Der Bierkonsum

Dieses Thema im Forum "Alltagsprobleme" wurde erstellt von warismoney, 20. März 2010 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 20. März 2010
    Hallo Leute,

    ich würde jetzt einfach mal die Diskussion um den Bierkonsum in den Raum werfen. Ich gehe jedes Wochenende weg. Beim Ausgang trink ich natürlich keine Cola oder Mineralwasser sondern Bier. Das könnend ann schonmal 3 Liter oder mehr werden. Wenn ich dann Samstag aufwache gehts mir beim Treppe laufen dann meist so wie dem coolen Onkel Charlie :p

    Dennoch, ich kann dann meist nach dem Essen schon wieder das erste Bier runterwürgen und nach dem Reperaturbier kanns weitergehen. Ich trinke eigentlich NUR Bier und Weizen, keine harten Sachen wie Whiskey, Tequilla etc (pfui!).

    Während der Woche trinke ich meistens während unserer Bandproben oder beim Ausgang mit meiner Freundin (afterwork) 1-2 große Bier, manchmal auch 3. Das kommt dann vielleicht 1-2 mal während der Woche vor. Sonntags und Montags regenerier ich mich meistens.

    Wenn Anlass dazu besteht (Abschlussfeiern, Open Airs etc.) kann ich auch den ganzen Tag (vom Aufstehen bis schlafen gehen) Bier konsumieren - Wacken z.B ^^

    Ich habe mich schon oftmals mit älteren Kumpels (35+) unterhalten und gefragt was die dazu meinen wenn man jetzt jeden Tag bzw. an den Wochenenden exzesif Bier trinkt ^^
    Die meinten dann ein Bier pro Tag wäre schon in Ordnung und an den Wochenenden krachen lassen ist auch okay - sie habens früher auch so ähnlich gemacht ^^

    ... so - und jetzt aber mal wirklich ernsthaft, meine Freundin und ich sind da eigentlich ziemlich genau gleich - eigentlich ist es doch beim weggehen auch so dass die meisten ordentlich Bechern und das Tag für Tag erneut. Schadet das nicht der Gesundheit, ich kann gut und gerne auf Bier verzichten, wenns sein muss auch über Monate hinweg - will ich aber irgendwie nicht aber ich weiss dass ich es kann.

    Denkt ihr bei einem Konsum der etwa dem unseren entspricht nimmt man schon körperliche Schäden? Also Hirnmäsig bin ich noch tip top drauf, ich kann gut lernen - weiß einiges und bin auch beruflich rundum zufrieden, erfolgreich und zuverlässig. Wies mit Leberwerten und so aussieht weiss ich nicht wirklich ^^ Vor zwei Jahren war aber noch alles perfekt.
    (Bei unseren Firmenausflügen wird aber auch ordentlich gebechert - bin IT techniker, kein bauarbeiter oder so xD).

    Wieviel konsumiert ihr, was denkt ihr ist gesund, was ist schon recht bedenklich?
     

  2. Anzeige
  3. #2 20. März 2010
    AW: Der Bierkonsum

    ach ja? das sagen die ganzen raucher auch die irgendwannmal aufhören wollen mit rauchen.

    dir gehts doch ums besoffen sein, und nicht um den biergeschmack oder?

    warum reduzierts dus ned einfach, oder lässt ein paar wochenende das saufen sein?
    kannst ja sehn ob du das wirklich schaffst.

    von allem zuviel is eh ungesund.
    aber les hier: Täglicher Genuß von Alkohol ist ungesund - Ammenmaerchen.com
    nochwas: Wieviel Bier ist zu viel / ungesund?
     
  4. #3 20. März 2010
    AW: Der Bierkonsum

    Relativ einfach: Wenn du dir nicht vorstellen kannst 3 Monate kein Bier zu trinken hast du ein Problem :)
     
  5. #4 20. März 2010
    AW: Der Bierkonsum

    Lass dich bitte untersuchen...

    N Freund hat grad vom Arzt ne nicht so Feine Diagnose bekommen.
    Der Säuft auch ziemlich viel..

    Ich Konsumiere nur am Wochenende Bier,Whiskey und halt sowas wie Bacardi Cola oder ähnliches.
    (Natürlich gibts auch ausnahmen, wie Geburtstage oder ähnliches)

    In Maßen ist es sicherlich Gesund. Aber nicht in Massen ^^

    Dein Konsum würd mir persöhnlich zu denken geben ;)

    Einfach mal die Leber durchchecken lassen..
    Kann nicht Schaden :)

    Gruß.
     
  6. #5 20. März 2010
    AW: Der Bierkonsum

    Hmmh, irgendwie habt ihr schon recht. Nein mir geht es nicht ums besoffen sein, meiner Freundin auch weniger. Ich bin nur eben so dass ich lieber ein Bierchen trinke anstatt irgend so nen Chemie Scheiss wie Cola, Red Bull, Zuckerbrühe etc... Und Wasser beim ausgehen? Dann könnt ihr mich gleich Allen Harper nennen! Ach das war ja diät cola --.--

    Klar hab ich ab und an mal einen Dusel - aber wer das nicht hat, hat nicht gelebt!

    EDIT: Wie schon gesagt, bei uns - auch in der Firma gibts welche die wirklich oft viel Bier trinken - und die meinen auch alle dass alleine vom Bier bei normalem (nicht täglichen Gebrauch) - auch wenn man am Wochenende ordentlich drauf haut nicht allzuviel passieren sollte.

    ... bei der nächsten Untersuchung muss ich glaube ich wirklich mal den Arzt fragen :D
     
  7. #6 20. März 2010
    AW: Der Bierkonsum

    Sag schonmal hallo zur Akoholsucht. ^^
    Ich weiß ned, was bringt dir andauernd Alkohol zu konsumieren? Ich versteh schon wenn man sich mal am we bissl was gibt, kein Problem, wem des gefällt, aber jemand der sich ANDAUERND wegknallt ist ja nicht in ordnung? Fast jeden 2en Tag paar Bier saufen ist echt hart.. Kannte auch mal einen Metaller, der hat immer Endstille und so Sachen gehört und hat immer gesoffen, Abschlussfahrt = 6 Uhr in der Früh hatte er eine Flasche Met intus. Sau geil D:DD
     
  8. #7 20. März 2010
    AW: Der Bierkonsum


    Hey, keine Vorurteile! :D
    Aber das mit dem Met kauf ich dir sogar ab ^^

    Es bringt mir eigentlich relativ wenig - es ist nur so, dass tw. schon ein gewisser gesellschaftlicher Druck vorhanden ist. Ich kenne beim Ausgang immer relativ viele Leute. Ich hab mal 2 Monate Pause gemacht und da war es wirklich so dass jeder gefragt hat was ist mit dir los, bist du ein wenig "krank" erkältet oder so - oder mit dem Auto unterwegs - warum trinkst du nichts? Wenn man dann den Leuten erzählt dass man pausiert kommen dann solche Sprüche ala Pfeife usw... Macht mir nix aus, lasst die Leute reden denk ich mir nur - aber dennoch - der gesellschaftliche Druck ist vorhanden und Alkohol wird als selbstverständlich anerkannt.
     
  9. #8 20. März 2010
    AW: Der Bierkonsum

    Also ich machs eigentlich genau so :D
    nur ist jetzt dazu gekommen das ich nach 2-3l bier immer müde werde und deshalb bin ich auf hartalk umgestiegen. ich mein was soll denn dieses dumme sucht gelaber? man trinkt am wochenende 2x und in der woche manchmal auch. wenn ihr das als sucht abstempelt habt ihr keine ahnung wie alkoholiker trinken. mir würde es erlich eher zu denken geben, wenn man nicht-sehr wenig trinkt und anderen vorschreibt, dass sie doch bitte nicht soviel trinken sollen weil sie ja süchtig sind. was ist das denn? von sozialen kontakten und alter ausleben habt ihr wolhl mal garkeine ahnung.
     
  10. #9 20. März 2010
    AW: Der Bierkonsum

    jeder junkee, jeder suchtkranke sagt dass er aufhören kann WENN ER WILL.... und da man das garnicht will, zeigt das doch schon ein wenig die sucht...wieso muss man jedes WE trinken? ohne alkohol macht es kein spaß oder was?

    und JA du trinkst zu viel und schadest dir damit.... ein vollrausch alkohol tötet so viel gehirnzellen wie 10 jahre altern ohne zu trinken. sprich lebe ich von meinem 20. bis zum 30 lebensjahr abstinent, sind mir so viele gehirnzellen abgestorben als wie jemand der sich einmal einen vollrausch gibt.... und bei 3 litern oder mehr, ist das definitiv der fall.

    is klar dass du nichts merkst dass sich was verändert, das merkst du meist erst wenn es zu spät ist, iwann macht es sich bemerkbar, aber dann musst du damit leben und kannst es nicht durch abstinenz rückgängig machen.
     
  11. #10 20. März 2010
    AW: Der Bierkonsum

    die frage die ich mir stelle ist folgende: hast du überhaupt erfahrung mit alkohol und freunden gemacht? wenn ja würdest du nicht so einen absoluten dünnschiss von dir geben.


    :lol: glaub mir, dann wären soviele freunde von mir schon während ihrer schulzeit vom gymnasium auf die hauptshcule gewechselt. außerdem 3 liter bier = vollrausch?


    sprichst du aus erfahrung oder woher kommen diese weisheiten, die wir alle noch NIE gehört haben? :D
     
  12. #11 20. März 2010
    AW: Der Bierkonsum


    hehe, er war aber son richtig luster kerl, immer gut drauf und so sachen :-D
    tja, das ist das problem, wie du schon sagst, alkohol ist gesellschaftsfähig, ist ja fast ein "Muss" am we was zu trinken. Was glaubst du, denken die Leute und sagen die Leute immer, wenn ich sag dass ich keinen Alk trinke? Also wenn ich drauf angesprochen werde, wenn ich mitm Spezi dahock xD
    Du musst dir allgemein die Tatsache geben, trockene Alkis die nichtmehr trinken - bei denen heißt es "jaa gut gemacht dass du nicht mehr trinkst" und bei normalen leuten die nicht trinken wollen, pausen machen oder sonstwas "lol du pusseh"
    Es muss erst zum Äußersten kommen, bis man Reaktion kommt, zumindest positiv..
    Naja.. ^^
    Solang man aber selber glücklich ist dabei was man macht, ist alles gut ^^
     
  13. #12 20. März 2010
    AW: Der Bierkonsum

    nur weil DU es nicht weißt, heißt es nicht gleich WIR ALLE wissen das nicht....also wenn du eine lücke im allgemeinwissen besitzt, dann sprich nicht für andere
     
  14. #13 20. März 2010
    AW: Der Bierkonsum

    Solang du nicht jeden Tag besoffen bist ist's doch :poop:gal. Ob du Bier oder Saft trinkst ist doch dein Ding.

    Zu gesundheitlichen Schäden kann ich nix sagen, ich bin kein Arzt.
     
  15. #14 20. März 2010
    AW: Der Bierkonsum

    also dein thread hier ist schonmal ein zeichen, dass da irgendwas nicht so richtig läuft.

    bier nur zu bestimmten anlässen trinken ist der richtige weg, wenn dein leben zuviel solcher anlässe bietet, musst du dadran was ändern. mehr als 2 mal pro woche 2+ bier zu trinken ist nicht gut für dich.

    ich kenn leute, die ihr leben wegen bier nicht mehr im griff haben. die denken auch immer noch, sie haben kein problem. haben aber keine arbeit und trinken jeden abend.
     
  16. #15 20. März 2010
    AW: Der Bierkonsum

    Solang du noch alles unter Kontrolle hast, wie zB. Schule/Studium/Ausbildung/Arbeit, soziales Umfeld, ... und vor allem nicht jeden Tag besoffen bist ist das alles kein Problem.
    Auch ists nützlich wenn du wirklich mal sagen kannst: Heute trink ich nix, bzw. ich trink jetzt mal mindestens 4 Wochen nichts mehr.
    Ich genieße auch ab und an 1, 2 Bier abends, je nach Lust und Laune. Schmeckt einfach gut zum Abendessen bzw. zum Filmschauen etc.

    Und am Wochenende besoffen sein ist auch kein Ding, solang dus auch mal ohne Vollrausch bzw. ohne Alkohol aushälts!

    Gesundheitlich ist das ganze natürlich nicht wirklich gut. Da ich auch kein Arzt bin weiß ich nicht genau, aber die gesundheitliche Grenze von Alkohol pro Woche überschreitet man schon mit 4 Bier pro Woche soviel ich weiß.

    Fazit: So lang du alles unter Kontrolle hast np.
    Außer dir machen die gesundheitlichen Schäden viel aus...

    MfG
     
  17. #16 20. März 2010
    AW: Der Bierkonsum

    Also es ist so, das man schon als Suchtgefährdet gilt, wenn man als Mann pro Woche über 2,5 Liter Bier/Wein trinkt. Bei Frauen sind es noch weniger ich glaube so 1,8l. Also ich sag mal so, wenn wir mal am We ne Privatparty haben dann schütte ich mir auch wohl mal nen ganzen Kasten alleine rein und jeder redet mir ein ich wär süchtig :D. Also unter der Woche trink ich gar nichts halt nur am We. Wenn dann noch was ordentliches los ist, dann gibts richtig hart gas aber ansonsten einfach nur gemütlich ein paar Bier trinken. Ich kann das selbst steuern wie viel ich trinke, na gut manchmal nicht wenn ich lust drauf hab mich weg zu machen, aber so lange man noch selbst entscheiden kann wie viel man am we trinkt ist meiner Meinung nach alles i.O.

    Zu den Leberwerten: Also es war damals bei uns die Regel das wir uns Fr. und Sa. richtig aussem Leben gehauen haben, also gab es jeden Freitag und jeden Samstag eine Kiste Bier+ eine Flasche Schnaps nach Wahl. Hat nicht jeder gemacht sondern nur ich und ein anderer. Wir haben es immer geschafft alles leer zu machen und meiner Leber gehts bestens. Die Werte sind nach 4 Jahren Hardcore Saufen absolut top. Keine Schäden nichts, der Arzt konnte nicht meckern. Heute lass ich es langsamer angehen, brauch ich nicht mehr.
     
  18. #17 20. März 2010
    AW: Der Bierkonsum

    sehr nice :D aber mal im ernst .. er hat recht.... vll. sagst du das du ohne könntest willst es aber nicht ?! sag es und mach es .... wenn du es ohne probleme schaffs hast du nicht wirklich ein problem... aber schaffst du es auch?
     
  19. #18 20. März 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    AW: Der Bierkonsum

    Ist doch alles nicht wichtig, Biertrinken ist wichtig !!



    Naja, Bier schmeckt halt wirklich gut. Und der Geschmack steigt expotenziell mit der Menge ... ;)
    2 geile Sachen auf einmal, man trinkt was leckeres und lötet sich dabei auch noch langsam zu :>

    Aber wie schon angemerkt wurde, alles im Maß :D
     
  20. #19 20. März 2010
    AW: Der Bierkonsum


    genau diese einstellung ist der weg in die sucht.

    wenn du irgendwo da keine kontrolle mehr hast, ist es schon viel zu spät.
     
  21. #20 20. März 2010
    AW: Der Bierkonsum

    was weiß ich nicht? ich hoffe du meinst nicht den letzten satz, das nennt sich ironie.
     
  22. #21 20. März 2010
    AW: Der Bierkonsum

    Schäden:
    Körperliche und psychische Schäden durch Alkohol

    Die Liste der möglichen Schädigungen ist lang und endet für jeden der nicht aufhört mit einem vorzeitigen, häufig qualvollen Tod.

    Magen und Darmbeschwerden (Gastritis bis zum Magengeschwür)

    Bauchspeicheldrüse (akute und chronische Entzündungen)

    Kreislaufstörungen

    Leberschädigungen: Fettleber, Leberzirrhose, Hepatitis

    Nierenerkrankungen

    Herzmuskel Schädigungen

    Störung aller übrigen Muskeln

    Potenzstörungen bis zur Impotenz mit Hodenatrophie (Abbau der Hoden)

    Polyneuropathie (vielfältige Schädigungen des Nervensystems führen zu Taubheitsgefühlen, Hautmissempfindungen, Kribbeln,
    Krämpfen in den Beinen usw.)

    Kleinhirn und Großhirnschädigung

    Alkoholtremor (Zittern)

    Delir (Delirium tremens) als Entzugsdelir oder bei fortschreitendem Konsum
    (siehe unten)

    Epileptische Anfälle

    Depressionen

    Wesensänderungen, Einengung der Interessen, verminderte Konfliktfähigkeit bis Verlust des Arbeitsplatzes und Zerrüttung der Familie

    Suizid (Selbsttötung)

    Alkoholhalluzinose (vorwiegend akustische Halluzinationen - etwas hören, was nicht existiert, vorwiegend Stimmen, oft bedrohlich), oft mit Verfolgungswahn

    Eifersuchtswahn

    Demenz durch Gehirnabbau

    Korsakow-Syndrom (schwere Gehirnstörungen mit Störungen der Merkfähigkeit, Desorientierung und sinnlosem Faseln (Konfabulationen),
    bis hin zur

    Wernicke-Enzephalopathie, eine lebensbedrohliche Erkrankung mit schweren neurologischen und körperlichen Störungen (Auffassungs- und Gedächtnisstörungen, Desorientiertheit, Bewusstseinsstörungen, Erregungszustände)


    Alkoholismus


    Bin ich alkoholsüchtig? Der Fragebogen:

    Fragebogen

    MfG

    Ich würde nicht mehr als 1 mal die Woche vielleicht 3 Bier trinken.
     
  23. #22 20. März 2010
    AW: Der Bierkonsum


    Ob du es glaubst oder nicht, aber er meint den letzten Satz meiner Ansicht nach :D :D :D
    Der Smiley ist doch eindeutig oder nicht ? :D
     
  24. #23 20. März 2010
    AW: Der Bierkonsum

    8o 8o 8o

    YES! ich bin laut dem schlechtesten fragebogen der welt nicht süchtig :D
    boha, wo hastn den ausgegraben?
     
  25. #24 20. März 2010
    AW: Der Bierkonsum

    neben dem kompletten text das deutlichste anzeichen dafür, dass du nen alki bist!

    Du kannst es eben nicht - jede wette!
     
  26. #25 20. März 2010
    AW: Der Bierkonsum

    was deine arbeitskollegen dir erzählen ist auch quatsch. alkohol ist nunmal ein gift und selbst wenn du nur jeden tag (wie es sogar empfohlen wird um herz-kreislauf erkrankungen vorzubeugen) ein glas bier oder wein zu dir nimmst, hat das zur folge, dass du deshalb an krebs erkranken kannst. zumal einmal am tag eine regelmäßigkeit ist und das die sucht fördert.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Bierkonsum
  1. Antworten:
    24
    Aufrufe:
    1.314
  2. Antworten:
    30
    Aufrufe:
    3.396
  3. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    364