Driftet die Schweiz nach Minarett-Verbot weiter nach rechts?

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von subx, 7. Dezember 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 7. Dezember 2009
    Die Schweizer Rechte bläst zur konservativen Revolution: Die Sieger des Minarett-Entscheids wollen nun die ganze Schweiz umkrempeln.

    Ein kurzes Triumphgeheul konnten sich die Delegierten der Schweizerischen Volkspartei (SVP) nicht verkneifen, als sie sich am Wochenende in Pfäffikon am Zürichsee versammelten. Ihr überraschender Sieg bei der Anti-Minarett-Initiative hat Europa aufgewühlt, hat Anhänger begeistert und Gegner erschüttert.

    Doch die Parteispitze beließ es bei einigen bösen Bemerkungen über die Regierung, die nichts Besseres zu tun habe, als sich nun im Ausland "für das eigene Volk zu entschuldigen". Doch dann machte sie klar, dass sie sich durchaus nicht auf ihren Lorbeeren auszuruhen gedenkt. Vielmehr bläst die Schweizer Rechte nun vollends zur konservativen Revolution, zum Generalangriff auf liberale und emanzipatorische Errungenschaften der vergangenen Jahrzehnte.

    "Verwahrloste 68er"

    Die Tonlage gab Chefstratege Christoph Blocher vor, in einem Referat zur Familienpolitik. Es sei allerhöchste Zeit, Schluss zu machen mit dem "Sozialismus" im Schweizer Bildungs- und Erziehungswesen, in dem viel zu lange "verwahrloste 68er" den Ton angegeben hätten. Die Linke pflege das Ideal, bequem durchs Leben zu kommen.

    Eltern und Pädagogen sei mehr an ihrer Selbstverwirklichung gelegen als am Wohl ihrer Kinder. Wer faul und widerspenstig in der Schule auftrete, gelte als intelligent und phantasievoll. Auch schwäche der Staat gezielt Familien, weil er diejenigen bevorzuge, die ihre Kindern lieber von angestellten Pädagogen betreuen lassen, statt sie selbst zu erziehen.

    Letzteres erinnert stark an die Aussagen mancher CSU-Politiker, die sich für eine "Herdprämie" erwärmen. Doch während die Christsozialen das politisch bisher nicht durchsetzen konnten, hat es die SVP ungleich besser: Sie bringt einfach eine Volksinitiative auf den Weg. Damit soll im Detail ein Steuernachlass für Eltern in die Verfassung geschrieben werden, die ihre Kinder nicht in die Krippe geben. Doch ist leicht zu erahnen, was der Vorstoß auslösen wird. So wie die Frage, ob Moscheen ein Minarett aufgesetzt werden darf, sich zu einem Votum über den Islam als solchen und zu einem Ausdruck des Unbehagens ausweitete, soll nun über Familie und Bildung grundlegend nachgedacht und die Entwicklung um 40 Jahre zurückgedreht werden.

    Muslime sind abgehakt

    Auch in der Ausländerpolitik will die SVP einen drastischen Wandel. Die Muslime sind für sie abgehakt - nun knöpft sie sich die übrigen Einwanderer vor. Die Partei hat eine Initiative auf den Weg gebracht, die einen Katalog von Straftaten auflistet: Einbruch und der Missbrauch von Sozialleistungen sollen die sofortige Ausweisung zur Folge haben, ohne gerichtlichen Ermessensspielraum. Bald wird das Volk darüber abstimmen. Außerdem fordert die Partei, das Freizügigkeitsabkommen mit der EU zu kündigen, was sich auch gegen den starken Zustrom deutscher Arbeitskräfte richtet.

    Weit und breit ist in der Schweiz niemand in Sicht, der den Rechtspopulisten in nächster Zeit Einhalt gebieten könnte. Alle übrigen Parteien sind damit beschäftigt, ihre Ratlosigkeit angesichts der Minarett-Entscheidung zu demonstrieren. So verstieg sich der Chef der Christlich-Demokraten zu der Forderung, jetzt auch separate Friedhöfe für Juden und Muslime zu verbieten.

    Sozialdemokratische Frauen verlangen ein Burka-Verbot, ihre männlichen Genossen dringen darauf, "jetzt erst recht" möglichst viele Gefangene aus Guantanamo aufzunehmen. Und bei den Grünen beherrscht ein 28-Jähriger aus Zürich die Schlagzeilen: Er warnt vor Wohnungsmangel. Wegen der vielen Ausländer.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/425/496737/text/
    Die haben wohl ein echtes Problem mit anderen gruppen vorallem mit
    Muslime und Deutsche
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 7. Dezember 2009
    AW: Driftet die Schweiz nach Minarett-Verbot weiter nach rechts?

    Ja und, was spricht dagegen ? Und wenn die schweiz komplett nach Rechts abdriftet, was solls ? Das das EU-Freizügigkeitsabkommen gekündigt wird ist eine gute Idee. So kann man sich endlich diesen ganzen Multikulti-EUdSSR-Quatsch vom Hals halten.

    Lange Rede kurzer Sinn : Die Schweiz driftet nach "Rechts", und das ist auch gut so.
     
  4. #3 7. Dezember 2009
    AW: Driftet die Schweiz nach Minarett-Verbot weiter nach rechts?

    Ein wichtiger und vorallem richtiger Schritt der SVP.

    Es reicht nicht, sich auf den Lohrbeeren auszuruhen.
    Was ich sehr gut finde ist einfach, dass die sich nix reinreden lassen.

    Es wird nicht darauf geachtet was irgendjemand auserhalb erzählt. Es interessiert niemanden ob die leute in anderen Ländern auf die straße gehen. Es wird das eigene Ding durchgezogen und der Strafkatalog ist auch die richtige wahl.

    Bei Einbruch und ausnutzung des Staates sofortige Ausweisung.

    Daran sollte sich deutschland eine Scheibe abschneiden. Es reicht immer nur in die Politisch korrekte richtung zu rennen um den andern in den ***** zu kriechen.

    Und wenn die Schweizer von deutschen Arbeitskräften zugeströhmt werden und wollen dagegen einen Riegel vorschieben, bitte. Würde es in deutschland den menschen mal wieder besser gehen und man nich vorne und hinten verarscht werden, würden soviele auch nicht auswandern. Und wenn die Schweiz nicht soviele deutsche wollen, ihr gutes recht.

    Extrem guter punkt auch endlich was gegen diesen EU mist zu machen. Allein der Euro als allgemeine Währung hat viele in den Ruin getrieben. Wen hats interessiert? Den staat nich. Über 90% der deutschen wollten den sowieso nicht
     
  5. #4 7. Dezember 2009
    AW: Driftet die Schweiz nach Minarett-Verbot weiter nach rechts?

    Die Schweiz ist doch eh recht klein und deswegen sollte das doch kein größeres Problem geben.. Die haben sich doch sonst auch an nix gebunden wenn die dann das Abkommen kündigen was solls...
    Wir sollten es nur im Auge behalten damit es nicht zu rechts wird, aber ein Schritt nach rechts is für die Schweize im Moment net schlimm
     
  6. #5 7. Dezember 2009
    AW: Driftet die Schweiz nach Minarett-Verbot weiter nach rechts?

    Wieso auch nicht. Find ich an sich keine schlechte Grundidee.

    Schade dass man in Deutschland bei dem kleinsten ähnlichen Gedanken schon wieder Adolf heißt und der Ubernazi ist, hauptsache alles rein. Frage mich immernoch was ich mit Hitler zu tun hatte (als deutscher) und wieso mir jeder damit aufn Sack geht.
     
  7. #6 7. Dezember 2009
    AW: Driftet die Schweiz nach Minarett-Verbot weiter nach rechts?

    Ich liebe die Schweizer...

    Naja, aber wahr ist es ja ^^
    Wen kümmerts wenn sie rechts werden?
    Sie dulden ja alle "normalen" ausländer im land...
    Zumindest die die sich anständig verhalten...

    Mal sehn was daraus wird..^^
     
  8. #7 7. Dezember 2009
    AW: Driftet die Schweiz nach Minarett-Verbot weiter nach rechts?

    sauber,...genau deiner Meinung,....!!
    Hoffentlich ändert sich hier mal bald was :)

    viele grüße
     
  9. #8 7. Dezember 2009
    AW: Driftet die Schweiz nach Minarett-Verbot weiter nach rechts?

    Der Startpost war so negativ angehaucht.
    Ich finde die Politik der Schweizer völlig okay, sie nehmen die Dinge in Angriff über die man sich in Deutschland aufregt.
    Von daher ein klares "pro Schweiz".
     
  10. #9 7. Dezember 2009
    AW: Driftet die Schweiz nach Minarett-Verbot weiter nach rechts?

    lobenswert, dass die probleme endlich beim namen genannt und angepackt werden! 68ertum heißt desinteresse, falsch verstandene toleranz, gutmenschentum und "es einfach weiterlaufen zu lassen".

    :thumbsup:

    warum soll man sich leute ins land holen, die dem land im endeffekt schaden? warum probleme von außerhalb importieren?

    mit rechtsradikalität hat das meiner meinung nach nichts zu tun. es wird konsequent gegen eine problematik vorgegangen, die man hier in deutschland beschönigt oder komplett ignoriert. in anbetracht des immer größer werdenden wertevakuums in der gesellschaft und den egalitären strukturen kann man einem ruck in richtung konservative politik nur gutheißen.

    „Der Konservative verabscheut alles, was sich gegen die öffentliche Ordnung, die Verfassung, die Gesetze, die Moral, die Freiheit, die Gleichheit, die Toleranz, das persönliche Eigentum, die Sicherheit und gegen die Zivilisation richtet.“ - Jose Eusebio Caro, kolumbianischer Schriftsteller und Poet
     
  11. #10 7. Dezember 2009
    AW: Driftet die Schweiz nach Minarett-Verbot weiter nach rechts?

    LOL Das is jetz von euch allen die gepostet haben so witzig,
    haben sich jetz die RR-Rechten allen Gefunden! oder kommen da noch mehr !(Ironisch).
    Momentan ergibt sich das Bild , das am allen die migranten (Ausländer),
    einwanderer schuld sind ,das Thema das in einem land wie schweiz mitten im herzen Europas.
    Solch eine Abstimmungen gemacht hatte , ist sehr sehr Gefählich , Zitat vom Bayrischen Bischoff: Solch eine erschreckendes Ergebniss hätte ich nicht gedacht,Heute schaffen wir die minarette ab MORGEN das Kreuz!
    Obwohl Schweiz Abkomen kündigen kann , ist sie trotzdem unser Nachbar Land
     
  12. #11 7. Dezember 2009
    AW: Driftet die Schweiz nach Minarett-Verbot weiter nach rechts?

    Nein, es ergibt sich das Bild das die schweizer Bevölkerung die Nase von Überfremdung und Extrawürsten für alles und jeden hat. Und wie kann man es ihnen verdenken. Jedes euopäische Land, bzw deren Bevölkerung, würde bei einer Volksabstimmung auf dasselbe Ergebnis kommen.
    Weil die Multikulti-Illusion der herrschenden Ebene nicht kompatibel mit den Erfahrungen des kleinen Bürgers ist.

    Deswegen sind auch mehr solcher Volksabstimmungen notwendig. Und bitte nicht nur in der Schweiz, sondern EU-weit.
     
  13. #12 7. Dezember 2009
    AW: Driftet die Schweiz nach Minarett-Verbot weiter nach rechts?

    Para du bist jemand der logisch denken kann , davon gehe ich aus , aber wenn du sagst YA wir brauchen noch mehr solche Abstimmungen (weil Multikulti nicht kompatibel ist ) dann wird sich Europa komplett Rückwerts drehen nicht vorwärts - Resultat :AUSGRENZEN und das kann nicht gut sein
    siehe Beispiel in denn USA mit Afroamys:unter anderen weil man sie so lange Ausgegrenzt hat sind deswegen slams entstanden
     
  14. #13 7. Dezember 2009
    AW: Driftet die Schweiz nach Minarett-Verbot weiter nach rechts?

    Herrlich.

    Es gibt ein Problem mit Bevölkerungsgruppen, also sperren wir diese aus und lassen die Ursachen außer acht :D
    Achja, alle rutschen se weiter und weiter nach rechts und merken es nicht einmal. Naja hauptsache ein Effekt des Problems ist abgeschoben gell?
     
  15. #14 7. Dezember 2009
    AW: Driftet die Schweiz nach Minarett-Verbot weiter nach rechts?


    Sie wollen gegen die Vorgehen die sich in einem Fremden Land nicht benehmen können. Oder nur auf die (Sozial)Leistungen aus sind.

    Mit der Aussage reihe ich mich mal zu den Rechten hier in RR ein (Ironisch)

    Das jetzt einige Angst bekommen werden in der Schweiz ist klar würde auch Angst haben wenn ich aus einem Schlaraffenland fliegen würde.

    Deutschland sollte Nachziehen irgendeine Straftat von einem Einwanderer und denn dann sofort abschieben (samt Eltern) dann wirds hier schon mal ruhiger. Ja genau mit Eltern vielleicht kümmern sie sich dann um die Kinder und produzieren nicht nur.
     
  16. #15 7. Dezember 2009
    AW: Driftet die Schweiz nach Minarett-Verbot weiter nach rechts?

    Amerika hat das Problem weil Ausgrenzungen stattfanden. Europa hat das Problem weil von Anfang an diesen Menschengruppen keine Grenzen aufgezeigt wurden, und die Politik des reinen Profits wegen die Bevölkerung mit diesen Problemen bereichert hat.
    Es ist mehr als lächerlich als Politiker Toleranz und Multikulti zu fordern, wenn man selbst auf Grund des guten Verdienstes in Gegenden wohnt, wo multikulturelle Probleme nicht existieren und die Kinder auf Privatschulen oder Internate geschickt werden.

    Es sollte ganz einfach nach mehreren Losungen gehandelt werden :

    Wer das Bleiberecht verdient, soll es auch bekommen
    Keine Massenhaften unselektierten Einwanderungen mehr
    Ein strafferes und effizienteres Rechtssystem

    Im Grunde ist es ganz einfach das Problem zu lösen.

    Richtig, wobei die Ursachen ja feststehen. Und ja, Europa sollte sich langsam überlegen sich einzumauern. :thumbsup:
     
  17. #16 7. Dezember 2009
    AW: Driftet die Schweiz nach Minarett-Verbot weiter nach rechts?

    Hart aber fair Sendung von dem Minarett-Verbot

    Diese Zeitabschnitte fand ich am besten.

    Minute 20:50 Die UNO würde am liebsten die Abstimung nicht aktzeptiern ungeschehn machen.

    Minute 23:05 Alle Schweizer die für das Minarett Verbot gestimmt haben, sind direkt ausländerfeindlich, rassisten islamphobie..

    Das sagt doch wohl alles..

    Minute 42:40 Die Meisten Muslime würden nie den Bau eines Kirchturms bauen wollen..

    Das die Medien voll hinter dem Islam stehn, war ja wieder klar. Jedes Fliegerblatt Kritisierte diese Abstimmung, obwohl es gar kein Grund dafür gab.Sind halt alle gekauft, aber für eine Weltregierung gehören diese Länder nunmal in die EU dazu..

    Was die Schweizer hier getan haben gehört zur Demokratie und ich würde solche Volksentscheid in Deutschland und anderen Ländern nur begrüßen. Denn wenn die Regierung es nicht schafft, so zu regiern das es dem Bürgern zu gute kommt, dann sollte man ihnen diese Entscheidung abnehmen. Die Banken werden mit Geldern vollgepumpt, diese spekuliern ihr Geld und spielen damit "Casino" und die Krise wird hinausgezögert und alles auf Kosten der Steuerzahler,..
     
  18. #17 7. Dezember 2009
    AW: Driftet die Schweiz nach Minarett-Verbot weiter nach rechts?

    Die Religionsfreiheit ist eines der elementaresten Grund- und Menschenrechte. Darüber hätten die Schweizer garnicht entscheiden dürfen. Dieser Volksentscheid verstösst gegen alle unsere Europäischen Werte die wir uns, als vereinigtes Europa ,in den letzten Jahrzenten erkämpft haben.
     
  19. #18 7. Dezember 2009
    AW: Driftet die Schweiz nach Minarett-Verbot weiter nach rechts?

    Ich finde das vollkommen ok, und ich bin nicht rechts. Besonders, dass einer rausgeschmissen wird, sobald er Scheiße baut. Da sollte sich Deutschland mal orientieren!
     
  20. #19 7. Dezember 2009
    AW: Driftet die Schweiz nach Minarett-Verbot weiter nach rechts?

    Guckt euch das an was Hurrican da geschrieben hat.

    Selbst ein JUDE (Michel Friedman) gibt dort den Menschenrechtlern und Islamischen Leuten recht.

    Aber alle die für die Moslems sind, liegen ja falsch. :rolleyes:

    Guckt euch einfach das Video an, ihr werdet die hinterfotzigkeit des schweizer Volkes sehen. Lächerlich alles. Dieses ganze Thema ist einfach nur behindert.

    // EDIT:
    Eigentlich mag ich diesen Friedman absolut nicht, ich hab da meine Vorurteile gegenüber ihm. Aber was er da auf dem ARD gesagt hat. Respekt. Der Typ hat Eier.
     
  21. #20 7. Dezember 2009
    AW: Driftet die Schweiz nach Minarett-Verbot weiter nach rechts?

    Dieses Ganze Minarett Verbot hat rein gar nichts mit "Rechts " zu tun. Und meiner Meinung nach driftet die Schweiz auch nicht nach rechts ab..... Das Land hat einfach nur entschieden das sie eine bestimmte Baugruppe nicht habn will und fertig.... Das das so hochgepusht wird ist lächerlich.

    Finde trotzdem den Kurs den die Partei gerade einschlägt lobenswert. Endlich mal politiker die sich nicht die Welt schönreden, sondern auch mal ne Meinung vertreten können. auch wenn sie an mancher Front nicht gut ankommt. Das Schweizer Volk hat entschieden. Und es wird sich auch weiterhin richtig entscheiden können.
     
  22. #21 7. Dezember 2009
    AW: Driftet die Schweiz nach Minarett-Verbot weiter nach rechts?


    Magste ned lieber bei deinem Thread bleiben? Achso haste ja closed weil nicht mehr wusstest was du sagen/schreiben solltest.

    Es verstößt gegen kein Menschenrecht wenn so nen doofer Turm nicht gebaut wird. Wenn die Muslime ihre Moschee nicht finden ist das ihr Problem. Sollen se in Stadtplan oder Navi schauen.


    Kapiers endlich. -.- Und nur weil er ein Jude ist muss er Recht haben? Wäre ich Jude/Schwul/Behindert und würde sagen: Hitler hat gute arbeit gemacht hätte ich dann Recht? (Ich hasse zwar Hitlervergleiche ist inzwischen 60 Jahre her, hier passt es aber)

    Wenns dir oder irgendeinem Moslem nicht passt was in der Schweiz abgeht oder evt. irgendwann in DE könnt ihr ja dahingehen wo es gewünscht ist. Weiter Frauen unterdrücken, Christen unterdrücken u. diskriminieren und keine andere Religion aktzeptieren.

    Leider gibts da ja kein Hartz4 / Sozialhilfe / Krankenversicherung oder sonst was.
     
  23. #22 7. Dezember 2009
    AW: Driftet die Schweiz nach Minarett-Verbot weiter nach rechts?

    was hat das mit religionsfreiheit zu tuen ? sind die islamisten ohne minaretten nicht mehr in der lage ihre religion auszuführen ? ich glaube kaum. sie dürfen doch weiterhin beten usw. sie können doch ihre religion frei ausüben.

    die schweiz macht was se will und das is doch auch gut so. wenn die schweiz das so will dann muss man das aktzeptieren oder etwa nicht ?
     
  24. #23 7. Dezember 2009
    AW: Driftet die Schweiz nach Minarett-Verbot weiter nach rechts?

    Was willst du jetzt von mir? Guck dir doch erstmal die Diskussion an und schreibe was dazu. Ich hab mir die 77 Minuten reingezogen.

    Dein Beitrag zeigt das du gar nicht sowas angeguckt hast.

    Ausserdem habe ich meinen Thread geschlossen weil ich darum gebittet wurde. Also lass es sein.

    Du unterstellst mir das ich Frauen unterdrücke, Christen ebenso. Das zeigt mir nur leider wie sehr du von Hass und vorurteilen gefüllt bist und du tust mir echt leid.
    Ich als Moslem sehe diese ganze Sache objektiver als du und das zeigt das ich mich medial nicht so sehr beeinflussen lasse wie du.

    Man erkennt schon wie sehr beschränkt du bist, indem du folgendes sagst:
    Durch diese Aussage bist du für mich unten durch und nicht mehr als ein verwirrter kleiner Junge.

    Wer sagt denn das jeder Moslem Hartz4 bezieht? Wie nimmst du dir das Recht heraus alle Mosleme als Unterschichtmenschen zu beschreiben? Wer bist du denn? Beweis doch mal deine Aussage! Du bist so lächerlich. Menschen wie dich verabscheue ich.
    Voll mit Hass, aber keine Gründe liefern wieso. Du hast doch nur Angst vor Moslemen. Komm mal auf dein Leben klar. Was du mit solchen Aussagen in Wirklichkeit sagst weißt du gar nicht. Einfach nur nachreden was x-Menschen vor dir gesagt haben.

    Und wo passt dein Hitlervergleich?
    Ich habe nur gesagt das ich das von Friedman nicht erwartet hätte das er sich so äußert. Ich kenne ihn nur als Islamkritischen Mensch und wenn selbst ein Jude sagt (siehe Palästina/Israel Situation, hoffe du verstehst jetzt meinen Vergleich) das dass einfach nicht in Ordnung ist was da passiert ist bedeutet es schon was.
    Und wenn du dir diese Diskussion angeschaut hättest wüsstest du auch das Friedman dort auch sehr harte Sache gegen die Islam-Gesellschaft in Deutschland geredet hat.

    Aber genau, wofür mit dem Thema befassen wenn man schnell irgendne :poop: hier posten kann.

    Befasse dich richtig mit dem Thema und diskutiere dann mit. Willst mit reden aber kennst dich absolut nicht aus.

    Und nein die Schweiz driftet nicht in die rechte Sparte ab. Das Minarett-Verbot ist so halt ok. Kirchtürme sind da auch verboten, gleiches Recht für alle.

    ABER, was mich bei diesem ganzen Thema so sehr ankotzt ist das Mosleme als schlechte Menschen, arme Menschen, assoziale Menschen dargestellt werden von unseren deutschen Mitbürgern.

    Liebe Deutsche, nein wir Mosleme sind keine armen, dummen, böse oder assoziale Menschen.
    Wir können genauso gebildet wie ihr sein, können genauso viel erreichen wie ihr und auch Kritik an uns selbst verstehen.

    Aber: bitte bitte bitte bitte. Hört auf uns als sozialschmarotzer, Frauenschläger, Hartz4 Empfänger oder sonst was zu bezeichnen. Es gibt Beispiele zu genüge die Zeigen das Mosleme sich doch integrieren können.

    Und was machst du wenn das Schweizer waren? Gegen das Votum sein? Nicht wirklich oder?
     
  25. #24 7. Dezember 2009
    AW: Driftet die Schweiz nach Minarett-Verbot weiter nach rechts?


    Na selbstverständlich hat dies etwas mit Religionsfreiheit zu tun. Wir dürfen und können den Muslimen nicht vorschreiben wie sie ihre Gebetshäuser zu bauen haben bzw. wie diese auszusehen haben. Zu einer Moschee gehört eben ein Minaret wie zu der Kirche eben ein Kirchenturm gehört. Mit dem Verbot wir die Religionsfreiheit, und damit auch die Ausübung in einem nach dem Islam vorgeschriebenen Gebetshaus, eingeschränkt.

    Stell dir vor es würde ein "Kirchturmverbot" in der Schweiz oder sonst wo geben. Meinst du nicht damit wäre die Releigionsfreiheit eingeschränkt?

    Ahso das bedeutet, nach deiner Ansicht, also wenn die Schweizer morgen entscheiden würden das Juden und Muslime das Land verlassen sollen, das auch gut so ist ?

    Wir leben in einem aufgeklärtem und freiem Europa.

    Den Schweizern ist das ganze Geld aus den Arabischen(Muslimischen) Ländern willkommen, aber wenn es darum geht den einheimischen Muslimen ein Zeichen von Toleranz und Akzeptanz zu zeigen dann werden publizistische Volksabstimmungen einberufen.
     
  26. #25 7. Dezember 2009
    AW: Driftet die Schweiz nach Minarett-Verbot weiter nach rechts?


    ich bin schweizer und werde wieder dafür abstimmen das einbrecher oder sozialdienstleistungsbetrüger ausgewiesen werden. warum ist ja ganz klar? Bei uns inner Gegend wurde nur in den letzten 1 1/2 monaten 4x eingebrochen, und falls dies ausländer gewesen wären, bin ich voll dafür das sie sich verziehen sollten!

    Ich bin nicht ein Typischer Rechtsextremist, aber was die SVP im moment für Iniatitven ergreift das passt mir völlig!
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Driftet Schweiz Minarett
  1. Antworten:
    13
    Aufrufe:
    2.261
  2. Antworten:
    82
    Aufrufe:
    3.800
  3. [Video] 10 jähriger driftet im GT3

    tomaso , 18. Dezember 2009 , im Forum: Humor & Fun
    Antworten:
    17
    Aufrufe:
    1.263
  4. Wie man nicht driftet

    Weeman , 1. September 2007 , im Forum: Humor & Fun
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    265
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    394