Deutsche Kunden zahlen Einheitspreis für Handy-Roaming

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von xxxkiller, 4. August 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 4. August 2007
    Brüssel (dpa) - Deutsche Handy-Kunden zahlen für Telefonate im EU- Ausland unabhängig vom Anbieter praktisch einen Einheitspreis an der festgelegten Obergrenze. Das geht aus einer Aufstellung der EU-Kommission zu Handytarifen hervor, die am Freitag aktualisiert wurde.

    Die entsprechenden Tarife der vier großen Mobilfunk-Betreiber in Deutschland unterscheiden sich demnach allenfalls um Zehntel-Cent-Beträge pro Minute.

    Eine neue EU-Verordnung legt die Obergrenze für selbst gewählte Gespräche im EU-Ausland auf 49 Cent plus Mehrwertsteuer fest. Für das sogenannte Roaming angenommener Gespräche dürfen die Anbieter 24 Cent vor Steuern berechnen. Der Anbieter Vodafone schöpft diese Obergrenzen voll aus. O2 ist 48,74 und 23,53 Cent pro Minute kaum billiger. E-Plus und T-Mobile berechnen 48,73 und 23,52 Cent.

    In anderen EU-Staaten setzen sich einige Anbieter hingegen mit deutlich günstigeren Tarifen von ihren Wettbewerbern ab. In Großbritannien, wo T-Mobile seinen Kunden für das Roaming exakt die erlaubten 49 und 24 Cent berechnet, bietet ein Konkurrent namens 3 die Auslandsgespräche schon für 31,57 und 12,63 Cent an. Auch in Irland, Österreich und Belgien sind Unterschiede spürbar.

    Die Kommission hatte am Donnerstag einen Roaming-Vergleich der Mobilfunk-Anbieter veröffentlicht. Etliche Anbieter hatten aber nicht rechtzeitig auf die Anfrage der Brüsseler Behörde geantwortet. Elf Unternehmen holten dies bis Freitagmittag nach.

    Quelle: yahoo.de
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 4. August 2007
    AW: Deutsche Kunden zahlen Einheitspreis für Handy-Roaming

    Naja ich find, dass ist mal wieder ein etwas unsinniger Vorschlag der EU-Kommission, da die Festlegung dem Wettbewerb der eh mit ein paar Ausnahmen, die bei sowas auch wichtig sein können, zu billigeren Preisen geht!

    Ich finde deswegen die EU-Kommission sollte sich eher mal um wichtgere Sachen wie Afganistan oder so kümmern, dass es am Ende dann nicht tausende unvollständige Beschlüsse gibt!
     
  4. #3 4. August 2007
    AW: Deutsche Kunden zahlen Einheitspreis für Handy-Roaming


    Total quatsch. Warst du schon mal im Ausland und hast telefoniert? In Italien z.b. bezahlt man für ein angenommenes Gespräch über 80 Cent die Minute und wenn man selber Anruft über 1.80€ die Minute. Das ist ein riesengroßer Unterschied. Und wie kommst du aus Afganistan? Was haben die denn mit den Telefonpreisen in der EU zu tun? :confused:
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Deutsche Kunden zahlen
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    443
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    321
  3. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    11.391
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    7.307
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    9.001
  • Annonce

  • Annonce