[Erfahrungsbericht] In-ear: Klipsch Image S4 vs. Sennheiser CX 400-II Precision

Dieses Thema im Forum "Audio & Video Tutorials" wurde erstellt von reeL, 5. November 2011 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 5. November 2011
    Es geht um folgende Produkte:

    Sennheiser CX 400-II Precision
    Code:
    http://www.amazon.de/product-reviews/B001EZWO5O/ref=cm_cr_dp_all_summary?ie=UTF8&showViewpoints=1&sortBy=bySubmissionDateDescending
    Klipsch Image S4
    Code:
    http://www.amazon.de/product-reviews/B001V9LPT4/ref=cm_cr_pr_hist_2?ie=UTF8&showViewpoints=0&filterBy=addTwoStar
    Bevor ich anfange: Ja, ich bin Cowon Fan! die iAudio Reihe ist recht bekannt und gut, wenn es um Soundqualität geht. Nicht zuletzt wegen der Möglichkeit der individuellen Equalizer-Einstellung, um das beste aus seinen Hörern rauszuholen.
    Übrigens bin ich Rock-Hörer. Deshalb spielen für mich alle Frequenzlagen eine große Rolle. Wenn es um verzerrte Gitarren oder Mellotron-Klänge geht, müssen aber vorallem die mittleren und hohen Frequenzen passen.

    Vor knapp einem halben Jahr habe ich zum Kauf des Cowon iAudio F2 die In-ear Hörer CX 400-II Precision erworben. Der Klang war für mich revolutionär, zumal es meine ersten In-ears waren und man endlich auch mal laut in der Bahn hören konnte, ohne den ganzen Wagon mitbeschallen zu müssen.
    Problem: Das CX 400-II-Produkt ist bekannt für seine Instabilität. Jeder zweite bei Amazon klagt schon nach kurzer Zeit über einseitige Klangausfälle.
    Und so hat es kürzlich auch meine Hörer erwischt.

    Da mein iAudio nun auch schon gefühlte 4 oder 5 Jahre alt war, machte ich mich auf die Suche nach einem neuen (besseren) Gerät. Um in den puren Hörgenuss zu kommen, suchte ich mir passend dazu neue In-Ear Stöpsel. Verglichen mit den Sennheiser-Hörern schneidet Klipsch verdammt gut ab (s. Amazon links -> Sternchen-Verteilung).
    Mit den Klipsch S4 KANNS also nur besser werden. Zumal der Preis von über 50 Euro gar nicht anders kann, als kristallklaren Sound zu versprechen.

    Denkste..

    Mein neuer Player ist übrigens der Cowon iAudio 9.

    Zum Vergleich:


    CX 400-II Precision

    + schnell eingesetzt und sitzen dabei perfekt im Ohr. Wichtig dabei ist ja vorallem, dass sich die Stöpsel fugenlos an die Ohröffnung anpassen und das tun sie!
    + Klangqualität ist sehr gut. Die etwas schwächeren Tiefen kann ich über den Equalizer ausgleichen. Mittlere und Hohe Frequenzen sind für mich perfekt.
    - Auch wenn es bei mir ein halbes Jahr gedauert hat, gehen die Hörer im Durchschnitt ziemlich schnell kaputt.


    Klipsch Image S4

    + ausgefeiltes Design, das den Tragekomfort wahrscheinlich verbessern soll. Der Stöpsel steckt vergleichsweise tiefer im Ohr und soll dadurch womöglich noch differenzierteren Klang ermöglichen.
    + Der Sound wirkt ETWAS transparenter und tatsächlich MINIMAL differenzierter
    + wuchtige Bässe, besser als beim Sennheiser!
    - Stöpsel passen nicht, egal welchem Aufsatz ich benutze. Und man braucht wirklich einige Zeit, bis sie so sitzen, dass sie einigermaßen passen, ehe sie wieder rausrutschen.
    - Klanglich könnten die Hörer so verdammt gut sein, wenn der Frequenzbereich von 3 khz nicht grottenschlecht wäre!! Allgemein sind die hohen Frequenzen irgendwie :poop:, denn ab einer gewissen Frequenz hört man unzumutbares klirren.

    Der letzte Punkt war schließlich auch der Grund, warum ich die Klipschs in die Ecke geworfen und mir neue CX 400-II bestellt habe. Der direkte Vergleich zeigt mir gerade nochmal eindeutig, dass Sennheiser die bessere Anlaufstelle ist. Zwar etwas homogener im Klang, aber dafür passt jede Frequenz. Und billiger ist das Produkt auch noch.
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...