Droht Alonso Millionen-Klage?

Dieses Thema im Forum "Sport und Fitness" wurde erstellt von F4br3g4s, 3. November 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 3. November 2007
    Die vorzeitige Trennung von McLaren-Mercedes und Fernando Alonso könnte für den Spanier kostspielig werden. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung erwäge der Rennstall wegen "verheerender Vertragsbrüche" eine Millionen-Klage gegen den Ex-Weltmeister. Dieser erhielt derweil eine Absage von Red Bull.

    "Nach einem Treffen zwischen Fernando Alonso und McLaren einigte man sich, die Beziehung im Interesse beider Parteien zu beenden." Mit dieser schlichten Erklärung war das Ende der einjährigen Partnerschaft zwischen dem Spanier und dem deutsch-englischen Rennstall per Fax verkündet worden.

    Damit ist die Sache für Alonso jedoch noch nicht aus der Welt. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung planen die Team-Bosse Ron Dennis und Norbert Haug eine Klage gegen ihren zuletzt ungeliebten Schützling. Wegen "verheerender Vertragsbrüche" soll der Spanier zur Kasse gebeten werden. Dabei ist von einer Summe in Millionen-Höhe die Rede. Durch Aussagen wie "McLaren hat die WM mit seinen Fehlentscheidungen verbockt" hat Alonso diesen Schritt wohl selbst provoziert.

    Kommen den zweimaligen Weltmeister seine Eskapaden und Aussetzer während der Saison nun also doch noch teuer zu stehen? Zur Erinnerung: Während des Höhenflugs seines Teamkollegen Lewis Hamilton provozierte Alonso immer wieder teaminterne Streitereien und manövrierte sich durch Eifersüchtleleien und seine Aussage in der Spionage-Affäre schnell ins Abseits. Endgültig das Fass zum Überlaufen brachte offenbar der Boxenstopp-Skandal in Budapest, als Alonso seinen Teamkollegen absichtlich blockierte.

    Renault lockt den "verlorenen Sohn"

    Kaum ist das Kapitel "Silberpfeile" abgeschlossen, muss sich der 26-Jährige bereits auf die Suche nach einem neuen Arbeitgeber machen. In der Pole Position scheint dabei Alonsos Ex-Team Renault zu sein. Teamchef Flavio Briatore möchte seinen ehemaligen Schützling laut "Gazzetta dello Sport" sofort wieder unter Vertrag nehmen: "Ich habe Fernando einen gemeinsamen Plan für die Zukunft präsentiert." Gleichzeitig versprach Briatore ein deutlich konkurrenzfähigeres Auto. "Ein schlechtes Jahr wie 2007 bedeutet gar nichts", sagte der Italiener dem Fachblatt "Autosport". "Auch Ferrari ist dies 2005 widerfahren. Das Ergebnis war, dass sie 2007 daraufhin ein absolut ebenbürtiges Team waren, so wie das 2008 bei Renault der Fall sein wird."

    Auch Bob Bell, Technischer Direktor des französischen Teams, zeigte sich optimistisch: "Beim Wagen für 2008 haben wir bereits große Fortschritte erzielt. Im Moment läuft es wesentlich besser als zum gleichen Zeitpunkt vor einem Jahr." Das Material, um im WM-Kampf ein deutliches Wörtchen mitzureden, scheint Renault seinem "verlorenen Sohn" also bieten zu können.

    Kein Platz bei Red Bull

    Eine Absage erhielt Alonso derweil von Red Bull Racing. War der Rennstall von "Brause-König" Dietrich Mateschitz in den spanischen Medien noch als Favorit gehandelt worden, so erteilte der Team-Besitzer selbst den Spekulationen eine Absage. "Wir haben zwei Fahrer mit fixen Verträgen für 2008", so Mateschitz in den "Salzburger Nachrichten". Diese Fahrer sind David Coulthard und Mark Webber.

    Seiner Zukunft im Red-Bull-Boliden sicher ist auch Coulthard. Der Schotte erklärte in den "Salzburger Nachrichten", seine Vertragssituation sei "eindeutig". "Wenn Red Bull eine Absicht hätte, wegen Alonso daran etwas zu ändern, hätte man mit mir gesprochen. Das ist nicht passiert. Damit ist die Sache für mich haltlos."

    Quelle: http://de.eurosport.yahoo.com/03112007/73/droht-alonso-millionen-klage.html
     

  2. Anzeige
  3. #2 3. November 2007
    AW: Droht Alonso Millionen-Klage?

    Ich denke eh nicht, dass er zu Red Bull gegangen wäre.
    Was diese Klage angeht, das wurde auch Zeit.
    Am besten holen sie sich die 100 Millionen wieder die sie der FIA in Rachen schieben müssen durch den Vollpfosten=)
     
  4. #3 3. November 2007
    AW: Droht Alonso Millionen-Klage?

    Ist ja selber Schuld wenn man so ein scheiß abzieht der Junge hat gar nicht anderst verdient wäre am besten wenn er keinen Rennstall mehr finden würde dan wäre mal ein perfektes jahr ohne den trottel !

    Schumi for ever !!!

    MFG

    Irie-D
     
  5. #4 3. November 2007
    AW: Droht Alonso Millionen-Klage?

    ist eine frechheit was in dieser sportart so hin un hergeht. wenns weiter so geht haben wir denn nächsten "radsport" schon gefunden
     
  6. #5 3. November 2007
    AW: Droht Alonso Millionen-Klage?

    Ich würde ihm eine richtig derbe Geldstrafe gönnen. So arrogant und hinterfotzig wie er ist verdient man es nicht anders.

    Er hat McLarens Ruf in der Formel 1 praktisch ruiniert.

    Noch besser wäre es, wenn er nie wieder einen Fuss in eine offene Tür bei einem Formel 1 Team bekommt. Ich kann ihn einfach nicht ausstehen.
     
  7. #6 3. November 2007
    AW: Droht Alonso Millionen-Klage?

    Das stimmt! Ich schätz mal das Alonso wieder zu Renault geht, aber ob er da wieder so viel verdient wie bei McLaren?( Das bezweifle ich!

    Aber ich würds gut finden wenn er auch noch bluten muss und richtig tief in die Tasche greifen muss:]

    MfG
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...