Deutschland: Arbeitslosenzahl um 25.000 gegenüber dem Vormonat gefallen

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Mr.X, 1. Dezember 2005 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 1. Dezember 2005
    Link:

    Nürnberg - Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im November überraschend um 25 000 auf 4 531 000 gesunken. Das waren 274 000 mehr als vor einem Jahr, berichtete die Bundesagentur für Arbeit (BA) in Nürnberg.

    Die Arbeitslosenquote verringerte sich um 0,1 Punkte auf 10,9 Prozent. BA-Vorstandsmitglied Heinrich Alt sagte, die Arbeitslosigkeit habe sich im November viel günstiger entwickelt als jahreszeitlich üblich. Normalerweise steigt die Arbeitslosigkeit im November an, in den vergangenen fünf Jahren im Durchschnitt um 55 000. Einen Rückgang hatte es zuletzt 1994 gegeben. Der Vorjahresabstand habe sich entsprechend von 349 000 im Oktober auf 274 000 im November verkleinert, teilte die BA mit. Er könne mittlerweile allein mit den Sondereffekten aus der Zusammenlegung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe im Zuge der Hartz-IV-Reform erklärt werden.

    A-Vorstand Alt hob zugleich den Rückgang der saisonbereinigten Arbeitslosenzahl um 53 000 auf 4,753 Millionen hervor. Dieser resultiere wie schon in den Vormonaten aus weniger Arbeitslosmeldungen und mehr Beschäftigungsaufnahmen. Daneben hätten auch das milde Wetter und der frühe Stichtag der Zählung bereits Mitte des Monats - der damit vor dem Wintereinbruch lag - eine Rolle gespielt. Im Westen nahm die um jahreszeitliche Einflüsse bereinigte Erwerbslosenzahl um 34 000 ab. Im Osten ging sie um 19 000 zurück.

    Das Stellenangebot entwickelt sich nach BA-Angaben weiterhin positiv. Im November gab es 422 000 Job-Angebote, das waren 193 000 mehr als vor einem Jahr. Stellen für Freiberufler und Selbstständige eingeschlossen, könnten die Arbeitsagenturen derzeit auf rund 590 000 offene Stellen zurückgreifen, hieß es.

    In Westdeutschland waren im November 3 081 000 Männer und Frauen ohne Beschäftigung. Das waren 16 000 weniger als im Oktober, aber 352 000 mehr als im Vorjahr. In Ostdeutschland lag die Zahl der Arbeitslosen bei 1 450 000, das waren 9000 weniger als im Oktober und knapp 79 000 weniger als im Vorjahr. Die Arbeitslosenquote betrug im Westen 9,4 Prozent, im Osten 16,9 Prozent.

    Die Bundesagentur für Arbeit (BA) schließt einen Anstieg der Arbeitslosenzahlen im Winter auf fünf Millionen weiterhin nicht aus. Auf Grund der günstigen Entwicklung im November werde diese Marke jedoch nicht wesentlich überschritten werden, sagte Vorstandsmitglied Heinrich Alt. Je nach Verlauf der wirtschaftlichen Entwicklung und der Witterung könne die Arbeitslosenzahl im Januar und Februar auch unter fünf Millionen bleiben.
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 1. Dezember 2005
    Merkel schuld

    Es wird doch keiner glauben das die offiziellen zahlen auf über 5 millionen steigen werden? das wäre ja schlecht für merkels image. die werden schon wissen wie man das "verstecken" kann. ich wette alles waws ich ahbe das es so kommen wird
     
  4. #3 2. Dezember 2005
    Da hatt man wieder ein paar Arbeitssuchende in eine unsinnige Schulungsmassnahme gesteckt um die Zahlen zu schönen.
     
  5. #4 2. Dezember 2005
    Hi jo dazu gehöre ich zur zeit für 9 Monate !
    hatte vorher einen 1.5 euro job machen müßen und nun bin ich bei der GAFÖG als Schweiser obwohl ich was anderes gelernt habe,bin normal Beton-Stahlbetonbauer!
    1336,20 Brutto netto 950 euros!
    Man wird nun für die anweseheit bezahlt und nicht nach leistung!
    Es wird einem nicht wircklich was beigebracht!
    Naja aber so ist das leben nun mal!
    Aber besser als bei ner zeitarbeitsfirma für 5-6 Euro Brutto zu arbeiten!
    http://www.gafoeg.de/
     
  6. #5 2. Dezember 2005
    die arbeitslosenzahl ist zwar gesunken, aber eine so hohe zahl werden sie nie ganz wegbringen.

    mfg popokopf
     
  7. #6 2. Dezember 2005
    naja es kommt wegen der wm 2006!

    Die arbeitgeber stellen mehr leute ein!
    Dadurch sind auch mehr arbeitsplätze drin für manche leute.
    Finde es gut das leute jetzt einen job haben und dann auch geld bekommen:D!

    MFG DONCRime
     
  8. #7 2. Dezember 2005
    ich würde an deiner stelle gar nix auf diese zahlen geben, und erst recht nicht wenn sie von der agentur fuer arbeit herausgegeben worden sind (gemäß dem prinzip...traue keiner statistik, die du nicht selbst gefälscht hast!!!!)

    es kann sein das die zahl der arbeitslosen sich verringert hat, aber was ist mit der zahl der erwerbslosen und rentner ??? weißt du, ob nicht zufälligerweise 25000 arbeitslose und den frühruhestand geschickt worden sind und somit offiziell nicht mehr zu den arbeitslosen gerechnet werden??
    (Ich weiß, ist zwqar unwahrscheinlich, aber die Agentur verschönert leider Gottes auch Ihre Zahlen, um politisch besser dazustehen!!!)

    Desweiteren darfst Du auf die absoluten Zahlen nix geben, da Sie nicht saisonbereinigt sind. Es ist immer so, daß zu Weihnachten hin, mehr Arbeitsplätze kurzfristig angeboten werden (Weihnachtsgeschäft). All diese Menschen aber sind zum 01.01. aber wieder arbeitslos !!!

    Also pfeiffe auf solch kurzfristigen Aussagen und beobachte lieber die langfristige Entwicklung.....und die ist ja wohl eindeutig ^^^(wir haben den höchsten Arbeitslosenstand seit eh her, bei gleicher!! demographischer Bevölkerungsentwicklung seit dem 2 ten Weltkrieg)
     
  9. #8 2. Dezember 2005
    das die arbeitslosenzahlen nie auf 0 fallen werden, ist ja sowieso klar, aber es geht halt darum, dass der staat knappe 5 millionen menschen nicht "tragen" kann... je mehr arbeitslose, desto schlechter wird die deutsche wirtschaft...

    aber ich finde es eigentlich als einen guten anfang, dass einige wieder arbeit haben (auch, wenns wenige sind)... merkel hat ja bereits erklärt, dass sie sich in die tarifverträge nicht einmischt, somit wird die regierung nicht mehr an den "mindestlöhnen" rummachen, da sonst wieder viele betriebe pleite gehen würden.

    und die lohnsteuer der cdu-vorstellungen, so wie ich sie gesehen habe sind auch recht viel besser als die der SPD und der FDP... die FDP würde ja den ärmeren das geld aus der tasche ziehen, den spitzen-verdienern aber nicht mehr.

    aber zurück zum topic:
    ich als freizeitlicher optimist halte natürlich immernoch fest daran, dass die hohen zahlen an arbeitslosen in den nächsten jahren sinken werden... also wünschen würde sich es ja jeder :)
     
  10. #9 3. Dezember 2005
    Die Agentur für Arbeit dreht ihre Zahlen doch eh wie sie wollen. Arbeitslose die einen Lehgang machen werden nicht als Arbeitslose gezählt. Das ist doch nur Schönrederei.
     

  11. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce