natürlich ist das Windows-Update böse, wie eigentlich (fast) alles von Microsoft. Liest man ja auf einschlägigen Websites, mit ihren Schwachsinnstipps, ja immer wieder.

    Relativ einfache Lösung des Problems. Wer Microsoft nicht vertraut, sollte auf Linux umsteigen.
     
  9. #8 5. August 2015
    AW: Datenschutz: M$ Windows 10 Spione deaktivieren?

    Das mit den Standorten stimmt wohl...ich hab solche Dienste deaktiviert, aber vermutlich heißt deaktiviert nur, der Nutzer kann den Dienst nicht mehr nutzen, das Telefon sendet aber trotzdem an den Hersteller.

    Die Menge der Daten macht imo schon einen Unterschied. Bei der Analyse von unmengen an Daten geht bei z.B. Versicherungsbetrug darum Abweichungen zu finden. Und die findet man, wenn man weiß was die Regel ist. Je mehr Daten desto genauer kann ich also "Ausreiser" festmachen.

    Für den Normalverbraucher das gleiche wie "zieh' doch in den Wald, wenn dir die Stadt nicht passt."
    Man sagt zwar "Linux ist im kommen" aber das sagt man seit 10 Jahren...und irgendwie kommt nix :(
     
  10. #9 20. August 2015

  11. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...