Der Trump Newsticker

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von raid-rush, 27. Januar 2017 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 27. Januar 2017
    Das Durcheinander radikalem Trump Aktionismus darf hier gerne Zusammengefasst und Protokolliert werden, dazu auch die Kommentare und Aussagen verschiedener Länder und Politiker zum Thema Trump. Da gerade die ersten 100 Tage Narrenfreiheit wohl einiges zu bieten haben.


    vom Freitag 27.01.2017


    Mit der Drohung von Strafzöllen in Höhe von 20 Prozent auf Importe hatte die US-Regierung den Streit mit Mexiko weiter angeheizt - nun schwächte Trumps Sprecher Spicer seine Äußerung ab. Trumps Berater Bannon attackierte derweil die US-Medien scharf.

    Kommentar: Mauerbau - hässlich, teuer und sinnlos
    "Mexiko glaubt nicht an Mauern" - Kritik an Trumps Plänen



    Wirtschaftspolitik unter Trump
    Mit aller Macht gegen den Freihandel

    Von Freihandelsabkommen hält der neue US-Präsident Trump nichts; den Mauerbau an der Grenze zu Mexiko will er mit Einfuhrzöllen finanzieren. Martin Ganslmeier erklärt, warum der neue Kurs in der US-Wirtschaftspolitik besonders beim Handel deutlich wird. | mehr
    Theresa May bei ihrer Rede vor republikanischen Abgeordneten | dpa


    Britische Premier bei Trump
    May warnt USA vor Russland-Bindung

    US-Präsident Trump empfängt Großbritanniens Premierministerin May. Bei einer Rede vor republikanischen Abgeordneten warnte sie die USA vor einer zu engen Bindung an Moskau und betonte die Wichtigkeit der NATO. | dpa, REUTERS


    US-Außenministerium
    Spitzenbeamte reichen Rücktritte ein

    Vier der wichtigsten Mitarbeiter des US-Außenministeriums haben ihren Rücktritt eingereicht. Amerikanische Medien sprechen vom größten Verlust institutionellen Wissens seit Jahrzehnten. Die Regierung Trump soll ihnen das Ende ihrer Beschäftigung zuvor nahegelegt haben. | dpa, REUTERS, tagesschau


    Orban in Brüssel
    Lob für Trump - Kritik an Schulz

    Donald Trump bedeutet Hoffnung, Martin Schulz hingegen eine Gefahr - so ließe sich in Kurzform das Weltbild des ungarischen Ministerpräsidenten Orban beschreiben. Trotzdem fordert er einen Spagat: zwischen mehr Nationalismus und einem starken Europa. Von K. Küstner. | tagesschau



    Trumps Behörden-Maulkorb
    Widerstand durch neue Twitter-Accounts
    Trumps Behörden-Maulkorb: Alternative Twitter-Accounts organisieren Widerspruch.
    Nachdem US-Präsident Trump mehreren Behörden die Öffentlichkeitsarbeit untersagt hat und nun wohl gezielt gegen die Forschung zum Klimawandel vorgeht, organisiert sich Protest. | heise


    Atomkriegsuhr auf 2,5 Minuten vor 12
    Wegen Donald Trump: Atomkriegsuhr auf zweieinhalb Minuten vor Mitternacht
    Atomwissenschaftler geben mit einer symbolischen Uhrzeit an, wie kurz die Menschheit vor einer globalen Katastrophe steht. So nah wie jetzt war der Zeiger der 12 seit den 1950er-Jahren nicht. | heise


    Trumps Kritik am (China) Freihandel, ein Stück richtig
    Die harten Worte an China waren allerdings mit Wahrheit bestückt, denn "die Chinesen verkaufen relativ frei in die USA und nach Europa, aber deutsche oder US-Unternehmen haben in China riesengroße Probleme. Google und Facebook unterliegen beispielsweise teilweise der Zensur, deutsche Autobauer müssen dort mit chinesischen Partnern zusammenarbeiten, wenn sie im Land der Mitte Autos verkaufen wollen. Präsident Xi möchte sich natürlich diese Politik des Rosinenpickens bewahren" - Dirk Müller.
     

  2. Anzeige
  3. #2 29. Januar 2017
    AW: Der Trump Newsticker

    Ich verweise mal dezent auf einen Kommentar. Der trifft die Sache recht gut, glaube ich.



    Diese andauernde Panikmache geht mir gewalti… | Forum - heise online


    Unverständlich ist mir außerdem, wie man zwar einerseits kritisieren kann, dass Trump die Nähe zum bösen Russen sucht, andererseits aber die "Atomkriegsuhr" wegen aufkommenden Differenzen zwischen USA <-> Russland unter Obama auf 3 Minuten vor 12 gerückt ist. Wenn Trump Konflikte mit dem Russen beseitigen will, kann das doch eigentlich nur positiv sein.

    Klar ist natürlich, dass Trump gewaltig herumpoltert. Sensibel und besonders diplomatisch ist er wohl eher nicht. Andererseits ist er aber konsequent und tut das, was er im Wahlkampf versprochen hat. Siehe den geplanten Mauerbau. Davon könnten sich unsere Politiker durchaus eine Scheibe abschneiden.

    Kritik am Mauerbau oder aber auch am Protektionismus kann ich ohnehin nicht wirklich nachvollziehen. Wenn man sich mal die europäischen Außengrenzen ansieht, mit denen wir uns vor Flüchtlingen abschotten - oder aktuell die Strafzölle gegen China - dann wären europäische Politiker und Meinungsmacher (Medien/Presse) gut beraten, erst mal vor der eigenen Haustüre zu kehren.
     
  4. #3 29. Januar 2017
    AW: Der Trump Newsticker

    Trump hat nur Interesse an den Ölfeldern die für US-Ölunternehmen gepachtet wurden, welche seit den Sanktionen gegen RU in einige Probleme geraten sind und eine weitere Investition aufgeschoben wurde was diverse Ölkonzerne viel Geld kostet. Glücklicherweise ist der Außenminister ein bekannter von Putin, der wird das richten.

    Zufällig sind Trumps Freunde und er selbst in dem Ölsektor mit hohem Privatvermögen vertreten. Er wird alles dafür tun, das Zulieferfirmen und Betreiber die in den letzten Jahren unter Gewinneinbruch und starken Einsparungen litten wieder deftig laufen.

    Sollte es zwischen Putin und Trump irgend wo Differenzen geben, was aufgrund einiger Faktoren wohl nicht vermeidbar ist, dann stehen sich zwei Hitzköpfe gegenüber die viel privates Vermögen auf dem Spiel stehen haben. Deren Handeln wird völlig anders ausfallen, als bei einem Regierungschef dessen Privatvermögen nicht davon abhängt oder er nicht so viel zu verlieren hat.

    Grenzschutz und Zölle sind wichtig, die Frage ist nur wie man diese Umsetzt.
     
  5. #4 30. Januar 2017
    AW: Der Trump Newsticker

    Vielleicht konsumierst du einfach zu viel SPON und Co.?

    Trump setzt auf jeden Fall das um, was er angekündigt hat und damit sind alle Hoffnungen zunichte, dass viele seiner Äußerungen lediglich Wahlkampftaktik waren.
     
  6. #5 30. Januar 2017
    AW: Der Trump Newsticker

    Der Bau einer Mauer würde 10-15mrd Dollar kosten. Obama hat seit der Finanzkrise 800mrd Dollar in die Infrastruktur investiert und Trump wird mindestens die gleiche Summe aufbringen. Wenn er überhaupt noch Projekte findet und relativ sind die 15mrd $ dann auch nicht mehr die Welt - btw die Chinesen haben 2000mrd $ in ihre Infra gepumpt.
    (ob eine Mauer der richtige Weg ist und überhaupt sinvoll ist, will ich damit nicht sagen)

    Soweit ich weiß, zahlen Amerikanische UN für jedes Produkt welches sie herstellen, 20% Steuer. Unabhängig von Ihrem Herstellungsland. Eine Senkung der inländischen Produktionssteuer und Erhöhung der ausländischen Produktionssteuer würde quasi Zölle darstellen. Weiß aber nicht, wie sowas international durch Handelsabkommen oder WTO erlaubt ist.


    Und:
    Christopher Steele, der mutmaßliche Verfasser des Trumps Dossiers, ist angeblich in Russland ermordet aufgefunden worden:
    Russian spy linked to Donald Trump’s dirty dossier found DEAD in his car in Moscow

    Der beginn der Freundschaft zwischen Putin und Trump?!


    Das mit den Einreisebeschränkung ist wohl ein Witz, hat aber China-Style: Plötzlich über Nacht geltende Gesetze ändern und alle die es betrifft haben Pech.
     
  7. #6 30. Januar 2017
    AW: Der Trump Newsticker

    Kurze Zusammenfassung der letzten 24h (Englisch!): Trial Balloon for a Coup? – Yonatan Zunger – Medium
     
  8. #7 31. Januar 2017
    AW: Der Trump Newsticker

    bester twitteraccount ever: Trump Draws (@TrumpDraws) | Twitter
     
  9. #8 1. Februar 2017
    AW: Der Trump Newsticker

    Echt gut gemacht ^^ könnte authentisch sein immerhin orientiert sich die Schriftentwicklung auch an der geistigen Entwicklung. Bei manchen ändert sich ab der Grundschule nichts mehr ^^
     
  10. #9 1. Februar 2017
    AW: Der Trump Newsticker

    der killer holt gerade zum tödlichen schlag aus. White House ices out CNN - POLITICO
     
  11. #10 2. Februar 2017
    AW: Der Trump Newsticker

    Wäre mir neu. Mag ja sein, dass er mittlerweile auch im Ölgeschäft tätig ist. Sein Hauptbetätigungsfeld ist bisher aber immer noch der Immobilienmarkt, mit dem er reich geworden ist. Übrigens auch mit reichlich Steuervergünstigungen durch die Stadt New York, wie das so üblich ist, wenn Reiche sich darüber beschweren, dass sie nicht genug verdienen.
    Ach und Golfplätze baut/betreibt er nebenbei auch noch.

    Clinton hat zwar keine Milliarden - aber immerhin noch zig Millionen, die sie verlieren könnte. Zudem ist sie ja nicht ganz grundlos als Kriegstreiberin verschrien. Flugverbotszonen kann man als Außenministerin zwar einrichten, durchgesetzt werden müssen sie aber mit Waffengewalt.

    Wie willst du die denn umsetzen? Immer schön fragen, ob jeder auch damit einverstanden ist, dass er z.B. nicht ins Land einreisen darf?

    Dass solche Aktionen wie Einreiseverbote Schwachsinn sind, dürfte klar sein. Papiere können gefälscht sein und außerdem sind bisher, zumindest soweit ich das verfolgen konnte, keine Flüchtlinge zu Attentätern geworden, sondern Menschen die in den USA gelebt haben und zumindest teilweise dort geboren wurden.
    Ist halt nicht viel anders als mit den Terroristen in Europa.
     
  12. #11 3. Februar 2017
    AW: Der Trump Newsticker

    Legale Einwanderungsmöglichkeiten schaffen. Die vorher im Abreiseland geklärt werden müssen. Mediale Propaganda in den Fluchtländern organisieren um Auswanderung zu vermindern. Mit Schlagzeilen über Abschiebungen für ein Konsequentes erscheinen sorgen. EU Außengrenzen und Routen stärker sichern.
    Komplette Biometrische Identifizierung der Einreisenden und Vorratsdatenspeicherung. Grundkurs über Grundgesetze und Kultur sind Pflicht. Wer Einreisen will, muss das Land grob kennen.

    Zuwanderung stärker kontrollieren und gleiche Steuerlast für Zuwanderer (vor allem auch aus Osteuropa). Deutlich reduzierter Anspruch auf Sozialleistungen. GGf. extra Steuer die an das Heimatland fließt um dort in die Infrastruktur zu investieren, um weitere Wirtschaftsflucht zu verhindern. Für die Fluchtländer ist das auch ein großes Problem. Zuwanderung sollte aus Wirtschaftlicher oder Sozialleistungssicht uninteressanter werden. Für Fachkräfte und Akademiker die in der Wirtschaft dringend gesucht werden, EU vergleichbare Vorteile. Damit kein Land solche Fachkräfte zu stark locken kann.

    Einreiseverbot ist das dümmste überhaupt, weil da ganz normale Pendler betroffen sind. Zudem kann man das auch am Reisepass erkennen bzw in der Datenbank zurückverfolgen wer wo schon alles war. Ein Visa ist ohnehin nötig und dazu muss man Bankverbindung offenlegen bzw Überweisung mit Kreditkarte tätigen. Die wenigsten Flüchtlinge kommen per Flugzeug, die Flüge nach USA sind nicht ohne Grund teuer.



    Trump hat für Millionen Aktien beim Pipelinebauer gekauft, kurz bevor er Präsident wurde und warum sollte so ein unwichtiges Thema gleich zu beginn dann aufgerollt werden. Das hätte er auch geschickter machen können. Er hat ziemlich viele Beziehungen in die Ölindustrie und auch selbst viel Geld dort angelegt. Das sein Geld aus Immobilien kommt stimmt, aber seit der Blase hat er sich diversifiziert.


     
  13. #12 3. Februar 2017
    AW: Der Trump Newsticker

    Meine etwas über ein Drittel der illegalen mexikanischen Flüchtlinge, kommen per Flugzeug oder Schiff in die USA. Die Flüge in die USA sind teuer, da es quasi ein Monopol von Luftverkehrsrechten gibt und diese bis heute, trotz einigen Verträgen (zB Open Skies), noch gibt und die Markteintrittbarrieren für Transatlantikflüge hoch sind.
    In einem globalen Liberalen Luftmarkt würden die amerikanischen Carrier untergehen und viele Großabnehmer von Boeing würden wegfallen.
     
  14. #13 8. Februar 2017
    AW: Der Trump Newsticker

    Die Übereinstimmung der Ideologie von Bannon mit der Faschismusdefinition von Griffin ist wirklich bemerkenswert.
    Der ideologische Kern des Faschismus besteht laut dem Faschismusforscher Roger Griffin in einem "palingenetischen Ultranationalismus". Aus Wiki dazu: “In faschistischen Ideologemen ist dabei die Sprache von einer "revolutionären Neugeburt" der "Gemeinschaft" in eine "neue Ordnung" und in einer "neuen Ära". Damit ist eine (konter-) revolutionäre Bestrebung eines utopischen Ultra-Nationalismus gemeint. Markant ist Palingenesis für einen bestimmten Typ von Kulturpessimismus: ‘[Es] lassen sich zwei Typen von Kulturpessimismus unterscheiden: der Typ, der keinen Ausweg sieht und der zu Verzweiflung führt, und die palingenetische Variante, die die finsterste Nacht nicht als endgültig und als Vorspiel zum Tode, sondern zyklisch als Ankündigung einer neuen Morgendämmerung versteht. Wenn palingenetischer Kulturpessimismus einmal in den ideologischen Treibstoff einer politischen Massenbewegung verwandelt ist, kann er revolutionäre Energien zur Säuberung der Gesellschaft von ihrer inneren Dekadenz und Korruption durch systematische Verfolgung und Massenmord entfalten. Außenstehenden und insbesondere den Opfern mag dies ‘nihilistisch’ erscheinen, doch im Geiste der Planer und Akteure ist das Ziel, den Nihilismus zu überwinden und die Dekadenz in Neugeburt zu verwandeln, eine Gesinnung, die in Nietzsches Der Wille zur Macht "aktiver Nihilismus" im Unterschied zu "passivem" genannt wird.’ (Roger Griffin)” (wiki)
    Und nun zu Bannon aus der SZ: "In einem Interview hat er sich einmal als "Leninisten" bezeichnet, der "den Staat zerschlagen" und alles um sich herum in Trümmer legen will. (...) "In fünf bis zehn Jahren werden wir einen Krieg im Südchinesischen Meer führen." Gegen die Atommacht China. (...)
    Frum hält Bannon deswegen für einen gefährlichen Nihilisten. "Er sagt viel deutlicher, was er abreißen will, als, was er aufbauen möchte. Außer Nationalismus hat er nicht viel zu bieten." Gepaart ist Bannons Nationalismus mit einer Geschichtstheorie, die einem, sofern man sie ernst nimmt, eine Heidenangst machen muss. Bannon hängt der Vorstellung an, dass die Geschichte Amerikas sich in Kreisläufen bewegt, die je etwa 80 Jahre umfassen. Die Theorie wurde Ende der Neunzigerjahre von zwei amerikanischen Historikern entwickelt, die diese Kreisläufe in jeweils vier Abschnitte unterteilt haben, sogenannte turnings. Den vierten Abschnitt, den Fourth Turning, nennen sie die "Krise" - eine Zeit, in der eine alte Ordnung einstürzt und eine neue Ordnung errichtet wird. Und nach ihrer Theorie durchläuft Amerika derzeit eine dieser Krisen. (...) Und mehr noch: Bannon glaubt nicht nur, dass die alte Ordnung zusammenbrechen wird. Er hat auch die Absicht, sie selbst möglichst schnell ins Grab zu befördern. Was Kaiser bei dem Gespräch am meisten beunruhigt hat, war Bannons Beharren darauf, dass die alte Ordnung in einem großen Krieg untergehen müsse. "Er hat mich immer wieder gedrängt, das vor der Kamera zu sagen", sagt Kaiser heute."
     
  15. #14 8. Februar 2017
    AW: Der Trump Newsticker

    Flapsig: Es würde sich anbieten bei einem Präventivschlag zur Befreiung Nordkoreas nebenbei noch etwas weiter aus zu holen.

    Ob das auch eine Chance sein kann die Welt zu vereinen ist fraglich. China, Putin und Trump zerstören die Welt systematisch für nationale und ideologische Profite. Wie der Rest auch... da hilft nur ein Technokratische Weltunion.
     
  16. #15 15. Februar 2017
    AW: Der Trump Newsticker

    Bisschen eingeschlafen der Ticker.

    Interessant, dass es doch wohl ernstere Verbindungen zwischen Trump-Team und Moskau gab. Dazu ein Trump, der seinen Vize auflaufen lässt mit der Story, ihn nicht einweiht und der Vize es aus dem Kongress erfahren muss.
     
  17. #16 15. Februar 2017
    AW: Der Trump Newsticker

    Ein Kracher überTrumpt den nächsten. Ein Kabinett aus Korrupten Geiern und Narzissten.

    Ehemaliger Goldman-Sachs-Banker als US-Finanzminister. Sein Vermögen hat er in der Finanzkrise gemacht, indem er Menschen mit der Immobilienblase um ihr hab und gut gebracht hat.

    Putin und Trump zerstören die Welt. Wer soll denen Einhalt bieten.
     
  18. #17 15. Februar 2017
    AW: Der Trump Newsticker

    wobei putin sich in sachen trump wohl etwas vergalopiert hat.:-D
     

  19. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...