Electronic Arts streicht 1.100 Jobs & macht Verluste

Dieses Thema im Forum "PC & Konsolen Spiele" wurde erstellt von Bishop, 4. Februar 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 4. Februar 2009
    Der Spiele-Publisher und -Entwickler Electronic Arts kündigte am gestrigen Dienstag an, dass nach einem schwachen dritten Quartal mit hohen Verlusten jede zehnte Stelle im Unternehmen gestrichen wird.

    Das dritte Quartal, welches im Dezember 2008 endete, brachte für Electronic Arts Verluste über 641 Millionen US-Dollar. Vor allem durch Abschreibungen kam man auf diesen hohen Betrag. Der Umsatz konnte trotzdem gesteigert werden. Er legte um 10 Prozent auf 1,65 Milliarden US-Dollar zu.

    Bereits im vorherigen Quartal sammelte der Konzern einen Verlust über 310 Millionen US-Dollar an - insgesamt steht nun knapp eine Milliarde US-Dollar in roter Schrift unter dem Strich. Bereits damals kündigte Electronic Arts an, dass 500 bis 600 Arbeitsplätze abgebaut werden sollen. Inzwischen stieg diese Zahl auf 1.100, so dass 11 Prozent der gesamten Belegschaft betroffen sind.


    Der Publisher reagiert auf die aktuellen Entwicklungen und senkte die Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Zudem wurden potentielle Hits in das nächste Geschäftsjahr verschoben. So erscheint der Hoffnungsträger "Die Sims 3" erst am 2. Juni 2009. Auch die PC-Version von "Dragon Age: Origins" wird verschoben und soll nun zeitgleich mit der Konsolenversion zum Ende des Jahres erscheinen.

    "Der Pate 2" wird seinen Termin am 27. Februar ebenfalls nicht halten können. Ein neues Veröffentlichungsdatum ist noch nicht bekannt. EA begründete die Verschiebung damit, dass die Marketing-Kampagnen bis zum Release besser gestaltet werden sollen.

    WinFuture.de - Die ganze Welt der IT

    Ist schon heftig was da alles passiert, ...schade das "Der Pate 2" veschoben wird :(
     

  2. Anzeige
  3. #2 4. Februar 2009
    ist doch klar mit den kack spielen die, die rausbringen

    dead space war seit langem mal wieder ein gutes spiel
     
  4. #3 4. Februar 2009
    Mich persönlich, als Rollenspieler, stört ja am meisten die Verschiebung von Dragon Age: Origins. Die Wirtschaftskrise macht leider vor keinem Industriezweig wirklich halt, auch nicht vor der Spielebranche und ich glaube nichtmal unbedingt dass es daran liegt dass EA in letzter Zeit eher minderwertige Produkte auf den Markt geschmissen hat. Zumal sie sich in eigene Fleisch schneiden würden wenn sie durch diese Verschiebung eben diesen Umständen nicht entgegenwirken wollen. Grade diese drei genannten Games im von Bishop rezitierten Artikel haben schon ne Menge Hitpotenzial. Schade, wirklich schade...
     
  5. #4 5. Februar 2009
    Naja auch selber schuld....haben sich ja gut was mit NFS verkorkst....einfach schade was sie aus der Serie gemacht haben...und viele Kunden enttäuscht haben..


    Ma gucken vielleicht wirds ja nu besser...
     
  6. #5 5. Februar 2009
    selbst schuld ...
    ich mein die bringen aus Zwang 500 Spiele raus ...
    die sowieso keiner spielen will,
    davon sind dann vielleicht 2 gut
    kein Sinn was die machen ^^
     
  7. #6 5. Februar 2009
    EA verkackt doch letzter Zeit eh alles!Die brauchen sich gar nicht zu wundern.

    NFS reihe verhunzt
    Medal of Honor reihe verhunzt
    Spore = Flop!
    Sims 3 von 20 Februar, 4 Monate verschoben

    EA ist und bleibt ein drecksverein der Spiele entwickler aufkauft und probiert gut da zu stehen.
    Ich persönlich kaufe mir kein EA spiel mehr, sollte was interessantes dabei sein was mir gefällt wird es gnadenlos gesaugt.
     
  8. #7 5. Februar 2009

    so siehts aus, alleine den ihr kopierschutz ;)
     
  9. #8 5. Februar 2009
    Boah ja geschieht denen irgendwie recht..
    Ich meine NFS...
    Das war immer eines meiner Top Spiele..
    Jetzt geh ich kauf mir das neue und was hab ich davon?
    Scheiß Grafik und es ruckelt...
    Bitte? hä?
    Was habt ihr da verbockt?!?
    Nein aber mal erlich ich glaube vielen Spiele Entwicklern wird es jetzt :poop: gehen...
    Ok Blizzard nicht aber der Rest!
    o_O


    Mfg
    RaXXi
     
  10. #9 5. Februar 2009
    Naja im Moment macht fast jedes Unternehmen Umsatz- und somit auch Gewinnverluste.
    Naja bei EA isses nicht sinderlich zu verwundern, da die Spiele, die in den letzten zwei Quartalen releast wurden nicht gerade zu den TOP Games gehören :/
     

  11. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...