Di Luca erobert Rosa Trikot

Dieses Thema im Forum "Sport und Fitness" wurde erstellt von JTR suspend, 17. Mai 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 17. Mai 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    16.05.2007

    Danilo di Luca hat die erste Bergankunft des diesjährigen Giro d'Italia gewonnen. Nach 153 Kilometern feierte der Italiener den Tagessieg im Ziel der vierten Etappe und holte sich das Rosa Trikot des Gesamtführenden von seinem Team-Kollegen Enrico Gasparotto zurück.

    bec2906b90216b5ad577ecfcce44ac8e.jpg
    {img-src: //www.sportal.de/photos/07/05/bec2906b90216b5ad577ecfcce44ac8e.jpg}

    Danilo di Luca ist zu beneiden... (Getty)


    Auf dem 1260 Meter hohen Monte Vergine in Kampanien war di Luca, von seinem Team vorbildlich unterstützt, im Spurt nicht zu schlagen. Der 31-jährige Liquigas-Kapitän nahm einem mutmaßlichen Haupt-Konkurrenten um den Gesamtsieg, Paolo Savoldelli, wertvolle Zeit ab.

    Nur Damiano Cunego und Gilberto Simoni (alle Italien) konnten di Luca einigermaßen standhalten und erreichten einige Meter hinter ihm das Ziel. Cunego war zeitgleich Dritter, Simoni verlor mehrere Sekunden.

    Böser Massensturz


    Ein Massensturz 65 Kilometer vor dem Ziel war fast rennentscheidend. Auf dem durch Nieselregen seifenglatten Asphalt kamen rund 50 Fahrer des Hauptfeldes zu Fall, unter ihnen Olympiasieger und Weltmeister Paolo Bettini sowie der Träger des Rosa Trikots Gasparotto.

    Bettini musste sich am Wagen des Rennarztes wegen Rippenschmerzen behandeln lassen. Deshalb spielte er in der Tageswertung keine Rolle und erreichte das Ziel mehrere Minuten nach di Luca. Vorher war zum dritten Mal bei seinem Giro-Debüt Tim Klinger vom Team Gerolsteiner gestürzt.

    Ausreißer können Chance nicht nutzen

    Die unliebsame Unterbrechung durch den Sturz im Hauptfeld kam drei Ausreißern zu Gute, die ihren Vorsprung im Anschluss auf fast sieben Minuten ausdehnen konnten. Sie hatten sich 33 Kilometer nach dem Start verabschiedet.

    Aber in der Endabrechnung nützte ihnen auch der große Vorsprung nichts - sie wurden auf dem 17 Kilometer langen Schlussanstieg auf den Monte Vergine gestellt. Der letzte Ausreißer, José Perez-Cuapio (Mexiko), wurde von der di Luca-Gruppe erst 800 Meter vor dem Zielstrich eingeholt

    Quelle: Hier

    Mfg
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 17. Mai 2007
    AW: Di Luca erobert Rosa Trikot

    ja gut die etappe war noch nicht so schwer, kam ja ne ganze gruppe mit ins ziel! :poop: finde ich nur, das savoldelli abgehänkt wurde und zeit verloren hat! sehr gespannt bin ich dann aufs bergzeitfahren hoffe simoni wird da gewinnen aber denke da eher an leute wie cunego oder piepoli
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Luca erobert Rosa
  1. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    753
  2. Luca Toni zu As Rom?

    Gaderios , 27. November 2009 , im Forum: Sport und Fitness
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    414
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    354
  4. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    305
  5. Antworten:
    35
    Aufrufe:
    1.362