Deutscher Raubkopierer-Ring aufgeflogen

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von MantiCore, 6. April 2009 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 6. April 2009
    Das Landeskriminalamt Brandenburg hat ein großes deutsches Filesharing-Angebot stillgelegt. Vom brandenburgischen Eberswalde aus hatte ein 32-jähriger Mann über das Filesharing-Netzwerk BitTorrent hunderte Raubkopien zum Download angeboten. Für 51 Euro hatte der Mann zudem einen Premium-Zugang mit schnelleren Verbindungsdaten für den von ihm betriebenen Torrent-Tracker angeboten. Dem Raubkopierer droht nun im schlimmsten Fall eine Haftstrafe.

    Bei der Razzia durchsuchten die Beamten des LKA Brandenburg die Wohnung des 32-Jährigen in Eberswalde sowie die Räume einer Firma in Saarbrücken, bei der der Verdächtige einen Server gemietet hatte. Dort stellten die Ermittler insgesamt 20 Terabyte an Daten sicher. Aufgeteilt in 36 Kategorien führte das illegale Angebot neben aktuellen Kinofilmen auch Spiele für PC und alle gängigen Konsolen sowie p0rngrafische Inhalte.

    Raubkopien zum Tausch angeboten

    Zur Verbreitung dieser Daten hatte der Verdächtige einen so genannten privaten Torrent-Tracker betrieben. Diese zentrale Organisationseinheit regelt den Datenverkehr in einem Teil des BitTorrent-Netzwerks. Nur wer sich auf einer von dem 32-Jährigen betriebenen Internet-Seite registriert hatte, konnte auf die illegalen Inhalte zugreifen. Zu den Regeln dieses privaten Netzwerkes gehörte die Verpflichtung, die heruntergeladenen Dateien selbst für eine Weile zum Download anzubieten. So sollte die Geschwindigkeit des Netzwerks hochgehalten werden. Wer mehr Daten mit hoher Geschwindigkeit zur Verfügung stellte, wurde mit einer höheren Download-Geschwindigkeit belohnt.

    Mehr als 2000 Mitglieder

    Insgesamt über 2000 Mitglieder verteilten so untereinander immer neue Raubkopien. Gegen einen Beitrag von 51 Euro konnten die Mitglieder die Geschwindigkeit ihres Uploads über den Torrent-Tracker verbessern – und so selbst eine bessere Bewertung und kürzere Download-Zeiten zu bekommen. Wegen dieses kostenpflichtigen VIP-Status droht dem Eberswalder nun eine Anklage wegen gewerbsmäßiger und unerlaubter Verwertung von geschütztem Material. Im schlimmsten Fall kann diese Anklage eine Haftstrafe bedeuten.

    Polizei ist Downloadern auf der Spur

    Aber auch für die Mitglieder des Raubkopiererrings könnte die Angelegenheit noch unangenehme Folgen haben. Das LKA will nun die Verbindungsdaten und Registrierungen des privaten Netzwerks auswerten und die Namen der Mitglieder ermitteln. Wer über das Netzwerk Raubkopien verbreitet hat, könnte deshalb demnächst selbst Besuch von der Polizei erhalten.

    Quelle: T-Online.de
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 6. April 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
  4. #3 6. April 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Deutscher Raubkopierer-Ring aufgeflogen

    Jo isses...
    Bei T-Online wurden die News erst heute eingetragen...

    Naja...dann is hier mal dicht...Danke

    so long
    pampers
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Deutscher Raubkopierer Ring
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    7.297
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    852
  3. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.174
  4. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    878
  5. Antworten:
    21
    Aufrufe:
    4.919