Entfernung seneszenter Zellen verlängert Mäuseleben um 25%

Dieses Thema im Forum "User News" wurde erstellt von Carla Columna, 9. Februar 2016 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. Carla Columna
    Carla Columna Mitglied
    Stammnutzer
    #1 9. Februar 2016
    Die gezielte Entfernung so genannter seneszenter Zellen (inaktive Zellen die sich nicht mehr Teilen, sprich erneuern) hat in einer Studie das Leben von Mäusen um durchschnittlich rund 25 Prozent verlängert.

    Einen Zusammenhang zwischen Seneszenz und Alterungserscheinungen gibt es schon länger und wurde bereits durch eine Studie aus dem Jahr 2011 nachgewiesen. Bislang war aber nicht klar, ob die Zerstörung von inaktiven Zellen auch bei normalen Mäusen das Altern verzögern würde. Dies hat das Team um van Deursen jetzt mit Hilfe von Gentechnik geprüft: Die Forscher schufen Mäuse, in denen sie jede Zelle, die einen Biomarker für Seneszenz zeigte, markieren und gezielt zerstören konnten. Als die Tiere 12 Monate alt waren (was in etwa 45 Menschenjahren entspricht), wurde ihnen ein Medikament injiziert, das die markierten Zellen abtötet.

    Q: Entfernung inaktiver Zellen verlängert bei Mäusen das Leben | heise online

    Nun stellt sich die Frage ob das ein Vorteil ist, denn gerade mutierte Zellen profitieren von schneller Teilung - somit könnte das Risiko für Krebserkrankungen steigen.
     

  2. Anzeige
  3. m00pd00p
    m00pd00p Ist bekannt
    Stammnutzer
    #2 10. Februar 2016
    AW: Entfernung seneszenter Zellen verlängert Mäuseleben um 25%

    Ich verstehe absolut nicht, was du damit ausdrücken willst.
     
  4. Carla Columna
    Carla Columna Mitglied
    Stammnutzer
    #3 10. Februar 2016
    AW: Entfernung seneszenter Zellen verlängert Mäuseleben um 25%

    Alte Zellen teilen sich weniger häufig, also langsamer als junge sehr aktive Zellen. Auch Krebszellen wachsen schneller oder langsamer. Bei alten Menschen wächst ein Tumor deutlich langsamer, weil die mutierte Zelle weniger aktiv ist.

    Hat aber wohl nicht direkt damit was zu tun. Das Risiko ist also vermutlich doch nicht höher, denn durch das entfernen würde es gleich bleiben oder höchstens sinken.
     
  5. m00pd00p
    m00pd00p Ist bekannt
    Stammnutzer
    #4 10. Februar 2016
    AW: Entfernung seneszenter Zellen verlängert Mäuseleben um 25%

    Anmerkung dazu: Krebs ist der umgangssprachliche Sammelbegriff für maligne (bösartige) Tumore, Tumor allein bedeutet nur Neubildung von Körpergewebe.

    Ich denke auch nicht. So wie ich das verstehe müsste man jetzt versuchen einen Marker zu finden um seneszente Zellen von anderen zu unterscheiden. Wenn man das schafft, kann man gezielt nur diese Zellen abtöten.
     
  6. analprolaps
    analprolaps Ist bekannt
    Stammnutzer
    #5 10. Februar 2016
    AW: Entfernung seneszenter Zellen verlängert Mäuseleben um 25%

    ist überhaupt nicht mehr nötig. die neuen ansätze gehen eher in richtung bispezifische antikörper/gen-immuntherapie welche sehr erfolgsversprechend zu sein scheint ;)
     

  7. Videos zum Thema