Elektronischer Personalausweis

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Hapablap, 24. September 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 24. September 2007
    Schlimme Finger
    Der geplante neue Personalausweis weckt die Angst vor einer Totalerfassung - es könnten Groß-Dateien entstehen, die nicht nur die Begehrlichkeiten staatlicher, sondern auch privater Stellen und von Kriminellen wecken würden.

    Von Heribert Prantl

    Für den Pass ist schon alles geregelt: Vom 1. November an muss jeder, der einen neuen Reisepass will, seine zwei Zeigefinger auf einen Scanner legen; derzeit werden die Behörden mit 18000 solcher Geräte ausgerüstet. Die gescannten Abdrücke werden an die Bundesdruckerei in Berlin übermittelt und auf einem Chip im Deckel des Passes gespeichert.

    Das Innenministerium hat versichert, dass es bei den zwei Fingern bleibt und dass es nicht die ganze Hand will - so wie in den USA, wo alle zehn Finger gespeichert werden. Ein digitalisiertes Bild enthalten deutsche Pässe schon seit dem Jahr 2005.

    Bei heftigen rechts- und innenpolitischen Diskussionen über das neue Passgesetz wurde erst vor wenigen Monaten das ursprüngliche Vorhaben verhindert, diese biometrischen Daten zentral zu speichern, sie abrufbereit und dem polizeilichem Zugriff jederzeit offen zu halten.

    Das Argument, das schließlich auch die SPD (aber nicht die CDU/CSU) überzeugte, lautete: Man kann mit dem unbescholtenen Bürger nicht wie mit einem Verbrecher umspringen. Das neue Passgesetz gibt nun den Online-Zugriff auf die Passbilder nur für die Polizeibehörde frei, die für den Meldeort zuständig ist. Ein Staatsspeicher für die Fingerabdrücke existiert nicht.

    Nun aber kommt die alte Diskussion, kommen die alten Begehrlichkeiten wieder hoch - diesmal, noch heikler, für den Personalausweis. Auf dem geplanten elektronischen Personalausweis, den es, scheckkartengroß, ab Ende 2009 geben wird, sollen nach den Plänen der Fachpolitiker von Union und SPD unsichtbar auch die digitalisierten Abdrücke des rechten und linken Zeigefingers gespeichert werden. Der elektronische Personalausweis ist Teil des vom Bundeskabinett vor einem Jahr beschlossenen Programms zur Modernisierung der Bundesverwaltung.

    Der Ausweis soll, im Zuge dieser Verwaltungsmodernisierung, auch einen PIN-Code enthalten, damit künftig via Internet Verwaltungsangelegenheiten erledigen werden können, etwa das Ummelden eines Autos; dieser PIN-Code, so heißt es, könne auch private Geschäfte, etwa das Online-Banking, einfacher und sicherer machen. Der Bundesdatenschutzbeaufragte Peter Schaar hält diesen Code "grundsätzlich für eine gute Idee".


    Wenn Daten da sind, werden sich auch genutzt

    Gegen die geplante Speicherung der Fingerabdrücke dagegen läuft er Sturm: Er befürchtet "eine Totalerfassung aller Fingerabdrücke". Es könnten Groß-Dateien entstehen, die nicht nur die Begehrlichkeiten staatlicher, sondern auch privater Stellen und von Kriminellen wecken würden. Es ist in der Tat ein Erfahrungssatz: Wenn Daten da sind, werden sie auch genutzt und missbraucht.

    Einen Pass braucht man nur für große Reisen, man muss sich also keinen ausstellen lassen; der Digitalisierung kann man so entgehen. Der Besitz eines Personalausweises dagegen ist für jeden Deutschen über 16 Jahre Pflicht. Deshalb ist mittels elektronischem Fingerabdruck und digitalisiertem Bild tatsächlich eine Gesamterfassung fast aller strafmündigen Bürger möglich. Das macht die Bedenken, welche die Datenschützer schon beim elektronischen Pass hatten, noch akuter.

    Ausgangspunkt für die Speicherung von biometrischen Daten in Ausweispapieren waren rot-grüne Koalitionsvereinbarungen in den Jahren 2001 und 2002. Damals wurde gefeixt, die Grünen hätten die "Biometrie" nur deshalb für sinnvoll gehalten, weil darin das Wort "Bio" vorkommt.

    Quelle: Süddeutsche

    ---

    Die Politiker haben wohl auch nix besser zutun oder? Ich mein, man kanns Geld auch für alles raus hauen, damit alles ein bisschen futuristischer ist ^^ Ich verstehe die Sorgen nicht ganz, dass man dann auf Daten zugreifen könnte, aber ich halte es für überflüssig, vor allem das Argument "weil darin das Wort 'Bio' vorkommt" ist doch extrem lächerlich.
     

  2. Anzeige
  3. #2 24. September 2007
    AW: Elektronischer Personalausweis

    Findsch gut das die sich mal solche Gedanken drum gemacht haben ... Es könnten wirklich ziemlich viele Daten anfallen , aber so können auch keinen Persos mehr gefälscht werden , die MEthode ist eigentlich Todsicher
     
  4. #3 24. September 2007
    AW: Elektronischer Personalausweis

    Ich denke der Elektronische Perso ist eine Entwicklung die sich nicht Vermeiden lässt.
    Da aber noch nicht entschieden ist auf welche Technik die Persos zurückgreifen sollen kann man jetzt auch noch nicht viel sagen zum Thema Totalerfassung.

    Ich denke werden simple Chipkarten wie z.B. an einer Bankkarte verwendet ist diese Gefahr nur Begrenzt vorhanden.
    Wird Aber eine RFID-Karte verwendet wird wohl noch ein ziemlicher Aufschrei von seiten der Datenschützer kommen, da eine RFID-Karte meines Wissens kontaktlos Ausgelesen werden kann.
    D.h. wenn sich diese Technik noch ein bisschen weiter Entwickelt (vor allem die Leistungsfähigkeit der Auslesegeräte) lässt sich für den Staat und jeden der sonst zugriff auf diese Technik hat bequem Feststellen wer wir sind, wo wir sind und alle anderen Daten die in diesem Chip gespeichert sind (Wohnort etc.).

    Und da hab ich nicht wirklich soviel lust drauf...
     
  5. #4 26. September 2007
    AW: Elektronischer Personalausweis

    ich find die neuen persos :poop:
    die daten können dan jeder lesen der sich bissel besser auskennt als der normalo pc benutzer
    das fürt dan bald zu einer totalen überwachung

    ps das man die nicht fälschen kann sei dir da mal nicht so sicher
    man muss an die daten kommen und dan macht man sich einen neuen (identitetendiebstall)
    man kann alles löschen früher oder später

    das einzigste was daraus wird das wir noch ein stück mehr überwacht werden können

    ich sag dazu nein
     
  6. #5 26. September 2007
    AW: Elektronischer Personalausweis

    Ich hab mir den Beitrag oder die Beiträge von euch gelesen (gerade zu faul ;) )
    Aber ich habe schon gestern in den Nachrichten davon gehört und naja - die Datenschützer sagen ja schon alles.

    --- Es wird "viel Leichter" so einen Ausweis nachzumachen ---

    und ein anderer meinte wegen den Daten auf dem Personalausweis:
    "Die Daten werden natürlich nicht in einer Datenbank oder sonstigem gespeichert. Jedeglich die Person die dem Ausweis gehört wird seinen Fingerabdruck (und die elektronischen Daten die er wohl nicht erwähnt hat oder umschrieben hat?) in der Tasche haben - d.h. die Polizei z.B. wird über keine Datenbank verfügen..."

    Das sagt schon genug aus - wozu dann wenn die Polizei es doch eh nicht vergleichen kann?
    Die Zigarettenautomaten und die Bankkarten werden bis 2009 umgestellt sodass nur "Raucher" ab 18 bzw. mit so einer bestimmten 18er-Karte an die Zigaretten kommen.
    -------------------
    Was den Datenschutz angeht - da können wir uns gleich die Adresse und den Namen auf die Stirn Tättowieren und den weg nach Hause (*an Prison Break denk*)

    Anderseits - vielleichts machts das ein oder andere einfach einfacher, dieser Digital-Elektronische Fingerabdruck.

    Wenn ich so nachdenke, hilft es eigentlich den "Tippsen" weil sie kruz die Karte durchscieben müssen und schon haben se die pers. Daten.


    Zum Tema, jeder kann es lesen: mhh... wer weiß, wer weiß. Es gibt ja genug cryptologische Verfahren um sich dagegen zu schützen. Dass das nie Jemandem gelingen wird es zu knacken - ziemlich ausgeschlossen. Aber zum glück gibt es ja verschiedene Cryptologische Vorgänge ^^ sei es sogar der Cäsar-Code = )
     
  7. #6 26. September 2007
    AW: Elektronischer Personalausweis

    ich würde nen elektroischen Ausweis auch sehr gut finden, so bekommt man ganz neue Sicherheitstandarts
     
  8. #7 26. September 2007
    AW: Elektronischer Personalausweis

    Naja, wer weiß, dann wird aber vielleicht genaustens protokolliert, was wer einkauft und Daten an Dritte verkauft oder sonst was? Ich finds z.B. besser, meinen Perso zu zeigen, wenn ich jeden Freitag Schnapps kauf, als mich immer "einscannen" zu lassen und nachher wird noch Protokoll geführt, dass ich jeden Fr. Alk trink ^^
     
  9. #8 27. September 2007
    AW: Elektronischer Personalausweis

    Wer glaubt, dass seine Daten noch nicht gespeichert sind oder wir nicht überwacht werden - HA xD

    Aber ich finde dieses elektronische Zeugs, naja, sagen wir es so. Ich war beim tag der offenen Tür im BKA Wiesbaden und dort wurde auch ein Türschloss gezeigt, was auch mit Fingerabdruck funktioniert.
    Der wurde halt eingescannt, gespeichert und damit konnte man die Tür öffnen. Ich hab mich dazugestellt, lieb gefragt, und ich habe das Ding geknackt...undzwar mit simpelsten Mitteln. Der Scanner hat nämlich den letzen Abdruck nicht abgewischt und somit konnte ich kinderleicht den abkleben und daraus nen neuen Abdruck machen...

    Wird das dann so auch laufen? Dass ich mir im Supermarkt von dem typen, der jeden Freitag Alk trinkt :)P), den "Perso" hole?
     
  10. #9 27. September 2007
    AW: Elektronischer Personalausweis

    Wow, wie funktioniert das? Würd mich sehr intressieren, da meine Schwester an ihrem Haus auch so ein Ding für die Eingangstür hat ^^ Ist ja total unsicher!
     

  11. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Elektronischer Personalausweis
  1. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    726
  2. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    295
  3. Antworten:
    13
    Aufrufe:
    1.664
  4. Antworten:
    19
    Aufrufe:
    1.755
  5. Antworten:
    31
    Aufrufe:
    1.258