Erfahrungen beim Zahnen des Babys

Dieses Thema im Forum "Alltagsprobleme" wurde erstellt von Mathers313, 15. August 2011 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 15. August 2011
    Hallo meine klein ist nun fast acht Monate alt und ist zeit 9Wochen sehr stark am Zahnen.
    Hat in diesen neun Wochen vier Zähne bekommen.
    Wie kann ich meinem Kind noch die Schmerzen nehemen auser mit Zäpfchen, Gel und Beisring.

    Zeit Sie Zahnt möchte Sie auch kein Fläschen ( Schoppen) trinken. Kann ich diesen nun einfach so weg lassen??

    Wer hat Erfahrungen und Tipps für mich???

    Dank Euch

    Mathers313
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 15. August 2011
    AW: Erfahrungen beim Zahnen des Babys

    da bist besser aufgehoben.

    [g]erfahrung beim zahnen[/g]

    hälfte der user hier befindet sich noch selbst in diesem alter, deshalb kann man nicht viel erwarten :rolleyes:
     
  4. #3 15. August 2011
    AW: Erfahrungen beim Zahnen des Babys

    Sind wir nicht alle gerne noch das Kind von früher.
    Danke
     
  5. #4 15. August 2011
    AW: Erfahrungen beim Zahnen des Babys

    Wahrscheinlich, jedoch nützt das alles nichts. Hier wirste kaum hilfreiche Infos bekommen. Ich kann mal meine Freundin fragen wie sie das bei ihrem Kind handhabt, der Kleine hat das glaub ich schon hinter sich...
     
  6. #5 15. August 2011
    AW: Erfahrungen beim Zahnen des Babys

    Ich dachte einfach ich Frag mal !!! Wäre lieb wenn Du das tun würdest.
    Weil man bekommt fast über all die gleichen Antworten auf den Seiten der Mütter.

    Ich dachte vieleicht hat hier jemand Erfahrungen und was anderes hat dem Baby geholfen.

    Danke Dir schon einmal für die Mühe.

    Gruss Maters313
     
  7. #6 15. August 2011
    AW: Erfahrungen beim Zahnen des Babys

    Hi,

    erst 4 Zähne, da kommen ja da noch einige.

    Wenn das Kind wegen des Zahnen schreit, da sammelt sich auch Luft im Bauch und das Kind bläht. Dagegen kannste Lefax geben, aber mit dem Zahnen.....DA MUSSTE DURCH!!

    Cu
    Death-Punk
     
  8. #7 15. August 2011
    AW: Erfahrungen beim Zahnen des Babys

    Ich dachte mir auch das Sie spät mit Zahnen angefangen hat. Aber nun ist es halt so das einer nach dem anderen kommt.

    Das mit der Luft im Bauch ist nun was, was ich auf keinen der Mütterseiten gefunden, den ich hatte mich schon gewundert warum die kleine nun wieder so stark bläht.

    Danke, werde Lefax wieder holen, bis jetzt halt aber auch das Kirschkernsäckchen.

    Cu
    Mathers313
     
  9. #8 18. August 2011
    AW: Erfahrungen beim Zahnen des Babys

    Sry, aber Madame ist der Meinung sich nicht mehr zu melden und somit ehm kann ich dir auch keine Tipps geben da sich die Person für mich erledigt hat. Tut mir leid hätte dir gerne noch Tipps oder so gegeben, aber kann ja keiner Ahnen das gleich sowas passiert...
     
  10. #9 18. August 2011
    AW: Erfahrungen beim Zahnen des Babys

    du hast alle gängigen dinge aufgezählt. gekühlter beißring, notfalls das zahnungsgel (vorsicht, bei zu häufiger anwendung suchtgefahr des babys!) und ja es schmeckt unserem sohn (9monate 2 zähne, 2 kommen gerade) sehr gut...
    falls deine tochter des öfteren mal schreit, muss es nicht umbedingt am zahnen liegen. sie lernt gerade das krabbeln (meist erst rückwärts, dann vorwärts... schnuller beim krabbeln lernen entfernen, sonst reißt beim sturz das bändchen im mund), versucht viele neue sachen aus. und daran muss sie sich auch erst gewöhnen.

    unser kleiner sohn geht uns im moment ziemlich auf den wecker. einschlafen is grauenhaft (selbst mit ritual, warten bis er müde is, kuscheln usw. usf.). er ist meist sehr unruhig im bett und wälzt sich oft hin und her und wir wissen im moment auch nicht mehr weiter. falls du da einen tipp haben solltest->immer her damit!
    und beruhigen aufm arm, kuscheln usw. funktioniert bei ihm nicht, wenn er in der nacht aufwacht. da schreit er weiter oder sogar noch mehr. erst wenn er endlich sein fläschchen kriegt, schläft er beinahe sofort ein und is endlich wieder ruhig.
    tipps wie wasser geben, kuscheln, summen, pssst machen usw. helfen alle nicht. machen es nur noch schlimmer. hoffe ihr habt bessere nächte ;)

    Mfg DgB!

    Edit: putzt ihr denn auch schon fleißig die zähne? :)
     
  11. #10 20. August 2011
    AW: Erfahrungen beim Zahnen des Babys

    Es ging so halbwegs bei meinen Zwillingssöhnen, die jetzt 3,5 Jahre alt sind. Gut, der eine ist eher bissel wehleidig veranlagt und der andere der "Harte" der sowas wegsteckt. So dass es bei dem einen etwas schlimmer war, und bei dem anderen ein untergeordnetes.

    Das mit dem Gel hat funktioniert. Es gibt da auch noch so homöopathische winzige pillchen die auch noch ganz gut waren. Keine Ahnung wie die hießen. Mußt du mal in der Apotheke nach fragen. Die taugten auch.

    Beißring und Zäpfchen haben wir nicht benutzt.

    Hier auf Raidrush ist so eine Problemkonstellation eh riskant als Post zu formulieren, aber hilfreiche Antworten gabs ja ein paar.

    Allen Jüngvätern hier: Es wird besser mit dem Nervfaktor werden... Dafür kommen andere Probleme. :D Und ich hüte mich zu behaupten, dass es nicht noch viel schlimmer werden würde. :rolleyes:

    PS: An DGB: Ich kann mich noch erinnern, dass wir immer so eine Aufziehpuppe hatten (eigentlich 2), die eine Melodie spielte, wenn man an der Leine zog. Bissel Beruhigung statt singen oder summen. Irgendwann entdeckten unsere Kinder das und zogen selber dran und stimmten sich selber somit etwas in den Schlaf.

    Da die Jungs anfangs noch mit im Schlafzimmer schliefen, war natürlich der Nachteil, dass man vom Gedudel aufwachte, dass mitten in der Nacht ertönte.

    Nen alter Tip ist natürlich auch das Schreien-lassen: Tödlich für Mütter, aber hab ich als Vater teilweise durchgesetzt. War eine Zeitlang so, dass die Kinder immer heulten wenn man rausging, obwohl man dachte dass sie schon schlafreif wären. Hilft eigentlich, damit Kinder mal lernen was Sache ist und das man nicht nach ihrer Pfeife tanzt. Natürlich normales Zubettgehen und Ritual, aber dann Feierabend und nur im "Extremstfall" kurz reingehen und beruhigen.

    Nach ein paar Tagen lernen sie dann, dass man nicht mehr bei jedem Piep an der Bettkante steht und schlafen dann schneller ein ohne Theather zu machen.
     

  12. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...