Elektrochemie, galvanisches Element. Frage zur Spannungsreihe

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von ScherzkekS, 29. November 2009 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 29. November 2009
    Ich habe mal eine Frage zu den Standard-Elektroden-Potentialen. Diese werden ja immer im Vergleich zur Wasserstoffhalbzelle gemessen. Bei Aluminium z.B. beträgt E0(Standardpotential) -1,66V. Da ist bei einem galvanischen Element die Redoxreaktion auch klar:

    Oxidation: Al->Al(3+) + 3e(-)
    Reduktion: 2H(+) + 2e(-) -> H2

    Redoxreaktion: 2Al + 6H(+) -> 2Al(3+) + 3H2

    Bis hier hin habe ich auch alles verstanden. Doch was ist bei einem galvanischen Element mit z.B. Gold? Gold ist ja "edler" als Wasserstoff und damit müssten die Wasserstoffionen oxidieren. Wie sehen dann die Reaktionen aus? Oder oxidiert die Platinelektrode der Wasserstoffhalbzelle und die Ag(3+) ionen reduzieren?

    Ich hoffe einer versteht mich hier und kann mir weiterhelfen. Bw ist selbstverständlich!
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 29. November 2009
    AW: Elektrochemie, galvanisches Element. Frage zur Spannungsreihe

    (Au/Au3+) hat das standardpotenzial E0=1,42V
    (H2/H+) hat E0=0V

    also wird Au3+ reduziert zu Au.
    Und H2 wird mit H20 zu 2H30+ und 2 e- oxidiert.

    Au3+ +3e- --> Au |*2
    H2 + 2H20 --> 2H30+ +2e- |*3

    2Au3+ +3H2 +6H20 --> 2Au +6H30+
     
  4. #3 29. November 2009
    AW: Elektrochemie, galvanisches Element. Frage zur Spannungsreihe

    Ou man bin ich blöd -.-, ist doch klar. Vielen Dank, Bw hast du :thumbsup:
     

  5. Videos zum Thema