Der PC stirbt einen langsamen Tod

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Kalite, 9. November 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 9. November 2007
    Deutschland hat fast PC-Vollversorgung

    Warum sollte bei diesen Gegenangeboten jemand einen neuen PC kaufen, der schon ein älteres Modell hat? Bei PCs herrscht in Staaten wie Deutschland fast schon Vollversorgerung. Laut dem EU-Statistikamt Eurostat steht in 75 Prozent der deutschen Haushalte ein PC.

    Die Vollversorgung von Privathaushalten mit Computern ist das Ergebnis der PC-Revolution. Vor 30 Jahren kam mit den Heimrechnern erstmals Computertechnik in die private Lebenswelt. Zuvor galten Computer als kühlschrankgroße, bedrohliche Rechenmaschinen, die in entlegenen Labors gefährliche Dinge taten.

    Und dann standen die Rechner in den Wohnungen, fungierten als Spielmaschinen, Alltagshelfer und manchmal sogar als Lernmittel. Der Computer wurde persönlich - so nannte IBM den ersten eigenen Heimrechner dann auch, der vor 26 Jahren erschien: PC, der Personal Computer. Technik wurde Teil des Alltags, der persönlichen Lebenswelt.


    Handys entwickeln sich zu den neuen PCs

    Ein wenig weiter treiben Notebooks diese Entwicklung: Die Rechner können ihre Besitzer tatsächlich begleiten - die Technik ist portabler, persönlicher, präsenter. Und attraktiver: 2011 sollen laut der IDC-Analyse vom September 68 Prozent der verkauften PC in den Vereinigten Staaten und Westeuropa Notebooks sein.

    Den nächsten Schritt dieser Entwicklung gehen folgerichtig Handys - noch näher am Besitzer, noch portabler. Moderne Handy sind im Grunde Computer: Ein 200-Megahertz-Prozessor ist heute schon Standard-Ausrüstung von Smartphones.

    Quelle: Spiegel Online
    mehr: Sinkende Verkaufszahlen: Der PC stirbt einen langsamen Tod - SPIEGEL ONLINE
     

  2. Anzeige
  3. #2 9. November 2007
    AW: Der PC stirbt einen langsamen Tod

    Danke für die Info!

    Aber absehbar war es ja schon immer. Jede Szene, die gehyped wird, findet irgendwann den Tod, indem sie sich ausläuft.

    Notebooks sind schon sehr praktisch, aber heutzutage leistet bereits ein einziges Mobiltelefon mehr als ein Großrechner zu Zeit der Mondlandung. Das muss man sich mal klar machen.

    Die Frage ist nur, wie der Trend weitergeht. Was kommt als nächstes für eine Revolution? Haben wir durch den Computer alle Möglichkeiten ausgeschöpft?
     
  4. #3 9. November 2007
    AW: Der PC stirbt einen langsamen Tod

    Ich denke mal das alles mehr und mehr zusammen wachsen wird.
    PC bzw Notebook, Fernsehn, Handy und Mp3 Player werden in ein paar Jahren alles in einem sein.

    Ich jedenfalls freue mich auf die Zukunft :D
     
  5. #4 9. November 2007
    AW: Der PC stirbt einen langsamen Tod


    genau das Gleiche musste ich auch gerade denken.
    Diese ganzen Sachen werden aber jeweils einen Bildschirm haben. Also einen für Handy, einen für Mp3, ansonsten ist dann wohl alles das gleiche Gerät. Nur mal so Theorie
     
  6. #5 9. November 2007
    AW: Der PC stirbt einen langsamen Tod

    glaube iwie nicht daran dass das nitebook den pc zuhause ersetzen wird
    dafür is der bildschirm schon viel zu klein
    und immer das anschließen am bildschirm/tv und abmachen fände ich nciht so toll
    bin echt mal gespannt was da noch kommt wobei ich auch dazu tendiere dass alles in einem neuer standard werden wird
     
  7. #6 10. November 2007
    AW: Der PC stirbt einen langsamen Tod

    mal die entwicklung abwarten, ich glaub nich das der Personal Computer, die grosse kiste die zu hause unterm schreibtisch steht, so schnell untergehn wird.

    der wird uns noch ein wenig länger erhalten bleiben, nur werden wir damit immer mehr möglichkeiten haben.
     
  8. #7 10. November 2007
    AW: Der PC stirbt einen langsamen Tod

    ich glaube nicht das ein notebook zu hause einen pc ersetzen kann....(zumindest nicht bei mir)
    in firmen geht alles mehr in richtung "thinclient" (minimal hardware...ein server stellt die anwendungen zur verfügung).
    und von diesen multifunktionalen handys/smartphones/was auch immer halte ich (im moment) nicht viel, hat für mich einfach keinen sinn
     
  9. #8 10. November 2007
    AW: Der PC stirbt einen langsamen Tod

    Die Zeit steht nie still und heutzutage wird einfach so viel mit PC gearbeitet. Das fängt ja schon in der Schule an (Presentationen). Und in so vielen Berufen wird der PC genutzt. Selbst bei den Autos. Da ist es ja wohl klar, dass auch fast jeder zu Hause einen PC stehen hat. Sei es um daran zu arbeiten oder zu spielen.
     
  10. #9 10. November 2007
    AW: Der PC stirbt einen langsamen Tod

    Du kommst von der Arbeit nach Hause, mit deinem Fingerabdruck öffnest du deine Haustür.
    Du betritts die Wohnung automatisch geht das Licht an. Du stellst deinen Notebook im Flur / Wohnzimmer auf eine Docking Station. Und legst dich erstmal auf die Couch.
    Durch Knopfdruck schaltet sich dein LCD Plasma Fernseher an der das TV Programm über dein Notebook in der Dockingstation ausm Internet bezieht.
    Du schaltest bequem über die tastempfindliche Coucharmlehne das Tv Programm hin und her.
    Auf dem Tisch läßt sich per berührung die TouchTastatur aktivieren, mit der du dein Notebook bedienen kannst. TouchpadMaus natürlich ebenfalls.
    Plötzlich unterbricht das Fernseh Programm und du siehst auf dem Bildschirm einen Anruf deines Freundes. Durch Sprachfunktion oder durch die tastempfindliche Sofalehne nimmst du den Anruf an und siehst deinen Kumpel aufm Fernseh.
    Nach dem gespräch bekommst du Hunger, wieder durch Sprachfunktion oder Touchpad bestellst du dir übers Internet eine Pizza in der Pizzaria deines Vertrauens.

    Am morgen nimmst du einfach dein Notebook aus der Docking Station herraus, und packst es frisch aufgeladen in deine Notebook Tasche und fährst zur Arbeit.
    Währendessen im Auto erhälst du wieder einen Anruf eines Arbeitskollegen. Diesen nimmst du über die Freisprech Funktion im Auto an welche natürlich wieder mit deinem Notebook verbunden ist.

    Während des Telefonats bist du kurz unachtsam und achtest nicht auf den Straßenverkehr, doch kein Problem... Die Sensoren in deinem Auto fahren die ganze Zeit mit achtsamen Auge mit und in einem Notfall aktiviert sich der AutoPilot und bringt die Situation wieder in Ordnung.

    Eine total vernetze Zukunft erwartet uns :D


    MfG
    WhiteGloves
     
  11. #10 10. November 2007
    AW: Der PC stirbt einen langsamen Tod

    Ich kann mir ebenfalls nicht vorstellen, meinen Rechner mit einem Notebook austauschen zu müssen, werde dann zu den 32% gehören, denk ich :D
    Ein Notebook als Zweitrechner, für die Arbeit, Präsentationen, etc, klar, aber nur ein Notebook zu haben?
    Dafür ist mir die Tastatur viel zu nah am Bildschirm und der Bildschirm viel zu nah an mir x)

    Aber sonst schon krass wie wichtig Technik wird. Mir tun schon die Leute Leid die sagen PC? Nicht mit mir ,denn ihnen bleibt ja (größtenteils auch schon heutzutage) nichts anderes übrig.
    Dauert dann bestimmt nicht mehr lange, bis das alles als Schulfach unterrichtet wird :D
    Schade, dass meine Schulzeit dann aber schon längst vorbei sein wird ;(
     
  12. #11 4. März 2008
    AW: Der PC stirbt einen langsamen Tod

    Dafür lege ich meine Hand nicht ins Feuer!

    Back to Topic:
    Naja, ist ja auch klar. Notebooks leisten heutzutage genug um sie auch als Spielerechner zu benutzen.
    Was den meisten ja egal ist. Mein nächster Rechner wird auch auf jeden Fall ein Notebook werden.
    Bin nicht mehr großartig am zocken und brauche einen Rechner nur für's Surfen, Schule etc.
    Da ist ein riesiger Desktop PC einfach unpraktisch.
     
  13. #12 4. März 2008
    AW: Der PC stirbt einen langsamen Tod

    der pc wird bald durch ein mega-multifunktions-teil ersetzt werden das alle verschiedenen medien vereinen wird, denke ich mal schwer ...
     
  14. #13 4. März 2008
    AW: Der PC stirbt einen langsamen Tod

    wow kann ich nur sagen .... solltest since fiction drehbuch autor werden xD ich mein wenn man so überlegt wie sich die welt in den letzten jahren so entwickelt hat, wäre das nicht ganz auszuschliessen das in unabsebarer zeit unsere welt mal so aussehen wird... wer weis ^^ und der pc wird meiner meinung nach immer da sein... auch wenn er sich von der bedinung her oder vom aussehen ändert...

    mfg
     
  15. #14 4. März 2008
    AW: Der PC stirbt einen langsamen Tod

    thx sehr aufschluss reich... der erste pc war ja 16 m lang oder breit ^^
     
  16. #15 31. März 2008
    AW: Der PC stirbt einen langsamen Tod

    technik ist spannend, kann man sagen was man will.
    bin gespannt! whitegloves beschreibung ist alles andere als abwegig.
     
  17. #16 31. März 2008
    AW: Der PC stirbt einen langsamen Tod

    Ich denke nicht, dass ein Notebook irgendwann einen PC ersetzen könnte, da sich ja nicht nur das Notebook, sondern auch der PC weiterentwickelt. Ich galube der PC wird dem Notebook immer ein Stück vorraus sein, wenn auch nur ein Stück. Sicherlich wird es in der Zukunft Notebooks geben, die so gut sind wie jetzige Spitzenrechner, doch bis dahin sind die halt auch schon weiter ;)

    Mfg. Stummel16
     
  18. #17 31. März 2008
    AW: Der PC stirbt einen langsamen Tod

    pc gehen auch mal kaputt.
    sie werden alt, betriebssysteme laufen nicht mehr drauf usw.
    keine sorge, die entwicklung ist dynamisch.
     
  19. #18 31. März 2008
    AW: Der PC stirbt einen langsamen Tod

    also für mich ist ein lapi keine alternative zu einem pc, ein pc hat einfach viel mehr leistung, man kann ihn meist aufrüsten...
    ein laptop braucht man einfach für unterwegs.... aber für geile spiele oder programme ist es einfach nicht geeignet, von der leistung her..
     

  20. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...