Dinosauriersterben - Waren Meteoriteneinschläge doch nicht die Ursache?

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Mr.X, 3. April 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 3. April 2006
    Link:

    Der Geologe Markus Harting ist der Ansicht, dass insbesondere der Einschlag des Chicxulub-Meteoriten in Mexiko nicht dafür verantwortlich war, dass vor 65 Millionen Jahren die Dinosaurier ausstarben.
    Chemische Untersuchungen von Glaskügelchen, die bei dem Einschlag entstanden sind, ergaben, dass es nur ein einziger Einschlag war. Bisher wurde von mehreren ausgegangen. Außerdem lagen zwischen dem Einschlag und dem Massensterben 300.000 Jahre.
    Die Iridiumschichten seien nicht durch den Meteoriteneinschlag entstanden. Sie wurden bisher als Beleg dafür genommen, dass der Meteorit verantwortlich war, da sie genau zwischen Kreide und Tertiär, der Zeit als die Dinos ausstarben, liegen.
     

  2. Anzeige
  3. #2 7. April 2006
    Jo...wirklich interessant...gab ja schon immer viele theorien über das aussterben, die die meteoriten-theorie in frage gestellt haben...wenn das so stimmt, haben sie jetzt wohl as gefunden...

    Es is wahscheinlich so wie immer...es gab mehrere ursachen...quasi eine unglückliche verkettung von ereignissen, die in ihrer summe letztendlich zum aussterben geführt hat...ein meteoriten-einschlag führt dazu, dass die erdoberfläche instabil wird, es brechen 100e vulkane aus, das führt dazu, das erwärmt das erdklima, was letztendlich dazu f¨hrt, dass sich methan-eis-lager vom grund des meres lösen, die sich an der luft sofort entzünden...und so zeietr und so fort...

    Hab da mal ne Doku gesehen, wie die viecher vor den sauriern ausgestorben sind...durchaus denkbar, dass es so ähnlich auch bei den sauriern war...
     
  4. #3 7. April 2006
    Mir bleibt das Aussterben vor Millionen von Jahren auch ein Rätsel, und finde es sehr interessant.
    Ich sehe es ähnlich wie h3nsen, nur etwas anders.
    Der Meteorit hat eine Kettenreaktion ausgelöst. Er alleine kann überhaupt nicht dafür verantwortlich sein. Durch den Meteoriteneinschlag, wurde viel Energie freigesetzt, Staub und Asche haben den Himmel verdunkelt, das kein Sonnenschein mehr durchdringt. Die Lufttemperatur sinkt innerhalb weniger Monate um einige Grad Celsius ab. Pflanzen können nicht mehr wachsen, und stellen ihre Photosynthese ein. Da durch Photosynthese Sauerstoff entsteht (und Kohlenhydrate), konnte durch das absterben der Pflanzen kein Sauerstoff mehr produziert werden. Dadurch hat sich die Luft verschlechtert, Pflanzen konnten keine Giftstoffe mehr aus dem Sauerstoff filtern...und das nahm dann seinen lauf.
    Dazu kommt, das wahrscheinlich (keiner weiß es) Dinosaurier Kaltblüter waren. Ohne Sonne konnten sie sich nicht "aufheizen".
    So in etwa könnte ich mir das vorstellen. Nahrung wurde knapp, die Luft war nicht mehr Sauerstoffreich genug, oder sogar giftig, durch die Gase die durch den Einschlag entstanden. Die Temperatur fält zu weit nach unten, ein großteil der Tiere konnte sich nicht anpassen (keine haare oder federn)!

    Ich halte h3nsen´s vermutung aber auch für möglich. Eine Kombination aus beidem ist nicht ausgeschlossen.
     
  5. #4 8. April 2006
    Also ich finde solche sachen immer spannend aber trotzdem sehe ich solche "Entsdeckungen" immer erst etwas skeptisch.
    Ich denek auch es handelte sich um mehrer ursachen und gebe meinem vorredner damit recht.
    Aber darüber lässt sich (wie fasst immer) streiten ;)
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Dinosauriersterben Waren Meteoriteneinschläge
  1. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.227
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.177
  3. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    911
  4. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.746
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    600