Dr. Plagiate - betrügt eigentlich fast nur Schwarz-Gelb?

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von zvei, 17. Juli 2011 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 17. Juli 2011
    Hallo, mittlerweile ist es doch so, dass man alle zwei Wochen von irgend Jemanden hört, der seinen Doktortitel freiwillig abgibt oder abgeben muss. Dabei ist mir persönlich aufgefallen, dass dies besonders oft mit den Abkürzungen CDU und vor allem FDP in Verbindung gebracht wird. Geht es nur mir so oder kann mir Jemand mein subjektives Gefühl bestätigen?

    Hier mal eine Liste mit Plagiatsverdacht oder wo es schon bestätigt wurde.

    FDP:
    - Silvana Koch-Mehrin
    - Jorgo Chatzimarkakis
    - Margarita Mathiopoulos
    - Bijan Djir-Sarai
    - Jürgen Goldschmidt

    CDU/CSU:
    - Bernd Althusmann
    - Veronica Saß (Stoibers Tochter)
    - Matthias Pröfrock
    - Karl-Theodor zu Guttenberg

    Natürlich habe ich dann noch gegoogelt wie es bei den anderen Parteien so steht. Eingegeben habe ich: "spd plagiat", "linke plagiat", "grüne plagiat" und das ist die Liste der restlichen Parteien:

    SPD:
    - Uwe Brinkmann

    Grüne:
    - Peter Pilz (Österreich)

    Irgendwie ist das Ganze doch sehr einseitig. Liegt das nur an mir? Meldet euch, wenn ihr nen Plagiatsvorwurf bei SPD, Grüne und Linke findet und postet es!

    Beim googeln bin ich auch auf folgenden Kommentar von Dieter Wiefelspütz (SPD) gestoßen:


    Gleichzeitig ist mir aufgefallen, dass mir im aktiven wissenschaftlichem Universitätsmilieu sehr viel seltener Wissenschaftler mit konservativen/rechten Weltbild begegnen, als jene mit liberaleren/linkeren Einstellungen. Wie gesagt, dass ist mein subjektiver Eindruck. Kann das Jemand so bestätigen oder macht ihr andere Erfahrungen? Es gibt hier doch einige Studenten.

    Ich wage jetzt mal die These:
    Konservative/Rechte machen den Titel eher aus Eitelkeit und werden zu ********rei verführt. Liberale/Linke eher aus wirklichem wissenschaftlichem Interesse und schreiben daher die besseren Arbeiten.
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 17. Juli 2011
    AW: Dr. Plagiate - betrügt eigentlich fast nur Schwarz-Gelb?

    Das kann sein, aber dein Beispiel taugt hier nicht. Denn blos weil jemand von der CDU ist, ist er nicht konservativ und blos weil man von den Grünen oder der SPD kommt ist man nicht liberal oder links. Sind eh alles Politiker...

    Ich denke eher, dass die Plagiatsjäger eher linksliberal sind und deswegen auch weniger bei Grünen und Co. suchen.
    Dass FDP Leute ehrgeiziger sind, kann aber schon sein.
     
  4. #3 17. Juli 2011
    AW: Dr. Plagiate - betrügt eigentlich fast nur Schwarz-Gelb?

    Hier kann ich nur beipflichten.

    Allerdings möchte ich noch ergänzen, dass letztendlich nicht die Persona welche "Plagiate" benutzt hat dumm dasteht sondern die Darstellung von Deutschland schaden erleidet. Somit sollte man dieses Thema mal eher etwas Global als nur Lokalpolitik mäßig betrachten....

    Die Deutschen haben leider das Problem sich viel zu akribisch damit zu beschäftigen sich gegenseitig schlecht zu machen - worüber die Kollegen im Ausland nur lachen können und den eigenen Nutzen daraus zu ziehen wissen. (von Frankreich und Italien abgesehen)
     
  5. #4 18. Juli 2011
    AW: Dr. Plagiate - betrügt eigentlich fast nur Schwarz-Gelb?

    Titel sind schon eher was für konservative Leute. In den meisten Ländern wird auf sowas wie ein Doktortitel gar nicht so einen großen Wert gelegt. Das ist auch ein typisch deutsches Phänomen, die deutschen stehen ja sowieso auf Verwaltungsakte und Papiere.
    Allerdings, schaut man sich die ganzen Spendenaffären an und die Waffenschiebereien, sind es meist Konservative, die Dreck am Stecken haben. Wobei Grüne und SPD auch skrupellos Rüstungsgüter an Despoten verkauft haben, keine Frage.
     
  6. #5 18. Juli 2011
    AW: Dr. Plagiate - betrügt eigentlich fast nur Schwarz-Gelb?

    Ja, das stimmt natürlich. Ich würde aber schon behaupten, dass sich Konservative eher in der CDU ansammeln als z.B. in der Linken oder bei den Grünen.
    Die FDP nennen sich ja auch selbst "Die Lieberalen". Ich wusste es nicht besser einzuteilen.

    Jo dem würde ich auch zustimmen, denn nach meiner Theorie sind das ja vor allem die wissenschatlich aktiven interssierten Leute, die sich nun durch die Plagiate betrogen und um ihre harte ehrliche Arbeit gebracht fühlen.

    Die Theorie nochmal kurz zusammengefasst:
    "Rechte" machen den Dr. eher aus Eitelkeit und nicht aus wissenschafltichen Interesse.
     
  7. #6 18. Juli 2011
    AW: Dr. Plagiate - betrügt eigentlich fast nur Schwarz-Gelb?

    Ist wie alles in einer politischen Debatte auslegungssache und interessengelagert vom betrachtenden Punkt aus.
    Ich würde mich so einer Aussage nicht anschließen.

    Ich hab ein paar Doktorarbeiten aus der Linkspartei gesehen und dieses sind weniger Wert als ein Micky Maus Heft. Wobei ich finde man sollte einfach mal anfangen zu unterscheiden. Politiker spiegeln einfach nicht die Realität wieder - die Wählerschaft hinter diesen vertritt die ideologischen Interessen doch viel Stärker als ein Politiker es je könnte.
     
  8. #7 18. Juli 2011
    AW: Dr. Plagiate - betrügt eigentlich fast nur Schwarz-Gelb?

    Ich hab dazu leider keine Zahlen gefunden, aber wie sind die Dr.-Titel denn verteilt? Wenn es bei den Schwarzen vier mal so viele Doktoren geben würde als bei den Roten, wären die Zahlen ja nichts ungewöhnliches. Absolute Zahlen bringen in dem Fall eher wenig.


    Das halte ich jetzt mal für sehr zugespitzt. Den Titel machen wohl die Meisten aus Eitelkeit. Für wissenschaftliches Interesse kann man auch als "normaler" Mitarbeiter arbeiten. Zumindest bei uns in den Naturwissenschaften, gibt es einige, die nach dem Studium noch etwas weiterforschen wollen, aber keine Lust haben sich langfristig mit ner Promotion zu binden.
     
  9. #8 18. Juli 2011
    AW: Dr. Plagiate - betrügt eigentlich fast nur Schwarz-Gelb?

    Das glaube ich ist bei vielen Politikern der Fall. Denn gute wissenschaftliche Arbeiten werden in der Regel von aktiven Wissenschaftlern mit hohem Interesse an der Forschung verfasst. Diese Leute sind einfach aus Zeittechnischen Gründen gar nicht im Bundestag oder politisch fast gar nicht aktiv. Trotzdem, so behaupte ich, sind die meisten Forscher politisch eher linker Eingestellt als rechter. ;)

    Was meinst du eigentlich mit gesehen? Hast du die gelesen? Wenn ja, dann meinen Respekt! Ich hätte keinen Bock gehabt mir Fachliteratur von Gysi und Co. durchzulesen. Stattdessen habe ich mal ein bisschen gegoogelt und musste herzhaft lachen was Gysi in seiner Doktorarbeit "Zur Vervollkommnung des sozialistischen Rechtes im Rechtsverwirklichungsprozess" für einen verkorksten Mist schreibt:
    focus.de

    Die FDP stellt im Bundestag wohl die meisten Doktoren, gefolgt von der CDU. Wenn man dann bendenkt, dass die FDP 93 Plätze und die CDU 237 Plätze hat, aber trotzdem mehr Dr. im Bundestag hat, muss da ja fast jeder einen Dr. haben.
    [​IMG]
    FDP überholt CDU beim Doktor-Domino | Telepolis
     
  10. #9 18. Juli 2011
    AW: Dr. Plagiate - betrügt eigentlich fast nur Schwarz-Gelb?

    Es können natürlich auch nur Doktorarbeiten überprüft werden, an die die "Plagiatsjäger" ran kommen.
    Manche Doktorarbeit liegt irgendwo in Moskau rum (Dr. Dietmar Bartsch, Die Linke)

    Manche Doktorarbeit wurde als "geheim" eingestuft, wie bei Dr. Dagmar Enkelmann von der Linkspartei.
    Die Achse des Guten: Frau Enkelmann mag es heimlich
     
  11. #10 18. Juli 2011
    AW: Dr. Plagiate - betrügt eigentlich fast nur Schwarz-Gelb?

    Stimmt, hat Vor- und Nachteile, dass bei uns alles bürokratisch geregelt abläuft.

    Ich denke, dass diese Spendenaffären o.ä. eher bei CDU/FDP auftreten, da sie durch ihre parteiliche Ausrichtung einen besseren Draht zu den wirklich mächtigen unseres Landes haben.n Und wer den verbotenen Apfel jeden Tag sieht, lässt sich vielleicht eher dazu verführen, mal dran zu knabbern.
    Oder man nehme Bayern und die CSU: Hier ist es eigentlich ganz normal, dass Parteifreunde/-mitglieder oftmals hohe Positionen in der Wirtschaft haben.

    2010 haben CDU/CSU (1,1 Mio./0,5 Mio) mehr Parteispenden bekommen, als die anderen 3 Parteien zusammen. BMW allein hat ca. 150.000 Euro an die CSU gesponsort...

    Ich bin ja schon lange dafür, Parteispenden zu verbieten.



    Zurück zu den Plagiaten: Bei Politikern scheint es mir eh so, dass die meisten ihre Doktorarbeiten nur wegen dem Titel schreiben und es ihnen kaum um das Thema an sich geht. Wissenschaftler dagegen beschäftigen sich ja oft ein Lebenlang mit den Themen, die sie in ihren Arbeiten verwendet haben. Deswegen glaube ich mal, dass die Plagiatsrate bei denen geringer ausfallen dürfte, als bei unseren lieben Politikern. Allerdings gibt es auch in der Wissenschaft oft eine "Titelgier". In D. werden halt hohe Positionen oft nach Titeln vergeben. Das macht natürlich auch Sinn, da z.B. ein Doktortitel eig. zeigen soll, dass man sich im jeweiligen Thema auskennt. Wie schon ganz oben bemerkt, hat alles seine Vor- und Nachteile.
     
  12. #11 18. Juli 2011
    AW: Dr. Plagiate - betrügt eigentlich fast nur Schwarz-Gelb?

    Und? Warum nicht in Russland promovieren? Meine Bachelorarbeit soll auch i Kanada stattfinden...
    Und für den Umgang in der DDR mit Doktorarbeiten kann die Frau Enkelmann nun auch nichts. Typischer achgut Propagandablödsinn.
     
  13. #12 19. Juli 2011
    AW: Dr. Plagiate - betrügt eigentlich fast nur Schwarz-Gelb?

    Aus diesem Grund ist ein Dr. Titel nicht gleich ein Dr. Titel.
    Schonmal drüber nachgedacht das Doktortitel aus Ländern wie Russland, China, Thailand, Indien, und anderer Staaten nicht ansatzweise vergleichbar sind mit deutschen Doktortitel?
    Die Wertschätzung (Global) ist bei einem deutschen Doktortitel weitaus höher als einer aus den von mir beispielhaft genannten Ländern.

    Zum Thema Bachelorarbeit - grundsätzlich eine gute Idee. Jeder Auslandsaufenthalt wird positiv bewertet (abgesehen von Urlaub), jedoch in dem Glauben dort rüber zu gehen um eine Aufwertung der Bachelorarbeit zu erzielen ist leider Irrglauben.
    Der entschiedene Faktor sowohl in Deutschland wie in Kanada (was identisch mit den USA ist) ist letztendlich die Universität oder
    die Fachhochschule - neben dem ansausten gebrachten Einsatz.


    Edit: Zum Thema Rüstungsindustrie - hier sollte man sich vorher informieren bevor man Unwahrheiten in die Welt streut. Im ersten Regierungsjahr unter Gerhard Schröder (SPD) und Vize Joschka Fischer (Grüne) wurden die Rüstungsexporte mehr als verdoppelt. Es wurden damals im Wert von 1,5 Mrd. Euro Rüstungsgüter exportiert. Im Jahr zuvor lang unter der schwarz - gelben Vorgängerregierung der Export lediglich im Wert von 684 Mio. Euro. (Quelle: Focus 28/2011 Seite 16 ; es gibt noch weitere Quellen die ich allerdings hier nicht nennen möchte)
     
  14. #13 19. Juli 2011
    AW: Dr. Plagiate - betrügt eigentlich fast nur Schwarz-Gelb?

    Im Moment entsteht eher der Eindruck "mehr Schein als Sein".
     
  15. #14 19. Juli 2011
    AW: Dr. Plagiate - betrügt eigentlich fast nur Schwarz-Gelb?

    Davon habe ich in meinen Beiträgen vorher schon geredet...
     
  16. #15 19. Juli 2011
    AW: Dr. Plagiate - betrügt eigentlich fast nur Schwarz-Gelb?

    Das ist Unfug. Die "wissenschaftliche Güte" eines Doktortitels ist genauso wie die eines Bachelors, Masters, Diplom ausschließlich vom Institut, dem Doktorvater und natürlich der inhaltlichen Qualität abhängig, aber null und gar nicht vom Land, in dem promoviert wurde. Gilt selbstverständlich nicht für irgendwelche Steinzeitkommunistenländer, in denen der Doktortitel nach Quote und Anfangsbuchstaben des Nachnamens verteilt wird oder Staaten, in denen es einfach keine akzeptablen Unis gibt, dazu gehören die aufgezählten aber nicht (wenn es solche überhaupt noch gibt).

    Die Grafik zeigt übrigens Anteile der Promovierten innerhalb der Fraktionen, nicht Anteil der Promovierten im Bundestag nach Fraktion.

    EDIT:
    Was Arbeiten der Linkspartei angeht: Ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass die Qualität der Dissertationen so schrecklich ist, wie angegeben. Die Sache mag inhaltlich verkorkst sein; im Angesicht der Tatsache, dass in der Linkspartei einige wirklich beinharte Theoretiker sitzen (angesichts einiger Publikationen, die ich gelesen habe; Dissertation hab' ich keinen Bock drauf, ist mir zu lang), kann ich mir kaum vorstellen, dass diese Leute im Rahmen ihrer Promotion Schrott fabrizieren.
     
  17. #16 19. Juli 2011
    AW: Dr. Plagiate - betrügt eigentlich fast nur Schwarz-Gelb?


    Deine Meinung, nicht die Meinung der Führenden HR Consulting Firmen deren Täglichbrot dies ist. Fakt ist nach internen Studien das ein Dr. Titel welcher im Auslanderworben wurde (ich gehe nach wie vor von den von mir genannten Beispiel Ländern aus) nicht den gleichen Stellenwert genießt wie ein hier in Deutschland oder Großbritannien erworbener Doktortitel. Leider darf ich
    solche Studien nicht veröffentlichen - ich bin aber sicher, dass wenn du mal Google benutzt du andere Quellen für diesen Fakt finden wirst.

    Was die Linkspoltischen Doktorarbeiten angeht, ich glaube auch hier solltest du dich gravierend mit der Materie auseinander setzten. Einen Beitrag ohne Sinn und Verstand kann jeder verfassen, trägt allerdings nicht zum weiterkommen bei.
    Beinharte Theoretiker, dies könnte sogar glatt der Fall sein. Das kann man soweit daran festmachen, in dem man das ehemalige Wahlprogramm sich heran nimmt oder auch die aktuellen Leitfäden dieser Partei studiert. Hier wird man dann feststellen, dass diese dort Propagierten Ziele oder Werte einfach nur in der Theorie existieren können.

    Wie dem auch sei, mein Urlaub ist mir zu wertvoll als hier Nachhilfeunterricht zu geben.

    Edit: Möchte mich bei Dill Concane entschudigen, habe leider das "kann ich mir nicht vorstellen" total verbummelt, mein Fehler. Dem entsprechend ziehe ich auch die Behauptung - Ohne Sinn und Verstand zurück. :)
     
  18. #17 19. Juli 2011
    AW: Dr. Plagiate - betrügt eigentlich fast nur Schwarz-Gelb?

    Wegen dem Problem der Verleichbarkeit von Dr. Titeln wurde doch jetzt das PhD Programm erhoben, oder nicht?
     
  19. #18 19. Juli 2011
    AW: Dr. Plagiate - betrügt eigentlich fast nur Schwarz-Gelb?

    Nö, ich find' nichts. Für den Dr. med. jedenfalls ist ein solches Ranking Unsinn. Will man Aufschluss über die wissenschaftliche Arbeitsleistung eines Dr. med. haben, muss man seine Doktorarbeit lesen, weil der größte Teil der medizinischen Dissertationen statistische Arbeit ist. Eine solche statistische Arbeit ist mit Forschungsarbeiten zur Erlangung der Ph.D.-Würde nicht vergleichbar.
    Aber ich gebe zu, Statistiken oder sowas habe ich nicht vorzuweisen, ich gehe davon aus, dass es so stimmt, wie du sagst.

    EDIT:
    Den deutschen Dr. med. kann oder konnte man sich m.W.n. mindestens in den USA zu einem Ph.D. umstempeln lassen. Und sonst weiß ich nur, dass der Ph.D. in Deutschland (mittlerweile?) als solcher getragen und gemacht werden kann. Inwieweit es da internationale Standards gibt weiß ich nicht.

    EDIT2:
    [...]

    EDIT3: Danke für Edit und PM, finde ich super! :)]
     
  20. #19 19. Juli 2011
    AW: Dr. Plagiate - betrügt eigentlich fast nur Schwarz-Gelb?

    @zvei:
    Gysi war damals halt noch ensprechend auf Parteilinie der Stamokap-Theorie. Die Leute die damals in der DDR so drauf waren gehören heute meist zu den gemäßigten Realos.
    Sahra Wagenknecht schreibt zur Zeit an ihrer Diss in VWL und ihr trau ich sowohl politisch als auch fachtechnisch einiges zu. Vgl. auch ihre ganzen Buchveröffentlichungen. Das neuste: "Freiheit statt Kapitalismus" (toller Titel :))
     
  21. #20 19. Juli 2011
    AW: Dr. Plagiate - betrügt eigentlich fast nur Schwarz-Gelb?

    Liegt daran, dass fast alle wichtigen Medien eher, bis recht linksorientert sind. Das die natürlich nur bei ihren potentiellen politischen Gegnern suchen ist ja wohl klar.
    So eine Dreckschlacht betreiben richt auch einfach nach linkem Terrain, das war schon immer so, die konservativen/liberalen werden sich wohl kaum selbst verdächtigen.

    Subjektive Einschätzung eines Users,

    GruSS _ViEcH_
     
  22. #21 20. Juli 2011
    AW: Dr. Plagiate - betrügt eigentlich fast nur Schwarz-Gelb?

    Über den Gründer/Chef von VroniPlag

    Selbstinszenierung gegen akademische Zurückhaltung

    Viele Aktivisten waren unglücklich darüber, wie "Goalgetter" sich in den Medien inszenierte, zuletzt im Spiegel. Dort präsentierte sich der 45-jährige Unternehmer auf einem Golfplatz und ließ sich mit der Aussage zitieren, ein Schwarm bewege sich in die gleiche Richtung - "ich bewege mich manchmal bewusst in die andere".

    Immer wieder gab es zwischen dem offensiven "Goalgetter" und den anderen, akademisch zurückhaltenden Plagiate-Suchern Streit. Für das SPD-Mitglied "Goalgetter", der beteuert, die Parteimitgliedschaft spiele keine Rolle, war Guttenbergs Rücktritt ein wichtiges Ziel. Andere versuchen, die Suche nach Plagiaten strikt von der politischen Bewertung zu trennen.

    Richtungsstreit unter Plagiatejägern - Putsch im Schwarm - Digital - Süddeutsche.de
     
  23. #22 21. Juli 2011
    AW: Dr. Plagiate - betrügt eigentlich fast nur Schwarz-Gelb?

    ganz im gegenteil. in österreich, amerika, england, frankreich sowie den nordischen ländern sind titel kaum aus dem altag weg zu denken. Bei uns gabs zumindest bis vor wenigen jahren die möglichkeit als einfacher facharbeiter leitende positionen zu bekommen. in anderen ländern undenkbar!
     
  24. #23 21. Juli 2011
    AW: Dr. Plagiate - betrügt eigentlich fast nur Schwarz-Gelb?

    hmmm... willst du damit sagen, dass "linke" Plagiate technisch auf gleichem Niveau sind, wie "rechte, konservative" und nur die "Linken" die schlechteren Menschen sind, die eine Drecksschlacht starten, während die "Rechten" friedlich nichts tun?
    Also ich glaube das nicht. Ob links oder rechts, ich glaube die Menschen sind alle gleich gemein.

    Meiner Theorie zufolge, kommen die meisten Angriffe aus dem linken Lager, weil ich meine, dass die meisten Forscher eher links eingestellt sind als rechts und sie sich durch die Betrügereien, um ihren Status der ehrlich erkämpften Dr. Titel fürchten.

    @Bushido: Das habe ich letztens auch gelesen. Ziemlicher Kindergarten dort, wie ich finde. ;) Soll der eine doch sein Gesicht zeigen, das kann den anderen doch egal sein. Sie können ja immer noch anonym bleiben. Naja, ist mir eigentlich auch schnuppe.
     
  25. #24 22. Juli 2011
    AW: Dr. Plagiate - betrügt eigentlich fast nur Schwarz-Gelb?

    Das mit den Forschern ist zu allgemein ausgedrückt, denn wir haben in einer ABK mit unserem Prof auch mal über diese Plagiats-Affäre geschnackt. Und er meinte aus naturwissenschaflticher Sichtweise sind diese Vorwürfe schwachsinn, denn das Zitieren ist gang ung gebe. Wenn die Naturwissenschaflter so zitieren würden, wie die Geisteswissenschaftler, hätten wir auf einer Seite 10 Zeilen Fachinhalt und der Rest wären dann die Fußnoten zu den Publikationen oder Büchern....
    Das sind ja sowieso meistens nur Geisteswissenschaftler in der Politik dem zu Folge muss man da ein wenig differenzieren.
     
  26. #25 22. Juli 2011
    AW: Dr. Plagiate - betrügt eigentlich fast nur Schwarz-Gelb?

    In Kanada wird die Forstwirtschaft besser bezahlt, deswegen.
    Und die Deutschen leiden an extrmer Selbstüberschätzung, was das Thema internationale Anerkennung angeht. Diplom ist in Amerika kaum bekannt, in Kanada nichtmal anerkannt und bei den Doktortiteln wird da auch nichts mehr wertgeschätzt.
    Und dort flippt keine/r aus, wenn man ihn/sie nicht mit Doktor anredet. Hier wird mein Dad sauer, wenn nicht der scheiss Professor auf dem Brief steht.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Plagiate betrügt eigentlich
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.466
  2. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.160
  3. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.617
  4. Onlineshop für Plagiate

    PersianBoy , 10. August 2009 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    2.913
  5. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.698