eBay will Einstellgebühr für Privatkunden abschaffen

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 13. Februar 2008 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 13. Februar 2008
    Das Online-Auktionshaus eBay baut nach dem Weggang der bisherigen Chefin Meg Whitman kräftig um. Nachdem schon in den USA eine neue Gebührenordnung eingeführt wurde, ist jetzt wie erwartet auch Deutschland an der Reihe. Die wichtigste Änderung sind unterschiedliche Gebühren private und gewerbliche Verkäufer.

    Wer als Privatperson ab und an den einen oder anderen Gegenstand über eBay versteigern will, kann sich über den Wegfall der Einstellgebühr freuen. Ab dem 20. Februar fällt keine Angebotsgebühr mehr an, wenn man eine Auktion einstellt, die zu einem Startpreis von einem Euro durchgeführt werden. Das Galeriebild gibt es in diesem Fall gratis dazu.

    Letztenendes verdient eBay allerdings durch Änderungen bei den Auktionsgebühren im Fall eines erfolgreichen Verkaufs nun aber einige Prozent mehr, so dass sich der Wegfall der Einstellgebühr für das Unternehmen wohl kaum negativ auswirkt. Wird ein Artikel nicht verkauft, spart der Kunde immerhin die bisher üblichen Einstellkosten.

    Für gewerbliche Verkäufer ändert sich künftig ebenfalls einiges. So will eBay die Gebührenstruktur an die Art der jeweiligen Artikel je nach Branche anpassen. Damit will man den Gegebenheiten der verschiedenen Märkte besser gerecht werden. Mit all den Änderungen will eBay sich nun stärker nach den Bedürfnissen der Kunden richten.

    Durch die Neuerungen bei Gebührenstruktur, Suche und Sicherheitsdiensten will das Online-Auktionshaus dafür sorgen, dass wieder mehr Artikel versteigert werden. Auch soll das Nutzungserlebnis besser werden, wozu unter anderem der Wegfall der Möglichkeit für Verkäufer, negative Kommentare abzugeben, beitragen soll.

    Weitere Informationen: eBay.de


    quelle: WinFuture.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 19. Februar 2008
    AW: eBay will Einstellgebühr für Privatkunden abschaffen

    Ja das find ich dochmal super. Wie viele sachen ich immer verkaufen will und nicht los werde und trotzdem bezahlen muss.
    TOP =)

    MFG Frish
     
  4. #3 19. Februar 2008
    AW: eBay will Einstellgebühr für Privatkunden abschaffen

    hab schon länger nen Newslater von ebay bekommen das es abgeschafft wird. Das gild aber nur wenn man den Artikel ab 1€ einstellt. Glaube ich
     
  5. #4 19. Februar 2008
    AW: eBay will Einstellgebühr für Privatkunden abschaffen

    Jap, das ist schon nicht schlecht... Das heißt, dass Ebay dann "rappelvoll" sein wird, weil dann jeder alles, was er nicht braucht bei Ebay einstellen wird

    MFG
     
  6. #5 19. Februar 2008
    AW: eBay will Einstellgebühr für Privatkunden abschaffen

    das is ja mal ne super nachricht.
    danke für info und hoffentlich ziehen die das auch durch und schneell :D
    bw is raus.
     
  7. #6 19. Februar 2008
    AW: eBay will Einstellgebühr für Privatkunden abschaffen

    die bande ... dafür machen sie die provision um so höher :/
    ich bezahl lieber doppelte reinstellgebühr und nur halbe provision ...
     
  8. #7 20. Februar 2008
    AW: eBay will Einstellgebühr für Privatkunden abschaffen

    hahahahaha das ahbe cih mir auch so ähnlich gedacht als cih den überschrift gelesen habe....


    naja aber wenns cniht verkauft wird, fallen doch keine provisionen oder ???

    bin mal gespannt, ob die provisionen gleich bleiben, aber cih denke schon, da ja bestimmt sehr vielen auch für 1 € vertickt wird, durch große menge mehr umsatz ^^


    Ciao!
    Sschraube
     
  9. #8 20. Februar 2008
    AW: eBay will Einstellgebühr für Privatkunden abschaffen


    pustekuchen

    zwar sind die Einstellgebühren nun kostenlos, aber die Provision verdammt höher.

    Es kommt drauf an, für wie viel man verkauft.

    Bei verkaufspreisen bis 10 euro lohnt sich das noch.

    ALT:

    EUR 1,00 - EUR 50,00 | 5,0% Provision
    EUR 50,01 - EUR 500,00 EUR | EUR 2,50 zzgl. 4,0% Provision
    EUR 500,01 und höher | EUR 20,50 zzgl. 2,0% Provison

    NEU:

    EUR 1,00 - EUR 50,00 | 8% Provision
    EUR 50,01 - EUR 500,00 EUR | 4,00 zzgl. 5% Provision
    EUR 500,01 und höher | EUR 26,50 zzgl. 2%
    Provision


    nehmen wir an ich stelle ab 1 € rein und verkaufe es für 50 €.

    GEBÜHREN ALT: 0,25 € einstellen + 0,75€ Galeriebild + 5% Provision (2,50€) = 3,50€
    GEBÜHREN NEU: 0,00 € einstellen + 0,00€ Galeriebild + 8% Provision (4,00€) = 4,00€

    bei verkaufspreisen BIS 50,00€ ist das noch akzeptabel, aber verkauft mal was für 150,00€

    GEBÜHREN ALT: 0,25 € einstellen + 0,75€ Galeriebild + 4% Provision (6,00€) + 2,50€ = 9,50€
    GEBÜHREN NEU: 0,00 € einstellen + 0,00€ Galeriebild + 5% Provision (7,50€) + 4,00€ = 11,50€

    sind immerhin schon 2,00€. Wenn man das gleich mit mehreren auktionen macht, blättert man schon einiges hin und von den über 500,01€ beträgen sprech ich garnicht mal.

    Also Pustekuchen Ebay wird billiger.
     
  10. #9 20. Februar 2008
    AW: eBay will Einstellgebühr für Privatkunden abschaffen

    Ich hätte nicht gedacht das mal eine Firma wie ebay so rudern muss um ihre Kunden zu behalten, ich kann mich noch an Zeiten erinnern die gar nicht solange her sind, da sind die Mitgliederzahlen explodiert und die Leute haben nur noch über ebay verkauft. Jetzt hat ebay Rückgängige Zahlen und man sieht mit einigen Veränderungen an dem Bewertungssystem und dem jetzt geplanten Wegfall der Einstiegsgebühr will man diesem etwas entgegen wirken. Es zeigt aber auch wieschnelllebig das Internet und seine Ideen sind, wer nicht andauernd neue Sachen erfindet wie Google, der hängt irgendwann hinterher und auch wenn seine Idee noch so gut war, wer hier nicht mit der Zeit geht lebt nicht lange in dem Geschäft. Selbst neue Projekte wie StudiVZ stehen mehr unter Druck, nachdem Investoren breit investiert haben möchten sie nun wieder Rendite sehen und somit geraten selbst diese Projekte unter Druck das sie neue Mitglieder werben. Für uns Kunden kann sowas natürlich Recht sein, dadurch das sie einen Innovationskampf austragen können wir uns zurücklehnen und schauen welche Angebote uns zusagen und gerade bei diesem Beispiel kann ich mir das gut vorstellen, ich meine als Privatkunde ist es sicher nervig andauernd eine Gebühr zu zahlen. Trotzdem sehe ich Probleme, viele sind gerade so ander Grenze zwischen Gewerblich und Privat, da bleibt natürlich die Frage wo fängt was an und wo hört was auf, solang das nicht geklärt ist kann es zu einigen Problemen kommen und auf der anderen Seite frage ich mich wie ebay das finanzieren will, schliesslich wächst Geld nicht an Bäumen.
     
  11. #10 20. Februar 2008
    AW: eBay will Einstellgebühr für Privatkunden abschaffen

    @DSL20000
    sehen ja leider die meisten nicht :(

    für nen bissel portal stellen und server die meist hinten und vorn nicht langen ists echt viel was sie verlangen ...
    bis vor 5 jahren war ebay ja noch billig aber das ists schon lang nimmer
     
  12. #11 20. Februar 2008
    AW: eBay will Einstellgebühr für Privatkunden abschaffen

    Auf der einen Seite gut, auf der anderen sehr schlecht. Die paar Cent, die das Galeriebild gekostet hat, kann man nun mit einem deutlich höheren Endpreis bezahlen.

    Meine Meinung: Das Alte System war besser.


    greeZ kuhjunge
     

  13. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - eBay Einstellgebühr Privatkunden
  1. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    2.917
  2. Tischkauf via Ebay

    analprolaps , 6. November 2015 , im Forum: Humor & Fun
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.220
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.025
  4. Antworten:
    13
    Aufrufe:
    1.528
  5. Antworten:
    25
    Aufrufe:
    1.844
  • Annonce

  • Annonce