Der Arbeitgeber macht was er will

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von Dolciume, 25. Juli 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 25. Juli 2007
    Ich arbeite seit fast einem Jahr in einem großen Supermarkt. Seit ca. 2 Monaten haben wir einen neuen Chef bekommen.
    Vorher war alles super ich habe im Monat 52 Stunden gearbeitet (wie Vertrag) meistens von 18-22 Uhr. Der Chef bei dem ich vorher gearbeitet habe, meinte vor dem Vertrag er nimmt rücksicht wegen der Schule etc.

    Der neue Chef möchte, das wir 10 Minuten früher da sind, damit er mit uns besprechen kann, was wir falsch machen oder anderst machen sollen. Ist das erlaubt? Muss ich wirklich immer 10 Min. früher da sein? Kann er mich deswegen feuern?

    Kann der Chef mich genauso feuern, wenn ich nicht 5-20 Minuten länger arbeiten nur weil irgendwas nicht gemacht ist? Theoretisch muss ich nur den Arbeitsplan mit den Zeiten befolgen oder?

    Desweiteren hat jeder 4 Wochen Urlaub im Jahr, die ich selber nehmen darf, wann immer ich will, oder?

    Wenn im Vertrag steht das ich mind. 52 Arbeiten muss, muss ich nicht mehr Arbeiten oder? Zählen dazu auch freiwillige Überstunden dazu?

    Letzte Woche stand ein Plan für diese Woche, doch am Montag wurde dieser geändert und nun darf ich heute statt 4 Stunden nun 6 Stunden arbeiten. :(




    Arbeitet bei euch auch jemand im Supermarkt und hat irgendwie solche Probleme? Was würdet ihr tun? Ich meine ich verdiene 8,26€/Stunde.
     

  2. Anzeige
  3. #2 25. Juli 2007
    AW: Der Arbeitgeber macht was er will

    ups, bedanko gedrückt.
    du kannst mal zum betriebsrat gehen. der hilft gegen chefs immer sehr gerne. sonst einfach mal mit ihm reden, wenn das nicht klappt mit seinem chef (wer immer das auch ist; evtl. geschäftsführung). kündigungsschutz haste bestimmt auch so einen monat.
    Falls du unter 18. bist und da noch mehrere arbeiten, die unter 18 sind, kannste dich bestimmt auch in den jugendbetriebsrat wählen lassen, dann kann man dich nicht feuern. biste ü18, versuch einfach mal in den normalen betriebsrat gewählt zu werden.

    sonst kannste natürlich auch mal bei ner gewerkschaft anrufen und fragen, was die dazu meinen.
     
  4. #3 25. Juli 2007
    AW: Der Arbeitgeber macht was er will

    Also leider ist es so das der Cheff überstunden anordnen kann ob du willst oder nicht.Allerdings muss er dann einen Ausgleich schaffen ineerhalb einer bestimmten Zeit.

    Was den Urlaub angeht du musst Urlaub vorher eine gewisse Zeit einreichen wan du vorher hast Urlaub zu nehmen und das muss dan bewilligt werden.

    Und wegen den 10 min früher das kenne ich auch ich muss auch 10 min früher da sein um unsere Fahrzeuge zu be und entladen.Diese 10 min kriege ich nich teinmal bezahlt ich weis ja nicht wie das bei dir ist ob du die bezahlt bekommst aber wenn ja würde ich gar kein aufstand machen.

    Den es ist so wenn du deinen Cheff "drohst" das in deinem Vertrag etwas steht reagieren diese meist angepisst und bewilligen dir nur noch Urlaub in der miesesten Zeit meinetwegen im Frühjahr und im Winter und im Sommer musste da durcharbeiten.

    Also mein Tipp immer gut mit den Cheff stellen.


    ##Edit##

    Ich :crazy: habe auch den Bedanko gedrückt damn
     
  5. #4 26. Juli 2007
    AW: Der Arbeitgeber macht was er will

    Danke, habt beide eine Bewertung bekommen.
    Naja ich denke ich werde nicht 10 Minuten früher kommen, da ich die nicht bezahlt bekomme.
     
  6. #5 27. Juli 2007
    AW: Der Arbeitgeber macht was er will

    ... also folgendes:

    ich würde mich wegen 10minuten garnicht so aufregen. geh doch einfach hin und mach die besprechung und als nächstes: wenn du deine aufgaben nicht fertig hast aber dann zb um punkt 10 uhr rausgehst und nach hause gehst und einfach alles stehen und liegen lässt. also bitte ich glaube das rückt kein sehr gutes licht auf dich. man muss sich heutzutage einfach den ***** aufreißen und ich sag mir immer so: "von nichts kommt nichts" und irgendwann zahlen sich diese 10minuten die du früher kommst oder länger bleibst auch mal von deinem chef aus.

    urlaub kannst du beantragen wann du willst aber ob du dann da auch urlaub bekommst ist wieder ne andere sache, da hat der chef die "entscheidungsgewalt".


    ansonsten wenn es dich so stört da zu arbeiten kündige doch und such dir nen anderen arbeitsplatz ?! ;)
     
  7. #6 27. Juli 2007
    AW: Der Arbeitgeber macht was er will

    sry, aber wozu die aufregung???? stell dich mal net so an! als schüler 8.26 die stunde ist ja wohl echt gut!!!! und ob du nun 10min länger arbeiten musst... ich bitte dich! mein vater lässt seine mitarbeiter auch länger arbeiten wenn due offensichtlich getrödelt haben! ist ja wohl normal
     
  8. #7 28. Juli 2007
    AW: Der Arbeitgeber macht was er will

    Also bei uns in der Firma kommen manche sogar 30 minuten früher, trinken nen Kaffee und besprechen in Ruhe alles.
    Die 10 Minuten bringen dich bestimmt nicht um.

    Arbeitsplan ? Und wieso bist du dann nicht fertig?
    Könnte man vielleicht dann alles in den 10 Minuten besprechen das man von jemanden Hilfe bekommt der schon fertig ist.

    Nein. Das sollte bei euch geregelt sein, das jeder seinen Urlaub xx Tage / Wochen vorrher einreicht. Wenn jetzt 3 Leute zur gleichen Zeit Urlaub nehmen ... Das gehn natürlich nicht.

    Z.B. bei uns müssen wir mind. 3. Monate vorher den "längeren" Urlaub einreichen.
    Wenn es jetzt nur 1 - 2 Tage sind, wird wohl 1 - 3 Wochen reichen.


    Also wenn du dich im Supermarkt so verhälst wie du hier schreibst, ist das doch kein Wunder. Du glaubst doch wohl nicht wenn du dich genau an die Arbeitsstunden hälst, das dein neuer Chef dir noch entgegen kommt ?

    Das beruht doch alles auf gegenseitigkeit. Wenn du keine Lust hast 10 min früher dort zu erscheinen, wird er dir halt auch mal Steine in den Weg legen.
    Sprich am besten mal mit dem neuen Chef.
     
  9. #8 28. Juli 2007
    AW: Der Arbeitgeber macht was er will

    Ganz ehrlich, was sind denn bitte 10 Minuten? Also ich würde da keinen Aufstand drum machen. Das ist doch gar nix.
     
  10. #9 30. Juli 2007
    AW: Der Arbeitgeber macht was er will

    Befrage ihn doch einfach ob du das als überstunden dazubekommst? Oder dass du dann eben 10 minuten früher gehen kannst. Außerdem ist es wahr, dein vorgesetzter kann von dir verlangen dass du länger bleiben musst, wenn noch etwas zu erledigen ist, jedoch muss dann die zeit auch gutgeschrieben werden, in geld oder überstunden. Halt ihm das vor, ist nun mal vertraglich so, man arbeitet schließlich nicht umsonst. Wenn er meint dass es nich so is dann kannst nichts ändern, es hilft da kaum jemand weiter, weil gegen den chef kann auch niemand gegentreten, oder allzuleicht.

    Musst dir eben was anderes suchen wenn du damit nich einverstanden bist...
     
  11. #10 30. Juli 2007
    AW: Der Arbeitgeber macht was er will

    Gut dann kündige doch...draussen warten schon 10 neue Leute die den Job gern haben wollen und denen diese 10 Minuten egal sind!

    Du willst wegen diesen 10 verflixten Minuten wirklich vorgehen? Hast du sie noch alle?

    Geh dann während der Arbeitszeit einfach 2 mal mehr aus Klo und spazier nen bisschen rum und tu so als würdest du was suchen oder so, dann haste die 10 Min locker wieder drinne...ist zwar nicht die feine englische Art aber naja^^
     
  12. #11 30. Juli 2007
    AW: Der Arbeitgeber macht was er will

    pff würde ich soviel verdienen wiwe du , würde ich die 10min auch umsonst arbeiten..

    ich verdiene grad mal 4,78€ , und arbeite 7 Stunden am Tag, halt in den Ferien...

    Deswegen würde ich mich nicht aufregen über diese 10min ;), du verdienst nicht schlecht als schüler und das ist wichtig!
     
  13. #12 1. August 2007
    AW: Der Arbeitgeber macht was er will

    Hm ob ich gut verdiene lässt sich streiten, denn bei uns ist an der Grenze der Schweiz bzw Schweiz und Frankreich sein sehr hohes Lohnniveau.

    Fertig werde ich nicht, wenn der Chef mir extra eine halbe Stunde vor ende der Arbeitszeit noch eine Palette zum veräumen gibt, bei der man eigentlich 1 1/2 Stunden beschäftigt ist.

    Froh sind die Mitarbeiter nicht, in der Fertiggerichte/ Konserven Abteilung haben diesen Monat alle vorher oder früher gekündigt (diesen Monat die letzten 2). Ich bin am längsten dort. Jetzt brauchen wir dort eben 3-4 neue Mitarbeiter.

    Ich beschwere mich weil es 10 Min vorher sind und mind. 10 Minuten danach. das sind mind. 20 Minuten wenn nicht noch länger.
    Das wären 4 1/3 Stunden vom Monat und ich arbeite nur 52 Stunden im Monat.
    Wenn es das ganze Jahr so geht ist das ein kompletter Monatsverdienst....

    Es werden andauernd Leute gesucht die diesen Job machen wollen, aber ich habe das gefühl die finden nicht wirklich Leute.

    Und so ist es nicht das ich entgegenkomme aber auch nur für Bezahlte stunden, aber diese 10 Min. vorher oder nacher werden nicht bezahlt. Ich habe die letzten 3 Sonntage gearbeitet und ab und zu Nachtschicht gemacht, aber mehr werde ich wohl nicht machen.
     
  14. #13 1. August 2007
    AW: Der Arbeitgeber macht was er will

    Wir sind immer 30 Minuten früher auf Arbeit gewesen. Oder zumindest 10 bis 15 Minuten. Ich mein, das brauch man halt. Da trinkt man wirklich seinen Kaffee und gut ist. Halt dabei besprechen was anlegt und gut ist. Das rumheulen wegen den 20 Minuten ist wirklich arm. Und Überstunden wirst du ja wohl schön aufschreiben und bezahlt bekommen. Wenn nicht, solltest du mal mit deinem Chef sprechen.
     
  15. #14 1. August 2007
    AW: Der Arbeitgeber macht was er will

    ALso wenn ich Kaffee trinken darf und wir uns besprechen würde ich das auch machen :D leider arbeite ich am Abend und ein Kaffee ist dann nicht so sinnvoll. Außerdem ist verbietet das der Chef im Supermarkt mit Arbeitkittel und Kaffe kurz vor Arbeitsbeginn mit einem Kaffe in der Hand zu erscheinen.
    Naja jetzt arbeite ich am Morgen und darf um 5 Uhr den Zug nehmen damit ich 5.50 da bin. Würde ich 6 Uhr da sein müssen, könnte ich den Zug um 5.30 nehmen. Damit darf ich um 4.30 Uhr aufstehen nur weil ich 4 Stunden arbeite...

    Im Verhältnis mind. 20 Min. mehr arbeiten, bei 4 Stunden.
    Bei 8 Stunden wären es mind. 40 Minuten mehr arbeiten. Zudem wird es des öftern eine halbe Stunde sein die nicht bezahlt wird da 10 Min. vorher und 20 Min. danach (weil der Cehf uns bittet, oder wir noch dies oder das machen müssen)
    Ich weiß nicht aber würdest du einfach so wegen der arbeit jeden Tag 1 Stunde länger da bleiben die nicht bezahlt wird (Ich gehe davon aus, dass du 8 Stunden am Tag arbeitest)?
     
  16. #15 2. August 2007
    AW: Der Arbeitgeber macht was er will

    also ich komme scho aus freien stücken 20 min vor dienstbeginn zur arbeit.gehört sich einfach so.arbeite jeden tag im schnitt 12 stunden und bekomme keine überstunden noch nachtzuschlag.dafür macht mir mein job spass.jeder sollte einfach froh sein einen job zu haben.mir macht es spass den gästen an der bar zu zeigen sie sind was besonderes.und da scheiss der hund drauf ob ich nun pünktlich nach hause komme oder ne stunde länger bleibe.sind die gäste zufrieden läuft die bar udn ich bekomme nen gutes trinkgeld und bewahre mir meinen job.wenn ich schon höre wie leute bei siemens oder vw permanent meckern weil sie in der woche 3 stunden mehr arbeiten müssen oder aber unbedingt mehr lohn haben möchten könnte ich kotzen.kein wunder das deutsche firmen lieber ins ausland gehen.ein betriebsrat gehört abgeschafft.verdienen im monat 3000,00 € für ne 36 std woche.und meckern noch.wo st den sowas wettbewerbsfähig.wäre ich chef bei siemens und co würde ich sie alle rigeros feuern.genau wie bei der bahn.man die verdienen ne schweine kohle und sind trotzdem nur am jammern.sollen sich mal anschauen was wir gastronomen arbeiten für ein appel und ein ei.wir sind auf trinkgeld angewiesen.verdienen für ne wenns wenig ist 60 std. woche 1100,00€ und machen unseren job trotzdem gerne.


    wenn ich sowas schon höre.mein chef sagt ich muss 10 min. früher da sein.man sowas macht man schon aus loyalität zu betrieb.hört auf zu träumen.
     

  17. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Arbeitgeber macht
  1. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.456
  2. Antworten:
    31
    Aufrufe:
    3.741
  3. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    3.286
  4. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.233
  5. Problem mit Arbeitgeber!

    Dr. , 30. Mai 2012 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    842