[DE] Politiker: Problem der "Killerspiele" kaum beherrschbar

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Nighti, 8. Januar 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 8. Januar 2007
    Staatliche Mittel könnten Problem nicht lösen

    Das Problem von so genannten Killerspielen für Computer ist nach Einschätzung des rheinland-pfälzischen Justizministers Heinz Georg Bamberger (SPD) schwer zu bekämpfen. Mit staatlichen Mitteln könne man seiner nur sehr bedingt Herr werden, sagte Bamberger am Montag auf der Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland in Bad Neuenahr-Ahrweiler.

    Das Strafrecht umfasse zwar das Thema, jedoch sei das Internet kaum mit "nationalstaatlichen Maßnahmen" beherrschbar.

    In einer Schule in Emsdetten hatte im November ein 18-Jähriger um sich geschossen, 37 Menschen verletzt und sich selbst getötet. Der Schüler soll "Killerspiele" gespielt haben. Seither gibt es immer wieder Wortmeldungen von Politikern und Sprechern von Interessensgruppen.

    Quelle: CNET Networks Deutschland GmbH/ZDNet.de und CNET.de



    Comment :

    Genau, super *in-die-Hände-klatsch*
    Sobald es unsere Regierung mal wieder nicht hinkriegt, muss was her, was für viel Aufmerksamkeit sorgte und länger in den Medien war ...
    Was ist wohl in dem Fall besser, als der Fall in Emsdetten
    Ntürlich sind mal wieder die "Kilelrspiele" schuld und nicht etwa die Person an sich, vllt die Eltern, keien Ahnung, doch immer nur die Spiele ... X(


    FAZIT:
    --Die sogennanten "Killerspiele" kann man nicht so einfach aus dem Lande schaffen
    --Ausserdem ist es falsch immer alles auf die Spiele zu schieben
    NICHT SIE SIND SCHULD sondern VIELMEHR DIE PERSONEN DIE DAS SPIEL NICHT VON DER REALITÄT UNTERSCHEIDEN KÖNNEN!!


    Jetzt könnte man natürlich sagen, ja aber wenn es das nicht gäbe dann ...

    Naja wenn es dies und das nicht gäbe, dann wären wir trotzdem nicht
    perfekt ;)
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 8. Januar 2007
    AW: [DE] Politiker: Problem der "Killerspiele" kaum beherrschbar

    Ich glaube wir können da am wenigsten etwas ausrichten, die killerspiele sind ja nur das interresse der jugend, von daher kann man die schuld da gut draufschieben.
    Um den rest scheren die sich ein dreck.
    Nur mit vorurteilen kommen, dass die killerspiele schuld sind, jedoch nicht nach den wirklichen wurzeln suchen.
     
  4. #3 8. Januar 2007
    AW: [DE] Politiker: Problem der "Killerspiele" kaum beherrschbar

    Naja, ich seh des so: Die Spieler werden auch immer älter, irgentwann dürfen sie auch wählen und die Umsätze die mit Videospielen verdient werden reichen schon an die Filmindustrie. Ich denke, wenn die alte "Beckstein/Stoiber:p"-Generation mal aus der Regierung draußen ist, wird sich niemand mehr um Killerspiele kümmern. Dieser Industriezweig wächst ja auch immer mehr und die Lobby wird stärker und hat somit mehr macht auf die Politik.
    Außerdem verursachen Videospiele ja keinen Amoklauf, wie eigentlich jedem klar sein sollte... :rolleyes:
    mfg Stainar
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Politiker Problem Killerspiele
  1. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    1.525
  2. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.260
  3. Wie werde ich Politiker

    Leonardo da Vin , 29. Dezember 2012 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    984
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    626
  5. Antworten:
    17
    Aufrufe:
    1.800