Editor.

Dieses Thema im Forum "Programmierung & Entwicklung" wurde erstellt von mose, 30. August 2005 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 30. August 2005
    Hi

    da ich c++ jetzt in der Schule lerne brauch ich einen Editor ind er schule. Er sollte leicht verständlich sein. In der Schule haben wir einen Microsoft. Ka was genau aber naja ^^ wir bekommene es erst in 2 wochen. Aber da ich jetzt schonw eiter arbeiten will bräuchte ich jetzts chon einen. Habt ihr da was lustiges ?
     

  2. Anzeige
  3. #2 30. August 2005
    also wir haben immer mit borland builder c++ v6 gearbeitet der ist doch ganz nett... das microsoft development packet ist da zwar etwas schöner aber arbeiten nja ist wohl gewöhnungssache.
     
  4. #3 30. August 2005
    Bekommt man ihn kostenlos und ist er Deutsch ?
     
  5. #4 3. September 2005
    Ob eine IDE was lustiges ist, bezweifle ich. Code zu schreiben ist harte Arbeit - in Form von Gedanken. (besonders beim Bug Finding oder beim Design entwerfen)

    Aber ich könnte dir unter Windows die IDE "Dev C++" von Bloodshed empfehlen. Diese ist kostenlos und Freeware, die ich auch einst benutzt habe und für Einsteiger, nach meiner Meinung, ideal ist, um die ersten Versuche mit der neuen Programmiersprache zu machen. Du bekommst ihn unter http://www.bloodshed.net/dev/devcpp.html .

    Nun denn, bitte beachte auch noch den Unterschied zwischen einer IDE und einem Editor.

    Ein Editor ist einfach ein Textwerkzeug, in dem man seinen Quelltext hineinschreibt. Nichts besonders, also. Mit einem Editor alleine kanst du nicht programmieren (genauer: dein Code zu einem ausführbaren Programm kompilieren, programmieren geht wohl schon). Er speichert einfach nur deine Files ab, mehr tut er nicht. Auch korrigieren tut er dich nicht bei Fehlern, schade.

    IDE heißt ausgesprochen / ausgeschrieben Integrated Development Environment, d.h. sie besteht aus vielen Werkzeuge, die du zum Programmieren benötigen könntest. Das wären zum Einen der Compiler (z.B. g++ (mingw, bei Dev C++) oder der Integrierte bei MS VC++), ein Linker, um alle Objekte zu vereinen, mglw. ein Debugger und natürlich auch der Editor, der meistens mit viele Features à la Code Vervollständigung, Syntax Hightlighting oder automatische Einrückung ausgestattet ist.

    Natürlich kann ich dir hier nicht die Grundlagen beibringen. Falls du mehr wissen willst, kannst du zum Einen, wie mein Vorposter schon geschrieben hat, unter Wikipedia forschen oder du liest dir ein gutes C++ Buch durch, ein Tutorial für den Anfang wird's vielleicht auch tun.

    Un um deine Frage zu beantworten: Nein, er ist nicht kostenlos. (auf legalem Wege) Der Builder hat mich aber nicht überzeugt, ich mag es nicht, mir meine GUI zusammenbauen zu können. Mir ist ein Editor lieber, der von der GUI strikt getrennt ist. (ich benutze gvim) Besonders bin ich der Meinung, dass vor allem Anfänger sich zuerst nur mit der reinen Sprache befassen sollen, bevor sie sich zur grafischen Ebene zuwenden. Die Sprache C++ ist schon kompliziert genug.

    so long
     
  6. #5 3. September 2005
    eine tolle enticklungsumgebung ist "sharp develop" [open source]
     
  7. #6 4. September 2005
    Kann diese auch C++ Code erzeugen? Dem Name zu urteilen, generiert es eher C# Code, was aber hier nicht die Frage war.

    Wie bereits gesagt, soll er, wenn er noch Anfänger ist, erst einmal die Sprache lernen, bevor er sich seinen Grafisch-Schnickschnack zusammenklickt.
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Editor
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    334
  2. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.424
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    3.221
  4. Java Editor

    Bilal64 , 8. Juni 2012 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    512
  5. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    764