Demo gegen Vorratsdatenspeicherung und Totalüberwachung in Berlin angekündigt

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Mr.X, 8. Juni 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 8. Juni 2006
    Link:

    Nach der eher verhaltenen Medienresonanz zu den kommenden Überwachungs- und Datenspeicherungsvorhaben wird nun zu einer Demonstration am 17. Juni in Berlin aufgerufen. Das Motto der Protestveranstaltung: "Freiheit statt Sicherheitswahn".

    Treffpunkt ist der Alexanderplatz um 14:00 Uhr, der Marschzug beginnt um 15:00 Uhr und führt um das Justizministerium. Gegen 17:00 Uhr wird eine Abschlusskundgebung am Alexanderplatz erfolgen. Der Aufruf zur Demonstration ist online, freiwillige Helfer werden noch für die Vorbereitung gesucht. Organisiert wird die Kundgebung von Attac, dem Chaos Computer Club (CCC), dem Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung, dem Netzwerk Neue Medien, dem FoeBuD und der FFII - mit zahlreichen Teilnehmern kann gerechnet werden.

    Eine Anmeldung zu Fahrgemeinschaften wird empfohlen und ist online möglich. Weitere Informationen und Ankündigungen werden auf der Website der Veranstaltung veröffentlicht.

    Mit dem 17. Juni wurde ein geschichtsträchtiges Datum für die Veranstaltung gewählt: am 17. Juni 1953 wurde der Volksaufstand in der DDR niedergeschlagen. Passend zur "Stasifizierung der Demokratie" sei der Termin der Demonstration gegen die neue Überwachungswirklichkeit in Deutschland.
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce