Deutsche Zustände 2006

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von DeadSilence, 15. Dezember 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 15. Dezember 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    Das fröhliche Fähnchenschwenken während der WM scheint wohl doch nicht so tolle Folgen zu haben und Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit gehen, entgegen der Behauptung der Stolzen in diesem Forum, bei den meisten wohl doch Hand in Hand... =)
     

  2. Anzeige
  3. #2 15. Dezember 2006
    AW: Deutsche Zustände 2006

    Nun, es ist wirklich schade, dass durch die WM wieder so viel an "braunem" Gesindel in Deutschland anzutreffen ist.. Flagge zeige - Ok, aber wer braucht denn bitteschön einen solchen Nationalstolz, der sich ins rechtsradikale umwandelt. Für meinen Teil denken Nazis nicht nach und sind minderbemittelt.
    Ich sehe das nicht von der Antifaseite, denn ich finde, dass Punks sehr große Ähnlichkeiten mit Nazis haben. Ich sehe das mit meinem gesunden Menschenverstand
     
  4. #3 15. Dezember 2006
    AW: Deutsche Zustände 2006

    dass is doch mal echt en guter beitrag!!! klar weis jeder, dass es zum beispiel im osten mehr fremdenfeindlichkeit gibt als in gesamt de. - -aber so extrem...8o
    glaub aber ned dass es direkt was mit der wm zu tun hat. ich finde man kann sehr gut stolz auf sein land sein und fähnchen schwenken ohne ausländer feindlich usw zu sein!!!

    edit: zu abb. 4 - die angaben sind ja wohl nicht in prozent, oder?!?
     
  5. #4 15. Dezember 2006
    AW: Deutsche Zustände 2006

    hm ich wohn in bayern....
    is schon krass was atm so abgeht in D
    aba ich merks ja selbst schon
    die menschen sin total nett und liebenswürdig aba sobald des thema ausländer aufkommt heists:"ja die türken sin doch eh alles schmarotzer und nehmen uns die arbeitsplätze wech!"
    des langweilt so die ganzen bauernnazis um mich rum boah
    und des schlimme is du entwickelst keine abneigung gegen die weil se einfach total nett sin ansonsten

    MfG

    edit:und es stimmt auf jeden fall das es in den kleineren gemeinden viel mehr abgeht
    ich wohn in nem vorort von nbg und bei uns im nachbarkaff gibts halt einfach keine ausländer und die leute die da wohnen kennen persönlich keine ausländer mögen sie aba nich.....
    es nervt echt!!!
     
  6. #5 15. Dezember 2006
    AW: Deutsche Zustände 2006

    hmm
    wenn ich abb. 4 richtig verstanden hab ist die fremdenfeindlichkeit bei fast 50% oder wie?!
    oh man iwie krieg ich nicht wirklich was davon mit... wohn aber auch in berlin, da ist sie ja am geringesten nach der statistik.... hmm und ich wohn in berlin (ca 20-25% ausländer und bei den unter 16jährigen bei 30-40% in meinem viertel)....
    aber ist schon krass wie das angestiegen ist..
    aber mein cousin wohnt in mecklenburg vorpommern und wenn ich da bin, bin ich echt erschreckt wenn höre was die für sprüche raushauen.. da denk ich manchmal: ihr habt doch gar keine ahnung
    greetz
     
  7. #6 15. Dezember 2006
    AW: Deutsche Zustände 2006

    Das ist halt ein Problem was ich auch nicht verstehen kann.
    Einfach die schuld an andere zu schieben wenn es mal nicht rund läuft.
    Und wenn ich immer wieder hören muss das in Mecklenburg die Ausländerfeindlichkeit bei über 50% liegt obwohl es kaum ausländer in der gegend gibt erschreckt es mich schon wie dumm man eigentlich sein kann.

    PS: Ob Deutscher, Türke, Russe... alle stammen vom Affen ab^^
     
  8. #7 15. Dezember 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Deutsche Zustände 2006

    naja, hier sehn manche das bisschen anders... ;)
    however, ich hab meine meinung ja schon geposted.

    :]
     
  9. #8 15. Dezember 2006
    AW: Deutsche Zustände 2006

    Hmmm ja ist echt schade, dass sich der Rechtsradikalismus wieder so verbreitet hat.
    Es hängt bestimmt auch mit den sozialen Verhältnissen in manchen Gegenden Deutschlands zusammen, allerdings kann ein Türke auch nichts dafür wenn ein Deutscher keine Arbeit hat!
    Viele Leute denen es gut geht kommen auch durch Falsche Freunde in diese Szene, gemeint sind damit vorwiegend Jugendliche!

    wie schon gesagt ob Deutscher, Türke, Grieche oder was auch immer alle stammen vom Affen ab!
     
  10. #9 16. Dezember 2006
    AW: Deutsche Zustände 2006

    Flagge zeigen ist okay aber Nationalsozialismus nicht!:angry:
    Das war echt ne schlimme Sache was damals gemacht wurde,und rassistisch sein ist auch nich okay!
    Ich behandel Schwarze genauso wie Weiße und das mit einem guten Grund:
    Man bewertet Menschen nicht nach ihrer Hautfarbe und ihrem Aussehen,sondern nach ihrem Charakter!Und ob Türke,Deutscher,Russe oder Franzose:Alle gleich soweit wie einen guten Charakter haben...
    Also ich bin keines Falls ausländerfeindlich!

    MfG White G
     
  11. #10 16. Dezember 2006
    AW: Deutsche Zustände 2006

    Dito!

    Nur was das jetzt mit der WM zu tun haben soll,
    ist mir noch nicht ganz klar..?
    Und vor allem, wo bitteschön nimmt die Nationalstolz-Debatte zu???
    Das war vielleicht während der WM ein Thema, aber now?
    Wann kam zum lezten man diese "Du Bist Deutschland"-Kampagne im Fernsehen?
    Ne, also das ist eindeutig einer der schwächeren Artikel in der Zeit :rolleyes: gibts ja überall.

    Oder wie würde sich der Autor denn wohl die Ergebnisse in Frankreich erklären?
    Dort steigt die Fremdenfeindlichkeit auch drastisch an - wenn ich es
    richtig in Erinnerung habe, stimmen da z.Z. 80% solchen Thesen zu...das einzige Problem: extremer Nationalstolz herrscht dort schon dem lezten großen Krieg. Na sowas^^

    Ne sorry, also so einen Schrott-Artikel braucht man echt nicht lesen X(
     
  12. #11 16. Dezember 2006
    AW: Deutsche Zustände 2006

    in FR is es viel härter als wie hier ,die fronten zwischen ausländer und Fr leuten sind kurz vor der explosion,man kann FR nich mit de vergleichen ,fr hat mehr rechts nationale ,als de,aber wenn es um die krieminalität bei rechts geht is de weit forne ,dazu versucht fr mehr ausländerfeindlich keit zu bekämpfen,(sprich) regierung - klar de macht es auch aber fr macht und tut mehr
     
  13. #12 16. Dezember 2006
    AW: Deutsche Zustände 2006

    laso ich inds auch sehr interessant,was die bayern manchmal loslassen,da muss ich schon manchmal schlucken,wie selbstbewusst die mit ihrer herkunft umgehen,aber stimmt,frankreich ist noch krasser,manche deutsche bremst dann vielleicht doch noch die Vergangenheit,was ja bei den Franzosen nicht der Fall ist,und dort leben ja auch viel mehr ausländer(vor allem schwarze)und wenn es dann mit der Toleranz nicht mehr weit her ist,dann ist ärger vorprogrammiert
     
  14. #13 16. Dezember 2006
    AW: Deutsche Zustände 2006

    "Dies hat sich auch bei der Fußballweltmeisterschaft gezeigt. Der »neue« Nationalstolz in Schwarz-Rot-Gold wurde allgemein begrüßt. Die Auswertung der Daten unserer Längsschnittstudie von 2002 und 2006 zeigt jedoch, dass Nationalstolz einen signifikanten Einfluss auf fremdenfeindliche Einstellungen hat: Je höher die Identifikation mit Deutschland und je größer der Stolz auf die eigene Gruppe, desto stärker werden Fremdgruppen abgewertet. Dies ist zusätzlich problematisch, weil sich empirisch zeigt, dass die Integrationsbereitschaft der Mehrheit gegenüber Minderheiten und insbesondere gegenüber Muslimen abnimmt."
    Da ist der Zusammenhang mit der WM, zumal ich nicht weiß, inwiefern der Professor seine Studie für die ZEIT zusammengefasst hat. In der Sueddeutschen sprechen sie auch von einem starken Zusammenhang von steigendem Nationalismus im Zuge der WM und ansteigendem Rassismus (bezogen auf diese Studie), leider publizieren diese Dreckssäcke ihr Feuilleton nur gegen Bares im Netz, sonst würd ich den Artikel hier reinkopieren (war in der gestrigen Ausgabe, die ist jetzt leider schon im Altpapier).^^

    Also wenn ich hier gelegentlich mal die Tageszeitung meiner Eltern aufschlage (urghs, das Hamburger Abendblatt...) seh ich da doch noch recht häufig auf den Meinungsseiten Artikel zum neu gefundenen Nationalstolz, zumal wir nicht wissen, wann der nette Professor, der das geschrieben und in der ZEIT präsentiert hat, seine Studie fertiggestellt hat. Also wie groß die Zeitspanne zwischen Fertigstellung und Veröffentlichung ist.

    Letztlich bezieht sich die Studie aber nicht auf Frankreich, sondern auf Deutschland und dort haben sie einen signifikanten Anstieg von Rassismus seit der letzten Studie feststellen können, empirische Beweisbarkeit ist also gegeben, wer braucht dann einen Vergleich zu Frankreich? Geht immerhin um "Deutsche Zustände", ein Vergleich der Art "da ist es aber noch viel schlimmer" braucht da wohl kein Mensch. Zumal man davon ausgehen kann, dass Rassismus komplexere Ursachen als nur diesen Nationalstolz hat. Andere Faktoren werden in der Studie ja auch recht ausführlich behandelt, siehe Desintegrationsfaktoren und Zusammenhang von Gemeindegröße <-> Rassismus etc. Nönö, ich find den Artikel schon sehr nett.^^
     
  15. #14 16. Dezember 2006
    AW: Deutsche Zustände 2006

    Ja aber wieso sollen deutsche in ihrem land türken oder russen arbeitsplätze geben wenn sie in ihrem heimatland auch welche haben können....da brauchen sie ned unsere nehmen!
     
  16. #15 16. Dezember 2006
    AW: Deutsche Zustände 2006

    Können sie in ihrem Heimatland welche haben? "Fliehen" die Leute nicht gerade deshalb von dort, weil sie in ihrem Heimatland keine Perspektive sehen? Und wie kann Europa wirklich seine Werte von Freiheit, Gleichheit und Toleranz verbreiten, wenn sie es nichtmal in ihren Mitgliedsländern schaffen, Ausländer zu integrieren, sondern diese ganz im Gegenteil, deiner Meinung nach lieber abschieben sollen? Ganz großer Schwachfug, aber es wird wohl immer diesen Gegensatz zwischen Kosmopoliten und hinterwäldlerischen Nationalisten geben...
     
  17. #16 16. Dezember 2006
    AW: Deutsche Zustände 2006

    Was sind wir wirklich alle vom Affen???

    Also ich weiß nicht mehr wer das geschieben hat, aber einer meinte "Im Osten gibt es mehr Fremdenhass als in Deutschland" und damit bin ich nicht einverstanden!
    Libanon ist zum Beispiel ein Muslimisches Land und da leben sehr sehr viele Christen.
    Sogar mehr Christen als Muslime im Christlichen Land. (Vom % her).
     

  18. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...