Deutsche wollen keine Kinder - Negativ-Rekord in Europa

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von xxxkiller, 25. Juni 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 25. Juni 2006
    In Europa will nach einer Kinderwunschstudie des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung niemand so wenig Kinder wie die Deutschen. Frauen wünschten sich demnach durchschnittlich 1,75 und Männer 1,59 Kinder. Dabei entschieden sich in Deutschland mittlerweile fast jeder vierte Mann und jede siebte Frau grundsätzlich für ein Leben ohne Kinder, teilte die Robert Bosch Stiftung als Herausgeber der repräsentativen Studie in Stuttgart mit. Die Ergebnisse sollen am kommenden Mittwoch in Berlin präsentiert werden.

    "Bei der Klage über niedrige Geburtenzahlen bleibt meistens unerwähnt, ob sich Menschen überhaupt Kinder wünschen", sagte Stiftungs-Geschäftsführerin Ingrid Hamm der Deutschen Presse-Agentur. Der Geburtenrückgang habe eine neue Dimension erreicht, da immer mehr Menschen kinderlos bleiben wollen. "Bei uns leben mehr kinderlose Frauen als in anderen europäischen Ländern", sagte Hamm.

    Nach der Kinderwunsch-Studie wünschten sich etwa Frauen wie auch Männer in Polen und Finnland deutlich mehr als zwei Kinder. In Deutschland lag der Wert zuletzt 1988 so hoch. Bei den Erhebungen in Deutschland waren 2005 rund 5500 Menschen im Alter zwischen 20 und 49 Jahren zu ihren Vorstellungen von Elternschaft und Familie befragt worden.

    "Die Studie bestätigt, dass immer noch Frauen durch Kinder die meisten Einschränkungen erfahren", sagte Hamm. Das Geburtenniveau liege schon lange unterhalb der 2,1 Kinder je Frau, die nötig wären, um die Bevölkerungszahl in Deutschland konstant zu halten. Aktuell liege das Niveau bei 1,37 Kindern - dabei wird deutlich, dass die tatsächliche Kinderzahl niedriger als die Wunschzahl ist.

    Nötig sei mehr Gleichberechtigung. "Wer Familien unterstützen will, muss die sozialen, wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen so gestalten, dass unterschiedliche Familienkonstellationen und Lebensentwürfe berücksichtigt werden", sagte Hamm. "In den alten Bundesländern ist der Wunsch nach Kinderlosigkeit sehr viel stärker ausgeprägt als in den neuen. Im Osten wünschen sich nur jeder fünfte Mann und jede siebzehnte Frau keine Kinder."

    Elternschaft sei im Leben der meisten Menschen zu einem Wert unter vielen geworden. Kinder würden dabei in der allgemeinen Wahrnehmung eher mit Belastungen als mit einer Bereicherung des Lebens verbunden. Nur ein Viertel der befragten Männer und Frauen erwartet durch Kinder mehr Lebensfreude und Zufriedenheit. "Familien genießen wenig Ansehen", sagte Hamm. Gegen Kinder spreche für viele Befragte, dass der Nachwuchs finanziellen Spielraum, Beschäftigungschancen und persönliche Freiheit einschränke.

    "Der Einfluss der Familienpolitik auf die Geburtenziffer ist bislang begrenzt", sagte die Stiftungschefin weiter. Gleichwohl räumten die Menschen in Umfragen familienpolitischen Maßnahmen ganz allgemein einen hohen Stellenwert ein. Besonders empfänglich für Unterstützungen sind laut der Studie Familien mit einem Kind und Menschen mit Abitur. Kaum erreichbar seien hingegen Menschen in Ausbildung. Gründe für Kinderlosigkeit seien auch, dass der geeignete Partner fehlt oder die Gesundheit instabil ist.

    Quelle: n-tv.de
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 25. Juni 2006
    Meine Freindin Arbeitet grade an Unserem 1., insgesamt wollen wir zwei Kinder.
    ast im ganzen Freundeskreis sind wir mit zwei anderen "Pärchen" bis jetzt die einzigsten die Jung Heiraten und Kasperle in die Welt setzen. Der Großteil will zwar, aber wenn dann nur einen Buddy und keine zwei oder mehr, achja... und bitte erst ab 30, dann kann man sich das auch leisten.

    familien von emigranten haben 4 oder mehr Kinder, das auch teilweise in Jungen Jahren, die schaffen es auch.

    Ich hoffe das bei unserem Kind alles I.O. ist, das große Geld werden wir wohl in naher Zukunft nicht sparen können, aber ich freu mich sehr auf die neuen Aufgaben und schönen Momente.

    Thats what we live for!

    Ich versteh allerdings die ganzen Ängste, kein Geld, keine Zeit, Keine Lust, meine Karriere,...
    Jeder soll es selbst entscheiden, das es in anderen ländern Funktioniert, und in Deutschland so schlecht ist muss aber gute Gründe Haben. Hoffentlich finden wir eine Lösung,

    Sonst war das die letzte Weltmeisterschaft in Deutschland, wo wir Deutsche Fans vorfinden :).

    Tschö, Knoppers :rolleyes:
     
  4. #3 25. Juni 2006
    Erstmal @ Mr.Knoppers
    Arbeitet ihr noch dran, oder ist es schon gezeugt und wartet auf seine Freilassung ;). Glückwunsch von meiner seite :]

    @ topic
    Wenn ich andere Babys sehe, muss ich immer lächeln. Sie wecken in mir Vatergefühle, auch wenn es nicht meine sind. Allerdings gehöre ich auch zu denen, die keine Kinder wollen. Allerhöchstens eins. Das mag an meiner Situation liegen. Ich bin mit 22 wieder Schüler, und fange jetzt erst richtig damit an, mir eine zukunft aufzubauen. Ich habe keine Freundin...also kommt mir auch nicht der Gedanke, ein Kind in die Welt zu setzen. Einerseits kann ich mir kein Kind vorstellen, weil es eine große Aufgabe ist. Finanzielle einschläge, Zeit für nichts, dann das Geschrei....nein danke. Andererseits möchte ich nicht, das unser Familienname ausstirbt. Und bei meinen Glück finde ich ne freundin, die irgendwann mal Kinder will :D

    So wie ich, denken wohl die meisten in unserem Land. Hat das auch mit der schlechten Wirtschaft zu tun?? Politik, die nur mist macht...Politik wo man keinen Erfolg erkennt. Und mal ehrlich, wer ist sich 100 % sicher, das er ein Kind in DIESE Welt setzen möchte?!
     
  5. #4 25. Juni 2006
    Naja die Deutschen wollen hallt Lieber die Karriereleiter aufsteigen anstatt nachwuchs in die Welt zu setzen , Ihr werdet das erste Folk auf der Welt sein was in circa 50-60 Jahren ausstirbt !
    In Russland ist es nicht so wie hier un n Frankreich erst recht nicht Usa ha da wollen die immer mehr ^^
     
  6. #5 25. Juni 2006
    klar ist es shice das die deutschen so wenig kinder bekommen aber die erde ist nunmal scheis extrem überbevölkert und das leigt wohl daran das in afrika und anderen gebieten der erde die sehr arm sidn das dort 6-8 kinder keine seltenheit sind und solange diese menschen so viele kinder in die welt setzen finde ich es okay das die deutschen sich zurückhalten damit wenigestens wir ein wenig was gutes für die erde tun ^^
     
  7. #6 25. Juni 2006
    Das ist doch Krank.

    Ich will doch keine Kinder, nur weil der Staat die nicht richtig unterstüzt bzw. fördert.
    Wenn ich Kinder will, ist mir doch egal, was der Staat dazu gibt oder nicht.

    Ich will keine Kinder haben. Warum?

    1. Streß: Geburt und die ersten Jahre sind der Horror!
    2. Streß: Es dauert nicht lange und mein Kind wird ein PC-Junkie der d. ganzen tag vorm PC hockt oder den TV mehr liebt als mich. Oder er wird nen Alkoholabhängiger Dauerkiffer der sich auf der Straße regelmäßig durchkloppt. Alles schon gesehen.
    3. Vorteile: Was bringen mir Kinder? Nichts! Hab ich Kinder muss ich in meiner Rolle als Frau auf einiges verzichten - da ändert auch der Staat nichts. Ich bin verantwortlich für das Kind - länger fort bleiben fällt aus. Keine Typen mehr mit nach Hause nehmen, weil das kleine Biest ja losbrüllen lönnte. Dafür darf ich mich mit der Windelfrage beschäftigen. Ich darf so tolle Dinge machen wie nen Zoo besuchen oder in Zirkus gehen.

    Ich will bei einem so geilen Wetter nicht schön an Familienstrand gehen und dort die ganze Zeit auf das Görr aufpassen, damit es nicht ersäuft.

    Und wer was von Katiere erzählt hat auch was verpasst. Man kann als Frau ne menge Erfolg haben und
    Kinder nebenbei groß ziehen. Und beides nicht minder erfolgreich.

    Lavert keinen Müll! :D ;) :p
     
  8. #7 25. Juni 2006
    is ja auch klar, ich mein durch die emanzipation wolen die frauen jetzt auch ne karriere, was ja auch ihr recht ist.
    früher hat ne frau halt von kindheit an eingepaukt bekommen, dass sie später mal dem mann ne treue frau sein soll, haus putzen und kochen soll, aber karriere? doch nicht für frauen.
    heute ist das anders und die frauen wollen sich halt auch selbst verwirklichen, und das tun sie dann halt mit ihrer karriere.
     
  9. #8 25. Juni 2006
    Es ist klar dass in Entwicklungsländern eine höhere Geburtenrate ist, als in Industrienationen. Meist ist es die Unwissenheit oder die Angst vor dem "Rentenalter" (bzw. Nicht-Rentenalter).
    Dank steigender Arbeitslosenrate könnte sich aber der Nachwuchs wieder ein wenig nach oben bewegen. ;)

    Also ich bin mit meinen 19 Jahren noch nicht reif für eine Familie. Vielleicht peile ich meine Familienplanung erst (wie mein Vater) mit 33 und den Kinderwunsch mit 45 an. ^^ Das Problem ist dann jedoch dass dann mit der Volljährigkeit des Kindes ich (hoffentlich ^^) in die Rentenzeit komme.
     
  10. #9 25. Juni 2006
    Mein erstes kommt dieses Jahr noch.

    Und warum wollen die Leute denn keine Kinder mehr? Schaut euch an, was ein Kind kostet... Dafür kann man sich ne 16mbit leitung, nen Plasma Fernseher, ja sogar nen neues Auto kaufen... DAS ist unsere NEUE Gesellschaft.. Gute Nacht Deutschland


    isch abe fertig
     
  11. #10 25. Juni 2006
    naja guckt euch an wie viele menschen in deutschland so schon geldprobleme haben wisst ihr wie verdammt teuer das is kinder zu haben !??! ...

    in deutschland kann man es sich als normal sterblicher eigentlich nicht leisten kinder zu haben die "normal" aufwachsen... weil die leute einfach zu wenig geld haben

    gibt viele gründe naja ...
     
  12. #11 26. Juni 2006
    also, ich werde später auf jeden fall eine familie gründen ! was gibt es denn schöneres ?

    was sollen den die leute gesagt haben nach dem krieg, da ging es dene viel schlimmer als uns jetzt !

    ich finde nur schon den gedanken wundervoll MEIN kind zu sehen, wie es langsam größer wird, etwas, vwas von MIR stammt, natürlich gibt es probleme, ist ja klar, habt ihr die nicht auch gemacht ? bei leuten die sagen: "Ne, ich will nie kinder haben", denk ich mir immer nur, hätten eure eltern lieber keine gemacht !

    naja, schade eigendlich das die geburtenrate weiter nach unten geht, dann wird des immer schlimmer mit dem sozialen netz !


    greetz besk
     
  13. #12 26. Juni 2006
    ich wünsche mir später kinder, denn es ist unsere bestimmung uns fortzupflanzen, ich meine, würden alle so denken, dann wären wir schon längst nichtmehr...


    und ich finde, dass ist man auch in gewisser weise seinen eltern schuldig, denn ich glaube, dass meine eltern erwarten, dass ich sie zu großeltern mache.


    Und schaut doch mal, deutschland kommt nurnoch mehr in die schulden rein, wenn immer mehr leute keine kinder mehr haben, denn unsere kinder werden ja auch irgentwann mal einzahlen, aber wenn sie nicht da sind, werden entweder die steuern oder die schulden höher!


    und ich finde man kann mit einem kind in gewissen maßen auch seine fehler wieder gut machen... bzw. man versucht ihm ein besseres oder ein genauso gutes leben zu bescheeren...


    naja ich würd mir n jungen wünschen ;)


    mfg
     
  14. #13 26. Juni 2006
    Du tust mir echt leid, ein typischer Fall von im Leben gescheitert. Kinder bringen nicht nur Leid und Stress. Auch wenn du Geld für sie zahlen müsst, und was weiss ich. Wenn du z.B. siehst wenn dein Kind seine ersten Schritte geht, oder die ersten guten schulischen Leistungen erbringt, dann gibt es nichts schöneres für dich. Es sind Momente voller Glück, die du dein ganzes Leben nicht vergessen wirst. Du warst auch mal ein Kind, erinnere dich mal dadran. Es gibt nichts schöneres als Kinder im Leben. Nichts.
    Ich persönlich bin erst 18, und noch Schüler, trotz allem denke ich bereits daran, sobald ich eine feste Arbeit habe, und eine feste Freundin oder sogar Frau, dass ich Kinder will. Und nicht nur eines. Zwei müssen es sein. Leider bin ich wohl fast alleine mit der/meiner Meinung. Naja, kann man nichts dran ändern.

    MfG
     
  15. #14 26. Juni 2006
    nicht jeder hat ne schöne kindheit.... und ehrlich gesagt will ich nich das wenn ich kinder bekommen bzw. meine frau welche bekommen sollte das sie so aufwachsen wie ich...
    und ich kann mir auch nicht vorstellen mein leben lang mit der selben frau zusammen zu sein kA warum aber ist so und wenn nen kind ohne vater aufwächst is des :poop: weis ich aus eigener erfahrung da fhelt einfach was genauso wie ohne mutter.. muss jeder selbs wissen was er/sie macht und was nich
     
  16. #15 26. Juni 2006
    und wie ich schon sagte ich wünsche mir kinder, mindestens 2, zwilline fänd ich meega klasse, denn ich halte nix von einzelkindern...die sind sehr oft egozentrisch!(nicht immer)



    wenn ich ne schlechte kindheit gehabt hätte, dann würde ich es doch grade an meinen eigenen kindern versuchen besser zu machen ;)
     
  17. #16 26. Juni 2006
    ich denke nicht das geld die größte sorge der eltern von heute ist. guckt euch die jugendlichen von heute an,allein 10jährige machen einen auf möchtegern und ballern sich mit drogen zu wie sie nur können.klar,es gibt ausnahmen,aber die zahl ist ja wohl sehr gering. man brauch nur rausgehen und einmal durch die ortschaft zu latschen und schon wird man angemacht. da kann ich echt nur den kopf schütteln. in diese gesellschaft der jugendlichen will ich ganz ehrlich auch kein kind setzen. hätte schon gerne ein oder zwei kinder,wer hat nicht den wunsch,nur der gedanke das sie so werden,der bringt mich davon ab.

    greetz muh05
     
  18. #17 26. Juni 2006
    Also ich will (momentan zumindest) keine Kinder haben,
    der ganze Stress und dann werden die Kinder so wie die Eltern^^
    Außerdem finde ich es fast schon eine zumutung in nder heutigen Gesellschaft azfzuwachsen, entweder man pöbelt selber ru was das zeug hält oder man wird angemcht
    ne ich muss das nich haben mit Kinder aber vllt ändert sich meiine einstellung ja wenn die Richtige auftaucht ;)
     
  19. #18 26. Juni 2006

    oja nen wundervoller post. ich denke es ist auch besser das du keine kinder in die welt setzt.

    "die ersten jahre sind der horror" na sicher...wie viele kinder haste denn bisher gehabt um das einschätzen zu können. ist komisch, ich hab nen sohn der jetze bald 6 jahre alt wird, aber den horror hab ich wohl irgendwie verpasst.
    ich mein sicher hat man ab und an mal stress und die erste zeit ist es auch etwas schwer, aber das ist einfach nen lernprozess den man durchläuft. irgendwann macht es einfach nur noch spass zu sehen wie der kleine sich entwickelt.
    und zu deinem 2. punkt...ist immer ne frage der erziehung. du musst nicht davon ausgehen was du alles schon irgendwo gesehen hast. und wenn dann ist das doch eher nen ansp0rn das besser zu machen, damit soetwas eben nicht passiert.
    zu punkt 3....kinder geben dir liebe, stolz und zufriedenheit.
    und auf was musst du verzichten? meine frau verzichtet auf nichts..sie geht normal arbeiten und hat auch die gleichen freiheiten wie ich. ist halt alles nur eine frage der organisation.
    wenn deine rolle als frau allerdings darin besteht, irgendwelche kerle mit nach hause zu nehmen...

    ich finde irgendwie vergisst du auch, das es zum kind auch oft noch nen partner gibt, der sicher auch mal aufs "görr" aufpassen kann, damit du beruhigt im wasser planschen kannst.


    mfg
     
  20. #19 26. Juni 2006
    *LOL* totaler quatsch was du da schreibst. nach deinem empfinden sind irgendwie alle jungednlichen assys und hänger ?!?! sry, da muss ich dich korrigiern. nur weil du solche erfahrungen gemacht hast solltest du sie nicht auf alle anderen jugendlichen übertragen. sowas is schlicht und einfach DUMM

    und jez hate mich für meine meinung



    ps: ich kann mir erhlich gesagt ned vorstelln mein ganzes leben lang mit einer frau zusammen zu bleiben. dazu kommt noch dass ich eh von natur aus nen einzelgänger bin und irgendwie auch gakein verlangen empfind kinder zu bbekommen. aber bin noch jung und vllt lern ich ja irgendwann ma die richtige frau kennen ;)
     
  21. #20 26. Juni 2006
    Jeder sollte das Ziel setzen, für Nachwuchs zu sorgen. Nicht für das Kollektiv, nicht für die Wirtschaft, sondern für einen selbst. Sowie Vater als auch Mutter können für ein Kind sorgen, trotz Emanzipation und der Karrieregeilheit der heutigen Zeit.

    Natürlich ist das alles kein Zucker schlecken, kostet mühen, zeit und vorallem wird auch die eigene Freiheit eingeschränkt, aber auch das ändert sich mit dem Altern der Kinder, jedoch einfach bedauerlich, dass der Großteil des Volkes in Deutschland so wenig Grips in der Birne hat, um dieses zu begreifen und zu realisieren.

    Und damals war die Armut mehr verbreitet, der Lebensstandard und die Qualität geringer, die Perspektive schlechter und die soziale Ungerechtigkeit riesig, doch damals war halt die Frau zu Hause, die Verhältnise klar gregelt, nun heute scheinen viel zu viele Paare wohl überfordert zu sein um mit so etwas klarzukommen.

    Damit mein ich nicht, dass man schon mit 24 jungen Jahren schon zwei Kinder haben sollte, aber irgendwann sollte es doch mal Klick im Hirn der Menschen machen.
     
  22. #21 26. Juni 2006
    Manchmal verstehe ich das, wenn ich so kleine Kinder sehe die die ganze Zeit nur schreien, oder andere Kinder aus Spaß schlagen, die könnte ich echt ausm Fenster werfen, deshalb werd ichs mir auch dreimal überlegen bevor ich mich entschließe Kinder zu haben (wenn's dann soweit ist).

    MfG Turkish
     
  23. #22 26. Juni 2006
    Da stimm ich dir vollkommen zu. Ich würde auf jeden Luxus verzichten, um eine glückliche Familie zu haben. Geld ist nicht alles im Leben und Glück kann man sich nicht kaufen! Aber ich denke ein Grund ist auch unsere "junge" Generation. Überall hängen diese ganzen Möchtegern Gangsta auf der Straße rum, haben keine Arbeit, pöpeln Menschen an, ... Da kann ich das schon verstehen, dass sie keine Kinder wollen, wer soll das finanzieren?!?
     
  24. #23 26. Juni 2006
    ich denke halt es liegt daran, dass wenn jemand in der schulzeit sehr erfolgreich ist und dann das studium anfängt, und das lange macht, dann ist es ja schon fast zu spät für kinder bekommen..
    außerdem muss man sagen das die finanzielle lage in vielen familien nicht ausreicht um ein kind zu versorgen, und an so etwas denken Paare halt..

    Peace hacking_man
     
  25. #24 26. Juni 2006


    jeder hat seine eigene meinung und ich hab nur das geschrieben wie ichs finde und jeden tag sehe...


    greetz muh05
     
  26. #25 26. Juni 2006
    da kann ich dir nur vollkommen zustimmen. Ich bin zwar erst 18, somit noch nich wirklich ein potenzieller Kandidat für ein eigenes Kind, allerdings habe ich einen Bruder, der gerade sein zweites Lebensjahr erlebt, er kam auf die Welt, als ich 16 war und ich konnte alles miterleben. Es ist einfach so ziemlich das beste Gefühl überhaupt, wenn man sieht, dass er zu laufen anfängt, man es ihm selbst durch Übung beigebracht hat. Ich hab ihm auch gezeigt, wie man Fußball spielt und alles mögliche und genau so ein Gefühl können einem nur Kinder vermitteln. Und man muss nicht die ganze Zeizt jammern von wegen kein Geld, keine Freiheit usw. Ich denke viele hier sehen es viel zu extrem. Mein Vater verdient ein Durchschnittsgehalt und meine Mutter ist Hausfrau udn trotzdem haben wir 2 Autos und sind 6 Personen, also Eltern+ 4 Kinder. Und? leben wir auf der Straße? Nein leben wir nicht, ham sogar ein eigenes Haus. Da staunt man was?
    Also hört auf so einen verdammmten Dreck zu reden in Bezug auf kein Geld!!
    Und in Bezug auf Freiheit: Ist es nicht was tolles, mit sienen Kindern später ins Schwimmbad zu gehen und ihnen Schwimmen zu lernen bzw immer weiter mit anzusehen, wie aus ihnen ein eigenständiger Mensch wird? Dann kann man wenigstens im Alter sagen, man hat in seinem Leben das Schönste von allem erreicht, nämlich dass ein Teil von sich selbst auf der Erde weiterleben wird, wenn man selber nicht mehr da ist. Unter andrem deshlab udn wegen vielen anderen tollen Dingen, und auch manchen negativen Dingen, die ein Kidn mitbringt, will ich später auch mal mind. 2.
    Und was wegen den Gangstern: Setzt man als Elternteil eine halbwegs vorteilhafte Erziehung druch, dann wird aus seinem Kind auch kein versoffener, drogensüchtiger und assozialer Gangster. Nur können das viele Leute heutzutage nicht mehr, weil sie einfach nicht mehr genug Anstand besitzen, sich um ihre eigenen Kinder ausreichend zu kümmern.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Deutsche wollen keine
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    11.322
  2. Antworten:
    42
    Aufrufe:
    2.190
  3. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    493
  4. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    587
  5. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    350
  • Annonce

  • Annonce