Durchbruch in der Festplatten-Forschung: Terabit-Grenze wird aufgehoben

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Deejayy, 24. Mai 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 24. Mai 2007
    Nach Meldungen von Wissenschaftlern der japanischen Tohoku Universität sowie Forschern des Hardwareherstellers Toshiba konnte im Bereich der Festplatten-Forschung ein Durchbruch erzielt werden.
    Demnach ist es den Verantwortlichen gelungen, die Schreib- und Leseköpfe von Festplatten zu reduzieren, so dass damit eine wesentliche Erhöhung der Datendichte und der Festplattenkapazität erzielt werden kann.
    Pro Quadratzoll soll nun eine Datendichte von mehr als einem Terabit durchaus im Bereich des Möglichen sein. Allerdings wurde schon prognostiziert, dass solche Festplatten frühestens in fünf Jahren in den Verkaufsläden stehen könnten.
    Quelle

    Also ich fand damals schon die Vorstellung mit diesen Tesafilmspeichern faszinierend, nur irgendwie hat man da dann langfristig doch nichts von gehört!
    Bin mal gespannt, wie sich dies entwickelt!

    Greetingz

    Timo
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 24. Mai 2007
    AW: Durchbruch in der Festplatten-Forschung: Terabit-Grenze wird aufgehoben

    Samsung oder WD könnten sicher auch 10 Terrabyte Festplatten, aber das Preis/Leistungs Verhältnis muss stimmen.
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce